Pflegeumstellung 2012 – Teil 3 – Reinigen

 

Reinigung

Gesichtsreinigung ist nach dem Abschminken mein zweiter Schritt und für mich unumgänglich. Nur abschminken, ohne mich auch zu waschen… Nein! Niemals. – Ich gehöre auch nicht zu den nachlässigen Abendabschminkern… Jeden Arbeit gehört es für mich zum Ritual dazu, meine Haut zu reinigen und zu pflegen. Es gibt keine Ausnahmen. Das Gefühl mit „schmutziger“ Haut ins Bett zu gehen, macht mir Gänsehaut.

 

Bisher

Seit etwa 3 Monaten war ich von der Clinique 3 Phasen Pflege für Mischhaut umgestiegen auf die Vichy Normaderm Produktreihe. Dazu gehört das Vichy Normaderm Reinigungsgel.

Herstellerangaben:

Hauttyp:
Bei zu Unreinheiten neigender und fettiger Haut: verstopfte Poren, unregelmäßiges Hautbild, glänzende Stellen, Rötungen, erweiterte Poren.
Wirkweise:
Neue Formel mit verbesserter Wirksamkeit:
Reinigt porentief und befreit die Haut von Unreinheiten und Talgüberschuss.
Ohne Seife. Ohne Alkohol. Ohne Parabene.
Ergebnis:
Die Haut wird porentief gereinigt. Befreit die Haut von Unreinheiten und Talgüberschuss. 

Thermalwasser von VICHY wirkt hautberuhigend und verbessert den Eigenschutz der Haut. Salicylsäure entfernt abgestorbene Hautzellen und befreit die Poren, damit der Talg wieder abfließen kann. Glykolsäure wirkt keratolytisch und hilft, die Verhornungsstörung der Haut zu verringern und wirkt gleichzeitig antibakteriell. LHA wirkt sanft, aber intensiv keratolytisch und somit der Verstopfung der Talgdrüsenausgänge entgegen. Die Poren werden gezielt und gründlich befreit. Glycyrrhetinsäure setzt die Überempfindlichkeit der Talgdrüse herab und wirkt hautberuhigend.

Ich mochte das Reinigungsgel sehr gerne. Die Dosierung durch den Pumpspender ist sehr angenehm, der Geruch grün und aquatisch, das Hautgefühl zart, frisch und nicht reizend oder zu austrocknend. Natürlich ist das Gefühl nach dem Trocknen ohne weitere Feuchtigkeitspflege gespannt – aber nicht so sehr wie im Vergleich zu anderen Waschgelen, die ich kannte. Insbesondere dass das Gel seifen- und alkoholfrei ist, finde ich sehr angenehm. Ich werde es in Kombination mit der Clarisonic auch weiterhin nutzen, denn dafür eignet sich das Dr. Hauschka Produkt nicht (dazu gleich mehr). Insgesamt kann ich eine Kaufempfehlung aussprechen, meine Haut fühlte sich klarer, zarter und gereinigt an. Bei unreiner, fettiger Haut mit Neigung zu Entzündungen würde ich es empfehlen. Bei extrem empfindlicher Haut könnte ich mir vorstellen, dass es trotzdem noch zu viel sein könnte… aber das ist pure Mutmaßung.

 

Neu

Dr. Hauschka stellt Naturkosmetik her und trägt ein eigenes Behandlungskonzept, um die eigene Haut nur zu stärken und zu fördern. Die  Gesichtswaschcreme  stellt dabei den Reinigungsbaustein der Pflege für nahezu alle Hauttypen (für empfindliche Haut geben sie die Reinigungsmilch an).

Herstellerangaben:

Mandelmehl bindet ganz vorzüglich Schmutz an sich und reinigt das Gesicht porentief. Weil reines Mandelmehl zwischen den Fingern durchrieselt, regte Elisabeth Sigmund ein Rezept an, das die ganze gemahlene Mandel kombiniert mit Mandelöl, Weizenkeimöl und hautpfl egenden Heilpflanzen wie Wundklee, Kamille und Ringelblume enthält. Daraus entstand eine cremige Paste: die Dr.Hauschka Gesichtswaschcreme. Elisabeth Sigmund erinnerte sich bei der Entwicklung an die Kosmetik ihrer Mutter in Wien. Die verwahrte in einer Porzellandose eine Mandelpaste zur Reinigung. Die Dr.Hauschka Gesichtswaschcreme enthält zusätzlich hautstärkende Heilpflanzen und ist gleichzeitig rückfettend. Sie ist frei von Tensiden und reinigt besonders gründlich.
Die cremige Mandelgrundlage erhält den natürlichen Hydro Lipid-Mantel der Haut. Zusätzlich wirkt die Gesichtswaschcreme porenverfeinernd, ausscheidungsfördernd und klärend. Freuen Sie sich auf diese natürliche Reinigung – für einen klaren, rosigen Teint.

 Die Verwendung dieser zart-groben Creme ist etwas außergewöhnlicher als ich es von anderen Reinigungsprodukten gewohnt war. Als ich sie letztes Jahr das erste Mal verwendet habe, habe ich es prompt „falsch“ gemacht, weil ich die Anweisungen gar nicht gelesen hatte. Kann man denen mit einem Reinigungsprodukt etwas falsch machen? Wasser + Reinigungsprodukt ins Gesicht und fertig?  … Gute Frage. Anweisung ist, die Creme in einer kleinen Menge in die Handflächen zu geben und mit Wasser zu einer Paste zu vermengen, die man sich dann nur sanft auf die Haut drückt, aber nicht reibt und immer wieder mit befeuchteten Händen – ohne sie antrocknen zu lassen – zart auf die Haut presst. Ich hatte es zunächst wohl wie ein Peeling verwendet und letztes Jahr auf die Art Ausschläge bekommen, die ich auch gar nicht recht erklären kann.

Die Paste riecht sehr ähnlich wie das Gesichtstonikum (Pflegeumstellung 2012 – Teil 4)… sehr gesund, ein wenig nach Echinacea, was aber im Gesicht ganz angenehm wird. Die Farbe ist ein bräunliches Creme. Die Konsistenz wird mit etwas Wasser grob-pastig. Damals empfand ich die Reinigung mit der Gesichtswaschcreme als nicht ausreichend. Ich hatte das Gefühl die Überreste des Makeups oder die Rückstände von den Abschminktüchern nicht vollständig entfernen zu können und die Haut durch dieses zarte Aufdrücken des Produkts nicht angemessen zu reinigen. – Heute muss ich sagen, dass ich 1x am Tag ja auch die Clarisonic zusammen mit dem Normaderm Reinigungsgel verwende, so dass diese Sorge nicht mehr so groß ist. Der Vorteil der Waschcreme ist, dass die Haut rückgefettet wird – das ist insbesondere für die Dr. Hauschka eigene „Nicht-Pflege“ der Haut nachts einem stark reinigenden Gel wie Normaderm vorzuziehen, da die Haut danach absolut nicht spannt. Jenen, die das eigene Gleichgewicht der Haut unterstützen möchten, kann ich die Waschcreme ans Herz legen.

 

Fazit:

Da ich auch ein Reinigungsprodukt benötige, das mit der Clarisonic funktioniert (auf die ich nur wegen meines Experimentes gerade nicht verzichten möchte), behalte ich das Vichy Normaderm Reinigungsgel dafür bei und verwende es einmal am Tag. Auch wenn ich weiß, es durchkreuzt eigentlich den Unterstützungsgedanken der Dr. Hauschka-Pflege… Dilemma. Aber so geht es mir mit vielen Produkten… wie fügt man Sonnenschutz ein? Wie Anti-Aging Pflege? Was stört, was findet wo eine Lücke? Es ist zum halbwahnsinnig werden.  (Habt Ihr Lösungen dafür?) Ich bin nicht mehr 25… ich WILL was gegen die Falten tun, die sich langsam einfach entwickeln – will dabei aber nicht meine ölige, zu Unreinheiten neigende Haut ignorieren und mich nicht zwischen einem davon entscheiden. Bin ich da zu anspruchsvoll und „schwierig“? pfffff… ich will beides. Punkt. Falten oder Unreinheiten… das ist doch wohl keine Wahl!
Die Waschcreme beginne ich mit der Häufigkeit der Anwendung mehr zu mögen und ich spüre danach, dass die Haut weniger „gestört“ ist, weniger spannt. Andererseits zweifle ich weiterhin, ob die Reinigung für mich ausreicht.  Vielleicht ist es auch nur ein rein psychologischer Effekt… „Es ist grün und macht ein frisches Gefühl auf der Haut“ WIRKT natürlich sauberer als eine grobe, gesund riechende Paste, die man nur auf die Haut drückt… Unter Codecheck wirkt die Dr. Hauschka Waschcreme natürlich wie ein unschuldiger Engel gegenüber dem giftgrünen Reinigungsgel von Vichy, dessen Farbstoffe dort rot aufleuchten.

Preislich kommt das Vichy Normaderm Reinigungsgel bei 200ml auf 8,60 -13 Euro (je nach Anbieter), die Dr. Hauschka Waschcreme mit 50 ml auf 8,40 – 11 Euro (je nach Anbieter)

Tags from the story
,
More from She-Lynx

NACHGESCHMINKT
September 2017
Festival Look

Wenn Ihr Vorlagen einsendet, freue ich mich immer besonders, weil es auch...
Read More

6 Comments

  • Ohne Gesichtsreinigung gehe ich auch nie ins Bett – egal, wie müde ich bin.

    Ich muss asagen, dass ich bei eigentlich allen Naturkosmetik-Reinigungsprodukten bisher das Gefühl hatte, dass sie nicht porentief reinigen, auch wenn das Hautgefühl in der Regel danach einfach angenehmer ist. Zur Zeit nutze ich beispielsweise das Belebende Reinigungsgel von lavera für Mischhaut u. unreine Haut und bin nicht zu 100% zufrieden. Als nächstes teste ich vermutlich mal ein Produkt von La Roche Posay.

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Hallo Isabel! Ja… die Lavera hatte ich auch probiert – aber nur kurz. Irgendwie hinterließ sie gar keinen Eindruck. Weder schlecht noch gut. Die La Roche Posay Produkte habe ich lange sehr gemocht. Vor allem die Effaclar Duo ist einen Wunderwaffe, die den Namen durchaus verdient. Hat sehr geholfen. Ich finde es nur bei jeder Pflegeumstellung schwer: was behält man bei oder benutzt man NUR die neue Serie?… Insgesamt muss ich aber sagen, mag ich die Apothekenprodukte ganz gern. Auch Avene. Mal sehen, wie es gerade mit Dr. Hauschka wird… ich erinnere mich schon wieder, was ich daran auch unpraktisch fand…

      Danke Dir für Dein Kommentar hier! Freu mich immer darüber!
      Liebe Grüße!

  • Ich benutze jetzt die Bioderma Sensibio H2O Lotion nicht mal eine Woche und bin zufrieden. Abends zum abschminken mit Avéne Überempfindliche Lotion. Morgen nur die H2O Lotion mit Wasser abgespült und die Feuchtigkeitspflege mit Lichtschutzfaktor 20 von Avéne. Meiner Haut geht es deutlich besser. Review folgt nach genauer Testzeit.

    Beautick

    • Klingt sehr schonend. – Die Haut wird wirklich recht sauber mit der Sensibio! – Nur mit der wasserfesten Mascara kämpft sie etwas. Ich mag wasserfeste Mascara einfach nicht, ich glaube, das wird sich nie ändern. – Ich benutz trotzdem immer noch ein Reinigungsgel oder ähnliches…

  • Hmmm… hast du mal über ein Serum nachgedacht… für das „Wohin mit dem Anti Aging“ Problem? Die sind in der Regel ölfrei und lassen sich mit anderen Pflegen kombinieren.
    Ich persönlich hab mit Anti Aging Seren noch keine Erfahrung aber ich nutze das Avene Feuchtigkeitsserum als Ergänzung bei trockeneren Hautstellen (ja, meine Mischhaut mag mich). Und meine Pflegecreme (Caudalie Vinoperfect Fluid) verwende ich jetzt abends und morgens nur Serum + Sonnenschutz. Bin gespannt auf deine weiteren Sonnenprodukte Tests!
    Lg Nevi

    • Ich habe auch eines *nickt* das war für mich ein „guter“Zwischenschritt – aber manchmal bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie wirklich einen Unterschied machen oder eine clevere Marketingidee sind *schmunzelt* – Ich habe das Vichy Serum 10. Das Caudalie Vinoperfect interessiert mich auch sehr… reduziert es wirklich Flecken? Meine Haut heilt so schlecht.. ich habe keine „Altersflecken“ in meinen Alter… aber eben schnell leichte „Närbchen“.

      Mein Favorit ist bisher eindeutig die Eucerin DermoPurifyer Feuchtigkeitspflege mit LSF30… perfekt!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.