Favoriten 2013 – Gesichtsreinigung

Ich bin Euch ab Mitte 2013 viele Favoritenartikel schuldig geblieben. Ich liebe es selbst, die anderer zu lesen, aber ich habe sie aus den Augen verloren, obwohl es natürlich Favoriten gegeben hat! Da ich diese unmöglich in einen Artikel bekomme und mich außerdem meist zwischen mehren Favoriten der gleichen Kategorie nicht entscheiden kann… warten auf Euch jetzt eine Handvoll (*hust* 19) Artikel zu den verschiedenen Bereichen!

REINIGUNG

Heute geht es um meine Favoriten 2013 – Gesichtsreinigung. Da ich Mischhaut mit Neigung zu (inzwischen deutlich geringeren) Unreinheiten habe, sind die Produkte diesbezüglich ausegwählt.

Pai Camellia & Rose Hydrating Cleansing Cream
Pai Skincare / 30€

Immer noch einer meiner liebsten Gesichtsreiniger (Review hier) und durch seine cremige und nährende Textur. Es gibt unterschiedliche Größen und inzwischen bestelle ich mir die 200ml. Das Musselintuch, das immer dabei ist, verwende ich jetzt auch, denn inzwischen habe ich etwa 5 hier, so dass ich sie regelmäßig wechseln kann. Übrigens lässt sich auch bei sehr empfindlichem Hautzustand sehr gut Makeup damit entfernen. Für die allabendliche Nutzung zu diesem Zweck ist mir das Produkt jedoch zu teuer.
Mit dem Cremereiniger beruhigt sich meine Haut und ich hätte niemals gedacht, dass ich auf das quietsch-saubere Gefühl von Schaumreinigern verzichten könnte… Aber es gibt Phasen, da nutze ich nur ihn. Und das jetzt seit über einem Jahr.
Es gibt übrigens ein Neujahrs Special bei Pai  bei dem es beim Kauf der Pai Camellia & Rose Hydrating Cleansing Cream und eines Toners eine Gesichtscreme nach Wahl kostenlos dazu gibt (an der Stelle sei verraten, dass auch eine davon bei meinen Creme-Favoriten 2013 ist!).  

Shiseido Ibuki Gentle Cleanser* & Shiseido Cleansing Massage Brush*
Douglas / 36,99€

In der Mitte des Jahres konnte ich mir einen Eindruck der neuen Hautpflegeserie von Shiseido machen. Die Zielgruppe ist Haut von 25-35 mit nervösen Reaktionen und Feuchtigkeitsbedarf (hier der dazugehörige Artikel). Unter anderem ist mir dabei besonders der Cleanser positiv in Erinnerung geblieben und wird zusammen mit der Clearing Massage Brush (die darf auch ab und zu „fremdgehen“) regelmäßig verwendet, wenn ich ein frisches und sauberes Hautgefühl haben möchte, das mit der Cremereiniger von Pai nicht geben kann. Der Cleanser ist unglaublich ergiebig… ich nutze ihn regelmäßig, wenn auch nicht mehr täglich – seit etwa 6 Monaten und er ist noch nicht einmal zur Hälfte reduziert. Und er riecht so gut… Außerdem finde ich die Massage der Bürste sehr angenehm. Diese ist ein absoluter All Time Favorite und begleitet mich bereits seit über einem Jahr. Ich kann sie jedem ans Herz legen. Sie ist noch so gut wie am Anfang und ein Wellnessgefühl für die Haut.

Michael Todd Charcoal Detox
Michael Todd US / 23$  (Versand  $14.95, ab $125 kostenfrei – Zoll kommt hinzu,weitere Informationen in diesen Artikel)

Ich hatte mir nach einem besonders günstigen Angebot vor fast einem Jahr (*schäm*) das Hautpflegeset für empfindliche ölige Haut bestellt, Teil davon war der Charcoal Detox Cleanser. Ich habe diese Hautpflegeserie jedoch bei all den Dingen, die ich Lust hatte zu testen für „später“ in den Schrank gestellt und fast vergessen, bis ich vor etwa 8 Wochen ein seltsames  Unreinheitenproblem bekam, das ich so noch nicht gekannt hatte… Plötzlich entwickelten sich kleine, entzündete Unreinheiten um die Nase herum, heilten innerhalb eines Tages ab, jedoch sprossen dann weitere direkt daneben und wanderten auf diese Art von links nach rechts und rechts nach links um die Nase … Das mag klein klingen, wurde aber extrem unangenehm, weil es schmerzlich war , ständig entzündet und die Haut nie vollständig heilte. Keines meiner Mittelchen (natürlich gehören „Pickelnotfall“ auch zu dieser Serie) hat dagegen gut gewirkt und ich hatte das Gefühl, dass die beiden oben genannten Reiniger unwirksam bis ungünstig bei diesem Problem waren.
Der Charcoal Detox war hingegen sehr hilfreich. Er ist erfrischend, auch wenn die Farbe erschreckend dunkel ist und der Duft etwas eigen, aber nicht unangenehm. Zusammen mit anderen Produkten, die gezielt Entzündungen und Bakterien unterdrücken, habe ich alles wieder unter Kontrolle bekommen und kann bei Unreinheiten oder öliger Haut eindeutig zu ihm raten – auch wenn der Bezug leider etwas umständlich ist (US). Oft hat Michael Todd aber sehr gute Specials und Angebote, so dass sich Versand & Zoll teilweise doch lohnen.
Michael Todd Charcoal Detox ist sulfatfrei, peelt durch Rohrzucker & Ahorn (ich merke nicht einmal Peelingkörnchen… wirklich ganz zart und schonend… hätte ich gerade die Beschreibung nicht nochmal gelesen, hätte ich es gar nicht erwähnt). Kohle absorbiert und reinigt die Poren, Antioxidantien und Teebaumöl sollen neben den heilenden Eigenschaften auch Anti-Aging-Wirkung haben. Das Produkt  sei bei Akne, Rosacea und Ekzemen geeignet.

Was sind Eure bewährten/liebsten Gesichtsreiniger?
Habt Ihr mehrere? Reicht einer? Ich wechsle je nach Lust und
Hautbedürfnis zwischen diesen dreien.

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

[rate]
PR-Sample
Affiliate Links

Tags from the story
, ,
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

31 Comments

  • Den Pai Cleanser finde ich auch bisschen zu teuer.
    Meinenall all time favorite, den Liz Earle Cleanser habe ich schon länger nicht mehr bestellt, auch wegen dem Preis und den Versandkosten.

    wirklich gut finde ich die neue Kneipp Milch!
    Die nächste steht aber schon in den Startlöchern: John Master Organic Linden Blossom Irgendwss Milk. Ich hatte paar Proben und war wohl noch nie so begeistert. Die Textur, die Wirkung, alles!

    • Ach – mit Aktionen und im 200ml Pack geht es eigentlich schon wieder. Ich nutze ihn ziemlich gern. Liz Earle habe ich leider nie probiert. Aber so viele schwärmen davon!
      Kneipp Milch?! ui… wow… von John Master habe ich noch nie gehört… wird gleich mal notiert, wenn Du so begeistert bist

  • Ich habe momentan die Soap&Glory Peach Emulsion, die wirklich klasse riecht und pflegt aber zu meinem großen Bedauern Make-up nur schwach entfernt. Also werde ich diese jetzt nur morgens zur Erfrischung nutzen können und für abends mir die Reinigungsmilch von Eucerin besorgen. Es bleibt spannend 🙂

    • Hallo Berit! Schön, Dich zu lesen. – Soap & Glory Produkte habe ich bisher irgendwie eher gemieden… ich weiß auch nicht warum, irgendwie machten sie so einen „modernen“ und „modischen“ Eindruck, dass ich ihnen nicht viel Wirkung und Verträglichkeit zugetraut habe – aber das mag ein böses Vorurteil sein ;-)Eucerin scheint schöne Dinge zu haben! bin auch gerade mit dem Shampoo und dem Tonic für die Kopfhaut super glücklich

      • Hallo Flo, ich denke empfindliche Haut wäre sie auch nichts, da sie auf Grund des hohen Parfum und Eucalyptusölanteils doch eher reizend formuliert ist. Wer wie ich damit jedoch keine Probleme hat, hat etwas lecker schnupperndes im Badschrank 😉

  • Ich benutze schon seit Ewigkeiten (bestimmt einem Jahr) das Wachsstück von Clinique und fahre damit soweit ganz gut. Jetzt ist Seife ja nicht so sonderlich empfohlen, wenn es um Gesichtsreinigung geht, aber da ich gut damit zurecht komme, werde ich jetzt das Stück erst aufbrauchen (was bestimmt noch mindestens 2 Jahre dauert…es ist einfach so ergiebig!) und mich dann nach etwas anderem umsehen 🙂

    • Habe ich früher auch benutzt. Leider bin ich mit der Clinique Pflege nicht so gut zurecht gekommen. Ich hab den Alkohol in den Tonern nicht vertragen – irgendwie verheilte nichts und half nichts gegen meinen Hautzustand. Leider. Dabei hätte ich Clinique gerne mehr Chancen gegeben.

  • Also ich habe da auch mehrere Favoriten. Die Eucerin Reinigungsmilch, die benutze am liebsten im Winter weil sie etwas reichhaltiger ist. Im Sommer nehme ich am liebsten die i+m freistil Reinigungsmilch. Demnächst möchte ich mal den Cleansing Balm von Clinique testen, da ich noch nie einen Cleansing Balm benutzt habe.

    • Hab lieben Dank für Deine tips! Der Clearing Balm von The body Shop soll ja auch sehr schön sein! Vllt eine günstigere Variante zum Ausprobieren der Produktgruppe?

  • Zur Zeit verwende ich nur die Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme zur Reinigung. Im Winter auch nur noch morgens, abends mache ich gar nichts mehr. So kann ich der Trockenheit am ehesten entgegenwirken und dabei das Konzept der fettfreien Nachtpflege befolgen.

    • Auf dem Avatarbild hat Du eine wunderschöne Frisur! Muss ich einfach mal sagen… Ja, fettfreie Nachtpflege soll ganz gut sein! Nutze ich alle 2 Tage, wenn ich das Liquid Gold benutze auch. Hab lieben Dank für Dein Kommentar!Und den Rat zum Hauschka Produkt!

  • Danke für diesen tollen, informativen Beitrag; ich bin immer wieder begeistert von Deinen „Pflegeartikeln“! Gesichtsreinigung ist ein bisschen zu meinem Steckenpferd geworden und ich war lange auf der Suche, nach der für mich perfekten, die ich – momentan – gefunden habe. Sowohl die Pai Cleansing Cream als auch den Liz Earle Hot Cloth Cleanser mochte ich unwahrscheinlich; auf Dauer waren mir beide aber zu kostspielig und ich habe viel probiert, um eine gute Alternative zu finden. Derzeit sieht meine Reinigungsroutine folgendermaßen aus und beschert mir eine (toi toi toi 😉 ) wahnsinnig reine Haut. Abends ist „Doppelreinigung“ angesagt; dafür benutze ich zunächst ein Gesichtsreinigungsöl (derzeit das Kamillenöl von TBS, zuvor das von Origins), um die gröbste Schicht Make up abzunehmen. Danach kombiniere ich die Age Protect Reinigungsmilch von i+m und das Cleanse and smooth face balm von Balance Me (toll, toll, toll) und reinige das Gesicht gründlich; das ganze wird dann mit einem Musselintuch abgenommen und mit kaltem Wasser nachgespült (habe ich mir seit der Nutzung des Liz Earle Produktes irgendwie angewöhnt). Ganz wichtig ist für mich noch die anschließende Nutzung eines Rosen-Toners (entweder von Melvita oder von Thayers); dieser letzte Schritt gehört für mich zur Reinigung abschließend dazu. Nutzt Du einen Toner?
    Morgens reinige ich mein Gesicht „nur“ mit der Lavera Basis Sensitiv 2-in-1 Reinigungsmilch (sehr sanft), nehme das ganze wiederum mit einem Musselintuch sanft ab und reinige mit Toner nach.
    Puh, ganz schön ausführlich (hoffe, nicht zu ausführlich).
    Freue mich schon jetzt auf weitere Favoritenposts!
    Liebe Grüße, Petra

    • Ach ich freu mich doch über solche Antworten!!! Außerdem finde ich es schön, dass Dir der Pai Cleanser auch gefallen hat – das mit dem Preis stimmt allerdings. Ich habe mir eine Zeitlang auch mit Kokosöl das Gesicht „gewaschen“ – das war eigentlich ganz gut. Body Shop soll ja jetzt auch so ein Reinigungsgel/creme/öl – Ding haben. – Darauf wäre ich auch sehr neugierig. Klingt, als hätte Dir auch sanftere Pflege geholfen.

      Toner benutze ich (manchmal). Der nächste Artikel in 3 Tagen ist auch über die Gesichtswasser. Aber beim Pai habe ich leider keine Wirkung bemerkt und kein nennenswertes Wohlgefühl… aber ich weiß, eigentlich sollen sie die Haut vorbereiten und etwas mit dem PH Wert für die folgende Pflege anstellen… Die aktuellen siehst Du in 3 Tagen 🙂
      Musselintuch ist wirklich angenehm… muss mir mehr besorgen, damit das Waschen sich lohnt… einfach in die Waschmaschine zu Kleidung? Oder Handtüchern?
      Bin gespannt, was Du zu den anderen Teilen der Favoriten sagen wirst!

  • Schön, dass Du Dich freust 🙂 ! Das Reinigungsöl von The Body Shop nutze ich ja derzeit (s. mein Kommentar (TBS); ich finde es gut und sehr sanft für die „Vorreinigung“; den Geruch empfinde ich allerdings weniger angenehm als vom Origins-Öl. Meine Haut kommt wesentlich besser mit dieser sanften Doppelreinigung zurecht als mit einer Reinigung mit agressiveren Produkten. Restlos begeistert bin ich allerdings von dem Balm von Balance me; vielleicht wäre das auch was für Dich, schau es Dir doch mal an, wenn Du magst. Auch hier erhält man ein Musselintuch zum Produkt dazu. Mittlerweile haben sich bei mir so viele angesammelt; ich wasche sie einfach mit meinen Handtüchern mit! Liebe Grüße, bis bald und einen schönen Restsonntag, Petra

  • Eine schöne Auswahl, vielen Dank fürs Zeigen. Von Pai würde ich auch gerne eine weitere Gesichtspflege testen, der Reiniger hört sich sehr schön an. Finde den Preis auch etwas hoch, dafür halten sie sich bestimmt ein Tick länger. Micheal Todd kannte ich noch gar nicht, solche kleinen Notfall Helfer sind immer gold wert 😉 Lg Jules

  • Sei bedankt für den tollen und informativen Post! 🙂 Ich freue mich jetzt schon auf die angekündigten und noch folgenden und bin alles andere als böse, dass es 19 sein werden 🙂
    Ich benutze auch verschiedene Produkte zur Gesichtsreinigung, je nach Zustand meiner medikamentennebenwirkungsgeplagten Haut. Zzt. in Gebrauch sind eine Salzseife, die Rosen- & Salvia-Cleanser von Martina Gebhardt sowie ganz selten die seifenfreie Reinigungscreme Clean-Ac von Avène. Hin und wieder kommt noch das Fruchtsäurepeeling Pure Skin von Rival de Loop zum Einsatz, wenn schlimme Entzündungen vorhanden sind, die nicht abheilen. Ich achte also meistens auf sanfte Reinigung – ja, ja, die Rotschöpfe mit heller, empfindlicher Haut halt 😉
    Was ich unbedingt mal ausprobieren wollte, sind die Reinigungsprodukte von Pai sowie i+m, wobei ich mich an Pai noch nicht rangetraut habe, weil die Preise relativ hoch sind, meine Haut aber vieles nicht verträgt, sodass es schade wäre, viel Geld für nichts ausgegeben zu haben…
    Viele Grüße
    Mimi

    • Hallo Mimi, ich kann dir das Trialset von Pai empfehlen. 6 Döschen mit einmal Cleanser, einmal Peeling und 4 verschiedenen Cremes. Für 10 EUR kann man da nix falsch machen. Achja, das Musselintuch gibt es auch dazu 🙂

    • Ach, wie schön, dass Dich die 19 nicht erschlagen… ! Vllt. wird es sogar mehr und ich trenne „Lidschatten“ in Paletten und Einzellidschatten… mal sehen… Irgendwie wird es nämlich unübersichtlich … Oh, Du Arme mit den Medikamentennebenwirkungen… Clean-Ac ist wirklich gut. Ich nutze es gerne. Mische mir oft das Pai Öl hinein. Das hilft meiner Haut sehr – wobei ich i.d.R. (aber das war letztens auch anders durch ein Experiment, das ich SO NICHT wiederholen werde (BPO)) keine trockene Haut habe… Aber die Creme tut meiner einfach gut und meine Haut wird trockener an manchen Stellen als früher und Clean AC wirkt aber irgendwie trotzdem leicht. – Probier wie geraten wirklich mal das Probeset von Pai. Aber ich versuche jetzt auch mal die Body Shop Balm-Sache zum Gesichtreinigen… mal sehen! Und viel Erfolg! Erzähl doch wie Du es fandest, wenn Du magst!

      • Sobald ich das derzeitige Hautgeschehen in den Griff bekommen habe, darf Pai ran – hoffentlich geht’s schnell, denn ich bin neugierig geworden und melde mich dann sicher. Danke auch Dir für den Tipp! Die Clean-Ac-Creme hatte ich früher auch und war schwer begeistert, bis sie umformuliert wurde & bei mir nicht mehr funktionierte (und dann leicht muffig roch – oh nee!). Andererseits könnte ich es ja noch mal mit ihr probieren, vielleicht wurde sie ja noch mal umformuliert…
        Ja, BPO ist für zarte Häute ziemlich heftig. Ich hoffe, es ist alles wieder gut geheilt!

        • Mittlerweile habe ich das Probenset von Pai ausprobiert – danke noch mal für den Tipp und die Ermutigung 😉 Anfangs dachte ich ja: „Uh, das ist aber wenig zum Ausprobieren“, wurde dann aber eines besseren belehrt, weil die Cremes tatsächlich sehr ergiebig sind.
          „Geranium & Thistle“ ist mir auf Dauer alleine angewandt zu wenig reichhaltig, sodass ich immer mal wieder mit anderen Cremes des Sets abgewechselt hatte (vor allem mit „Chamomile & Rosehip“ sowie „Avocado & Jojoba“, letztere besitzt den feinsten Duft, wie ich finde 🙂 ). Wirklich durchschlagende Ergebnisse konnte ich nicht feststellen, was ich aber auch nicht erwarten konnte (s. o.). Nichtsdestotrotz haben mich die Cremes in ihrer Anwendung begeistert. Sobald hier etwas mehr Land bei den geöffneten Cremes sichtbar ist, werde ich die Cremes mal über längere Zeit testen, auch im Zusammenspiel mit Sonnenschutzprodukten.
          LG!

  • Nicht ganz so bekannt aber nicht soo teuer und für mich „das Beste wo gibt“ im Bereich Reinigung: Das Reinigungssystem von Babor. Besteht aus einem Öl (Hy-Öl) und auf den Hauttyp abgestimmten Emulgator (?), lässt sich rückstandslos und ohne viel Tücherhantier abspülen, löst auch Make-up und hat meine Haut beruhigt und in einen besseren Zustand gebracht als in den letzten 10 Jahren. Ich kann nucr empfehlen, sich das mal anzuschauen (und nein, ich habe nichts mit der Firma zu tun).
    Von Pai würden mich aber Toner und natürlich das allseits gelobte Rosehip Oil interessieren…

    • Doch – Babor sagt mir was! Aber es ist wirklich… bisschen neblig. Apotheke? Ne… Kosmetikerinnen – oder? Klingt sehr gut, was Du sagst. Ist doch eigentlich traurig, dass man so lange sucht, bis etwas passt… Den Toner von Pai fand ich ziemlich… unscheinbar. Nicht unangenehm… aber irgendwie habe ich auch keine wirkliche Wirkung bemerkt… ich weiß nicht… und fand den Sprühkopf zu hart im Strahl – das hat keine Freude auf dem Gesicht gemacht… aber das Rosehip Oil bestelle ich IMMER nach.. und wenn es Aktionen gibt auch gern 2x direkt.

      • Ja genau, ich habe es von einer Kosmetikerin empfohlen bekommen und kaufe es immer über irgendeine Internet-Apotheke (wo’s halt gerade günstig ist). Ich habe auch noch den Pore Refiner, der überzeugt mich aber nicht so und das bei dem Preis… Aber die Reinigung!!
        Das mit dem Toner ist ja gut zu wissen, er rutscht gerade nach hinten auf meiner Haben-Will-Liste.

  • Von dem Pai Cleanser und auch von Michael Todd habe ich noch sie was gehört.
    Von Shiseido und der Bürste aber umso mehr – ich hab’s mal mit dem Dupe von Kiko probiert, aber irgendwie mag meine Haut keine mechanische Reinigung – Peelen kann ich auch nur höchstens 1 mal die Woche.
    Ich schminke mich zunächst mit dem Bioderma Mizellenwasser ab und wasche mein Gesicht dann nochmal mit der Mild Facial Soap von Clinique – manche mögen den Schritt für überflüssig halten, aber ich fühl mich erst richtig sauber wenn nochmal frisches, klares Wasser an der Haut war ^^

    • Die Kiko Bürste ist absolut kein Vergleich… ich kann mit diesen Bürsten überhaupt nicht – eigentlich. Ich dachte auch zunächst, dass ich mit der Shiseido Bürste nur Probleme haben würde. Meine Haut entzündet sich gern… ist sehr empfindlich… ich hatte auch die Kiko Bürste mal in der Hand. Leider nicht beide gleichzeitig – aber… sie ist grober, ich finde sie nicht so schön… wirklich nicht. Und die meisten Dinge benutze ich sehr, sehr phasenweise nach Lust und Laune. Die Shiseido Bürste begleitet mich jetzt seit… mmh… 1 1/2 Jahren? Ich reinige auch lieber zweimal… ich mag es nicht, das schmutzige Gesicht einzuschäumen … bzw. traue auch meinen Cremereinigern beim 2. Mal mehr – entweder mit Mizellenwasser vorher oder Cremereiniger 2x. 🙂

  • So, jetzt komme ich endlich dazu, Dir zu schreiben und Dich zu loben…;-)
    Ich liebe, wie ich ja schon schrieb, Favoritenposts und einen größeren Gefallen als mit Deiner geplanten 19- reihigen Serie kannst Du mir gar nicht machen!!
    Vielen lieben Dank schon mal im Vorraus…und, jaja, teile ruhig alles unübersichtliche noch mal auf…
    Ich benutze schon länger zum Abschminken die Zweiphasen- Schüttellotion zum Augenmakeup- Entfernen von Balea ( oder auch, wenn ich nicht zu dm komme- das gibts tatsächlich…, den Augenmakeupentferner von La Roche Posay, da allerdings nicht den zum Schütteln, es reicht der physiologische).
    Wenn ich keine Foundation entfernen muss ( morgens oder auch am Sonntag z.B.), reinige ich mein Gesicht mit dem Biosource eau auto- moussant von Biotherm, an dem mir alles gefällt. Duft, Ergiebigkeit, Preis, “ Erlebnis“ , Verträglichkeit, Reinigungsleistung. Meine Haut ist damit schön rein und zeigt auch keine trockenen Stellen mehr ( war vorher der Fall, als ich noch das Mousse Douceur von Annayake verwendet habe.)
    Zum Entfernen von make- up wende ich dann die “ Doppelreinigung“ an, zuerst den Reinigungsbalm von Clinique ( “ Take the day off“), danach dann das Biotherm- Schäumchen.
    Dann ist sehr gründlich alles weg.
    Allerdings mag ich den Balm nicht besonders, vertrage ihn aber gut, das ist mir im Augenblick das Wichtigste. Finde die Riesendose aber schrecklich unhygienisch, er riecht nicht gut, schmiert und lässt sich nicht ganz so toll mit Wasser entfernen. Außerdem werden meine Haare seitlich sofort fettig, wenn er aus Versehen mit ihnen in Berührung kommt.
    Da werde ich mich sicherlich noch nach etwas anderem umsehen.
    Ein oder zweimal die Woche peele ich dann noch anschließend ( Clinique “ 7 days scrub“ gefällt mir gut- besser als das Peeling von Shiseido aus der Purness- Reihe, das habe ich schon öfters einen Pickelausbruch danach gehabt.)
    Liebe Grüße,
    Martina

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.