7 Days Different Ways – Tag 4 – Lippen

 

7 Days Different Ways

– Tag 4 – 

Lippen

 

Meine Lippen sind alles in allem recht pflegeleicht. Ich habe selten trockene Lippen und seit ich weiß „Nicht an den Lippen piddeln und Haut abzupfen!“ sind sie auch wirklich ganz artig. Einige reiben ja mit der Zahnbürste noch einmal über die Lippen bei jedem Zähenputzen, um die Haut schön glatt und durchblutet zu haben… Habe ich bisher nicht gemacht, halte ich aber für eine durchaus gute und sehr alltagstaugliche Idee zur Entfernung von trockenen Hautstellen, damit der Lippenstift auch schön wirkt.

 

1) Bei auffälligem Augenmakeup
Ist mein Augenmakeup auffällig und dunkel wähle ich so gut wie immer ein extrem zurückhaltendes Lippenmakeup. Manchmal auch gar keines. In der Regel mache ich mir auch dann nicht die Mühe, die Lippen zu konturieren, sondern wähle direkt einen schlichten Nude-Lippenstift aus den folgenden:

– Maybelline Choco Cream (sehr helles, cremiges Milchkaffeebraun)
– Maybelline Gold Pearl (sehr hell, goldener Ton)
– Maybelline Rosewood Pearl (kühler Rosenholzton)
– Maybelline Luminous Beige (Mein Alltagsliebling, sehr natürlich, pflegend)
Clinique Chubby Stick Woppin Watermelon (helles pink, sehr sheer)
– Clarins Rouge Prodige – Nude (cremig-weich, sehr neutral-beige)
L’Oreal Sepia Silk (dunkles Braunnude, sheer)
– Kiko Velvet Mat Satin, 601 (matt, langhaltend, beige)

Manchmal liebe ich aber auch sehr „bernsteinfarben“ unterwegs zu sein… Dann sind die Augen gar nicht so auffällig, sondern sehr karamell-goldartig geschminkt mit braunem Kajal und auf die Lippen kommt der Maybelline Gold Pearl… Sieht sehr strahlend, frisch, überhaupt nicht overdressed und wirklich schön aus. Wichtig nur: dunkler Kajal auf der Wasserlinie – sonst sieht das Gesicht Konturlos aus… es braucht auch etwas „formgebendes“… gerade wenn der Lippenstift hell gewählt ist! – Für mich ist immer wieder aber auch überraschend, wie unterschiedlich Lippenstifte bei Menschen wirken… Bei einem Bummeln mit Kat ist mir das aufgefallen… was bei mir knallig rauskommt, wird bei ihr geschluckt und ganz zarte Lippenstifte sind viel, viel zu hell. Erstaunlich… ganz erstaunlich.


2) Bei zurückhaltendem Augenmakeup
Ich umrande die Lippen – beginnend am Amorbogen nach außen mit einem einigermaßen passenden Lippenkonturenstift . Dabei kann ich die Perfect Look von p2 empfehlen, die in schönen Farbnuancen zu erhalten sind. Insbesondere bei farbintensiven Lippenstiften ist Konturenstift für mich ein absolutes Muss. Die Lippen müssen sauber und gleichmäßig aussehen – perfekt. Das ist mit Lippenstiften allein so gut wie nicht möglich. Außerdem gilt es bei mir auch, die Amorbögen etwas anzugleichen. Bei Nudelippenstiften ist das nicht wichtig – bei strahlendem Rot sieht man aber jeden kleinen Unterschied! Bei Rosenholztönen finde ich die perfekte Farbpassung zwischen Konturstift und Lippenstift nicht so wichtig… bei Rottönen kann es sich allerdings häufig beißen… Vorsicht da und ein gutes Auge beim Kauf!

Meine Lieblinge unter den intensiven Lippenstiften sind:
ANNAYAKE 69  (helles, strahlendes Ferrarirot)
MAC Chili (perfektes braunrotes Blutrot (so sieht Blut aus, meine Herrschaften! Mein absolutes Lieblingsrot))
MAC Ramblin Rose (eher ein Kupferrot mit metallischem Effekt – eher ein dezenter-intensiver Lippenstift bei mir)
Lancôme Rouge in Love 322M Corail in Love (kommt bei jedem anders raus – bei mir ein koralliges Pink)

Wenn der Lippenstift besonders lange halten soll, ist es hilfreich die gesamten Lippen nach dem Konturieren auch mit dem Konturenstift auszumalen und den Lippenstift danach aufzutragen. Insbesondere bei Rot oder starken Pinktönen kann ich das nur empfehlen.

 

Kiko Kiko Velvet Mat Satin, 601 vs. BeYU Star Lipstick 44

 

Fazit:
Inzwischen trage ich fast jeden Tag irgendwas auf den Lippen. Meistens aber Nudelippenstifte, besonders in bräunlichen Nuancen, die – habe ich das Gefühl – gut mit der gelbstichigen Haut zu harmonieren scheinen. Rosa darf es mal sein, wenn meine Kleidung heller und kühler ist oder ich mehr Frische ausstrahlen möchte. Dann benutze ich beispielsweise sehr gern den Clinique Chubby Stick in Woppin Watermelon.

Wirklich intensive Lippenfarben verwende ich recht selten, komme aber immer mehr auf den Geschmack, vor allem an Tagen, an denen ich meinen Augen etwas Ruhe von Lidschatten gönnen möchte, denn sie können empfindlich reagieren. In der Regel ist morgens aber zum Abschluss (Lippenstift ist immer Abschluss bei mir) die Frage „Für welche Nuance von ’sieht man nicht‘ entscheide ich mich heute?“.

 

7Days in Different Ways auf anderen Blogs:

In Love with Life von Soraya
Lina’s Fairy Tale von Lina
Mrs. Mohntag von Mrs. Mohntag
Pink & Coral von Lia und Gulia
Shades of Nature von Kat
The Life As Annika von Annika

Die Artikel der Serie:

Einleitung

Tag 1 – Reinigungs- und Pflegeroutine

Tag 2 – Teint & Concealer

Tag 3 – Auge & Augenbrauen

Tag 4 – Lippen

Tag 5 – Wangen

Tag 6 – Haare

Tag 7 – Nägel


More from She-Lynx

NACHGESCHMINKT
September 2017
Festival Look

Wenn Ihr Vorlagen einsendet, freue ich mich immer besonders, weil es auch...
Read More

2 Comments

    • Das ist ein gaaaanz toller Farbton. Allerdings sollte man warme Töne mögen. Er ist ein wenig strange im Finish, finde ich – fast etwas metallisch – aber nicht zu sehr… ich kann mal noch bessere Fotos machen und zeigen, wenn Du magst. Aber ich finde ihn wirklich toll zu einem zurückhaltenden Augen Makeup

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.