[Review] Chanel Particulière 505

Dieser Nagellack hat für mich auch eine kleine Geschichte und ist für mich eine Kostbarkeit. Ich habe vor etwa einem Jahr mit einer tollen Frau zusammen gearbeitet, die mich irgendwann gefragt hat, ob ich eigentlich auch den neuen Chanellack hätte, der gerade überall ausverkauft sein. Ich antwortete, dass ich bisher keinen Chanellack besitze. – Ich habe damals erst überhaupt begonnen Nagellack zu tragen und scheute davor zurück 24 Euro für einen Nagellack auszugeben… Mir waren da Foundation, Blush und Lidschattenpaletten wichtiger. – Sie sagte „Einen Chanellack muss jede Frau besitzen.“ und an ihrem letzten Tag schenkte sie mir diesen Nagellack in meiner absoluten Traumfarbe. Ein wunderschönes, elegantes Taupe, das für mich etwas ganz Besonderes ist.

 

Chanel Le Vernis – Particulière 505
Eigenschaften nach Hersteller:
– Hochglanzlack
– gleichzeitig wirkungsvolle Pflege
– schnell trocknend
– lange Haltbarkeit
– Ohne Toluol, dermatologisch gestet
– ergononomisch geformte, rutschfeste Verschlosskappe
– Flaschenrand mit Auslaufschutz

Ja.. ich weiß. Den Farbton mag nicht jeder. Dennoch ist es ein Farbe, die ich ständig tragen kann. Taupe – ein gräuliches Lila-Braun passt zu fast allen meinen Lieblingskleidungsstücken, wirkt immer edel und zurückhaltend gleichzeitig. Grelle Farben sind durch meine helle Haut und Kleidungsvorlieben schnell schreiend und übertrieben.

Der Chanel Nagellack wirbt ja mit einer Vielzahl von Eigenschaften… Man kann ihn tatsächlich gut auftragen, er deckt in der Regel in einer Schicht, der kleine schmale Pinsel ist erstaunlich gut, das hätte ich zunächst auf den ersten Blick nicht vermutet und mag normalerweise breite Pinsel lieber. Aber auch mit diesem ist auf den schmaleren Nägeln der Auftrag in nur einem Zug gut möglich, weil er etwas auffächert.

Ob der Nagellack wirklich schneller trocknet als andere oder länger hält… das konnte ich bisher nicht beobachten. Aber er trocknet auch nicht besonders langsam oder ist besonders schnell abgetragen.

Seit letztem Jahr ist Taupe eine Farbe, die von mehreren Herstellern angeboten wird. Auch aus dem Drogeriebereich gibt es schöne Lacke guter Qualität, die diese schlichte Eleganz weitertragen. Besonders empfehlen kann ich darunter P2 und Catrice. P2 hat sogar einen etwas bräunlicheren und ein etwas lila-stichigeren Lack für diejenigen, die die feinen Nuancen schätzen.

Ob ich mir den Chanel Lack kaufen würde, wenn dieses wunderschöne Abschiedsgeschenk verbraucht ist… vielleicht. Aber vielleicht würde ich auch eine andere Farbe wählen, die nur Chanel zu diesem kommenden Zeitpunkt führen wird… damit ich den einen Chanel Lack vielleicht immer haben werde – nur in anderen Farben.

Tags from the story
More from She-Lynx

Der Geist der Haut
Laurent Mazzone Aldhèyx

Wenn es einen Parfumeur gibt, den ich innerhalb der letzten Jahre zu...
Read More

9 Comments

  • Eine sehr schöne Farbe, aber wie gesagt ja auch von anderen Firmen zu haben. Ich habe einen von P2 und mag ihn sehr. Allerdings schone ich meine Nägel im Moment, da sie nur splittern.
    Ich glaube ich werde nie so viel Geld für einen Lack ausgeben, da ich es einfach nicht notwendig finde. Maximum ist Essie bei mir, da die Qualität da auch deutlich besser ist als bei anderen Drogeriemarken, aber mehr ist mir Lack einfach nicht wert. Und so außergewöhnliche Farben hat Chanel meiner Meinung nach auch nicht.

  • Ich habe ihn auch, es war ein Geschenk und er ist wirklich wunderschön. Überhaupt mag ich diese Farbrichtung bei Nagellacken sehr gern, auch wenn es zur Abwechslung gerne Rot, Blau, Grün, etc. sein darf.
    Besonders schön ist auch die Geschichte zu diesem Lack. Er macht ihn für Dich auf jeden Fall zu etwas besonderem. 🙂

    Liebe Grüße, Tina

    • Petrol mag ich noch gern… an Gift-Apfelgrün taste ich mich auch heran… UND ich hab mir einen ziemlich pastelligen Grünton von Essie besorgt, bisher aber noch nicht heran getraut. Ah… ich sehe auf Deinem Blog diese tiefblauen Catricelacke… Aber der Chanel Lotus Rouge ist ja ein absoluter Traum an Deinen Händen! – Danke Dir für das schöne Kommentar! Ganz liebe Grüße zurück!

  • Ich finde die Geschichte hinter dem Lack total schön! Und sicherlich denkst du immer irgendwie an deine damalige Kollegin wenn du ihn siehts oder aufträgst, das ist doch tausendmal schöner als ein Blumenstrauß der verblüht und auf dem Kompost landet…. Die Farbe passt wirklich auch sehr gut zu dir!

    • Ja, ich denke dann immer an diese Dame, die für mich auch etwas sehr stilvolles und gebildetes hatte. Ich mochte sie. – Ich finde auch, man sollte mehr Kosmetik geschenkt bekommen, statt Blumen oder Konfitüre. Verwelkt nicht und macht nicht dick 😉

  • awww, wie du zu dem Lack gekommen bist, das ist einfach so schön 🙂 mehr von diesen Menschen bitte 😉

    Der Lack an sich passt nicht ganz in mein Beuteschema & bisher hab ich auch noch keinen Chanel-Lack, aber ich werde mir die Weisheit deiner Kollegin zu Herzen nehmen & mal einen kaufen 😉

    • Ich freue mich auch immer, wenn ich schöne Dinge mit Menschen verknüpfen kann. Ich trage das meist so weiter, dass ich Bücher verschenke, die ich liebe… aber auch mal aus meiner Kosmetiksammlung etwas an jemanden herausgebe, die sich dann freut wie ein Honigkuchenpferd. Das ist etwas schönes, vor allem, wenn es „das erste Rouge/Lidschatten, Lippenstift“ oder ein besonderes Produkt ist, das man dann auch ein wenig als kleinen Luxus oder was Besonderes wahrnehmen kann. Ach… ob die Weisheit der Schenkerin da stimmt, weiß ich nicht, aber für mich hatte dieser Satz etwas von „Man muss ein kleines Juwel haben, an dem man sich freut, auch wenn alles andere schön ist. Einen Edelstein in der Hand.“ … das mochte ich.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.