Plugins & Widgets – WordPress oder Blogger – Teil 5

Plugins in Wordpress - rechts: Einstellungsbeispiel an Ultimate TinyMCE
Plugins & Widgets
– Teil 5 – 
„Gibt es auch ein Plugin zum Kaffeekochen?“



Es gibt eine Vielzahl von Plugins für WordPress.org. Man könnte sich darin verlieren und am Ende mit mehr herauskommen als man sich vorgenommen hatte. Es gibt für alles mögliche Plugins:

– für die Arbeit und Verwaltung im Dashboard selbst
– für Google SEO Optimierungen
– Für Einbindung von Bildern
– Für die Arbeit mit Texten
– für nette Widgets an den Seitenleisten.
– Kontaktformulare
usw…

Erst einmal lohnt es sich eventuell die „Most Popular“ durchzustöbern. Danach habe ich bei der Arbeit mit WordPress selbst bemerkt, was mir fehlt und danach gegoogelt. Insbesondere Textformatierung ist mir wichtig, um die Artikel gestalten zu können.

Plugins installieren
Es gibt zwei Möglichkeiten, Plugins zu installieren:

1) manuell
– über die Pluginseite downloaden
– dann über einen FTP-Client in folgendes Verzeichnis kopieren /htdocs/wp-content/plugins
– Im Dashboard > Plugins > Das jeweilige Plugin müsste in der Liste erscheinen und auf „aktivieren“ drücken

2) im Dashboard
– Plugins > Installieren>In der Suche den Namen eingeben>Jetzt installieren
– Im Dashboard > Plugins > Das jeweilige Plugin müsste in der Liste erscheinen und auf „aktivieren“ drücken

Plugins Einstellungen
Die Einstellungsmöglichkeiten der Plugins werden meist unter der passenden Kategorie im Dashboard angezeigt. Häufig unter „Einstellungen“, manche fügen sich thematisch den passenden Bereichen zu (Bsp. Fonts in Design).

Andere finden sich einfach direkt unter Widgets und sind über Drag & Drop direkt einsetzbar.

Plugins deaktivieren löschen
Plugins können simpel unter dem Dashboard Menü „Plugins“ Deaktiviert und auch gelöscht werden.

Plugins in WordPress - rechts: Einstellungsbeispiel an Ultimate TinyMCE

 

Folgende Plugins habe ich erst einmal ausgewählt

Schriftbild & Artikelschreiben:
GFontr
Einfaches Installieren von Google WebFonts.

 Supreme Google Webfonts
Fügt 291 Google webfonts in einem schönen Dropdown-Menü im visuellen Post-Editor hinzu – so kann man eine Vielzahl von Schriftarten verwenden.

 Title Colors
In jedem Artikel  kann man die Farbe des Titelnamens selbst bestimmen

Ultimate TinyMCE
An diesem habe ich am meisten Freude. Im Editor fügt es (individuell zuschaltbar) eine Vielzahl an Formatierungsmöglichkeiten hinzu. So macht Schreiben Spaß.

Optik:
Onswipe
Wunderschöne Layouts für iPad Benutzer

Related Posts Thumbnails
Ähnliche Artikel werden mit Thumbnails (NUR, wenn die Bilddateien in der Mediathek vorliegen, nicht bei URL eingebundenen Bildern)  unter den Artikeln angezeigt.

WordPress Popular Posts
Beliebte Artikel können angezeigt werden. Was „beliebt“ dabei heißt, kann man selbst einstellen; Zahl der Kommentare, Gesamtklicks über die Woche oder Durchchnittsklicks am Tag.

Verwaltung:
pageMash
Blogseiten organisieren, sichtbar oder unsichtbar schalten.

WP Smush.it
Für jeden mit eigenem und begrenztem Webspace vllt. etwas interessantes. Bilder fressen Platz. WP Smush.it verkleinert die Dateigröße der Bilder und optimiert damit ein wenig den Speicherplatzverbrauch.

Social
Social Media Widget
Sehr schön und einfach gestaltete Möglichkeit, Social Media Buttons (verschiedene Designs angeboten + eigene möglich) einzubinden.

SEO
Google XML Sitemaps
Generiert spezielle XML Sitemaps, die Suchmaschinen darin unterstützen, den Blog zu finden

Tags from the story
,
More from She-Lynx

[Review] Super Plus Triple Functions BB Vital Cream 40g (Orange)

Skin79 Super Plus Triple Functions BB Vital Cream   Herstellerangaben: „Verstärkter Sonnenschutz mit...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.