NACHGESCHMINKT März 2013

März 2013 -Winter Bridal Makeup

Im aktuellen NACHGESCHMINKT März 2013 habt Ihr selbst dieses Mal zwischen drei Vorgaben auswählen können! Und entschieden habt Ihr Euch für Petjas Winter Bridal Makeup. Ich sehe Petjas Videos sehr, sehr gerne. Die Looks sind abwechslungsreich und raffiniert.

Es gab einen ersten Versuch… Das Ergebnis könnt Ihr hier sehen. Wenn ich es jetzt nochmal betrachte, war ich nach dem ersten Schminken zu streng, glaube ich, denn so unterschiedlich sieht es gar nicht aus – aber mir gefiel das erste Ergebnis nicht. Ich fand es zu wenig intensiv… das wäre auch ein normales Tagesmakeup gewesen. – Also habe ich mir noch „MAC Sketch“ nachgekauft, da ich keinen so dunklen Burgund-Ton hatte und habe mich mit leichten Modifkationen bei der Produktauswahl noch einmal daran gemacht.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***

Verwendet habe ich in meiner Umsetzung:

Teint
– Illamasqua Skin Base 02 und 03 gemischt, 02 als Concealer  Highlighter
– Clinique Airbrush Concealer
NYX Blush Taupe für die Kontur
– MAC Brit Wit Cremeblend Blush

Augen:
– Urban Deday Primer Potion
– MAC Omega (Lidfalte & Augenbrauen)
– MAC Satin Taupe
– MAC Sketch (extra noch gekauft!)
– MAC Typografic
– L’Oreal Infallible – Hourglass Beige
– Loreal Telescopic Mascara
– MAX Factor Kohl Kajal 090 Natural Glaze

Lippen:
– MAC Sandy B. (Frost)
– P2 Lip Liner 010 Nude

Schminkprozess

Nachdem ich das erste Mal vom verwaschen wirkenden Ergebnis nicht begeistert war, habe ich mich erneut daran gemacht, nachdem ich mir MAC Sketch in Frankfurt angeeignet hatte.

Zunächst habe ich die gleiche Foundation – in anderer Nuance – gewählt wie die Youtuberin. Die Illamasqua Skin Base trage ich selten, da sie zwar im ersten Moment umwerfend ist – aber nach einigen Stunden unschöne Schlieren auf Nase und Stirn bei mir hinterlässt. Ich mische die 02 und die 03 und erhalte damit einen perfekten Farbton. Als Pinsel verwende ich den Real Techniques Expert Brush.

Die Augenbrauen ziehe ich mit MAC Omega nach. Danach eine Lidschattenbase. Dieses Mal habe ich die Urban Deday Primer Potion verwendet, die ich viel zu sehr vernachlässige. Ich hatte sie mir vor langer Zeit mal aus Strasbourg mitgebracht. MAC Omega muss gleich wieder für die Lidfalte herhalten und wird mit Alverde Warm Vanilla etwas weicher gemacht an den Rändern. Danach MAC Satin Taupe auf 2/3 des Lides außen. Im Außenwinkel kommt dann MAC Sketch zum Zuge und es wurde mir schnell deutlich: er hat sich gelohnt. Ein wunderschöner und intensiver Farbton, den ich vorher nicht mit einem anderen aus meinem Fundus imitieren konnte. Mit einem sauberen Costal Scents Pro Blending Brush verblende ich die Farben auf dem Lid und nach außen/oben und auch unterhalb des Auges ziehe ich damit eine weiche Kontur. In den Innenwinkel kommt jetzt Alverde Warm Vanilla ins innere 1/3 oben und unten am Auge verblendet. Darüber L’Oreal Hourglass Beige als strahlender Highlighter, da ich kein entsprechendes Pigment zur Verfügung hatte. Mit dem MaxFactor Kohl in einem hellen Beige noch die Wasserlinie nachfahren und schon strahlt das Auge.

Mit MAC Typografic nun ein sehr zarter, weicher Lidstrich ganz außen. Wimpern biegen, L’Oreal Telescopic Mascara und fertig sind die Augen.

Mit NYX Taupe konturiere ich unterhalb der Wangenknochen, außen an der Stirn und oben am Haaransatz. Als Blush habe ich mich nach einigem Überlegen beim zweiten Versuch für MAC Brit Wit entschieden, der einen zarten Altrosa Ton zaubert. Passend dazu habe ich meine Lippenstiftschublade durchsucht und für diese Farbkombination MAC Sandy B. gewählt, der als „helles Muschelrosa“ beschrieben wird. Das Frost-Finish wirkt in der Kombination sehr schön, die zarte Farbe unterstreichend und harmoniert gut mit dem Blush.

Ergebnis:

Na endlich! Wurde auch Zeit, denn den Artikel bin ich Euch ja schuldig – schließlich erinnert er Euch ja auch noch zeitgerecht daran, dass Ihr auch vielleicht noch teilnehmen mögt! – Durch MAC Sketch ist das Ergebnis viel intensiver und harmonischer geworden. Mir gefällt es jedenfalls besser, auch wenn das alte nicht so schlecht war, wie ich an dem Tag gedacht hatte… manchmal ist man einfach zu streng. Trotzdem hatte mich der Ehrgeiz gepackt.

Ungewohnt: So neu hat sich diese Art Augenmakeup für mich nicht angefühlt. Ungewohnt war vllt. so einen intensiven Highlighter wie L’oreal Hourglass Beige im Innenwinkel zu benutzen. Im Gesamtbild hat es einen deutlichen Unterschied gemacht und den Look etwas glamouröser gemacht!
Wiederholbar: MAC Sketch in Kombi mit MAC Satin Taupe ist in jedem Fall wiederholbar! überhaupt ein toller Farbton! Und ich sollte vllt. mehr beigefarbene Kajaks benutzen. MAC Sandy B. habe ich fast nie getragen. Dabei ist es ein sehr schöner Ton, trotz Frost Finish! Der sollte öfter hervorkommen.
Nächstes Mal: Dadurch, dass ich es das zweite Mal geschminkt hatte, bin ich jetzt zufriedener. Eventuell würde ich einen anderen Mascara nehmen. Der Telescopic macht zwar lange Wimpern, aber sie hätten voller sein dürfen. Vom ersten Mal gelernt hatte ich jedenfalls: der äußere Ton darf wirklich dunkel sein, damit der Look Kontur bekommt und nicht weichgespült aussieht

Fazit:

Das ist ein Look, den ich auch außerhalb einer Hochzeit tragen würde! Selbst mit Schillerinnenwinkel. Und ich beginne diese Burgundfarben sehr zu mögen. Zwar habe ich auch die Kiko Sensuous Burgundy Palette – diese hatte ich beim 1. Versuch verwendet – aber das Ergebnis war nicht annähernd so klar und definiert. Der Farbton war nicht dunkel genug gewesen. Zu diesen tiefen Burgundtönen können rosane Farbtöne wie Brit Wit und Sandy B. gut passen und sie zart komplementieren.

Dieses Mal habe ich den Look als Gesamtlook nachgeschminkt, statt nur das AMU zu nutzen. Auch das war hilfreich, um ein wenig Kombinieren und Probieren zu schulen. MAC Sketch kann ich übrigens nur empfehlen! Ich bin ganz begeistert und glaube, dass er bei jeder Augenfarbe funktioniert!

Am 04.03.2013 werdet Ihr hier auf dem Blog alle anderen “Nachgeschminkt”-Ergebnisse in Form einer Blogparade sehen können. Die neue Vorlage für den April werden wir dort nennen und Kat von Shades of Nature wird dann den nächsten Monat als Gastgeberin bestreiten. Viel Spaß bis dahin! Ich freue mich noch auf die weiteren Umsetzungen! Bis zum 02.03.2013 habt Ihr Zeit, mir die Links zu Euren Nachgeschminkt-Beitragen zu schicken! 

 

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Juni 2017
Eure Looks!

Für den diesen Monat hat Misses New in Town im Ausgleich zu dem...
Read More

14 Comments

  • Ich find das AMU wunderschön und das Burgunderrot steht Dir ausgezeichnet. Außerdem erinnert’s mich daran, dass ich ja auch noch nachschminken wollte…^^

  • Ich glaube das ist bisher das Make-Up, dass mir von eurem Projekt am besten gefällt!

    Es passt unheimlich gut zu deinem Typ und die Harmonie des Ganzen ist einfach da. Ich finde der Highlighter öffnet, vor allem auf den letzten Bildern, umheimlich dein Auge.
    Insgesamt passt es wirklich perfekt zu Dir!

    Mir gefällt es sowohl für den Alltag als auch für eine Braut.

    Daumem hoch!

    • Hallo! Habe heute an Dich gedacht, weil ich die MAske wieder benutzt habe, die Du so lieb warst, mir zu schicken. Danke Dir für die lieben Worte. Ich habe mich mit dem Makeup auch sehr wohl gefühlt, auch wenn ich es an mir gar nicht so extrem, dramatisch oder auffallend finde wie an Petja. Wie gleiche Looks an unterschiedlichen Menschen wirken ist auch immer wieder irre…

      Danke Dir sehr für das liebe Feedback!

  • Ich würde mich gerne anschließen. Ich finde das Ergebnis sehr harmonisch und romantisch. Von Augen über Teint bis zu den Lippen würde ich es als gelungen und stimmig beschreiben. Neben dem Frost Finish Lippenstift haben mich vor allem die Foundation Produkte überrascht. Ich bin von den Socken, dass die Illamasqua Skin Base so ebenmäßig und frisch und natürlich wirkt. Ich dachte, dass sie eine starke Deckkraft haben würde. Das sieht so toll aus.

    Viele Grüße
    Denise

    • Danke Dir! Die Illamasqua Foundation ist ganz toll! – Nur über Zeit bei mir nicht schön, aber im ersten Moment gibt sie mit sehr wenig Produkt eine sehr gute und matte Deckkraft, die nicht so gepflastert und schwer wirkt. – Es freut mich, dass es so gut auf den Fotos rüberkommt, wobei es leider den Langzeiteffekt bei mir unterschlägt, warum ich sie so gut wie nie trage. – Wobei ich ihr vllt. mit dem aktuellen Hautzustand nochmal probieren sollte. Da hat sich ja viel gewandelt.

      Das Frost Finish von Sandy B. ist auch gar nicht so „schlimm“ – oder? Ich mag es sogar ziemlich gern, wenn ich mir das so angucke und sollte ihn und auch Ramblin Rose öfter tragen. Ich freu mich richtig, dass Du so angetan bist! Vielen, vielen lieben Dank! Ich war mit dem ersten ERgebnis ja so unzufrieden!

  • Oh, Mademoiselle! Sie sehen wunderschön aus! Hach – absolut bezaubernd, wirklich!
    So soll mein Braut-Make-Up auch mal aussehen 🙂

    Bisschen off topic, aber per Twitter hat es nicht ganz so geklappt, wie ich es mir dachte – deshalb hier:
    Ich brauche eine Puder und Pinselempfehlung von dir, bitte. Ich bin seit Wochen schrecklich unzufrieden und jetzt ist das meinem Männe auch schon aufgefallen. Er sagte: „Du siehst so… staubig aus.. So geschminkt.“
    Katastrophal!!
    Ich benutze (abwechselnd) Chanel’s Poudre Universelle Libre und Clarins Poudre Douceur Libre. Auftrag mit MAC 187, oder Sogma Flat Top Kabuki. Aber sowohl das eine, als auch das andere legt das Puder echt knallhart auf meine Haut, verwandelt den Concealer unter den Augen in eine ausgedörrte Wüste und betont sämtliche Härchen auf einem Gesicht. Danach sette ich mit Avenes Thermalwasser, aber auch das schafft keine goße Abhilfe. Ich bin verzweifelt 🙁 Ich möchte kaum / keine Farbabgabe und lose muss der Puder sein. Pinsel soll die Foundation darunter nicht allzu sehr verwischen, sondern leicht und fluffig sein. Kannst Du mir was empfehlen, bitte?

    Liebste Grüße

    • Liebe AnonyMiss!

      Ich kann Dir als Puderpinsel den sehr weichen, großen und fluffigen Real Techniques Powder Brush ans Herz legen. Er ist mein großer Liebling diesbezüglich und unglaublich weich. Des weiteren aber auch eine andere Technik: pudere nicht unter den Augen. Meine sehen dann inzwischen auch aus wie die Wüste Gobi… mit fast jedem Puder. NUR T-Zone. Deine Augenpartie wird viel natürlicher aussehen, wenn Du sie nicht abpuderst. Ich weiß, viele sprechen davon, den Concealer zu „setten“, aber bei mir macht es alles nur extrem schlimm. – Such Dir lieber einen Concealer, der nicht creased, bzw. geh damit NUR in den Augeninnenwinkel und lass die empfindliche Haut unter den Augen unangetastet. Das funktioniert nicht bei jedem. Aber dadurch ist dort weder etwas, das gesettet werden muss, noch das creased oder zu trocken wird. Und allein den Augeninnenwinkel deutlich zu erhellen ist ein Zauber im Gesamtmakeup. Ich mache das NUR und wenn Du Dir die Bilder ansiehst, wird das fast nicht auffallen. Der MAC Pro Longwear Concealer ist sehr angenehm dafür, weil ich ihn recht flüssig und leicht finde bei guter Haltbarkeit. Aber auch der sehr gelobte Collection 2000 Concealer (Ebay) ist schön.

      Aber zum Puder. Extrem schön und un-kalkig wird der Clarins Poudre Multi-Eclat oder von Clinique der Stay-Matte Sheer Pressed Powder (gepresst). Mich reizt ja noch der neue von NARS (Light Reflecting)- aber den habe ich noch nicht ausprobieren können!

      Ich rate Dir aber bei Puder (außer, wenn Du ihn so allein aufträgst) von einem Flat Top Kabuki (allem fest gebundenen) ab. Der Stippling Brush ist da evtl. eine bessere Wahl – aber vielleicht ist sogar er noch zu punktuell. Probier mal mit fluffig und groß und NUR die T-Zone. Avene Thermalwaser zu benutzen ist trotzdem super! Ob der Pinsel die Foundation verwischt hast übrigens Du in der Hand: nie „wischen“ – immer tupfen!

      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. – Ganz liebe Grüße! Und erzähl wofür Du Dich entscheidest!

  • Du Hübsch!! Das Ergebnis ist einfach nur wunderschön und gefällt mir ausgesprochen gut. Ich muss Denise Recht geben, dein Teint wirkt so toll mit dieser Foundation, das gefällt mir richtig gut. Das gesamte Makeup ist wunderbar stimmig. Ein toller Nachgeschminkt-Beitrag von dir. 🙂

  • So, ich komme jetzt auch mal endlich dazu – dir zu antworten. Hatte heute einen stressigen Tag und muss noch Einiges vorarbeiten, weil ich Donnerstag wegen des Seeed-Konzerts früher von der Arbeit los muss.

    Oh ja der Prolong Wear Concealer, ist echt top. Den nutze ich auch, abwechselnd mit der Armani Concealer & Corrector Kombi aber sie ist ganz leicht es reicht mir nicht ganz so perfekt. Warum auch die Variante „Nur Augenwinkel concealen“ rausfällt – hallo Augenringe -.- Habe heute morgen Armani getragen, weil keine Zeit fürs Hantieren mit dem PLW-Fläschchen (welches echt scheiße ist) gehabt und nicht gepudert – das war gut! Danke für den Tipp.
    Zum Pinsel, ich habe mich ein bisschen durch die RT durchgeklickt. Kann das sein, dass er echt groß ist? Ich hatte den Expert Face angeschaut, bzw. hat er mich angelächelt. Was sagst du zu dem?? Oder sogar den Blush Brush bisschen zweckentfremden?!

    Gepresst schwöre ich auf BlotPowder von MAC – den benutze ich unterwegs. Zuhause benutze ich nur losen Puder. Was mich auch anlächelt sind die Finishing Powders von Laura Mercier.
    Aber ich lese mich mal in deine Multi-Eclat Review ein, vllt wird es mein neuer Liebling. Wobei frage vorweg: Kann das sein, dass er etwas peachy – apricot – rosa stichig ist? Das habe ich schon bei dem Poudre Douceur und kann ihn daher nicht zu jeder Foundation, die ich habe tragen 🙁

    Du hast Recht, nichts festgebundenes mehr. Das deckt zu stark und führt dann zum Staublook 🙁
    Danke dir für deine Hilfe!

    Schönen Abend 🙂

    • Soo… jetzt hab ich bisschen Luft… also:

      Ah – dann kennst Du den Concealer ja. Der ist tatsächlich einer der besseren und ich bin immer wieder verwundert, dass manche ihn zu schwer finden, weil ich ihn ziemlich zart und flüssig erlebe… nur der Spender nervt. Geht Dir scheinbar ähnlich… Ich hab noch einen Tip statt Puder: sprüh auf einen BeautyBlender so etwas wie skindinavia (also ein Setting Spray) damit die Haut betupfen (nicht ins Auge), dann Concealer auftupfen, dann wieder BeautyBlender (oder Schwamm) mit Setting Spray drübertupfen. Fertig. Einen Versuch ist es wert. Gossmakeupartist hatte das letztens in einem der videos geraten und ich probiere mich da gerade selbst durch.

      Der RT Powder Brush ist sehr groß, aber super für Stirn, Nase und Kinn, weil er sehr, sehr weich ist. Wenn Dir das aber nicht zusagt, ist der Blush Brush sicher zweck zu entfremden! Übrigens auch für Blush ein toller Pinsel, auch wenn er etwas anderen Umgang erfordert, aber der Auftrag wird tupfend mit der Kuppelspitze sehr, sehr zart – nur wischen darf man das Rouge damit nicht.

      Meine Empfehlungen der RT Pinsel:
      Powder Brush (fällt aber raus, wenn sie Dir zu groß ist)
      Blush Brush (für Puder, aber auch für Rouge sowohl Creme als auch Puderrouge)
      Face Expert Brush (davon hab ich gleich 3, weil sie auch zum Konturieren super sind und für Foundationauftrag)

      Überlege das BlotPowder von MAC schon länger -muss ich mir mal ansehen…Ich finde den multi Eclat Puder sehr neutral und sehr hell… die Skin Illusion in Puder Form ist dagegen in 104 leicht apricot farben. Aber da es Dir um ein reines Puder geht, habe ich die gar nicht erwähnt.

      Ich wünsch Dir einen schönen Tag und schick Dir liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.