The Body Shop – HONEY BRONZE BRONZING POWDER 01

Dieser Artikel ist es jetzt etwas schnell zusammengeschrieben und eine kleine Spontanhandlung von mir, da es aktuell noch den Vorteil gibt, einige Artikel der Bronzing Serie und Produkte mit fair gehandelten Ölen bei The Body Shop (sowohl online als auch im Geschäft) 20% günstiger zu erhalten… und zwar bis Samstag, wenn ich das richtig in Erinnerung habe!

[dropshadowbox align=“center“ effect=“lifted-both“ width=“550px“ height=““ background_color=“#ffffff“ border_width=“1″ border_color=“#dddddd“ ]Aktion bei The Body Shop:

• 20 % auf ausgewählte Produkte mit fair gehandelten Ölen (darunter auch die Bronzing Produkte)
• Honey Bronze Lip Balm beim Einkauf von 45€ als Geschenk (Wert 8 €)
• Mango & Shea Butter Body Scrub nur 8€ (statt 14€)[/dropshadowbox]

Auf den Bronzer bin ich eigentlich durch A Model Recommends aufmerksam geworden, die eine dunklere Nuance vor einigen Wochen für sich entdeckt hatte.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***

[dropshadowbox align=“center“ effect=“lifted-both“ width=“550px“ height=““ background_color=“#ffffff“ border_width=“1″ border_color=“#dddddd“ ]Herstellerangaben:

„Dieser Kompakt-Bronzepuder verleiht eine natürliche Frische und eignet sich ideal für einen ebenmäßigen, strahlenden Sommerlook. Der Puder enthält Honig aus Äthiopien, Bienenwachs aus Kamerun und Marula-Öl aus Namibia, natürlich alle aus fairem Handel.

Ebenmäßiges, mattes Finish
Praktischer Kompaktpuder“

Preis: 15€ für 11g // aktuell 12€(!) [/dropshadowbox]

Verpackung & Inhaltsstoffe:

Gut – die Hülle finde ich etwas 80er und in seinem Ombre Verlauf etwas… träge, sogar relativ unattraktiv. Das ändert sich aber beim Öffnen des kleinen Bronzing Kleinods. In einer sehr hübschen und zarten Wabenprägung wird das Thema des Bronzers „Honey“ deutlich. Die Farbe wirkt erstaunlich beige im Pfännchen – auf dem Handrücken (oder im Gesicht) erkennt man aber deutlich den wärmeren Ton, der mich früher auch abgeschreckt hat – aber seit meinen ersten Versuchen mit dem Clarins Bronzer der Splendours LE bin ich etwas mutiger – außerdem wirkt es zu den roten Haaren inzwischen ganz anders als mit Aschblond von früher.

Im Deckel ist ein großer Spiegel enthalten.

Inhaltsstoffe:

Talc (Absorptionsmittel/Füllstoff), Silica (Absorptionsmittel), Nylon-12 (Absorptionsmittel/Füllstoff), Zea Mays Starch (Absorptionsmittel/Chelatbildner), Mica (Trübungsmittel), Neopentyl Glycol Diheptanoate (Hautpflegemittel/Emolliens), Lauryl Methacrylate/Glycol Dimethacrylate Crosspolymer (Filmbildner), Magnesium Myristate (Trübungsmittel), Barium Sulfate (Trübungsmittel), Squalane (Haar- und Hautpflegemittel), Soybean Glycerides (Hautpflegemittel/Emolliens), Sclerocarya Birrea Seed Oil (Hautpflegemittel, Marula), Pentylene Glycol (Lösungsmittel), Tocopheryl Acetate (Antioxidans), Butyrospermum Parkii Unsaponifiables (Hautpflegemittel, Sheabutter), Polyglyceryl-3 Diisostearate (Hautpflegemittel/Emolliens), Cera Alba (Emulgator/Emolliens), Benzyl PCA (Feuchthaltemittel), Lauroyl Lysine (Hautpflegemittel), Tocopherol (Antioxidans), Mel (natürlicher Zusatz). [+/- CI 77492 (Farbstoff), CI 77491 (Farbstoff), CI 77499 (Farbstoff), CI 77742 (Farbstoff)].

Swatches:

Der Bronzer hat ein ganz leichtes Strahlen/Satin Finish, habe ich das Gefühl, ist farblich in jedem Fall auf der warmen Seite, kann aber sehr zart aufgetragen werden und kommt gut verblendet dann nicht „orange“ auf das Gesicht. Es handelt sich hier um die hellste Nuance 01 light matte, es gibt noch zwei weitere dunklere Töne. Er ist heller als der Clarins Bronzer und lässt sich sehr schön verblenden!

Anwendung & Ergebnis:

Ich benutze den Bronzer mit dem Zoeva Luxe Face Definer* wie auch beim Clarins Bronzer in einem E am äußeren Rand des Gesichts. Dabei konturiere ich jedoch nicht unterhalb der Wangenknochen, sondern verwende den Bronzer fast wie ein Blush auch etwas auf dem Wangenknochen. Ich empfinde Bronzer zum Konturieren als „Schatten“ zu warm. Auf den erhobenen Stellen, die eigentlich ohnehin von der Sonne geküsst werden, passen sie jedoch für mich gut. Am oberen Haaransatz verbinde ich die linke und rechte Seite noch und blende großzügig aus, damit es keine harten Linien oder klar abtrennbaren Bereiche gibt. Dadurch wirkt auch die Farbe insgesamt viel passender und alles wirkt einfach nur gesund und etwas sonnig.+

Ich finde, das Gesicht wirkt wärmer und freundlicher und ich lasse Konturieren inzwischen oft aus, wenn ich Bronzer verwende, auch wenn ich es nicht identisch handhabe.

Fazit:

Natürlich habe ich mir direkt ein Backup des Bronzers mitgenommen – aber auch der hübsche kleine Lippenbalsam durfte mich begleiten. Im Onlineshop gibt es ihn übrigens kostenlos als Goodie dazu, wenn man für 45€ bestellt. – Aber auf diesen Bestellwert wäre ich nicht gekommen, also bin ich lieber persönlich im Laden vorbei gegangen.

Der Bronzer war bereits in meinen Monatsfavoriten im Juni 2013 und er bleibt da auch erst einmal, auch wenn mir heute Morgen auf die Schnelle keine perfekten Tragebilder gelungen sind. Vielleicht werde ich sie noch nachreichen, aber auch in dem obigen sieht man, dass er sich rechrt harmonisch einbindet und trotz des leichten Orange-Tons gut funktioniert. – Manche handeln ja auch Benefit Dallas als Bronzer für eher rosige Haut… vielleicht wäre das eine Alternative für jene, die sich doch zu abgeschreckt fühlen!

Die Konsistenz ist wunderschön, die Blendbarkeit phantastisch und ich finde das Ergebnis sehr natürlich und angenehm warm. Nikkie benutzt übrigens Illamasqua Disobey schon lange, um ihren Teint aufzuwärmen, den ich Euch auch demnächst einmal zeigen werde. Ich finde den Ton jedoch recht senfig und würde den The Body Shop HONEY BRONZE BRONZING POWDER  bevorzugen, auch wenn ich den Namen extrem umständlich finde…

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

Tags from the story
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

6 Comments

  • ich weiß schon, wer sich den heut im Laden anschauen geht… 🙂
    danke für den tipp, die dekorative kosmetik bei tbs ist sonst nicht so in meinem fokus.

    lg
    key

  • Unterschreibe alles 🙂
    Bis auf das Backup – hab noch nie im Leben ein Produkt dieser Art aufgebraucht…

    Ich hab ihn auch bei Ruth entdeckt und gleich im Sale gesichert. Die 01 ist so unorange an mir, herrlich. Und hell, natürlich, man sieht nix und sieht doch besser aus 🙂

    Übrigens, es ist seltsam, aber dein Blog ist einer der ganz wenigen WordPress Blogs, bei denen meine Angaben beim Kommentieren (Name usw.) nicht gespeichert bleiben, muss immer wieder neu eintippen. Geht es noch jemandem so hier? Sonst bleibt alles stehen, wenn ich wieder komme.

    LG, schnikki

  • Ich lieben den Bronzer. Benutze ihn schon, seit es die Honey Bronze Reihe gibt. Mittlerweile bin ich auch beim Zweiten, der gut geleert ist. Ich mag die feine Textur und die Farbe ohne Schimmer. Allerdings habe ich eine dunklere Nuance. Die Verpackung ist leider wirklich ein großes Manko, denn mit der Zeit grabbelt sie sich richtig schlimm ab und bei mir ist sie auch hinten rausgebrochen. Das kenn ich so von The Body Shop gar nicht.
    LG, dee

    • Ich halte die Packung auch jedes Mal falsch herum in der Hand… So schade. Aber mir scheint auch, manche Honey Bronzer haben einen anderen Deckel mit einem leichten Tiefen-Effekt.

  • Dieser Bronzer sieht wirklich fantastisch an dir aus, er passt soooo gut zu deiner Haut und deinen Haaren! Das sieht so natürlich aus, steig bloß auf keinen anderen um! 😀 🙂

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.