Parfums zum Anziehen – Teil 9 – Dsquared2 She Wood Crystal Creek Wood

 

– Teil 9-

Dsquared2 – She Wood Crystal Creek Wood 

Allgemein:
Inspiriert von dem frischen, transparenten Wasser der Crystal Creeks die Klarheit von Quellen in der freien Natur Kanadas wurde dieses Eau de Toilette erschaffen. Der Flakon ist aus Holz, Glas und Metall und in dieser Zusammenstellung (ähnlich wie die anderen Dsquared Düfte) wunderschön, simpel und der Natürlichkeit des enthaltenen Dufts entsprechend. Der Geruch ist eine Mischung aquamariner und türkisfarbener Nuancen, die natürlichen Noten von Wasser und Landschaft nachempfunden sind.

Kopfnote:  Weißdorn, kristalliner Wasserakkord
Herznote: Jasminblütenblätter, Veilchenblätter, Veilchen
Basisnote:  Vetiver (tropisches Süßgras), Sandelholz, weißes Holz, pflanzliches Amber, Moschus

Den Duft gibt es in 30ml, 50ml.
Den Düften des Herstellers sind insgesamt holzige, natürliche Töne gemeinsam – aber jedes ist sehr unterschiedlich. Wunderschön. Liebäugle schon länger mit zwei weiteren.


Eigene Geschichte:
Vor etwa 2 Jahren habe ich jemanden kennengelernt, mit dem ich auch einige Zeit ausgegangen bin. Da wir weit voneinander entfernt wohnten, haben wir uns jedoch nicht häufig gesehen und wie es manchmal ist, haben die Gefühle sich nicht passend zusammengefunden – dennoch war es ein sehr liebenswürdiger Mann mit gutem Herzen und einer Loyalität für Freunde und Familie, einem Ehrgefühl, das ich sehr beeindruckend fand. Ich halte diese auch in unserer Zeit für wichtige Werte und finde Ehrgefühl an Männern eine attraktive Eigenschaft, wenn auch Herz, Humor und Verstand am rechten Fleck sitzen.
Obwohl wir uns gar nicht oft gesehen haben und nicht gut kannten, hat er mir zum Valentinstag damals diesen Duft geschenkt und auch wenn nichts aus uns geworden ist, denke ich immer freundlich an ihn, wenn ich den Flakon sehe. Kennt Ihr das mit geschenkten Düften? Oft passen sie nicht oder sagen mehr über den Schenkenden aus als über die Beschenkte. – Aber an diesem Duft habe ich gesehen, dass er sich viele Gedanken gemacht hat, denn er passt so sehr in seiner schönen, naturverbundenen Schlichtheit und der Klarheit seines Geruchs, der mich an nasses Holz, an einen Bachlauf erinnert.
Ich finde an diesem Duft stimmt Hülle und Inhalt… Vielleicht können die Fotos das ein wenig fangen. Die Verbindung von Glas und Holz, Flüssigkeit und Form. Ein wunderschöner aquatisch-holziger Duft, der mich an L’Eau d’Issey erinnert.

Der Duft zum Anziehen:
Crystal Creek Wood riecht wie ein Bachlauf, wie nasser Stein und getränktes Astwerk. Man riecht noch die Feuchte vom Regen auf den Blättern … Es ist ein sehr naturnaher, naturverbundener Duft, der in seiner Klarheit auch eine zarte Eleganz beweist. Ein weicher Wasserduft mit Holz. Für mich ein Duft für den Tag, für helle Kleidung, für warme Tage oder Tage, in denen ich genau das sehe, wonach ich riechen möchte: Natur. Wasser, Gras, Holz, Wald, Landschaft. Diese Dinge haben für mich etwas „ewiges“… etwas „Unsterbliches“ … Der Duft nach Unsterblichkeit ist so schlicht wie Regen, wie Stein. Er macht sich auf Jeans so gut wie mit dem schönen Sommerkleid und scheint eine Weisheit zu versprechen, die sich hinter weiblicher Schönheit verbergen kann. Vielleicht finde ich ihn sogar ein wenig mystisch auf seine urige-steinige Art. Für mich hat er genau dadurch, obwohl er nicht intensiv ist, etwas sehr Präsentes. Hier ist die Trägerin und ihre Verfassung wichtiger als die Kleidung. Wissen, wer man ist – die Welt, in der man sich bewegt, die Schönheit in Kleinem. Barfuss über Gras – selbst wenn man gerade in 8cm Absätzen über die Straße läuft. Die alte Weisheit, die auch junge Frauen haben können, wenn sie alte Augen haben. Die „Druidin“, die man auch sein kann, wenn man seinen Laptop in der Handtasche mit sich herum trägt.

 

Auswahlkriterien
Frühling/Herbst, gemütliche legere Kleidung (Jeans, Pullover, Schal als Accessoire), Kleider, alle Farben, allerdings eher die gedeckten Varianten, die natürlich und ruhig wirken, Regenwetter, barfuss, natürlich, natürliches Lachen und Strahlen, der Lieblingspullover
Kontraindikationen: künstliches Aussehen, überkandidelt, sehr durchgestylt

Tags from the story
More from She-Lynx

Make-Up Atelier Paris
Lidschattenpalette Warm Tones

Schon in meinem letzten Bericht über die Make-up Atelier Paris Waterproof Foundation...
Read More

7 Comments

    • oh tu das! und erzähl, wie Du ihn fandest. Ich liebe ihn sehr als frischen, aquatischen, steinernen Duft – aber nicht ständig. Aquatisch ist für mich eher eine seltene Duftrichtung, weil ich die puder-cremig-moschus-erdigen Töne bevorzuge. Durch dieses Holz-Stein-Element ist er aber genau ein richtiger Brückenschlag dazwischen für mich.

      • Ich war vorhin im Douglas und habe es sogar direkt gefunden. Gefällt mir sehr gut, habe mir mal einen Streifen besprüht und eingepackt, muss immer mehrmals schnuppern.

        Aber ich habe tolles anderes Parfüm entdeckt, vielleicht kennst du es ja: Toni Gard Mint. Ein traumhafter Duft! solltest du unbedingt mal Schnuppern.

        • Oh!… daran bin ich bisher vorbeigegangen… der Name klang ein wenig wie Haarspray oder Kaugummi und hatte mich nicht angesprochen… ich guck morgen mal! Danke Dir! Sprüh Dir aber den Duft auch auf die Haut… das verändert Düfte manchmal noch so sehr… es gibt welche, die ich zunächst sofort kaufen wollen würde und die nach 2h unmöglich an mir riechen…

  • Wow, das ist so schön beschrieben, da möchte ich gleich losrennen und dran riechen. (Und schauen, ob der Duft in meinem Kopf toller ist, als im Laden 😉

    Ich schreibe (immer noch) an meinem Fantasybuch über Feen und grübele für jeden von denen rum, wie der / die wohl riechen könnte, ohne in Klischees zu verfallen. Es gibt so viele Düfte in der Natur (im Wald!), die ich toll finde, aber die in Worte zu fassen ist gar nicht so leicht.

    • Hallo Nina, Hab ganz lieben Dank… das freut mich so sehr, dass so ein „alter“ Artikel (an dessen Inhalt sich für mich aber trotzdem nichts verändert hat) noch so liebe Worte bekommt und Dir Freude gemacht hat. – Natürlich wäre ich neugierig, wie Du den Duft bei Gelegenheit findest (schreib mir doch gern!) – ich bin aber auch ganz neugierig, wenn DU schreibst, dass Du an einem Fantasyroman arbeitest. – Ich finde gerade wenn es auch um Fairies geht, sind diese Gerüche tatsächlich auch wichtig und schaffen ganz tolles Ambiente! Meistens kann man Gerüche über Bilder beschreiben… es geht nicht darum, ob etwas sauer riecht oder süß… das ist jeweils so weit gefasst, dass es nur eine ganz grobe Aussage trifft… aber etwas ist so süß wie… xy… so schillernd wie… so wandelbar… so beruhigend wie… Nutze die Assoziationen, die Du hast… dann sind GErüche wie Bilder!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.