NARS Sheer Matte (Siberia) – Review

 

Die Nars Foundation gibt es in zwei Ausführungen: Sheer Matte (ölfrei, mattes Finish) und Sheer Glow (Feuchtigkeit spendend, glowy Finish). Da meine Haut ölig ist, habe ich mich – nach langer Suche nach sehr hellen Foundations – für die NARS Sheer Matte entschieden im hellsten Farbton Siberia (die nächst helleren sind Gobi (gelbe Untertöne) und Mont Blanc (rosa Untertöne). Siberia ist ein sehr neutraler heller Farbton.

In verschiedenen Youtube Videos wurden die NARS Fundationen sehr empfohlen und so habe ich damals über HQhair.com bestellt. Der Onlineshop führt einige interessante Marken (Urban Decay, NARS, stila,…) und versendet weltweit versandkostenfrei. Der Versand dauert ca. 1-2 Wochen. Die Preise haben sie aktuell aber deutlich angezogen, habe ich das Gefühl, damals war die NARS Sheer Matte günstiger als heute mit 36,40 Euro für 30 ml.

NARS Sheer Matte – Siberia

 

Flasche:
Die Foundation befindet sich in einem schönen, leicht milchigen, kompakten Glasflakon mit abgeflachten Ecken. Allerdings ist der Deckel „zweiteilig“, bzw. löst sich der kleine Innendeckel (s. Bild oben rechts) schnell vom „Hauptdeckel“.

Im ersten Moment wirkt die Foundation von ihrem Äußeren sehr edel, der mattierte, samtartige Deckel wird allerdings schnell fleckig und ist schwer zu reinigen (insbesondere, weil die Foundation keinen Pumpspender aufweist), wodurch sich die edle Optik nicht lange hält.

Einen offenen Drehverschluss finde ich bei Foundation eher unangenehm, er sieht schnell unsauber aus und es ist einfach eine Schande bei einem qualitativ hochwertigen Produkt.

 

NARS beschreibt die Foundation auf ihrer Internetseite wie folgt:

Eine öl-freie Foundation mit sanft mattierendem Finish und strahlender, aufbaubarer Deckkraft, die Ölproduktion und Glanz über den Tag hinweg kontrolliert. Angereichert mit hautpflegenden Eigenschaften und der NARS Teint aufhellenden Formel, ist die Haut strahlend, weicher und samtiger.

Bei täglichem Gebrauch verbessert die Sheer Matte Foundation die Ausstrahlung, Leuchtkraft und Struktur der Haut. Für normale und ölige Haut. – minimiert Farbvarianzen – gibt der Haut Leuchtkraft und klärt die optische Erscheinung – ölfrei. Absorbiert Öl und kontrolliert Glanz – Dermatologisch getestet, nicht komedogen, parfumfrei

 

Die Foundation enthält KEINEN Lichtschutzfaktor, was bei britischen und amerikanischen Marken üblich zu sein scheint. Viele empfinden dies als Vorteil, weil sie so den Sonnenschutz unter dem Make-up selbst wählen können oder ihn weglassen, denn gerade für Fotografien sieht man mit Sonnenschutz schnell zu kalkig aus, weil sie das Licht zu stark reflektieren. – Ich empfinde es als Nachteil, da ich nicht zu so vielen Produkten morgens greifen möchte. Meine Haut ist ohnehin empfindlich, durch das schnelle Glänzen und Ölig-sein scheue ich vor zu vielen Creme-Produkten zurück und möchte ja auch die Pflege verwenden, die gegen Unreinheiten wirkt. Darüber dann noch eine Sonnencreme?… Für mich eher unangenehm.

 

Farben:
Insgesamt gibt es 20 Farbnuancen von sehr hell bis sehr dunkel. Die Farben sind nach Ländern/Landstrichen benannt, was ich jedoch als sehr verwirrend empfinde, weil man schlecht ohne Swatch zu einer eventuellen Passung des eigenen Hauttons gelangt. Bei meiner hellen Haut war das einfach: einfach den hellsten Ton per Internetsuche herausfinden. Bei Zwischennuancen halte ich das für deutlich schwieriger anhand der rein sprachlichen Einteilung ohne erkennbare „Hell-Dunkel“-Hierarchie im Bennenungssystem.

Ich habe mich für Siberia entschieden, denn hellsten Ton, der insgesamt neutral sein soll.

Farbchart von NARS , Quelle: NARS Homepage

Hier mal ein Swatch zum vergleichbaren Eindruck mit bekannten Foundations: Das oberste Bild zeigt die Foundations direkt nach dem Auftrag. Darunter nach Verblenden und das letzte etwa 15 Minuten nach Verblenden. Es ist deutlich sichtbar wie schön hell und neutral die NARS Siberia ausfällt

links: Diorskin Nude 010, Mitte: Nars Sheer Matte Siberia rechts: MAC Studio Fix Fluid NC15

Textur und Finish:
Als Grundlage habe ich Illamasqua Matt Primer (SPF15) verwendet, um einen SPF zu erhalten, der meine Haut gleichzeitig nicht noch zusätzlich zum Glänzen bringt. Die NARS Foundation ohne SPF darunter zu verwenden, käme für mich nur abends in Frage.

Vor der Verwendung sollte die Foundationflasche gut geschüttelt werden – es erleichtert auch die Entnahme des Produktes, das ich mir dann mit einigen kleinen Schüttelbewegungen auf den Handrücken fließen lassen. Die Foundation ist eine schnell trocknende, leicht zähe Flüssigkeit.

Früher habe ich sie mit dem Flat Top Kabuki von Sigma aufgetragen – in den letzten Tagen zum Testen für diese Review bin ich zur Stippling Brush von Zoeva übergegangen, um ein leichteres Finish zu erhalten, denn einer meiner Hauptkritikpunkte an der NARS Sheer Matte war immer, dass sie sehr maskenhaft und hart auf dem Gesicht aussieht. Das Ergebnis war auch in der Tat besser und so möchte ich eher ein Auftragen empfehlen, dass weniger Produkt möglich macht und ein natürlicheres Finish unterstützt, das die Foundation allein nicht selbst bewerkstelligt.

Das Finish ist matt, etwas stumpf, aber schön hell (siehe Fotos unten) und durchaus ausgleichend, was Poren und Unebenheiten angeht. Dass die Foundation kein Parfum enthält empfinde ich als sehr angenehm beim Auftrag.

links: ohne Make-up, Mitte: nur NARS Sheer Matte Siberia, rechts: fertig geschminkt

Haltbarkeit:
Glanzkontrollierend… naja. Aber da ist meine Haut auch eigen und es mag bei anderen viel besser funktionieren. Ich glänze bereits nach zwei Stunden wieder recht stark, was ich mit Puder ausgleichen muss. Leider setzt sich die Foundation bei mir über den Tag unterhalb der Wangen etwas ab und wird relativ sichtbar, wenn man mir zu nahe kommt.

Fazit:
Ich habe mir die Foundation letztes Jahr gekauft und sie ganz selten benutzt, was u.a. an dem fehlenden Lichtschutzfaktor lag. Ich achte seit einem Jahr gezielt mehr darauf meine Haut auch gut zu pflegen und vor dem Altern zu schützen so gut es eben geht – da gehört das für mich dazu. Die Verwendung zusätzlicher Sonnencremes finde ich eher schwierig und habe vieles probiert, was letztlich eher zu noch mehr Glanz und schlechterer Haltbarkeit geführt hat, selbst wenn die Sonnencremes ohne Öl waren oder sogar mattierend sein sollten. Weiterer Minuspunkt war für mich immer das Sichtbarwerden/Absetzen des Produktes nach einiger Zeit und das sehr stumpfe Aussehen. – Ich muss sagen, das hat sich mit der Verwendung der Stippling Brush etwas gebessert und das würde ich aktuell auch wohlwollender sehen und nicht mehr bemängeln. Die Farbe ist ideal. Man kann im Swatch oben erkennen wie hell sie ist. Perfekt für den Winter, ich tippe sie in einem Vergleich mit Bobbi Brown Produkten auf Alabaster oder Porcelain. Ob die Foundation die Haut wirklich dauerhaft verbessert wie sie soll, kann ich nicht sagen, da ich sie nie dauerhaft verwendet habe. Bei dem Preis keinen Pumpspender mitzuliefern (ähnlich wie Clinique oder Shiseido) finde ich bedauerlich, da die Dosierung leichter und sauberer wäre und so kein unnötiger Sauerstoff an die Foundation käme.

Pluspunkte

– Farbauswahl und bei Trocknen nicht dunkler werden (oxidieren)
– ölfrei
– nicht komedogen und parfumfrei – schön ausgleichend und perfektionierend

Minuspunkte

– Nuancen-Benennung
– sichtbares Absetzen des Produktes auf Wangen, bzw. „Flüchten“ von meiner Nase
– etwas stumpf im Finish
– kein Pumpspender
– Preis


Tags from the story
, ,
More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Juni 2017
Eure Looks!

Für den diesen Monat hat Misses New in Town im Ausgleich zu dem...
Read More

5 Comments

  • wollte mir die foundation auch bestellen aber wie du schon sagtest, bei einem mitlleren hautton wird es schwierig den bezeichnungen. schade 🙁 muss ich warten bis ich das nächste mal in den usa bin. Lg

    • Wenn Du keine glaubwürdigen Swatches zu vergleichbaren Foundations findest, die Dir passen, ist das ein reines Glücksspiel. Weißt Du, was Dir in MAC Foundations passt und kannst dadurch nach Swatches googeln? – Ich war von der Sheer Matte wirklich nicht begeistert… vllt. war’s auch die Farbe, die mit verantwortlich war… ich bin zwar sehr blass – aber nicht SO blass… aber ich finde auch die Konsistenz, sonst wäre es verzeihender gewesen und hätte trotzdem einen Schneewittchenteint zaubern können… Was soll denn die Foundation können, bzw. was für Haut und Ansprüche hast Du? Vllt. fällt mir eine Alternative ein?

      • habe damals das revlon colorstay bei ebay blind bestellt und der farbton war mir dann doch zu hell 🙁 seitdem bestelle ich nie auf gut glück. bei dem revlon colorstay war der preis nicht ganz so hoch, deswegen hat es nicht so weh getan aber trotzdem schade weil ich die foundation an sich mochte. ich bin bei mac nc35. zur zeit benutze ich die mac matchmaster foundation (in 4.0) abwechselnd mit der chanel mat lumiere foundation. ich brauche mittlere bis aufbaubare Deckkraft und mein größtes problem ist meine trockene mischhaut. meine nase & stirn glänzt wie verrückt, während die wangen trocken sind. mit den avene pflege produkten habe ich das seit kurzem besser im griff (trockene stellen sind verschwunden), jedoch bleibt die fettige haut an der nase. ganz übel 😉
        was ich eigentlich liebe aber was an mir zb gar nicht ging, war das teint miracle von lancome. da hat auch puder nix gebracht. ich habe geglänzt wie sau =) finde deine reviews übrigens sehr schön ausführlich. Lg

        • mmh… Die Dior Nude Foundation wäre vllt. etwas – ich schätze sie sehr bei meiner Mischhaut… Revlon Color Stay für normale Haut (trotz öliger T-Zone) ist auch schön, Rouge Bunny Rouge Milchaquarall (da gibt es allerdings nicht viele Farben) … aber mein Favorit davon für die Probleme, die Du beschreibst, wäre glaube ich die Dior Nude… nur am Farbton müsstest Du mal gucken…
          Als Tip für den Nasenglanz (ich bin da eine Mitleidende) Good Skin Labs Z-Pore mattiert auch sehr gut. Benutze es fast täglich… ansonsten habe ich mich mit Blotting Paper angefreundet… geht einfach nicht ohne (Kiko hat günstige und gute). was Du auch probieren könntest, welche mir aber zu dunkel ausfiel war die Dior Forever. Ist allerdings auch höher von der Deckkraft.

          Hautpflege ist aber in der Tat das A und O.. habe ich selbst lange vernachlässigt bzw. ganz falsch gemacht. Bei mir wurde der Glanz schlimmer je mehr mattierende Produkte ich verwendet habe… habe ich aber jetzt erst im Nachhinein bemerkt… Währenddessen denkt man ja ständig nur „nichts wirkt“.

          Danke Dir sehr für die lieben Worte zu den Reviews! Gerade weil man heutzutage so viel blind bestellt, versuche ich die SAche zu beantworten, die mir auch bei einer Kaufentscheidung helfen würden… Und Fehlkäufe um die 40 Euro sind einfach frustrierend – aber zur Not: einfach bei Ebay verkaufen oder Kleiderkreisel. Irgendwer freut sich immer drüber und der Verlust ist dann verschmerzbar. Im besten FAll aber immer probieren, auftragen lassen oder eine Probe abfüllen lassen und mehrere Stunden tragen, bevor man die Foundation bewertet. Manche wirkt im erstem Moment wunderschön, wird aber nach einiger Zeit furchtbar.

  • oh ja! die diorskin forever habe ich auch mal ausprobiert. die war sooo schön und ideal von der Deckkraft, vom finish her. mochte sie sehr gerne. leider war es so das ich da nicht den richtigen ton gefunden habe. der eine war zu hell, der andere war zu dunkel. was da auch toll war, das die farben schön gelb ausgefallen sind.
    viele mädels beschweren sich aufgrund ihrer hellen haut das sie bei foundations nie fündig werden, aber glaub mir, einen mittleren hautton zu haben ist noch schwieriger. ich bin bei mac nc35 und das ist so ne farbe die dann bei anderen marken entweder zu rosa oder doch zu dunkel sind. was ich auch jahrelang geliebt habe, war das estee lauder double wear stay in place. aber da haben sie die farben komplett bearbeitet(und leider auch die konsistenz), so das meine farbe gar nicht mehr dabei ist. total blöd. naja, ich google mal was bei der nars foundation nc35 entspricht, wenn es gar nicht passt dann setze ich es eben bei ebay rein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.