Clarins Skin Illusion Fond de Teint Poudre Libre

Mit Puderfoundations stehe ich normalerweise auf dem Kriegsfuß. Vor Jahren habe ich bereits Mineralfoundations versucht und endete mit sehr kalkiger, fleckiger Haut. Die Deckkraft und das schöne samtige Finish verschwanden und meine rötliche Nase kam unter der unschön schlierigen Foundation hervor… Dennoch hört man immer wieder gutes von Mineralfoundations und jetzt hat auch Clarins selbst eine entworfen, die ich mir nicht entgehen lassen wollte und von der viel Gutes berichtet wird.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***

 Herstellerangaben:

„Leichtigkeit eines Puder, kombiniert mit der Deckkraft einer Foundation

Hauttyp: Normale Haut, Trockene Haut, Mischhaut, Ölige Haut Textur: Kompakt

Die Puder-Foundation mit Lichteffekt vertraut auf die Kräfte aus der Natur und schenkt Ihrem Teint eine natürlich schöne Ausstrahlung. Die Formel respektiert die Haut und betont ihre Schönheit Tag für Tag. Die Textur mineralischen und pflanzlichen Ursprungs verbindet die Deckkraft einer Foundation mit der feinen Leichtigkeit eines Puders. Sie erzeugt die Illusion eines natürlich perfekten Teints.
Edel und raffiniert, ein hochwertiger Pinsel ist in die Puderdose integriert für eine praktische Anwendung, perfektes Auftragevergnügen und ein optimales Finish.
Fein mattiertes Finish – Leichte bis mittlere Deckkraft – Für jeden Hauttyp, auch bei sehr sensibler Haut.
Hautverträglichkeit dermatologisch geprüft. Oil-free.“

Preis: 36,95€
Menge: 13g

 

Verpackung & Inhaltsstoffe:

Ich glaube, die Verpackung spaltet die Geister. Ich finde sie sehr gelungen, edel und einzigartig. Auf Reisen ist sie nicht gerade klein -aber dafür ist der Pinsel direkt enthalten, wenn man ihn benutzen möchte. Man kann ihn einfach mit einem kleinen Klick au dem geöffneten Deckel drücken. Mit dieser Verpackung hat man in jedem Fall etwas in der Hand und rein optisch als Accessoire auf dem Schminktisch ist dies ein Schmuckstück in Gold und Transparent mit Clarins-rotem Innenleben unter der goldenen Hülle.

Der Pinsel ist unterwegs (auf Reisen – wie gesagt – eher nicht für als Auffrischung in der Oper… für eine Handtasche ist die Verpackung etwas groß) sicher praktisch, allerdings finde ich ihn etwas rauh und würde im Allgemeinen doch eher zu anderen Pinseln greifen.

Oben auf dem Produkt selbst sitzt ein Pudersieb, das auch stückweise beim Verbrauch herunterrutschen wird. Leider hat es nicht die  gleichen Möglichkeiten wie das Pudersieb des Clarins Poudre Eclat (Klick zur Review), das man einfach drehen kann und das dann von selbst das Puder nach oben bringt. Um hier gut an die Foundation zu kommen nehme ich es meist heraus, tupfe mit dem Pinsel hinein, lege es wieder darauf und tupfe den Pinsel auf dem Sieb ab. Dabei bleibt immer genug für eine Verwendung, aber die Foundation presst sich etwas nach unten, so dass man – ohne das Sieb anzuheben – nicht sehr bequem an das Produkt gelangt.


Swatches:

Obwohl 104 gar nicht der hellste Ton ist (es gibt bei Clarins selbst noch 103 –  auch aus GB gibt es sie leider nicht zu bestellen) passt sie sehr gut farblich zu Haut im Bereich NC15-NC20. Die Puderfoundation ist sehr zart, samtig und sparsam anzuwenden. Verblendet sieht man auf der Haut kaum, dass eine Foundation auf darauf liegt. 104 hat für mich einen warmen Unterton, der in ein zartes Apricot geht, das einen schönen, frischen Teint macht.

 Anwendung:

Wie oben beschrieben nehme ich zunächst das Pudersieb heraus, tupfe mit dem Real Techniques Expert Brush (schön fest gebunden, keine zu große Fläche, abgerundet) auf das etwas festgedrückte Produkt, lege das Sieb zurück und klopfe den Pinsel darauf ab. Mit dem restlichen verbleibenden Puder auf dem Pinsel tupfe ich mehrmals auf und um die Nase und verblende dann in kreisenden Bewegungen. Das wiederhole ich mit dem inzwischen auf dem Sieb liegenden (abgeklopften) Puder auf dem gesamten Gesicht.

Ich pudere nach der Foundation trotz sehr samtigen Finish immer noch die T-Zone ab! Bei Mischhaut / öliger Haut solltet Ihr das allein schon mit der Aussicht auf die nächsten Stunden tun. Trockene Hautstellen benötigen jedoch überhaupt keinen Puder.

Beim Konturieren danach würde ich auf Cremeprodukte (Bsp: MAC Pro Sculpting oder Illamasqua Hollow) verzichten. Creme auf Puder aufzutragen könnte ungleichmäßig werden und daher empfehle ich eher Puderprodukte (Bsp: Nyx Blush Taupe, Illamasqua Disobey, Illamasqua Heroine) (Die Beispiele sind für blasse Haut, gern genutzt sind auch Benefit Hoola, oder MAC Harmony)

Ergebnis:

Das unmittelbare Ergebnis ist erstaunlich schöne, strahlende und dabei trotzdem matte Haut, die sehr samtig wirkt.  Die Ausstrahlung ist sehr schön, dabei hat man nicht das Gefühl, etwas auf der Haut zu haben. Makel werden dabei erstaunlich gut – aber zart – überdeckt und auch mein rotes Näschen verschwindet unter der Clarins Skin Illusion Fond de Teint Poudre Libre.

Die folgenden Bilder zeigen Euch wieder die „Problemzonen“, an denen ich Foundation inzwischen immer beurteile:

1) Nasenflügel & Poren
Die Poren sehen sehr schön aus und auch am Nasenflügel gibt es (bei gepflegtem Hautzustand) keine Ablagerungen oder Schüppchen.

2) Wangenknochen & Auge
Auch hier ist die Foundation sehr ebenmäßig, am Auge setzt sich nichts ab.

3) Übergang Hals
Ich weiß nicht wie es Euch geht – aber obwohl der Ton heller sein dürfte, gibt es keinerlei Ränder. Die Puderfoundation lässt sich so nahtlos verblenden und die Hautoberfläche sieht dabei so natürlich aus, dass es keine Ränder oder große Unterschiede zum Hals gibt, die unnatürlich wirken könnten.

Haltbarkeit:

Die Foundation sieht zwar noch einige Stunden gut aus – aber meine rote Nase kämpft sich leider irgendwann durch. Auch der Ölglanz bei Mischhaut/fettiger Haut kommt nach etwa 2h durch, so dass Blotting Paper notwendig werden.Wer in einer Puderfoundation die Lösung für glänzende Haut sucht, wird sie nicht finden. Das möchte ich an dieser Stelle klar sagen. Allerdings behauptet sie auch nicht, sie könne das und ich habe inzwischen akzeptiert, dass ich glänze und würde Blotting Paper sogar im Familienpack einkaufen, wenn es das gäbe.

Fazit:

Ich war bislang nie ein großer Freund von Puderfoundations… Auch die so hoch gelobten Mineralpuder fand ich über den Tag hinweg (trotz erster Begeisterung) eher schwierig, daher habe ich mir auch mit der  Clarins Skin Illusion Fond de Teint Poudre Libre viel Zeit gelassen und sie an sehr unterschiedlichen Tagen getragen.

Die Deckkraft und dabei gleichzeitige Natürlichkeit der Foundation sind ihre große Stärken. Das Finish ist samtig, sollte bei zu Glanz neigender Haut jedoch noch mit einem Puder in der T-Zone verstärkt werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie tatsächlich für alle Hauttypen gut geeignet sein kann – allerdings könnte die Applikation mit kreisenden Bewegungen und einem dicht gebundenen Pinsel für trockene Hauttypen sehr unangenehm sein. Der enthaltene Pinsel ist für mich ein gutes Reisewerkzeug, allgemein würde ich aber andere eng gebundene Pinsel bevorzugen, die weicher sind. Der Real Techniques Expert Face Brush ist für mich ideal dafür, da meine Haut sehr empfindlich ist und auf mechanische Reizungen (wie rauhen Pinseln, Kratzern, groben Wollpullovern) direkt mit Nesselsucht reagiert.

Die Farbnuance 104 eignet sich bei heller Haut von NW/NC15-20 und hat einen leicht warmen, apricotfarbenen Unterton. Auch bei mir (NC10-15) funktioniert die 104 gut. Die 103 ist allerdings noch besser! (über ebay habe ich sie mir noch gebraucht zum Vergleich geholt) Das Finish ist identisch, daher schreibe ich dazu keine weitere Review. Aber die 103 Ivory passt auch bei Haut von NC10-NC15 und hat einen sehr hellen, neutralen Ton.

Ich trage die Foundation sehr gerne. Sie ist schön auf der Haut, fühlt sich sehr leicht und natürlich an. Die Haut strahlt ohne direkt nach Auftrag zu glänzen und es passieren keine unschönen Langzeiterscheinungen (Ablagerungen, Schlieren) über den Tag, außer dass sie zu glänzen beginnt und an beanspruchten Stellen wie der Nase auch an Deckkraft einbüßt. Der Auftrag ist sehr schnell – sogar schneller als mit Flüssigfoundation.

Clarins ist hier eine schöne Ergänzung zu ihren Foundations gelungen, von denen ich ja bisher auch schon die Haute Tenue (Klick für Review) und die Skin Illusion (Klick für Review) sehr schätze.

Pro
– samtiges Finish
– unsichtbare Konsistenz auf der Haut
– deckt Makel erstaunlich gut ab
– 104 und 103 sehr hell
– schneller Auftrag
– nahtlos

Minus
– groß und unhandlich (Handtasche, Reisen)
– die 103 gibt es nur über Clarins selbst
– der Pinsel kratzt
– Sieb bei Produktentnahme nur bedingt hilfreich
– bei sehr trockener Haut evtl. im Auftrag

 

Weitere Reviews der Foundation von Bloggerinnen unterschiedlicher Hauttypen findet ihr hier:

Trockene Haut:
Schminknerd
Shades of Nature
Pink&Coral

Mischhaut/Unreinheiten/Empfindliche Haut:
Hibby Aloha
Lullabees
Zeroutine

Sterne 4,5

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, wie Euch der Artikel gefallen hat, dann lass mir doch einfach Sternchen da! Ich freue mich über jeden Stern und natürlich vor allem über jedes Kommentar, um Euer Feedback für zukünftige Artikel zu nutzen!
[rate]

Das Produkt wurde mir freundlicherweise von Clarins kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Tags from the story
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

16 Comments

    • Danke Dir! *rotwerd* Ich frag mich immer, was würde mich interessieren, bevor ich über 30 Euro ausgebe… Und auf Fotos sieht auf Entfernung oft alles gut aus… Da kann man fast mehr die Stimmung und die Gesichtsmimik der Bloggerin beurteilen als die eigentlich fotografierte Foundation… da braucht’s Text dazu… Schön, dass es nicht zu erschlagend ist!

  • Eine sehr ausführliche Review!

    Diese Puder-Foundation klingt schon irgendwie verlockend. Mir reicht Puder zur Zeit fast vollkommen aus, allerdings bereitet mir da einzig meine ebenfalls rötliche Nase kleinere Probleme. Die unschönen „Schlieren“ auf der Nase entstehen zum Teil leider schnell. Wäre sie günstiger und komplett silikonfrei, hätte ich sie mir in „103“ vermutlich sofort bestellt – so setze ich sie erst einmal auf meine Liste 😉

    Liebe Grüße
    Isabel

    • DAss Dir nur Puder reicht ist toll… Und das mit der Nase ist einfach nervig… Ich weiß oft nicht, was da passiert… erhöhtes „Schwitzen“ einfach, da gerade Puderprodukt nur sehr ungern gleichmäßig mitmacht… Guck Dir sonst auch mal die Mineralfoundation von Hiro an – die teste ich auch gerade an und bin positiv überrascht.

  • Es ist auch meine erste Mineralfoundation, mit der ich gut klar komme! Ich habe schlussendlich keine extrem lauten Begeisterungsrufe losgelassen, aber der Teint sieht samtig und ruhig aus, passt. Das Gefühl auf der Haut ist pflegend und angenehm. Ich hab bei einigen was von einer Art Glow oder so gelesen, davon merke ich selbst jetzt nix. Aber trockene Stellen werden wirklich nicht betont.

    Ich bemängele nur die geringe Haltbarkeit, nach wenigen Stunden scheinen bei mir Stellen durch, die ich abgedeckt haben möchte. Meine Haut „frisst“ in letzter Zeit aber sowieso die meisten Produkte, sehr seltsam.

    Verpackung finde ich spannend, der Pinsel ist für mich perfekt, nicht kratzig, wie ihn doch einige empfinden.

    Alles in allem ein feines Produkt 🙂

    • Ich komme selten so gut mit reinem Puderprodukt zurecht und mochte das natürliche – aber schöne – Gesamtbild. Außerdem ist die Verpackung für mich toll… ich mag es ruhig mal etwas ausgefallener und so etwas habe ich noch nicht gesehen – da hat sich in jd. Fall jd. Gedanken gemacht. Dass der Pinsel bei Dir gut ist, ist super. – Ich bin da einfach durch meine Nesselsucht extrem anfällig.

  • ich habe schon damals bei Kat die Review über diese Puder-Foundation sehr interessiert gelesen – bisher besitze ich größtenteils Flüssigfoundations und eine Mineral Foundation von artdeco, die aber momentan viel zu dunkel ist. ich kann mir vorstellen, dass diese der von Clarins recht ähnlich ist.
    Deine Haut sieht mit der Foundation toll aus, da passt einfach alles! 🙂

  • Endlich mal eine Foundation mit der Du mich nicht anfixt *lach* aber dass liegt nicht an deiner Review, sondern daran, dass ich lange lange Zeit nur Minderalpuder benutzt habe und das Zeug irgendwie über habe.

    Deine Haut sieht ungeschminkt inzwischen wahnsinnig toll aus!

    • Na Gott sei Dank! Ich hab auch schon tatsächlich ein schlechtes Gewissen und frag mich, ob ich Euch ständig neue Foundation zeigen sollte… – Bin gerade mit der Haut auch sehr glücklich auch wenn es zwei doofe Stellen gibt -a ber das ist nichts im Vergleich … Erstaunlich, dass man das doch in den Griff bekommen kann…

  • Weil du so gerne Foundation magst – habe ich noch eine super Tipp. Die Milchaquarelle-Foundation von Rouge Bunny Rouge. Sie ist meine große Foundationliebe und ich würde sie immer wieder kaufen. Und in Kokosnussmilchparfait müsste sie dir auch passen 🙂
    Ich warte schon sehnsüchtig auf mein Clarins-Päckchen mit der Haute Tenue Foundi ;D

    Grüße, Anonymiss

    • Ehrlich? Ach weh… jetzt fixt Du mich tatsächlich an… ich schleiche schon länger darum herum, hab mich aber bei dem Preis nicht recht getraut und Angst gehabt, enttäuscht zu sein… wäre ich nicht? Meinst Du wirklich?

      Bin gespannt, was Du über Haute Tenue sagst!

  • Ich habe mir die Foundation auch gegöönt und bin ebenfalls recht zufrieden mit ihr. Das Tragegefühl empfinde ich als angenehem, das Hautbild wirkt ebenmäßiger, aber nicht zugekleistert. Nach ca. 2 Stunden muss ich auch nachpudern, aber das ist nun mal das Schicksal von Mischhaut. Mit dem Pinsel komme ich gut klar, ich konnte mit ihm das beste Ergebnis erzielen. Und kratzig finde ich ihn auch nicht so sehr…
    Lieber Gruß 🙂

    • Ja – da geht es uns ähnlich mit Mischhaut – ist halt so. Keine Wunder mehr zu erwarten, hilft mir irgendwie. Dass Du mit dem Pinsel gut zurecht kommst, ist eine gute Info! Die Göße finde ich auch gut – nur die Borsten tun mir in der Tat weh.

  • Ahhh, da ist ja Deine review! Vielen lieben Dank; sie ist toll und sehr ausführlich.
    Habe Dir ja schon mal meine liebe Not mit dieser Foundation geschrieben; ich finde nach wie vor, dass sie alles an Fältchen/ Poren/ Unreinheiten betont- und nach ein paar Stunden glänze ich dann mehr als mit meinen anderen.
    Auch die Farben sind irgendwie nichts für mich- 104 mir zu… apricotfarben, sagst Du, dass könnte es treffen; 105 zwar besser, aber auch nicht perfekt.
    Probiere es immer wieder, weil ich den Auftrag so genial einfach und “ bequem“ finde; wenn es morgens schnell gehen muss, ist sie einfach unschlagbar. Wenn es morgens eilt ( oder ich nur einen kürzeren Arbeitstag habe) greife ich immer wieder zu ihr, bin begeistert, weil es so schnell geht und mühelos- und bin dann nach ein paar Minuten doch wieder unzufrieden. Ich finde einfach, man sieht mit ihr viel deutlicher, das ich “ etwas im Gesicht habe“, als mit meinen anderen Founfations plus Clarins Puder.
    Aber vielleicht wirds im Sommer besser, wenn ich nicht mehr so kalkig bin im Gesicht…
    Auf alle Fälle gefällt mir die Anwendung und die Dose plus Pinsel wirklich auch ausnehmend gut. Mir tut der Pinsel auch nicht weh- ich empfinde ihn als sehr weich und “ streichelzart“;-)
    Viele Grüße, Martina

  • Ihr schafft es noch alle mich erfolgreich mit dieser Foundation anzufixen!! 🙂 Meine Haut ist aktuell so gut, dass ich nur noch Puder verwende und daher kommt diese Foundation gerade richtig. Ich werde also nicht drum herum kommen, mich hier mal vor Ort bzgl. der Nuance beraten zu lassen.

    Danke für deine tolle Review. Ich liebe diese ausführlichen Texte von dir, weil du einfach alle Aspekte abdeckst und wirklich gut informierst!! Und deine Haut ist wirklich toll geworden! Da muss ich Mrs. Mohntag Recht geben!! 🙂

    Liebe Grüße
    Anni

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.