Sex in the City – Mädchentag in Mannheim

Bereits seit über einem Monat haben eine gute Freundin und ich den letzten Montag geplant… Ein reiner Mädchentag! Wellness, die Überwindung, ein klein wenig Luxus zu genießen, der für uns nicht alltäglich ist.

Ausstattung:
• gemütliche Schuhe
• gemütliches, schlichtes Sommerkleid
• natürlicher, leicht bronziger Look
• in Tasche dabei: Abendkleid und Pumps

Step 1: Frühstück

Ich habe ihn mit einem „Sylter Frühstück“ in einem meiner Lieblingscafés begonnen… Ich liebe Brunchen und gemütlich beim Frühstück sitzen. Ich liebe Frühstücke, die ich mir daheim nicht gönnen würde… ein Brötchen kann ich mir selbst schmieren. – Aber dazu noch ein Omelette mit Schafkäse oder Krabben, einen Prosecco, einen Fruchtsalat oder Melonen mit Schinken… Für mich eine ideale Art, den Tag zu beginnen, ohne selbst all diese Dinge im Kühlschrank unterbringen und zeitnah „tilgen“ zu müssen.
Mein Tag begann also früh mit einem Frühstück. Der Brunnen neben mir sprudelte, umgeben von schönen und großen Topfpflanzen mitten unter freiem Himmel. Es war wie ein traumhafter Urlaubstag… oder der Anfang eines Tages meines Alter Egos in einer anderen Realitätsebene.

Step 2: Wellness

Der erste gemeinsame Termin des Tages war in eines kleinen Wellness Studios mitten in Mannheim. Diese machte zunächst einen sehr guten Eindruck. Wir teilten uns auf. Eine Gesichtsbehandlung für meine Begleiterin, Sugaring und Pediküre für mich.

Bereits vor Jahren hatte ich einmal sehr gute Erfahrung mit Waxing gemacht (Babyhaut!) und war neugierig auf Sugaring, das sanfter zur Haut und trotzdem effektiver sein sollte. – Ich war jedoch im Verlauf etwas enttäuscht: die Behandlerin riss an den Streifen, ohne meine Haut zu spannen wodurch ich blaue Flecke davon trug – irgendwann hielt ich selbst teilweise die Haut straff, damit genau das nicht weiter passiert. Sie riss senkrecht nach oben statt waagerecht MIT der Haarwuchsrichtung (beim Sugaring eigentlich üblich). Natürlich war es dadurch auch enorm schmerzhaft. Das Ergebnis war leider auch nicht so schön wie beim Waxing damals, was ich sehr schade finde. Besonders ärgerlich war jedoch, dass etwas Zuckermasse auf mein beige-farbenes Kleid gekommen war und der Fleck sehr hartnäckig scheint.

Auch von der Pediküre war ich nicht angetan. Oberflächlich, schnell und aufgrund einer Verspätung – mit der sie bereits in den Termin gekommen war-  hat sie (glaube ich) am Ende den Lack zu schnell aufgetragen und leider habe ich Macken darin.

Insgesamt finde ich positiv, dass sie freundlich reagiert hat, auch als ich 1h nach dem Termin noch einmal zurückkehrte, um ihr zu zeigen, dass der Fleck keineswegs – wie von ihr behauptet – durch heißes Wasser entfernbar sei. Ob ich das Kleid in die Reinigung geben muss, werde ich morgen herausfinden, denke ich. Ich hoffe, es ist nicht dauerhaft beschädigt. Auf beige und uni-farben ist es einfach sehr aufällig. Ihre Art war angenehm – aber wenn ich die Behandlung mit meinem bisherigen Erfahrungen vergleiche, dann empfinde ich sie als nicht besonders gut, auch wenn es mir leid tut, das zu sagen und das Ambiente an sich wirklich schön gewesen ist. Aber Ambiente ist nicht Ergebnis.

Meiner Freundin erging es ähnlich – scheinbar war die Dame keine ausgebildete Kosmetikerin und mit einer gründlichen Behandlung der Haut und der Unterlagerungen überfordert. Immerhin hat sie dies aber zugegeben und nicht einfach darauf los probiert. Die Massage soll sehr angenehm gewesen sein, auch wenn die Behandlerin leider starke Raucherin gewesen zu sein scheint, was bei der Gesichtsnähe der beiden schwierig gewesen sein muss, aber eine wirkliche Hautreinigung und -klärung habe nicht stattgefunden.

Wir gingen beide eher halb zufrieden mit kleinen Trübungen – aber immer noch guter Dinge.

Step 3: Zwischenhalt

Direkt neben dem Wellness-Studio war ein schönes Café, in dem wir beide eine Kleinigkeit aßen, tranken und uns über die vergangenen 1 1/2h austauschten. Sitzen, reden, lachen, zuhören… Dabei hatte ich ein kleines Vitello Tonnato und hatte das Gefühl, die eisgekühlte Cola Light einzuatmen. Es war so warm! Und ich ärgerte mich noch über den Fleck auf meinem Kleid.

Zwischen jedem Termin hatte ich 1h Zeit eingeplant. Im Voraus hatte ich befürchtet, dass dies viel zu lang sei! Am Tag hat es sich jedoch als hervorragend genau für so eine schnelle Mahlzeit oder noch kleine Besorgungen herausgestellt. In Mannheim lässt sich nämlich hervorragend bummeln!

Step 4: Douglas – MAC Counter

Das war das Highlight des Tages! Für etwas über 40 Euro (45€? – ich weiß es gerade nicht genau) hat sich jede von uns beim MAC Counter schminken lassen – ein leichtes Tages- oder leichtes Abendmakeup. Die Termine hatte ich im Vorfeld ausgemacht und sie erfolgten nacheinander. Sowohl die Informationen der MAC Mitarbeiterin, als auch das Ergebnis waren diesen Abschnitt des Tages absolut mehr als wert! Sie hat sich etwas über eine Stunde für jede von uns genommen, Wünsche und Produkte abgesprochen und erklärt, was sie tut. Besonders für die Freundin, die mich begleitet hat, war dies Neuland, da sie sich normalerweise kaum schminkt und für mich war es interessant, eine Stunde  dabei zusehen zu können, wie sie geschminkt wurde. Wir zogen uns beide noch in einem kleinen Séparée direkt vor Ort um (Abendkleid und passende Schuhe hatten wir mitgenommen). Meine Bitte an die Makeup Artist war: das Makeup solle zum Kleid passen, ansonsten begab ich mich nahezu völlig in die Hände der MAC Mitarbeiterin.

Ich war beeindruckt wie viel Zeit und Detail sie sich für die Abklärung der Produkte genommen hat: Fragen nach Hauttyp, Problemen und Wünschen ließen schnell die richtige Produktwahl treffen und ich fand es interessant auch einmal die MAC Matchmaster Foundation so ausprobieren zu können. Die Studio Fix Fluid empfand ich als zu schwer, die Studio Sculpt ließ mich schnell glänzen. Das Finish war matt, aber zart, was mir gut gefiel! Allerdings scheint die Farbauswahl etwas seltsame Sprünge aufzuweisen, von denen ich jedoch nicht betroffen war. Vielleicht mag mir die hellste Nuance im Winter zu dunkel sein – jetzt hat sie ein schönes Ergebnis gezaubert. Vor dem Schminken wird außerdem eine geeignete Hautpflege von MAC aufgetragen.

Das Ergebnis bei uns beiden war großartig. Während meine Freundin tiefrote Lippen und ein sanftes, aber dunkles Augenmakeup erhalten hat, hat sich die MAC Dame bei mir mit Grau und Pfirsich zu Werke gemacht. Zum grauen, eher zarten Kleid absolut perfekt! – Nach so einem Termin erhält man außerdem eine Facechart mit allen verwendeten Produkten (sogar den Pinseln) und wählt man Produkte aus dem MAC Sortiment aus, werden diese ab einem Wert von 40€ mit den Kosten für das Schminken verrechnet. Dies war bereits mein dritter Termin dieser Art! Ich empfinde diese Termine am MAC Counter immer wieder als bereichernd, auch wenn ich andernorts schon schlechte Erfahrungen mit Makeup-Terminen gemacht habe.

Von den verwendeten Produkten habe ich MAC Paradisco und MAC Antiqued bereits besessen. Mitgenommen habe ich mir jedoch den Veluxe Brow Liner in Strawberry Blonde (leichtes rötlich-blond) und den Lippenstift in Shy Girl, den ich schon einige Zeit auf der Wunschliste geführt hatte. Beim Stöbern bin ich außerdem auf MAC Blackberry aufmerksam geworden, – ein gedämpftes Burgunder-Pflaume-Braun (wenn das mal nicht ein Farbton für mich ist -aber typisch – eigentlich eher wieder zurückhaltend).

Step 5: Abendessen

Wir hatten uns ein gutes und modernes Restaurant heraus gesucht, das uns sympathisch war. Die Karte war vielfältig und kreativ, das Ambiente gefiel mir sehr gut, auch wenn das Wetter so heiß war, dass nahezu niemand im Raum gesessen hat, sondern sich außerhalb dicht an dicht gesetzt hatte. Wir haben es uns dennoch innen gemütlich gemacht und aus mangelndem Ausmaß an Hunger eine Vorspeise geteilt und jeder noch ein Gericht gegessen.

Ich hatte mich für Conchiglioni mit Ente, Radicchio, Feigen und Walnüssen entschlossen. Die Mischung hatte eine angenehme Süße, die Nudeln waren klasse und sehr bissig. Ich war zufrieden, auch wenn das Hauptgericht meiner Freundin leider nicht so gut ausgefallen ist.

Gutes Essen, gepflegtes Ambiente und Stil… Ach, das ist eine so schöne Mischung. Genuss. Ein kleiner wohltuender Luxus, gerade weil es solche Kreationen in der Regel nicht alltäglich gibt. Kochen ist Kunst. Kochen ist Komposition und erinnert mich dabei sehr an die Kreation von Düften. Die einzelnen Bestandteile wirken als Ganzes – können aber anders als beim Duft auch einzeln herausgepickt werden. Ich liebe gute Küche. Und sie muss dafür gar nicht immer kompliziert sein.

Step 6: Ausklingen

Ja… wir werden alt. Wir hätten noch in eine Cocktailbar gehen können, hätten noch „feiern“ gehen können… aber wir entschieden uns, einfach zu Fuß noch ein wenig spazieren zu gehen, an den Schaufenstern vorbei, dabei redend und ich holte mir noch ein Eis, das ich – im Cocktailkleid, geschminkt und für die Straße völlig overdressed – mit viel Freude gegessen habe. Lacht nicht – aber ganz kurz haben wir sogar überlegt, ob wir einfach noch gemeinsam ins Kino gehen, – haben diese Idee jedoch verworfen.

Ich habe Euch das Augenmakeup hier noch einmal am nächsten Tag nachgeschminkt… und auch heute habe ich es getragen, etwas intensiver sogar. Die Mischung mit Grau und Farbe gefällt mir ausnehmend gut und stellt einen Look dar, den ich ausbauen werde!

Fazit:

Das Angebot von MAC an den Countern geschminkt zu werden, finde ich hervorragend. Ich habe bisher auch noch keine schlechten Erfahrungen an den Countern gemacht, obwohl jeder von uns die „overblushed“ und „unfreiwilligen 80er Jahre Augen“ wahrscheinlich kennt, mit denen man schnell aus den unterschiedlichsten Parfümerien kommen kann. „Nur ein bisschen Bronzer“ kann da schnell ein kleiner Alptraum werden – zumindest bei Blassnasen wie mir.

Der Termin war das uneingeschränkte Highlight des Tages. Man kommt auf neue Ideen für sich selbst (Farben, Techniken, Produkte), wird toll beraten und hat die Möglichkeit, die Kosten auch durch Produkte wieder etwas gegen zu wiegen. Angeboten werden dabei übrigens Tagesmakeup (um die 40 Euro), Abendmakeup (um die 80 Euro) und Tutorials, bei denen das Gesicht halbseits von der MAC Mitarbeiterin und halb vom Kunden selbst geschminkt wird. Ich finde das eine tolle Idee für spezielle Techniken oder Makeup Neulinge.

Ich möchte solche Tage dauerhaft einführen! Es war ein genussvoller Tag, bei dem wir uns beide etwas irreal gefühlt haben. Im Grunde fehlten noch die namhaften Tüten links und rechts, um sich völlig verdorben zu fühlen – aber halb verdorben muss ausreichen. 😉

Sehr gerne würde ich so einen ähnlichen Tag ja einmal mit 2-3 weiteren Bloggerinnen begehen… vielleicht in Frankfurt oder Mannheim. Wer Lust hätte, Ideen hat und sich angesprochen fühlt, kann ja einfach einmal „hier“ rufen …

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

Tags from the story
More from She-Lynx

NACHGESCHMINKT
November 2017
Double Cut Crease

Eine Makeuptechnik, die ich immer noch nicht in meinen Alltag einbaue und...
Read More

23 Comments

  • Ich bin richtig in deinem Artikel versunken! Scheint, bis auf die Ausnahme bei der Kosmetikerin (finde ich ja ein Unding mit dem Sugaring! Ich habe das ja auch vor Kurzem machen lassen und finds grauselig, was die da mit dir angestellt hat!) ja ein richtig schöner Tag gewesen zu sein. Solche Alltagsflüchte müssen ab und an mal sein, das ist Balsam für die Seele.

    Ich schreie jetzt auch ganz laut hier! Verdammt, warum wohnt ihr nur alle so weit weg:( Hier in Berlin gibt es tolle Spa’s und tolle Kosmetikerinnen und tolle MAC-Counter und tolle Restaurants und überhaupt 😉

    • Hmpf… Ach ich würde ja gern mal nach Berlin… Das ist so ärgerlich, dass Deutschland in solchen Momenten so groß wird… es braucht ewig von hier nach Berlin *seufzt* aber vllt. kann man ja sogar mal 1 Wochenende planen – oder einen Ort festlegen, zu dem einfach jeder nur grob 2h fahren muss… das wäre doch so schön! Dass Ihr da oben viel mehr Tolles habt, ist mir leider klar … auch die Tangoszene soll großartig sein…

  • Hach – schöner Artikel 🙂 Wohne selbst in Monnem und gönne mir auch hin und wieder solche kleinen „Beauty-Auszeiten“ (übrigens auch immer mit Besuch des MAC-Counters *g*, es gibt in Mannheim aber auch einen tollen Kryolan-Store) – manchmal muss es einfach ein bisschen gefühlter und gelebter Luxus sein 😀
    Schade nur, dass der Kosmetikstudiobesuch solch einen negativen Eindruck hinterlassen hat, Du magst nicht noch sagen, welcher das war? Dann wäre man für die Zukunft vorgewarnt 😉
    Auch bei netten Cafés und Restaurant finde ich es schön, wenn der Name genannt wird 🙂
    Es ist doch immer spannend, solch einen Bericht zu lesen, wenn man die Stadt selbst sehr gut kennt.

    Liebe Grüße,
    Jo

    • Hallo Jo!
      Natürlich verrat ich Dir gern, wo ich war – ich wollte nur im Artikel nicht so „abrechnen“… das finde ich manchmal unverhältnismäßig und auch einseitig und ich habe dann mehr die Erfahrungen (gut wie schlecht) selbst in den Vordergrund gerückt. Ich glaube, solche oder ähnliche könnte jeder erleben und ich habe von verschiedenen Wellnessangeboten auch schon ähnliches gehört -leider. Obwohl es jetzt wirklich auch nicht „furchtbar“ war. Das Ambiente war wirklich schön… aber rein vom Ergebnis … hmpf…

      Ich find die MACcinen in MA wirklich große Klasse! Ich war noch nie unzufrieden dort. langsam wird es nur schwer, mir einen MAC Lidschatten zu empfehlen, weil ich alle passenden, glaube ich – langsam habe…

      Wir waren bei Spa in the City – eigentlich fand ich die Seite, die Angebote und wie gesagt das Ambiente ansprechend.. vllt. ist es ausbaufähig oder es war ein schlechter Tag… – Das Café danach war direkt daneben und heißt „Starks“. Und abends waren wir im „Onyx“ direkt beim Rosengarten. Sehr modern! Schöne Karte! Nicht ZU teuer, aber angemessen. Meine Gerichte waren auch wirklich gut. Meine Freundin hatte Carpaccio, das leider zu dick und zäh war… Aber ich mochte es dort und werde sicher zurückkehren. Cocktails kann man da auch trinken!

      Ach und gefrühstückt habe ich im Kaffeehaus in Schriesheim… dort bin ich gern. Die warmen Mahlzeiten sind nichts besonderes, aber die Frühstücke und auch das Ambiente sind große klasse. Ein gute Restaurant ist übrigens auch das Kaisers in Schriesheim und der Strahlenburger Hof – wenn es gehobener sein darf. ich war bisher auch erst 3x im Kaisers – aber abends ist die Karte wirklich schön.

      Hast Du Empfehlungen für Cafés oder Restaurants in der Umgebung? Muss auch gar nichts gehobenes sein – Hauptsache gutes Essen oder/ und Ambiente!

    • Hallo Margit! Danke Dir! Ja, es war ein toller Tag und wir waren beide vom Makeup Ergebnis extrem angetan – nur der WEllnesspart darf nächstes Mal irgendwie… besser laufen. Vielleicht stoße ich ja noch auf Empfehlungen… Wäre schön.Hast Du so etwas schonmal gemacht?

  • Guten Morgen!
    Ja, ich bin auch ganz in deinen artikel versunken, schön geschrieben! Ich habe mich auch schon mal bei einem douglas counter schminken lassen, allerdings nicht MAC spezifisch. Das war bei nem junggesellinnenabschied und daher etwas massenabfertigung 😉 Es war super interessant der douglas dame zuzuschauen und die produkte kennenzulernen und anzufingern 🙂 Ich hätte einige Dinge anders gemacht als die Douglette (?), aber mit Schminken auf Zeit habe ich keine Erfahrungen.
    Komme übrigens auch aus dem Raum Mannheim, blogge aber leider nicht selbst. Ich hätte trotzdem großes Interesse an einem schönen Mannheimer beauty & relaxing day 😉
    In welchem douglas warst du denn, kannst du bzgl (MAC) Beratung einen bestimmten store empfehlen?
    Ich würde an so einem tag noch einen Abstecher zum rituals store einplanen und auch einen Besuch in der Kurfürsten parfumerie um an besonderen Düften zu schnuppern!
    Dass es in MA einen kryolan shop gibt, wusste ich garnicht!
    Mein lieblingsrestaurant in Mannheim ist definitiv das Tokio sushi gegenüber vom barrios, ich liebe es!!! Und in der Umgebung gehen wir gerne zum Talblick in Wilhelmsfeld, unbedingt ausprobieren, das ist das beste Restaurant das ich kenne!

    Viele liebe grüße!
    Kathi

    • Guten Morgen, Kathi!

      Ach ich freu mich (bin aber total überrascht), dass der Artikel so Anklang findet. Ich war mir überhaupt nicht sicher, ob ich ihn überhaupt schreibe -und dann mit den ganzen Instagrambildern, die ja nicht nur hervorragende Qualität haben… Aber irgendwie gehörten sie zum Tag dazu.

      Bei den Douglasdamen war ich oft (aber nicht immer) sehr enttäuscht – das Makeup war plakativ, heftig und oft unpassend zum Typ. Schminken auf Zeit und dann mehrere ist aber sicher auch nicht ohne… Und da ist man auch nicht so individuell kann ich mir vorstellen. Schön, dass es dennoch toll war! Ich finde ja schön, wenn jd. Dich „verwandelt“, der Dich gar nicht kennt, der einfach mal die Eindrücke nimmt und ohne Vorurteil oder Deine eigenen 0815 Vorlieben schminkt. Ein ganzer Typ ist so veränderbar. Ich liebe das! Manchmal denke ich, ich würde auch gerne noch eine Ausbildung dahingehend machen… aber das ist Traumtänzerei und was täte ich dann beruflich damit? Mich wirklich neu orienieren? hmm… wohl nicht. Außerdem liebe ich was ich beruflich mache – aber ich finde ja ein wenig, es braucht 2 verschiedene parallele Berufe – der Blog ist für mich ein wenig so etwas, auch wenn ich nichts damit verdiene – einfach an der Seite noch etwas ganz anderes. Das hält irgendwie wach und aktiv und es ist immer was Neues.

      Ich freu mich natürlich auch ohne dass Du Blogger bist, dass Du Lust hättest! Und wenn Du eh in der Gegend wohnst… In der Kurfürstenparfümerie war ich noch nicht… überhaupt muss ich in Mannheim noch ein wenig entdecken… kenne eigentlich fast nur die Planken hoch und runter und mal eine Nebenstraße… Aber wo Rituals ist, weiß ich 😉 Dass es Kryolan gibt wusste ich auch nicht – muss ich gleich nochmal fragen, wo!

      Ich kenne in Mannheim nur das Vapiano, einen tollen Japaner (Das OSAKA – mal ganz anders japanisch – kein Sushi, sondern direkt am Tisch gebraten… unglaublich) mmh… Da verlässt es mich schon. Ich kenne in Mannheim leider gar nicht viel, obwohl es nicht weit weg ist. Und dass Du den Talblick erwähnst, ist lustig… vllt. sollte ich dochmal hin.

      Ganz liebe Grüße und wenn Du magst, warte ich mal, wie viele „hier“ rufen und würde dann mal schauen, wie man die Idee weiter spinnen kann! Würde mich total freuen. Blog hin oder her.

      Alles Liebe!

  • Was für ein schöner Artikel 🙂
    Hab ich sehr gern gelesen und bin regelrecht neidisch auf so einen Tag. Muss ich dringend auch mal mit einer Freundin machen!
    So einen Schminktermin bei MAC hätte ich auch gern mal, die Maccinen im Douglas erscheinen mir zwar unfähig (pardon), aber es gibt da eine im Pieper bei uns, die mir irre sympathisch ist und der ich gleich viel mehr zutraue.

    • Danke Dir! Kommt gar nicht an den Tag heran, fürchte ich! Aber man fixt sich damit etwas an… Ich will mehr solche Tage! Das sollte unbedingt zum Alltag gehören. Nicht nur Luxus – das meine ich nicht – aber einfach mal Zeit haben, flanieren, die Welt wirkt gleich etwas simpler und netter. Ich kann Dir nur sagen: mach das mal! Nehmt nicht zu viele Etappen – ich war erstaunt wie der Tag eigentlich mit 3 Terminen (Wellness – Kosmetik – Abendessen) total gefüllt war… Ich war morgens noch allein frühstücken (Morgenmensch)… Und obwohl jeder einzelne Termin gar nicht so lang war, füllte es sich rasant!

      Ich glaube, die Kompetenz der Mitarbeiter wechselt ziemlich stark … in MA haben wir Glück, denke ich. Aber geh mal zur Pieper Dame! Wäre gespannt, wie es ist, was anders läuft… ich sag manchmal dann auch „ich schmink mich sonst immer so und so – haben Sie eine Idee für ganz anders?“.

      Ganz liebe Grüße! Würde ja gerne mehr solche Artikel schreiben – aber Gelegenheit … *seufzt*

  • Hört sich nach einem tollen Tag an! Auch wenn das mit dem Wellness nicht geklappt hat – aber „geteiltes Leid ist halbes Leid“, wenigstens konntet Ihr beiden dann noch darüber reden und Euch „trösten“.
    Ich habe immer ganz gute Erfahrungen mit Spas in Hotels gemacht, guten Hotels. Aber das kann man pauschal auch nicht so sagen.
    Mein Mädelstag ist kommenden Mittwoch und ich freue mich schon drauf. Spa in einem Hotel, mit erst 2 Stunden Pool, Jakuzzi, Sauna und dann für jede von uns eine Massage mit Peeling davor – ich bin gespannt.
    Ich wäre dabei, falls Du auch Nicht-Blogger akzeptierst. Bei der Resonanz bisher wird es aber eher eine Convention! MAC Counter habe ich noch nie gemacht und wäre sehr gespannt.
    Viele Grüsse
    Anna

    • Hallo Anna! Natürlich bist Du willkommen – das war nicht als „Bloggers Only“ gedacht 😉 Vllt. kann man ja einen halben kleinen MAC Store mieten… dann müsste es aber in FfM sein… mal sehen, ob ich da was antelefonieren könnte… Und es geht sicher nicht in Gleichzeitigkeit – deshalb dachte ich auch eher an einen kleinen Kreis von 2-4 Frauen. während 2 geschminkt werden könnten die anderen ja auch Kaffeetrinken gehen… mal sehen… Überhaupt erstmal sammeln – dann such ich mal 3 potentielle Termine raus und Angebote (oder alle zusammen werfen Ideen ein) und dann schauen wir mal wer am entsprechenden Tag mit dem entsprechenden Programm Lust und Zeit hat!

  • Ein schöner Artikel! Ich hatte schon bei den instragram-Fotos auf einen ausführlicheren Bericht gehofft und freue mich, dass er so ausführlich ist. 🙂
    Waxing oder Sugaring möchte ich auch unbedingt mal probieren, ich habe einfach überhaupt keine Vorstellung davon, wie es so ist. Ich mag gut gemachte Pediküren, wenn wir im Urlaub in der Türkei sind gehört es für mich absolut dazu! Und Augenbrauen zupfen von einer guten Kosmetikerin in der Türkei ist ein Traum, da steht nachher kein Härchen mehr am falschen Platz.
    Wenn du mich in der kleinen Runde aufnehmen würdest, würde ich auch gern hierschreihen wollen 🙂

  • Danke für Deinen schön geschriebenen Bericht- ich kann mir vorstellen, wie Du Deinen/ Euren Tag genossen hast. Ein solches Programm habe ich noch nie gemacht; für mich ist es zur Zeit schon etwas ganz Besonderes, Shoppen zu gehen und etwas zu essen.
    Wenn ich es mir recht überlege, habe ich so etwas auch früher, als ich noch mehr Zeit hatte ( obwohl man sich die Zeit einfach nehmen sollte!) nie gemacht; Wellness bzw. Anwendungen kenne ich nur von entsprechenden Urlauben. Aber einfach so in einen Tag in der Stadt einbauen- eigentlich echt genial.
    Liebe Grüße,
    Martina

  • Dass ihr keine Cocktails getrunken habt – ts,ts,ts. Die sind im Dolceamaro nämlich eine absolute Wucht!

    Was Beautygedöns angeht ist Reza Shari (http://www.rezashari.com) auch eine gute Adresse, da war ich mal bei einem Schminkabend, das war enorm lustig. Nur hatte ich danach genau die Art von Make-Up im Gesicht, die ich sowieso immer schminke, komisch, bei mir kommt bei solchen Aktionen irgendwie nie der totale Aha-Effekt dabei raus.

    Mir wäre ja das Geld für Wellness zu schade, da bin ich irgendwie total geizig. Ich denke mir, dass ich das alles ja auch selbst daheim kann und Dinge wie Sauna, Hamam oder gar echtes Spa macht mich so gar nicht an. Aber umso schöner, dass Du Spaß hattest!

    🙂

  • Hallo! Oh, das klingt toll! Und die Idee, dass mit „fremden“ Mädels zu wiederholen, hört sich ebenfalls sehr gut an! Ich wäre dabei! 🙂
    Ich wohne auch ganz in der Nähe von Mannheim, bin aber recht selten da und kenne nicht soo viel. In MA selbst kann ich Tokyo Sushi sehr empfehlen. Sonst gehen wir sehr gern ins Restaurant Kugelofen in Weinheim.

    Liebe Grüße
    Mela

    • Ja! Im Kugelofen bin ich auch öfters! Dort ist es sehr lecker und sehr freundlich – das ist nicht in jedem der Restaurants dort so… Vom „Esszimmer“ war ich im Ergebnis etwas enttäuscht… dabei sieht es eigentlich so nett aus.

  • Was für ein schöner Tag! Und eins ist ja mal klar: Ich sollte mich unbedingt auch mal bei MAC schminken lassen! Gerne auch mit Dir zusammen, falls Du Lust auf einen Blogger-Tag in Frankfurt hast.
    (Aber warum heißt dein Post „Sex in the City“? Gab’s da noch einen Stripper, von dem Du nichts erzählt hast?^^)
    Liebe Grüße, katy

  • Neuer Vorschlag: Du startest eine Deutschland-Tour und machst Mädelstage quer durch die Republik. Ich biete schon mal einen tollen Tag in Nürnberg.
    Wie wärs mit Brunch, MAC shoppen und dann Christkindlesmarkt (selbstverständlich im Dezember). Oder Besuch bei Benefit, Mittagessen und dann Cocktails auf der Kaiserburg? Oder Wellness, einige Stunden bei Douglas und dann ein Bratwurst-Massaker? Oder, oder, oder…

    LG
    Key

  • Da bin ich ja froh, dass Du den Post verfasst hast; er liest sich wirklich unheimlich toll – trotz des Wellness-Aussetzters!
    Wir haben mal ein Mädels-Wochenende gemacht: Freitagabend DVD-Abend und Slumberparty und am Samstag ging’s füh raus zur Taunus Therme mit einem kompletten Wellness-Tag. Traumhaft! Nach soviel Beauty waren wir abends allerdings so kaputt, dass wir im Restaurant fast schon eingeschlafen sind.^^
    Tolle Idee; gerade mit dem Schminken und Aufrüschen…da bekommt man direkt Lust!

  • Ich war ja schon bei deiner Planung von der Idee begeistert und würde so etwas auch sehr sehr gerne mal machen. Also auch ein ganz lautes „hier“.
    Die Erlebnisse mit der Kosmetikerin finde ich jedoch ganz furchtbar und ich denke dass solltet ihr so nicht hin nehmen. Dein Kleid solltest du in die Reinigung geben und die Kosten dafür muss mMn das Studio tragen. Das gleiche gilt wenn das Kleid auch durch die Reinigung nicht mehr zu retten ist.
    Raucherhände bei einer Kosmetikerin finde ich auch ein No-go und vielleicht könntet ihr mit der Geschäftsführung da noch mal ins Gespräch gehen. Das sind für einen Besuch zu viele Fauxpas.

    Das mit dem MAC Termin, werde ich mir aber mal merken und das wäre auch was ganz Tolles für meine beste Freundin, die sich auch nicht so gut auskennt.
    Liebe Grüße
    Gwen

    • Mach das! In Frankfurt gibt es ja sogar einen MAC Store! Das ist sicher noch etwas schöner, es war schon etwas „Durchgangsverkehr“ da mitten im Douglas.

      Sag mir zur Not, wenn ich daheim bin, dass du auch hier gerufen hast! Hab die liste gerade gar nicht hier. Alles Liebe!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.