Spamblüten und Unkrautvernichtung

Zu Bloggerzeiten wusste ich gar nicht, was Spam ist. Aktuell bekomme ich allerdings eine ziemlich gute Vorstellung davon, denn es gibt etwa täglich 20-50 Spamkommentare, die von „blöde Schleichwerbung“ zu „völlig unverständlich“ reichen. Teilweise werden sie dabei sogar geschickter und schreiben auf Deutsch (Russisch, Koreanisch und Englisch waren schnell enttarnt) – die Übersetzungsprogramme gestalten allerdings einige hübsche Stilblüten.

Zum Schmunzeln und Amüsieren, was ich täglich so abfange einfach mal eine kleine Auswahl (Rechtschreibfehler direkt übernommen):

 

Wir haben den letzten Post zum Thema Fuchsschwanz gelf6sch, weil wir es Leid waren gegen ursene eigene dcberzeugung bezfcglich Tierqfcalerei als Beffcrworter dazustehen. Wir kf6nnen und wollen HIER keinen falschen Anschein erwecken das es sich tatse4chlich um echten Pelz handelt. Wenn es so verstanden wurde mf6chten wir uns hiermit daffcr entschuldigen und ziehen die Konsequenz und lf6schen den Post.

Tanja sagt:Auch ich freu mich total fcber den neuen Anstrich unserer Web-Seite! Matthias, veilen herzlichen Dank ffcr Deine Zeit und Kraft die Du mit Deinem Team da reingegesteckt hast!Ich hab mir schon lange gewfcnscht, dass unsere Seite unser buntes Gemeindeleben zum Ausdruck bringt und auf uns richtig Neugierig macht! Ja, dass man richtig Lust bekommt uns mal live im Gottesdienst zu erleben1 Also hier die Einladung an Alle, besucht uns einfach mal! Ich freu mich auf Euch! Eure Tanja

hmm. keine ahnung. im moemnt wohne ich jedenfalls auf einer weidfwurst. ^^@frank/lux tut mir leid. ich beffcrchte, das verstehe weder ich noch mein hamster. so weit sind wir noch nicht.@redfranko ich bin in eine wg gezogen, die den ganzen t-com-kram schon hinter sich hat. kann ich nur empfehlen.@klapsenschaffner ihm geht’s gut. auch wenn er ein wenig heimweh hat. und das nach nur zwei tagen, uh. ^^@wort-wahl ich ziehe hier konsequent mein perfektes hochdeutsch durch.

Eigentlich bin ich kein Mensch, der alles schlechtmacht… Aber diseer Artikel gefe4llt mir nicht so gut.Ich lese auf deinem aparten Blog normalerweise immer wieder gerne mit und freue mich immer fcber neue Texte, denn ich mag deinen Blog extrem gerne.Aber irgendetwas stf6rt mich an diesem Eintrag… So genau kann ich es nicht benennen…Ich verstehe ja schon deinen Punkt, aber so recht gefallen will mir diseer Beitrag einfach nicht…dcberrasch mich doch das ne4chste Mal einfach positiv!

 

 

Besonders schön, dass es auch der „Hamster“ (s.o.) nicht versteht (aber da ist er ja nicht allein), aber wenn man auf einer Weidfwurst wohnt, erklärt das vielleicht einiges… Der Sprung von Beautyblog zu Gottesdienst ist auch interessant… Nunja…

Wenn es nun nur 3 Spams am Tag wären… aber über 50 Kommentare zu lesen und die 5 lieben „echten“ Kommentare zu finden, ist schon ein wenig nervtötend. Natürlich könnte ich Captcha davorschalten, so dass jeder von Euch ein Wort oder eine schwer lesbare Ziffer vor jedem Kommentar eintragen muss… aber ich finde das doch etwas mühevoll, wenn man einfach nur einen lieben Gedanken da lassen möchte.

Dennoch nimmt das aktuell Ausmaße an, die mir den Tag und meinen Mailordner verhunzen.

Meine Lösung? Ich sehe mir jetzt mal Akismet (Für Privatanwender kostenlos) an und bitte um Rückmeldungen, falls es das Kommentieren deutlich verschlimmert.

Wie geht Ihr bisher mit Spam Kommentaren um?

Tags from the story
More from She-Lynx

KIKO in Viernheim

   KIKO – Rhein Neckar Zentrum –    Heute war ich im...
Read More

12 Comments

  • Das muss wirklich nervtötend sein und macht richtig Arbeit, wenn es in diesen Mengen vorkommt.
    Ich bin bei WordPress und da wird Spam sofort ausgefiltert. Bis jetzt war das auch immer korrekt und es hat sich kein „richtiger“ Post versehentlich als Spam verirrt. So liebe ich das.

    Als ich noch bei Blogger war, habe ich immer jeden Kommentar abgesegnet, dann kam er erst online. Das ist jetzt bei WordPress nicht mehr nötig.
    Die captcha-Variante finde ich persönlich gruselig. Man kann mitunter nichts erkennen, muss ständig die Seite auffrischen, damit man an Buchstaben kommt, die leserlich sind, etc. Und die Variante mit den kleinen Rechenaufgaben ist auch nicht besonders schön.

    Ich hoffe, Du findest eine gute Lösung für Dich und Deine Besucher, denn die Spams sollen einem das Bloggen schließlich nicht versauen. 🙂

    Liebe Grüße, Tina

    • Hallo Tina
      Ich bin ja auch bei WordPress – allerdings org. und nicht .com und das hat erstaunlicherweise mehr Unterschiede als erwartet.
      Wie kam es, dass Du von Blogger zu WordPress gewechselt bist? Mich hat bei der .com Variante gestört, dass man für den Eingriff ins CSS bezahlen muss… dabei war das ja Mitgrund, warum ich eigentlich gewechselt bin.

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank! ❀

  • ich bin gerade erst zu einer eigenen domain (noch nicht umgeleitet) gewechselt und die leonie von ww.ninjahase.de hat mir direkt ein paar plug ins genannt die ich installieren sollen, darunter akismet und spam bee. wenn du fragen an sie hast kannst du ihr auch eine mail schreiben, sie hilft gerne weiter mail[at]ninjahase.de

    • Ganz lieben Dank für dieses liebe Angebot (ich Hofe, Ninjahase ist das auch Recht?). Ich probiere jetzt mal mit Akismet und sehe mir SpamBee mal kurz an… dann sollte das hoffentlich schon unter Kontrolle sein. Selbst Akismet allein hat heute tatsächlich völlig problemlos allen Spam abgefangen, was ich sehr beruhigend finde, ohne große Nebenwirkungen für Kommentare zu haben… scheint es jedenfalls bisher. Neugiershalber: bei welchem Hostinganbieter bist Du? Ich habe vor einigen Monaten ganz schön gesucht…

      • bei tophoster, alles mit hilfe von ninjahase sie hat mir sehr viel gemacht. ich hab ja gar keine ahnung davon. ja das ist ihr sicher recht, schreib ihr das ich dich geschickt habe 😉

  • Ich kenne das Problem auch, da ich bei wordpress bin mit meiner eigenen domain. Ich habe mir auch relativ schnell, nachdem mein Handy nachts alle 5 Minuten E-Mail Benachrichtigungsgeräusche machte um mich über Kommentare russischer Erotikseiten zu informieren (???), das Akismet-plugin installiert und habe seitdem keine Probleme mehr. Die „echten“ Kommentare und der Spam wird perfekt vorsortiert 😉 Ganz liebe Grüße

    • Ja, ich bin ganz erleichtert… heute gab es noch keine komischen Inhalte außer einer unerwarteten Benutzereinrichtung… kannst Du Dir das vorstellen?! Da kann sich einfach jemand anderes bei mir als Benutzer registrieren… habe ihn gelöscht… aber… ist schon seltsam.Schade, dass alles so schnell zugeschwemmt wird.

    • Danke Dir! Wünsch ich Dir auch! Ein superschönes! Ich bin leider beide Tage in Seminarräumen 🙁 Aber dafür habe ich noch frei bis Mitte nächster Woche 🙂

  • Oh je, das nimmt wirklich Ausmaße an… Ich habe mich beim Lesen gerade herrlich amüsiert, aber ich kann verstehen, dass du es mittlerweile weniger witzig findest.

    Glücklicherweise werde ich von solchen Kommentaren in der Regel verschont. Merkwürdige E-Mails habe ich aber auch schon erhalten.

    Wenn es so schlimm ist, finde ich Captcha in Ordnung. Ich bin immer froh, wenn die Bloggerin es ausgeschaltet hat, aber in so einem Fall kann ich gut verstehen, wenn du nicht darauf verzichten möchtest.

    Liebe Grüße
    Isabel

  • Ich kann mir gut vorstellen, dass einem das mal schnell die Laune rauben kann! Und sobald es etwas gibt, das einem das bloggen lästig oder grausig macht, so solltest du daran wirklich etwas ändern. Wenn mir persönlich aber der Beitrag gefällt und ich schon den Gedanken an eine Antwort habe, dann wäre mir persönlich auch das kleine Fensterchen mit was auch immer drin egal. Ich wünsche dir aber, dass du eine für dich angenehme Lösung findest, die den anderen Lesern das Leben auch nicht unnötig schwer macht.
    Einen spamfreien Abend wünscht dir
    Caro

  • Ich benutze auch akismet und es hat zu zirka 90 – 95 % recht, sprich es hat auch Spam erwischt. Ein paar Kommentare, die keine Spam waren, habe ich dann manuell rausgefischt.

    Wenn jemand einen Link setzt, landet das meistens im Spam, auch, wenn es ein normaler Kommentar ist. Das kommt aber nicht so oft vor.

    Captchas mag ich auch nicht so gern. Ich scheitere öfter mal an den Buchstaben. Ich finde sie auch nicht so benutzerfreundlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.