>Friseurbesuch: Wenn man von kurz zu lang … eine Geduldsprobe für Fortgeschrittene

>

Seit über einem halben Jahr lasse ich meine kurzen Haare wachsen. Ich hatte jetzt etwa zwei Jahre lang ziemlich kurze Haare, auch immer wieder gerne Undercuts und vorne lang, doch im Sommer letzten Jahres begann ich Lust auf weiblichere Frisuren zu haben und begann sie mir über der Stirn zu „flechten“, sie mir aus dem Gesicht nach hinten zu gelen (sehr 80er, oder Garcon- gar nicht schlecht). Jetzt kommen sie langsam endlich beim Kinn an. Monatelang habe ich immer wieder gedacht : ab mit ihnen. Lang sind sie nur langweilig! Kurz ist wenigstens ein peppiger Schnitt und schnell gut gestylt.
Eingangsbereich Art of Hair, Schriesheim (bei HD)
Und so trieb es mich jetzt nach etwa 10 Wochen wieder zum Friseur mit zwei Möglichkeiten:
Sofort abschneiden!
oder
Bitte Spitzen… und kann man irgendwas schöner machen als es ist?
Ich liebe meinen Friseurladen und meine Friseurin. Sie hat sich eine halbe Stunde Zeit für die Beratung genommen, sich jedes Aber von mir angehört und mir zu einer Farbe geraten, die ich zunächst ziemlich misstrauisch beäugt habe… eine rostiges Kupferblond.
Während die Farbe auf meine Kopf war, hat sie sich (auch Makeup-Artist) Zeit genommen, mich etwas dramatischer zu schminken! s.o.). 40 Minuten Farbeinwirkzeit (wow sah die trocknende Farbe rot aus!) und kaum Haarschneiden (weil Wachsenlassen) später hat sie mir – immer noch geduldig – Tips gegeben, wie ich mir die Haare stylen kann und mir sogar mit dem Glätteisen Locken gemacht und mich auch probieren lassen (fatal). 
Im Nachhinein denke ich: es hätte ruhig röter sein dürfen. Aber hübsch sieht es aus und nicht mehr ganz so schnell „Barbie“. Auch zur Hautfarbe (eher gelblich blass) geht es wider Erwarten. – Es macht mir Lust auf mehr Rot – ein wenig mehr. Mal sehen, ob es mich in den nächsten Wochen nochmal hintreibt.
So Rot dürfte es schon werden – oder?
(aus Sassoon Katalog abfotografiert)
Zum Krönenden Abschluss nach langer, guter Beratung, Aushalten meiner Pienzigkeit („Ist der Ton nicht zu warm für mich?!“), mich schminken und mir Beibringen, wie ich solche Locken machen können sollte (man bemerke den Konjunktiv), hat sie mir sogar noch ein kleines Täschchen von Sassoon geschenkt (ich liebe die Produkte, auch wenn ich nur eines bisher selbst gekauft habe – sie riechen göttlich):
Enthalten sind:
Sassoon Illuminating Clean (Shampoo), 50ml
Sassoon Illuminating Condition, 50ml
Sassoon Heat Shape (Hitzeschutz), 30ml
Fazit:
*schnurr* Auch wenn ich selbst die Locken noch nicht so hinbekomme – es tat heute richtig gut, wieder etwas zu verändern und so gut aufgehoben zu sein (ich finde das wichtig bei einem Friseur und ich gehe da schon seit 5 Jahren hin) und es kann sehr gut sein, dass ich in einem Monat entscheide, dass ich wieder Kupferrot werden möchte… Wenn schon, denn schon. Und: meine Haare wachsen!
Tags from the story
,
More from She-Lynx

La Vie en Rose
L’Oréal Paris Delicate Rose Edition

Dieses Jahr hat mich vor allem durch der L’Oreal Color Riche Lippenstift...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.