IsaDora PASTEL GRAFFITI NAILS 2013

Frühling heißt für viele Menschen Pastelltöne und der langsame Beginn der Vorfreude auf Eis! IsaDora greift das bei ihrem nächsten Frühlingslook auf und ich kann Euch eine kleine Auswahl der Produkte vorstellen:

„Gelato Pastels ist das Zauberwort der neuen Pastel Graffiti Nails Kollektion von IsaDora. Jeder Lack verleiht dem Outfit das gewisse Etwas. Perfekt abgestimmt auf die Laufstegtrends Frühling 2013, mit sanftsinnlichen Pastell-Farbnuancen.
Mit IsaDora Pastel Graffiti Nails machen Sie Ihre Nägel im Handumdrehen zum absoluten Hingucker.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***

IsaDora Sweet & IsaDora Meadow

Und so funktionierts:
1. Tragen Sie einen der neuen verspielten Wonder Nail Pastellfarben als Basis auf und warten Sie 4 Minuten bis er trocken ist.
2. Graffiti Nail Top wählen und vor Gebrauch schütteln. Eine Schicht mit einem Strich auftragen – dabei den Pinsel nicht zurückziehen.

IsaDora Opalescent Nails
IsaDora: Cotton, Soap, Linen

3. Der Graffiti Nail Top trocknet sehr schnell. Dabei entsteht spätestens nach 30 Sekunden ein einzigartiges Graffiti-Muster auf den Nägeln.
4. Für ein lang anhaltendes, glänzendes Finish zum Schluss noch den Top Coat Nr. 600 Clear auftragen.

Ab Mitte Februar 2013 exklusiv bei Douglas für je 8,95€

 

Verpackung & Farben

Die Flakons sind hell und im Vergleich zu anderen Nagelacken relativ hoch und schmal. Enthalten sind 6ml. Die gleiche Menge, die auch in Lancôme Lacken enthalten ist.

Die Basislacke erinnern farblich an Süßigkeiten und reichen von Blau über Weiß, Pink zu Nude. Insgesamt sind es 7 Farbtöne. Ich kann Euch das mintgrüne Meadow und das rosa-farbene Sweet zeigen.

Insgesamt gibt es 5 Top Lacke. Ich stelle Euch „Soap„, „Cotton“ und „Linen“ vor. Soap ist ein zartes Pastel-Lavendel, Cotton ein weißliches Rosa und Linen ein klares Weiß.

 

Anwendung

Mit einem Auftrag deckt der Lack wie ein Smartie. Es sieht auch zum Anbeißen aus und erinnert mich an glasierte Bonbons. Der breite Pinsel macht den Auftrag sehr einfach.

IsaDora Sweet
IsaDora Meadow

Die Bruchlacke lassen sich auf den zuvor lackierten (mit Lackfarbe oder transparentem Unterlack) auftragen. Das ist wichtig, damit es eine wirklich glatte Oberfläche gibt. Der Lack braucht diese Fläche, um sich „zusammenziehen“ und damit die „Cracks“ bilden zu können.

 

Ergebnis

Natürlich würde ich die Nägel nicht im Gesamtlook so tragen wie auf dem Bild unten… Aber zum Zeigen und um Farbunterschiede (oder -ähnlichkeiten) aufzuzeigen ist dieses Foto vllt. gar nicht schlecht. Die Basislacke bieten bonbonfarbene Nägel, die sehr frühlingshaft, jung und frisch wirken. Ich selbst tue mich mit Pastelltönen häufig schwer, aber ich sehe regelmäßig zum Frühling bei anderen viel Freude an diesen Farbtönen. Die Farbintensität der Lacke ist jedenfalls sehr gut und dass sie mit einer Schicht sehr gleichmäßig decken, finde ich prima.

Das Finish der Basislacke gefällt mir sehr gut! Es hat wirklich was von glacierten Bonbons ganz ohne Überlack und macht das ganze nicht so matt, wie der milchige Farbton einen zunächst denken lassen würde.

Im Uhrzeigersinn: Meadow, Sweet, Cotton, Soap, Linen

Den Farbunterschied der Effektlacke sieht man kaum. Nach einem ersten Versuch auf den Basislacken (bei denen man kaum Untergrund und Cracks unterscheiden konnte) habe ich sie lieber zur Demonstration auf einem klaren Unterlack für Euch präsentiert. Die Farbnuancen untereinander sind sehr zart. Linen und Soap unterscheiden sich noch am merklichsten: während Linen klare weiße Cracks bildet, ist Soap Lavendelfarben. Cotton’s zartes Rosa geht ein wenig unter.

Linen, Soap, Cotton

Fazit

Die Pastellfarben des Frühlings sind nicht meine Farbfamilie – aber ich weiß, dass viele sich darüber freuen und wer „Bonbons für die Nägel“ sucht, der wird bei IsaDora dieses Frühjahr fündig! Dass die Basislacke schön und gleichmäßig bei einer Schicht decken, ist in jedem Fall ein positives Merkmal.

Die Effektlacke „brechen“ sich  gut – aber der Kontrast zur Basisfarbe darunter muss beim Unterlack miteinbezogen werden. Mit den Bonbonfarben, die mir vorlagen konnte ich leider keinen gut sichtbaren Effekt miteinander generieren.

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]



Das Produkt wurde mir freundlicherweise von Douglas  kosten-
und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Image mit Erlaubnis von IsaDora. Herzlichen Dank! 

Tags from the story
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

9 Comments

  • Huhu! 😀

    Sweet ist prinzipiell eine tolle Farbe, allerdings sieht der Cracking-Effekt für mich irgendwie nur nach „zerstört“ aus. Hält der Lack gut? Ich verstehe nicht, warum aktuell ein Lack nicht einfach eine tolle haltbare Farbe haben und den eigenen Nagel ebenmäßig aussehen lassen kann? So langsam gehen mir diese 1000 Varianten auf die Nerven…Kaviar, Samt, Leder…Nieten, 1 Tonne Glitter.^^

    Eine interessante Neuvorstellung (Wunschtraum^^) wäre für mich der perfekte „skinmatching nailpolish“. Ein Lack, der dem Hautton der Hände schmeichelt und die Nägel endlos perfekt aussehen lässt. *träumt*

    Liebe Grüße

    Mia

  • also die Pastelltöne sind ja wirklich schnieke….bei Godfrina kann man aktuell Teile aus dieser LE gewinnen….vielleicht sollte ich dort doch noch mitmachen….

    gerade der Drünton hat irgendwie was….so einen habe ich wirklich noch nicht in meiner Sammlung

  • Ich muss sagen, dass ich absolut kein Fan von Crackling-Lacken bin, ich finde es sieht immer nach schlecht lackiert oder schon kaputt aus.
    Pastellfarben sind dafür umso mehr meins, das Grün erinnert mich an bisschen an einen Lack von Essie aus dem letzten Jahr, ich komme nur gerade nicht darauf, wie er heißt, ich glaube Navigate her.

    • Kann ich total teilen – am Anfang dachte ich mal, das könnte interessant aussehen (mit einer Lederjacke und in eher dunklen Farben) , aber das hat sich schnell gelegt. Beim Grün hast Du Recht. Das war Navigate her. Das hab ich mir letztes Jahr sogar gekauft, wenn auch nie getragen.

    • Ich glaube auch bei den beiden Lackarten muss man unterscheiden – wobei ich für beides nur bedingt selbst zu gewinnen bin. Aber da es immer auch wen gibt, dessen Geschmack es trifft und die Produkte selbst gut sind, dachte ich, hat vllt. jd. daran Freude – vllt. verlos ich sie noch!

  • Hm, für mich sind diese Pastelltöne auch überhaupt nichts! Auf den Nägeln halte ich es lieber mit klassischen Farben… und diese ganzen Trends wie Cracklinglacke und Konsorten…neee, nicht für mich!

    • Du weißt ja, was ich sonst so trage… meines ist es auch nur sehr bedingt. Aber vllt. freut sich jd. darüber und wäre eher meine ständigen konservativen Farben leid 😉

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.