Konturieren für blasse Haut – Teil 3 – MAC Omega

Wie bereits im Artikel „Konturieren bei blasser Haut“ angekündigt, stelle ich Euch in der von Euch gewählten Reihenfolge meine Konturierungsprodukte vor. Mit 8% hat Euch der zweckentfremdete Lidschatten MAC  Omega interessiert, um den es heute gehen soll.

Was Konturieren überhaupt ist und welche Werkzeuge/Pinsel  ich dazu verwende, habe ich Euch als Grundlage in diesem Tutorial bereits zur Verfügung gestellt. Sollte sich in der Handhabung etwas bei dem jeweiligen Produkt spezifisch verändern, werde ich innerhalb des Produktartikels darauf hinweisen!

Bisherige Konturprodukte:
– NYX Blush in Taupe 51%
– MAC Pro Sculpting Cream in Pure Sculpture 31%

Bisherige Highlighter:
– Dior Nude Glow Poudre

***Alle Bilder lassen sich per Klick vergrößern.***

So weit ich weiß, gibt es auch im Pro Sortiment Konturierungspuder von MAC. Die Pro Sculpting Creams kamen ja gerade heraus, sind aber nur noch bei MAC selbst in allen Nuancen erhältlich.

Menge: 1,5g
Preis: 17,50 / 13,50 (Refill)

Die Lidschatten sind bei MAC Cosmetics selbst (Refills nur bei MAC selbst), Douglas oder Parfümerie Pieper erhältlich.


Verpackung: 

MACs Verpackungen sind in der Regel verlässlich und relativ einheitlich – was ich persönlich gar nicht schlecht finde. Sie tragen das schlichte Markenzeichen und Image der modernen Firma, die eher mit dem starken Effekt der Produkte brillieren als Glanz und Gloria der Verpackung. Der Lidschatten befindet sich einer MAC typischen kleinen „Dose“ mit Klappdeckel und durchsichtigem Fenster, auf dem der Firmenname gedruckt ist.

Besonders praktisch finde ich die Möglichkeit, die MAC Lidschatten als Refills zu bestellen oder zu depotten, da sie dadurch übersichtlicher verwendbar werden. Sie zu verwahren ist nämlich eine Herausforderung, weil sie sich nicht gut stapeln oder gemeinsam aufbewahren lassen, ohne ein kleines Chaos zu schaffen.

 

Farbe:

Omega wird als weiches, gedämpftes Beige-Taupe auf der Herstellerseite beschrieben. Der Ton ist kühl, zurückhaltend und eignet sich auch perfekt für die Augenbrauen bei hellen Blondinen oder zum Schattieren für eher unauffällige Augenmakeups. Besonders gern benutze ich ihn als Hintergrund im äußeren Bereich der Lidfalte, wenn ich Eyeliner trage (wie hier).

 

Anwendung:

Erster Minuspunkt: der kleine Lidschatten. Es ist ein wenig Friemelarbeit, das Produkt auf den Pinsel zu bekomme. Ich verwende übrigens einen Blushpinsel von Ebelin dazu, werde jedoch demnächst noch fester gebundene Pinsel probieren müssen, denn die Produktentnahme ist damit sehr schwer. Das liegt nicht nur an der verfügbaren Produktfläche, sondern auch daran, dass durch den Pinsel Creme oder Fett auf den Lidschatten kommt (schließlich verblendet man über Hautbereiche, die zunächst gut eingecremt und dann mit Foundation bedeckt wurden). Die Oberfläche versiegelt sich dadurch leicht (wie man auf der Nahaufnahme neben dem Swatch sehen kann, s.o.) und die Produktentnahme durch Pinsel wird schwieriger. Ab und zu kratze ich am Produkt und benutze dann damit den Pinsel.

Der Auftrag auf der Haut ist jedoch simpel. Der Lidschatten lässt sich gewohnt gut verblenden, auch wenn er nicht am Auge benutzt wird und kontrolliert verwenden.

 

Ergebnis:

Auf den Bildern kommt das Ergebnis etwas wärmer heraus, als es tatsächlich ist, was an dem schönen Wetter draußen liegt und dem Sonnenlicht ein wenig geschuldet ist. MAC Omega ist ein kühl-neutraler Ton, der gut auch kühleren hellen Hauttypen passen sollte – aber auch bei wärmeren Tönen nicht stört. Man kann die Intensität gut variieren und – bei heller Haut – einen sehr konturierten Look gestalten.

Fazit:

Bis auf die Probleme in der Anwendung (Versiegelung der Produktfläche, kleine Produktfläche) finde ich MAC Omega sehr praktisch zum Konturieren sowie als Allroundprodukt. – Ich kann damit nicht nur die Wangen konturieren, sondern auch Augenbrauen nachziehen und meine Augen natürlich betonen. Damit ist es eines meiner wandlungsfähigsten Produkte und einer meiner Lieblinge.

  • passt bei warmem und kühlem Hautton bei blasser Haut
  • gut zu verblenden
  • Allroundtalent (Augen, Augenbrauen, Kontur)
  • kann sehr dezent oder sehr intensiv verwendet werden
– könnte für „normale“ Hautfarben zu hell sein
– Produktfläche (zu klein)
– Versiegelung der Produktfläche durch Verwendung


Als nächstes Konturprodukt werde ich Euch (wie von Euch hier abgestimmt) auf Platz 4 Illamasqua Cream Pigment in Hollow (4% der Stimmen)  vorstellen.

Viel Spaß am Rest dieser Serie und liebe Grüße Eure

Tags from the story
More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Juli 2017
Eure Looks!

Für diesen Monat  stand der  Taupe Eyes & Lips with White Eyeliner...
Read More

3 Comments

    • Probier einfach mal mit verschiedenen eher fester gebundenen Blushpinseln 🙂 Muss nichts sehr spezielles sein – die etwas abgeschrägten Blushpinsel finde ich auch sehr schön in der Benutzung. Ich hab auch was über die „Werkzeuge“ hier geschrieben.

  • Ich besitze Omega ja auch seit kurzem und ich stimme dir zu, er ist wirklich ein tolles, vielseitiges Produkt. Nur bei dem Preis für den kleinen Inhalt wäre es mir zu teuer, mein Gesicht damit zu konturieren, dafür verwende ich meist nämlich schon recht viel Produkt. Und das mit der versiegelten Oberfläche ist auch doof, so ging es mir bei einem Puder von essence das man angeblich auch feucht auftragen konnte – sobald Feuchtigkeit an das Puder kam hat es sich verbunden und war dann deutlich schwerer zu entnehmen. Das Ergebnis von Omega finde ich an dir dennoch sehr hübsch! Auf das Illamasqua Pigment bin ich schon gespannt, das habe ich mal bei einer amerikanischen Youtuberin bewundert 🙂
    Liebe Grüße,
    gwennie

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.