Clarisonic Mia – Die Kleine für den großen Unterschied?

Steckeradapter notwendig für dt. Steckdosen bei Geräten aus UK
Steckeradapter notwendig für dt. Steckdosen bei Geräten aus UK

Bereits seit  etwa zwei Jahren versuche ich, meine Hautpflege ein wenig zu optimieren. Die leicht unreine, schnell glänzende Haut will ich langsam wirklich hinter mir lassen. Zunächst habe ich die Pflege umgestellt und habe sehr gute Erfahrungen mit Vichy Normaderm (es existiert auch eine Normaderm Anti-Age Creme für erwachsene unreine Haut!) und Dr. Hauschka Pflege für unreine Haut. Dann habe ich auch meine Ernährung umgestellt und halte es im Großen und Ganzen mit kleinen Ausnahmen ohne Weizen, Milch und Zucker durch. Der Haut scheint es jedenfalls besser damit zu gehen und ich behalte es mit weichen Grenzen für Ausnahmesituationen bei.

Clarisonic Mia in blau

Seit etwa einem Jahr schleiche ich nun um das sagenumwobene Clarisonic herum. Es gibt Reviews und Videos en masse. Hier gibt es auch eine sehr schöne Review über Dupes und Bezug, die mich letztlich auch angeregt hat, mich selbst umzusehen.


Clarisonic soll:

– die Haut 6x bessser Make-up entfernen, 2x besser Schmutzpartikel als andere Reinigungsmethoden
– das Hautbild verbessern (Poren, etc.)
– die Aufnahme von Pflegeprodukten fördern
– durch eine patentierte Schallfrequenz von mehr als 300 Bewegungen pro Sekunde, die die Haut reinigen und zarter machen
– sowohl ölige als auch trockene Hautareale und Unreinheiten verbessern
– feine Linien und Falten reduzieren
– bemerkenswert sanft für alle Hauttypen – sogar bei empfindlichen Voraussetzungen wie Rosacea und Akne
– ist aufladbar
– ist wasserdicht  (auch unter der Dusche verwendbar)

Es gibt verschiedene Modelle (Quelle Clarisonic, USA):
Clarisonic Classic (mit Ladestation, 2 Geschwindigkeiten, 195 $)
Clarisonic Plus (mit Body Brush zusätzlich, 3 Geschwindigkeiten; 225 $)
Clarisonic Mia 1(1 Geschwindigkeit; blau, grün, Lavendel, pink, weiß, gelb und aktuell noch in roter Sonderedition; 119$)
Clarisonic Mia 2 (ich glaube bisher nur in USA – 2 Geschwindigkeiten, 149$))

Auf der Herstellerseite finden sich sogar „persönliche Weddings-Bundles“ für Brautjungfern – aber auch alles, was Ihr sonst gerne über den Clarisonic wissen wollen würdet.


Kauf und Entscheidung:

Entschieden habe ich mich für den Clarisonic Mia in dem schönen frischen türkisblau: klein, fein, eine Geschwindigkeit reicht doch auch völlig und der Preis haut einen ja leider dennoch um. Ich habe bei Feelunique.com mit einem 10% Gutschein, so dass das Gerät von 150 Euro auf immerhin noch teuer 135 Euro reduziert war. Es fallen keine Versandkosten oder Zollgebühren an – der einzige Vorteil. Mia 2 gab es noch nicht in dem Onlineshop – ich nehme an, dass es erst später noch nach Europa importiert wird.

Besonders wichtig: Hier in Deutschland wird ein Steckeradapter benötigt. Auf Amazon.de habe ich für etwa 1-2 Euro einen bestellt.

Steckdosenadapter – Dt. Steckdose, Gerät aus UK – nur 1-2 Euro Wert

Die Lieferung kam nach etwa 10 Tagen (schneller als der Adapter) bei mir an.

Clarisonic Mia bei der Ankunft

 

Vor der Erstnutzung:
Steckeradapter anschließen und dann… volle 24h warten und aufladen lassen. Zukünftige Aufladungen werden nach 20 Minuten Benutzung (entspricht bei 1 Minute pro Verwendung einem Intervall von ca. 5-10 Tage) notwendig und dauern auch unglaubliche 16h…

UK Stecker – rechts oben mit Adapter für deutsche Steckdosen

Wie Ihr erkennt, ist die Verbindung zum Gerät rein magnetisch.Sobald man den kleinen „Knubbel“ an den Griff des Mia anlegt, vibriert er kurz und hinten beginnt ein grünes Licht (es ist NUR beim Aufladen sichtbar) zu blinken. Bei voller Aufladung ist es durchgängig grün.

Magnetischer Anschluss zum Aufladen der Akku

 

Erste Verwendung:
Sowohl Bürstenkopf als auch das Gesicht werden mit lauwarmen Wasser angefeuchtet. Ich verwende das Vichy Normaderm Reinigungsgel dazu. Das Gerät schaltet sich selbst nach 1 Minute Benutzung ab. Während dieser Zeit sollen 20Sek die Stirn, 10 Sek jede Wange und 20 Sekunden Nase und Kinn in kreisenden Bewegungen gereinigt werden.

Das Gerät ist viel leiser und sanfter als ich erwartet hatte. Die Reinigung ist angenehm, an der Nase spüre ich die Vibration besonders (ungewohnt!). Es fühlt sich schön an und keinesfalls „gewaltsam“ wie manche Peelings. Die Zeit so strikt einzuhalten für jeden Bereich fällt mir noch schwer, das kommt aber sicher mit der Routine der Benutzung. Zu stark zu drücken behindert eher die Bewegungen des zarten Bürstenkopfes.

Die meisten verwenden die Clarisonic etwa 1x am Tag, manche 2x.

Mit dem Clarisonic sollte nicht noch zusätzlich ein Peeling-Gel/-Creme verwendet werden. Das könnte die Haut stark reizen.

 

Pflege des Gerätes:
Die Bürste soll alle paar Tagen mit warmen Wasser und Seife/ Reinigungsgel gereinigt werden und nach 3 Monaten ausgetauscht (Kostenpunkt bei feelunique.com etwa 25 Euro). Es gibt sensitive, delikate (für besonders empfindliche Haut wie Rosacea) und normale Bürstenköpfe.

Einmal die Woche den Bürstenkopf entfernen und den Griff unter Wasser mit etwas Seife reinigen, um Rückstände zu entfernen.

 

Fazit:
Natürlich ist es nach einem Tag zu früh, eine Review über die Ergebnisse zu geben. Mir ging es in erster Linie um die Vorstellung des Gerätes. In etwa einem Monat werde ich genauer über die Entwicklung berichten. Aktuell habe ich immer noch ein schlechtes Gewissen, 135 Euro für ein Gerät ausgegeben zu haben, das (vielleicht) das gleiche leisten würde wie ein Gesichtsbürstchen aus dem DM.

Ich würde mich auch über Eure Erfahrungen freuen. Ich weiß auch, dass die An auf ihrem Blog bald eine Review zu einem günstigeren Dupe machen wird. Darauf bin ich schon besonders gespannt und rate allen Interessenten vor den Ausgaben für den Clarisonic sich auch Alternativen anzusehen, falls sie ähnliche Leistungen erbringen.

Jetzt erstmal testen und abwarten.

***Hier könnt Ihr die Review lesen, die ich etwa 1 Monat später geschrieben habe***

Tags from the story
More from She-Lynx

Favoriten April 2013

Der April war schnell um. Und wenn ich so in meine Schminkroutine...
Read More

13 Comments

  • Ganz schön teuer. Ich hab mir auch schon mal überlegt dieses Gerät zu kaufen, was mich aber daran hindert sind die kontinuierlichen Kosten. Nach deinen Aussage müsse man alle 3 Monate erneut 25€ investieren nur um einen neuen Bürstenkopf zu kaufen. Hinzu kommen die „üblichen“ Aussagen (Pflegeprodukte etc.). Also das ist es mir dann doch nicht wert.
    Aber tolle Produktvorstellung 😉

    • Ja – verstehe ich gut. Ich denke, wenn ich nicht so verzweifelt mit meiner Haut gewesen wäre, hätte ich es auch nicht gemacht. Rückblickend bereue ich es nicht – aber DAS Wunderwerk ist es auch nicht. Aber zu Gesichtsbürstchen kann ich nur raten- nur zu hart sollten sie nicht sein. Und ob jetzt per Hand oder Motor betrieben *schulterzuck* ich glaube, da muss man ausprobieren.

  • Hallo!
    Zu aller erst: Vielen lieben Dank für deinen Blog! Ich habe ihn gestern zufällig beim Stöbern entdeckt und mich in kürzester Zeit durchgeackert. Es ist schön zu lesen/sehen, dass die intensive Beschäftigung mit all den Produkten auch tatsächlich Früchte trägt und du deine Haut immer besser „beherrschst“. Auch ich (21) habe eine sehr ähnliche Haut wie du und sah es von vornherein nicht ein, deren Probleme mit der Pille oder verschreibungspflichtigen Medikamenten zu unterdrücken. Es muss doch einfach natürlicher funktionieren – und zwar dauerhaft. Umso dankbarer bin ich also für deine Beiträge und Empfehlungen. Ich überlege bereits seit einiger Zeit, mir den Clarisonic zuzulegen, zumal ich nach dem Reinigen meiner Haut stets das Gefühl habe, dass sie noch nicht vollständig sauber ist. Du benutzt den deinen Clarisonic ja noch nicht allzu lange, dennoch würde mich sehr interessieren, ob du damit das Gefühl hast, deine Haut komplett von allen Makeup-Resten befreien zu können. Und wie bewertest du ihn denn sonst so? Vielen lieben Dank für deine Mühe, es ist schön, wenn jemand ehrlich über seine Erfahrungen berichtet. 🙂

    • Hallo Vici. Ganz lieben Dank für Deinen persönlichen Kommentar! Es freut mich ganz besonders, weil sie nicht so häufig vorkommen und aber di größte Freude am Bloggen sind. – Du kennst ja die Themen dann auch… ich kann nur nochmal besonders Milch betonen als mögliche Quelle (muss nicht -a ber kann…). Ich hasse, dass ich als Erwachsene immer noch Pickel habe…

      Die Clarisonic finde ich sehr schön – allerdings finde ich sie DEUTLICH zu teuer für das, was sie leistet… Selbst mit 15% Discount (SWEET15 bei feelunique) kostet sie dort noch 135€… Ich meine… sie kocht ja keinen Kaffee… oder macht Hausarbeit… Ich weiß nicht, ob ich das Geld nochmal ausgeben würde. Sie ist toll – aber ob soooo toll… da würde ich vllt. lieber noch mit Hautpflege probieren. Wenn ich damals gewusst hätte, dass ich die besten ERgebnisse mit cremigen Reinigern und mehr Feuchtigkeit sowie Wildrosenöl erhalte… dann wäre die Ausgabe nicht nötig gewesen… Aber schön ist sie schon. Also kein Schrott… Überleg einfach gut, ob sie dir das wert ist. Ich schminke mich immer ab und nutze dann die Clarisonic mit Reiniger, wenn ich sie benutze… danach ist die Haut wirklich absolut sauber… Aber Unreinheiten auch evtl. „aufgerissen“… bei gerade heilenden Stellen würde ich sie nicht ehmen.

      Danke Dir für Deine Worte, Freude und auch den Blick auf die Arbeit, die der Blog macht – auch, wenn er viel Spaß macht 🙂 Ganz liebe Grüße und bis bald! Ich freu mich, wieder von Dir zu lesen und frag ruhig,w enn ich bei etwas helfen kann!

      • Guten Abend noch einmal.
        Ich danke dir ebenso für deine ausführliche und ehrliche Antwort/Meinung! Bei solch gut verfassten Berichten fällt es einem (mir zumindest) nicht schwer, deinen Angaben sofort Vertrauen zu schenken. Es gibt mittlerweile so viele Beauty-Blogs, doch muss ich ehrlich zugeben, dass diese mich so rein gar nicht mehr packen können. Mir persönlich fehlt da schlichtweg der persönliche Bezug zu den Autoren, Inhalten und Artikeln. „Into The Gloss“ zB. ist so allgemein gehalten, hilft uns bei unseren Leiden also recht wenig. Das sind einfach nur „schöne Bilder“, aber es steckt nicht viel dahinter, verstehst du? Umso froher bin ich nun, einen zu mir passenden Blog gefunden zu haben.

        Du hast völlig recht, für ein solches Gerät stelle ich mir auch einen anderen Preis vor. Ob Nachahmungen des Clarisonic wohl auch ihren Zweck erfüllen? Was meinst du? Es gäbe ja auch günstigere Alternativen. Ich kämpfe zwar nicht mit Pickeln, vor aufgerissener Haut habe ich also weniger Angst. Allerdings sind meine Poren erweitert und Mitesser sind auch keine Seltenheit. Mich stört daran zum einen, dass ich 21 bin (ich hasse es genauso wie du) zum anderen, dass das Gesamtbild durch die Poren einfach uneben/unfein ist und ich mich daher dazu gezwungen sehe, täglich Makeup zu tragen, sei es noch so leicht. Einfach um das Hautbild ebener aussehen zu lassen. Der Clarisonic verspricht ja u.a. auch ein verfeinertes Hautbild und es gibt unzählige (unpersönliche :-D) Videos, die dies bestätigen. Ich habe also Hoffnung, gerade auch weil du sagst, dass die Haut danach richtig sauber ist. Rein theoretisch könnte eine richtig saubere Haut, entfernte abgestorbene Haut und eine dadurch gut wirkende Pflege ja wirklich für ein feineres Hautbild sorgen. Ich überlege letztlich noch…

        Deine Routine mit dem Rosehip Oil und dem Avène Thermalwasser hört sich übrigens klasse an; Wenn meine zweite Hausarbeit nächste Woche fertiggestellt ist, lege ich mir beides sofort zu. Hört sich einfach zu gut an!

        Zur Ernährung: Ich selbst kann an meiner Haut feststellen, dass vor sich allem Zucker negativ auswirkt. Dann ist die Haut an der einen Stelle trocken und an einer anderen ölig. So ganz auf beispielsweise Nudeln verzichten kann ich wegen meinem doch schon hohen Sportpensum kaum. Bei Milchprodukten konnte ich bis dato insgesamt keine Veränderungen feststellen, lediglich Magerquark ist richtig böse (wegen dem Molkeprotein, davon bekommen ja viele schmerzende Entzündungen).

        Dreimal darfst du raten, welche Art von Pflege mir bis jetzt in sämtlichen Kaufhäusern dieser Welt angepriesen wurde: Clinique- und damit Alkohol! Nach dem Motto: Hauptsache der Glanz ist für (sehr kurze Zeit weg) und die Haut spannt schön ungewohnt.

        Danke dir für dein Angebot, wird nun sicherlich nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich mich bei dir melde.
        Lieben Gruß zurück und einen schönen Abend!

  • hallo 🙂
    überall lese ich diese guten reviews zu der clarisonic mia, aber ich frage mich, ob es da wirklich einen Unterschied gibt z.B. zu den normalen Reinigungsbürsten von dm oder zu der elektrischen Reinigungsbürste von Cosmence?? Weil das Prinzip von allen ist ja iwo gleich oder? :/
    Ich würde mich wirklich über ne Antwort freuen :))

    • mmh… ich kenne sie nicht im Vergleich -aber was ich anders finde, wenn ich Berichte lese oder sie mir im Geschäft angesehen habe… Die Vibration ist anders. Die Clarisonic ruckelt nicht nur hin und her – irgendwie ist dabei die reine Vibration schon anders… bisschen wie ein Vergleich zw. günstigen elektrischen Zahnbürsten (hin und her rotieren) und teureren (best. Vibrationsbereich, Zusätzl. Schallwellen) vllt. – Aber… ich finde es auch richtig viel Geld und habe damals aus purer Hoffnung dazu gegriffen… ich finde sie immer noch schön -aberich weiß heute selbst nicht, ob ich nochmal 150 Euro dafür ausgeben würde… das ist schon wirklich viel, viel Geld und den richtigen Durchbruch mit meiner Pflege hatte ich eher mit Ernährungsumstellung und Pflegeprodukten. – Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen 🙂

  • Ja vielen lieben Dank für die hilfreiche Antwort 🙂
    Ich glaub, ich werde es mir nochmal genau durch den Kopf gehen lassen und erstmal andere Pflegeprodukte ausprobieren 😉

  • Ja, da gebe ich dir recht. Also zumindest sehen meine noch immer aus wie zu Anfang, wobei ich sie aber auch nicht täglich benutze. Was mir noch fehlt, und was ich im Bericht vergessen habe zu erwähnen, ist eine Art Aufbewahrungsstation, in die man sie elegant hinein stellen kann anstatt, dass ich sie immer an den Beckenrand lege. Naja, ansich ein schickes Gerät, mal schauen, ob ich mir die Bürsten nachkaufe wenn die aufgebraucht sind.

    Liebe Grüße
    Karmesin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *