Herbstzauber – Intro

Vielen Dank an Kat für das wunderschöne Banner

 

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

R.M.Rilke

 

Es ist bald Herbst und ein wenig kann man ihn schon spüren, auch wenn die letzten Tage sich noch einmal sonnenprall aufgebäumt haben. Kennt Ihr den ersten Morgen, der nach feuchter Erde riecht? Der erste Tag, der trotz Sonne ein leicht klammes Gefühl mitbringt, als hielten sich die Sonnenfäden noch in den Bäumen fest, während der Wind sie langsam mit spitzen Fingern und (noch!) zärtlich zu lösen beginnt?

Herbst… die Zeit, in der Menschen mich für verrückt halten, weil ich aufatme. Ich liebe den Geruch, liebe, dass jeden Tag die Welt anders aussieht. Ich mag es, Schals hervor zu kramen und Röcke mit Strumpfhosen und Stiefeln zu tragen. Stiefel! Überhaupt liebe ich Stiefel und ärgere mich im Sommer darüber, dass ich sie vernachlässigen muss.

Herbstimpressionen des letzten Jahres

Zu Ehren dieser wundervollen Jahreszeit, die so viele Gesichter hat und man entweder liebt oder hasst, haben wir eine kleine Blogserie zusammengestellt, in der Euch insgesamt 10 Bloggerinnen in 5 Tagen über 5 Kategorien hinweg ihre Favorites, Empfehlungen und Ideen aufführen werden. Die Kategorien sind:

Damit Ihr nicht 10x auf jedem Blog die gleiche Kategorie in grün findet, haben wir uns entschieden, zu „randomisieren“ – also zufällig wild zu verteilen, damit Ihr jeden Tag in jeder Kategorie bei unseren Blogs stöbern könnt. Zwei Teilnehmer teilen sich dabei immer täglich eine Kategorie. Mein diesbezügliches Pendant werdet Ihr täglich bei Shades of Nature finden und bei allen anderen jeweils die anderen thematischen Verpaarungen.
Viel Freude an den Artikeln und vielleicht schöne neue Impressionen und Ideen für Eure kalte, neblige – aber trotzdem wunderschöne Zeit!
Die teilnehmenden Blogs sind:

Rock’n’Rolling Heart
Dark Willow
Pink & Coral
Blonde.Charming.Creative
Der Pinselsalon
Pishis Colors
Shades-of-Nature
Lina’s Fairytale
Die anonymen Schminksüchtigen

More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

10 Comments

    • Hallo Amo!
      Ich liebe Rilke auch… schon seit ich 13 bin. Besonders schön ist auch „Das Frauenschicksal“. Das berührt mich unheimlich:

      So wie der König auf der Jagd ein Glas
      ergreift, daraus zu trinken, irgendeines, –
      und wie hernach der welcher es besaß
      es fortstellt und verwahrt als wär es keines:

      so hob vielleicht das Schicksal, durstig auch,
      bisweilen Eine an den Mund und trank,
      die dann ein kleines Leben, viel zu bang
      sie zu zerbrechen, abseits vom Gebrauch

      hinstellte in die ängstliche Vitrine,
      in welcher seine Kostbarkeiten sind
      (oder die Dinge, die für kostbar gelten).

      Da stand sie fremd wie eine Fortgeliehne
      und wurde einfach alt und wurde blind
      und war nicht kostbar und war niemals selten.

      R.M. Rilke

  • Das zweite Gedicht kannte ich noch gar nicht, danke!
    Rilke ist Mamas Lieblingspoet und wir haben eine Familienanekdote dazu 🙂 wir kommen ursprünglich aus Russland, leben aber seit 20 Jahren schon hier. Mama hat zwar als Kind deutsch gesprochen, aber mit der Zeit und dem Alter und dann mit dem Tod ihrer (deutschstämmigen Eltern, die sehr früh verstorben sind) wurde praktisch nur noch Russisch gesprochen. Deshalb las sie die deutschen Schriftsteller natürlich als Übersetzungen. Rilke war seit je her ihr absoluter Favorit.
    Als wir dann nach Deutschland zogen, alle zügig deutsch lernten, las sie natürlich hauptsächlich Originale – und war im Falle Rilke etwas enttäuscht. Es stellte sich heraus, dass sie die Übersetzungen, die Boris Pasternak gemacht hat, schöner fand 🙂 insofern liebte sie wohl Pasternak etwas mehr als Rilke. Wir lachen heute noch ab und dazu darüber.

    Tolles Thema, ich freue mich auf die Posts!

    • Ach, das ist ja schön und bedeutungsvoll… Es gibt selten Übersetzungen, die besser als die Originale sind, aber ich glaube, gerade als Übersetzer, bringt man viel Zeit und Können auf, um es so perfekt wie möglich zu machen und dabei kann auch sehr, sehr Schönes entstehen. Ich liebe Rilke… er hat eine Art mit den Worte zu malen und überspringt mit einer Leichtigkeit die Zeilen im Lesen, dass man nicht das Gefühl hat, diese furchtbar langweiligen, typischen Reime zu lesen, sondern eine Melodie im Sprechen bekommt.
      Sprache ist etwas so Wundervolles…
      Danke für die schöne Anekdote. Ich finde es unheimlich schön, auch etwas so persönliches lesen zu dürfen :-*

  • Die Gedichte sind wundervoll. Überhaupt haben wir viele tolle Dichter, die wunderbar mit Sprache spielen können. Und witzig, wie sehr sich das Thema Herbst jetzt durch die Blogs zieht, so auch bei mir. Ich freue mich auf die Woche. 🙂

    • ja… wunderschöne Dichter, Gedichte… jeder Epoche!
      Ich hab auch gelacht, als lauter Blogs plötzlich Herbst posten -aber eigentlich wundert es mich doch nicht. Die Farben sind ja wunderschön und die Mode ändert sich schlagartig durch die Temperaturen… schon schön 🙂 Bin gespannt!

    • DAS kann ich zurück geben! Wer Rilke mag, ist hier herzlich willkommen und erinnert mich, dass ich viel mehr über Bücher schreiben sollte! 🙂 Hallo Du! Und einen schönen Abend wünsch ich Dir!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.