Favoriten 2013
Hilfe bei Unreinheiten

Um Euch nicht innerhalb des nächsten Jahres 1x wöchentlich mit Favoriten 2013 zu erfreuen und damit fast ein halbes Jahr zu benötigen, ziehe ich die zeitliche Abfolge etwas an,  – daher gibt es heute schon den 5. Teil (von 19) meiner Favoriten 2013 in der Sparte:

Hilfe bei Unreinheiten

La Roche Posay Effaklar K
Medikamente per Klick / 10,76€ für 30ml

Wie sollte ich bei „Anti-Rückfall-Effekt“ nicht neugierig werden. LHA (β-Lipohydroxysäure)und Retinol-Linoleat sollen die Poren frei und damit den Teint schön halten und so gerade ölige und zu Unreinheiten neigende Haut unterstützen. LHA ist so etwas ähnliches wie BHA und dient als Peelingwirkstoff und soll die Zellteilung der oberen Hautschicht stimulieren. Außerdem schützt es vor Schäden durch UF-Licht, ist entzündungshemmend und antibakteriell. Retinol-Linoleat aktiviert die Zellerneuerung (und ist somit auch ein wenig Anti-Aging).

Genug zum Allgemeinen. Ich finde dieses recht flüssige Fluid mit dem irgendwie angenehm frisch-sauberen Geruch als ziemlich klasse. Ich habe überhaupt keine Unverträglichkeiten damit und empfinde die Haut auch über den Tag hinweg als wahnsinnig zart. LHA wirke 3x so stark wie BHA und meiner Haut scheint es gut zu tun!

Avene TriAcnéal
Medikamente per Klick/ 11,05€ für 30ml

Ganz schön gelb… Und damit keine Creme für den Tag. Creme ist übrigens das falsche Wort. Paste passt eher. Und recht gelblich. Sehr gelblich… Will heißen: tragt sie abends und macht Euch darauf gefasst, dass Euer Kopfkissen entsprechend aussehen wird. (Dinge, die einem sonst nie jemand erzählt…). Auch hier geht es um Verhinderung der Verhornung der Talgdrüsen (also chemisches Peeling). Narbenglättung soll beschleunigt werden, Entzündungen reduziert… und das tut es auch. Sie ist für mich mein „Nachtheilmittel“ und kann sowohl flächig als auch punktuell zum Einsatz kommen. Entstehende Pickel sind meist nach einer Nacht bereits deutlich gehemmt.

Hier handelt es sich übrigens um AHA (Fruchtsäure im Gegensatz zur Salicylsäure BHA). Als AHA ist diese Creme nicht nur gegen Pickel hervorragend… sondern auch Alterserscheinungen. Denn hier findet das chemische Peeling weiter an der Oberfläche statt und verfeinert auch feine Linien. Eigentlich ein Alleskönner für verschieden Hautbilder und vielgeliebt! (s. Looks like Valerie!). Eines der Produkte, um zwei unvereinbar scheinende Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Unreinheiten und Alterserscheinungen.

Avene Cleanance K
Medikamente per Klick / 11,05 € für 40ml

Zuallererst, denn das darf ich nicht unterschlagen: wenn ich gerade frische Unreinheiten habe, brennt diese Creme wirklich sehr in den ersten Augenblicken auf der Haut, was dann aber völlig verschwindet. Bei mir wirkt sie wie ein kleines Zaubermittel noch etwas besser als die TriAcnéal bei hartnäckigen Unreinheiten, da zusätzlich noch Salicylsäure enthalten ist (also eine Kombi aus AHA und BHA). Sie ist dadurch für mich eher mein Notfallmittel, während die TriAcnéal als Dauerbrenner abends erfolgen kann. Das angenehme an der Cleanance K: die Haut wird nicht ausgetrocknet. Es macht oft selbst über Nacht allein schon einen riesigen Unterschied im Hautbild aus!

Fazit:

Ihr seht… eigentlich stammen alle meine Helfer aus der Gruppe der chemischen Peelings. Ein wenig Retinol hier und etwas Hauterneuerung da… und ich benutze sie nichtmal täglich. Nicht mehr. In einer ganz harten Phase habe ich einmal kurz auf BPO zurückgegriffen, würde dies aber nicht als Dauerbehandlung empfehlen, obwohl andere damit gute Erfahrungen machen. Ich habe intensiv reagiert – ABER die wandernde Dauerentzündung, die ich hatte, ist in kürzester Zeit nach Anwendung (nach Wochen Resistenz gegen oben genannte Mittelchen) verschwunden.

Zusätzlich wichtig: bei chemischen Peelings bitte tagsüber einen Sonnenschutz benutzen! Eure Haut ist durch die Anwendung praktisch „Babyhaut“ und hochempfindlich gegen Sonneneinstrahlung!

Die oben genannten Produkte findet Ihr natürlich alle auch in Eurer Apotheke! Ich habe nur den Shop angegeben, wo ich sie gerne bestelle und privat selbst gute Erfahrungen gemacht habe.

Inzwischen nutze ich sie meist ein paar Tage am Stück, wenn sich Unreinheiten entwickeln. Dabei ist wichtig einen Abstand von etwa 20 Minuten zwischen diesen Cremes und Eurer normalen Feuchtigkeitspflege zu lassen, wenn Ihr diese noch auftragen wollt, um sie nicht durch die Veränderung des PH Wertes auszuhebeln.
Dazu empfehle ich Euch unbedingt folgenden Artikel:

Weitere Information zu chemischem Peeling, AHA,
BHA, PHA und LHA findet Ihr hier bei Agata
(sehr lesenswert!)

Neben diesen Mitteln hat mir vor allem eine sehr schonende Hautpflege geholfen… Kein Alkohol in den Gesichtswassern… Cremereiniger… viel Feuchtigkeit. Hier findet Ihr dazu in einem älteren Artikel mehr, den ich aber immer noch so unterschreiben kann, auch wenn ich immer wieder gerne Dinge ausprobiere.

Wie geht es Eurer Haut? Kämpft Ihr auch als Erwachsene noch
mit Unreinheiten? Was hilft Euch wirklich?

PS: Danke an die Rechtschreibkorrektur in diesem Artikel, die aus „chemischen Peelings“
immer „chemische Feelings“ gemacht hat 🙂

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

[rate]

Tags from the story
,
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

22 Comments

  • Unsere Wundermittelchen decken sich bis auf die K Variante von Avene. Besteht zwischen der K von Avene und La Roche Posay ein Unterschied? Dachte beide seien zur „Enthornung“ und demnach müsste man sie nicht in Kombination benutzen 🙂 Vermutlich ist Salicylsäure der Unterschied?

    Bussi

  • Effaclar K, mein Wundermittelchen… gewesen, bis sie die Formulierung geändert hatten :/
    Aber meine Haut spinnt momentan wie verrückt, ich glaube, ich werde mir die Creme noch mal zulegen müssen.
    Mit Avène komme ich in dem Bereich irgendwie nicht klar, die machen bei mir irgendwie… gar nichts…

  • Ich befürchte, dass ich meine Hautpflege auch wieder umstellen muss. Zunächst wurde meine Haut von einer Akne-Haut zu einer normalen Haut mit trockenen Stellen. Mithilfe der Kosmetikerin versuche ich nun seit gut zwei Jahren den Hydrolipidmantel der Haut wiederherzustellen. Soweit so gut und die Haut hatte sich etwas gefangen und nun: Ende Dezember und Anfang Februar Akneausschlag (sagt der Hautarzt). Beim ersten Mal nur im Gesicht und jetzt auch Hals und Dekolleté voller Pusteln. Und das mit 30, ganz großartig. Ich muss jetzt also gucken mit welchen Produkten ich sie wieder ins Lot bekomme. Vom Hautarzt gab’s Skinorensalbe und von der Hausärztin eine Apothekenmischung mit Urea. Nächste Woche bin ich bei der Kosmetikerin und höre mir noch ihren Rat an. Dann muss ich gucken, wie ich die Haut weiter pflegen werde…Falls ihr noch Tipps habt, immer her damit. Danke und viele Grüße

    • Weiß der Hautarzt von der Urea-Mischung? Mir wurde von Dermatologen vor einiger Zeit mal gesagt, keine ureahaltigen Produkte auf Akne-Haut zu verwenden, auch nicht gegen trockene Stellen in dieser Region.
      Was mir ansonsten noch einfällt: jeden Tag ein frisches Handtuch; sorgfältige, aber milde Reinigung; ausreichende Pflege (Feuchtigkeit und Fett – abhängig vom Hauttyp); keine mechanischen Reizungen (bspw. beim Reinigen); „wehret den Anfängen“ – Entzündungen nicht erst groß werden lassen, sondern sofort beim Aufflammen behandeln. Und, so schwer es auch fällt: nicht auf die Pickel fixieren und Geduld haben 😉
      Gute Besserung!

  • Kam leider mit der Triacneal gar nicht zurecht. Hat bei mir mehr unterlagerungen und Unreinheiten entstehen lassen :(. Bin dann wieder auf Exfoliac und Zeniac umgestiegen. Habe auch auf meinem Blog darüber berichtet

  • Wie Du ja weißt bin ich leider auch betroffen -.-! Mit meiner neuen Routine fahre ich wirklich gut, aber trotzdem schaut man immer wieder mal rechts und links, ob es nicht noch etwas Tolles auf dem Markt gibt :P. Mit der Triacneal bin ich leider gar nicht klar gekommen – aber jede Haut ist eben anders [wissen wir ja!].

  • Nach diesem Artikel bin ich jetzt doch wieder drauf und dran den chemischen Peelings eine Chance zu geben. Mit Paulas Choice und BHA habe ich ja wirklich schlechte Erfahrungen gemacht, ich meine mich aber zu erinnern die Triacneal vor langer Zeit gut vertragen zu haben… ich glaub ich muss mich da mal wieder ein bisschen intensiver einlesen.

    Nötig habe ich es gerade allemal, meine Hormone bescheren mir mal wieder Teenie-Haut. Da hilft wahrscheinlich die beste Creme nicht, aber man kann ja hoffen 🙂

  • Danke (mal wieder 😉 ) für diese tolle Übersicht! 🙂
    Akne habe ich als Erwachsene immer noch… TriAcnéal und Cleanance K hatte ich vor einiger Zeit auch verwendet. Ein wenig hatten sie geholfen, aber einen durchschlagenden Erfolg konnte ich nicht feststellen. Aus der Effaclar-Reihe von LRP hatte ich Effaclar Duo benutzt, die die entzündete und gereizte Haut gut beruhigt und einen glatteren Teint gezaubert hat. Allerdings brauchte ich dazu nochmals eine extra Portion Feuchtigkeit.
    Was mir wirklich effektiv etwas bringt, ist eine Creme mit Azelainsäure (verschreibungspflichtig), wenn ich sie mehrmals täglich dünn auftrage (funktioniert sogar auf Make-up, weil sie keine Spuren hinterlässt und die Foundation nicht fleckig erscheinen lässt). Der ‚heilende‘ Effekt ist nicht ganz so stark wie mit BPO, aber die Azelainsäure-Creme trocknet meine Haut nicht aus – ein Vorteil gegenüber BPO, das (bei mir) immer gerne Schäden durchs Austrocknen verursacht. BPO verwende ich nur noch in Kombination mit topisch verwendeten Antibiotika, um Resistenzen vorzubeugen (und dann auch nur sehr zurückhaltend nur auf den betroffenen Hautarealen).

  • Liebe Shelynx, vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Ich habe auch Probleme mit Mitessern und Hautunreinheiten und das mit 30! 🙁 Durch dich benutze ich schon zwei Pai-Produkte und mein Hautbild hat sich damit sehr arg verbessert! 🙂 Eines der Produkte werde ich mir mit Sicherheit demnächst zulegen, vielleicht tickt ja da meine Haut auch ähnlich deiner 😀
    Liebe Grüße und einen schönen Abend dir noch!

  • Wieder alles sehr interessant, wird alles notiert und bei Bedarf wieder vorgekramt. Zur Zeit habe ich glücklicherweise nicht so Bedarf; nach bösen Pickelzeiten ist meine Haut gerade viel besser. Was mir sehr gut hilft, wenn ein dicker, fieser Pickel kommen will: von Origins dieses Minifläschchen Superspot Remover ( miniklein und blau). Das trage ich über Nacht auf und kann so die Entstehung meist verhindern. Zwar schält sich dann nach ein paar Tagen die betreffende Hautstelle, aber das nehme ich gerne in Kauf.
    Liebe Grüße,
    Martina

  • Ich hatte eben eine Erleuchtung! 😀
    Neulich habe ich mich gefragt, warum mein heller, türkiser Kissenbezug aussieht, als hätte ich damit in einer Schmutzecke genächtigt. 😀 Die Verbindung zur sehr gelben Tri hatte ich so gar nicht auf dem Schirm. Alter Verwalter! Hätte ich auch mal draufkommen können! 😀
    Die Effeklar hatte ich auch mal, die hat aber bei mir nichts gebracht. Dafür ist die TriAcnéal mein Dauerbrenner! ♥

  • Leider gehöre ich auch zu den Ü-30ern mit unreiner Haut. Die Avene Sachen hatte ich vor längerem und fand sie auch richtig gut, im Moment teste ich ähnliche Produkte von Bioderma aus. Seit ich die Hormonelle Verhütung abgesetzt habe merke ich die hormonellen Schwankungen leider verstärkt, dafür sind die Pigmentflecken am verschwinden. BPO war mir auf lange Sicht leider nicht praktikabel. Seit ich aber auf Cleansing Oil und Toner ohne Alkohol umgestiegen bin brauch meine Haut kaum noch Pflege hinterher und hat sich sehr beruhigt. Die Unreinheiten sind jetzt zwar noch da, das Hautbild insgesamt ist aber ruhiger geworden, sprich weniger Rötungen, grosse Poren und Schüppchen!
    Liebe Grüsse

  • Hach, das ist ja eine Erleichterung, dass ich nicht die einzige 30-Jährige bin, die davon geplagt ist!
    Ich habe mir die Rosehip-Maske und das Rosehip Oil von Pai bestellt und benutze es seit ca. einer Woche. Ist auf jeden Fall super um die Haut zu beruhigen – leider verhindert es die dicken Entzündungen nicht, die bei mir nur auf den Wangen und am Kinn (neuerdings) entstehen.
    Tagsüber verwende ich Effaclar H als Feuchtigkeitspflege, gemischt mit Rosehip Öl – ganz wie ich es hier gelernt habe.
    Abends benutze ich Effaclar Duo – finde es aber doch sehr austrocknend. Ich muss zugeben, dass ich nächste Woche zum ersten Mal in meinem Leben zum Hautarzt gehe, habe aber Angst, dass mir dann eine Chemiekeule verschrieben wird.

    Generell habe ich nur alle paar Monate solche krassen Ausbrüche und dann wochenlang überhaupt nichts. Mein Frauenarzt sagt, das beste wäre, schwanger zu werden. dann pegelt sich der Hormonhaushalt anschließend wieder ein. Kann ja jetzt nicht die Lösung sein, oder? ;o)

  • Vielen lieben Dank für Deinen ausführlichen Bericht! Die Avene Produkte werde ich gern noch testen. Zurzeit verwende ich La Roche Posay Effaclar Duo. Hält meine Unreinheiten fern, aber ich wünschte mein Hautbild würde feiner werden.

  • Bei mir hat in erster Linie eine Ernährungsumstellung mit dem kompletten Verzicht auf Milchprodukte geholfen. Klar gibts ab und an mal eine Pizza, aber die sehe ich dann mindestens eine Woche im Gesicht *gnah*
    Ich finde es immer wieder erstaunlich wieviel Einfluss die Ernährung auf unseren Körper und unsere Haut hat.

    • Ist bei mir auch so… machte einen Riesenunterschied ohne Milch… ich mach auch so gut wie keine Ausnahme, weil ich dann gleich 3 Wochen Probleme habe… Pickel bekommen-haben-verheilen… Aber ich merke schon, dass die chemischen Peelings die Haut sehr unterstützen!

  • Ich komme leider erst jetzt dazu, auch einen Kommentar zu schreiben – aber nochmal: ein wirklich schöner, hilfreicher Artikel. Die Avene Cleanance K werde ich mir bei der nächsten Gelegenheit auf jeden Fall kaufen. Bisher habe ich (außer das Thermalwasser) noch keine Avene Produkte ausprobiert – LRP hat bei mir auch nicht geholfen und ich war wohl der Meinung, die sind sich recht ähnlich.

  • Ich muss sagen, dass ich nun alle Produkte testen möchte! Wobei mich Effaklar am meisten interessiert. BPO habe ich eine zeitlang in Duac Akne Gel genommen, wirklich nichts auf Dauer, aber bei meinen starken Akneschüben die einzige Rettung. Allerdings wirkt es verfärbend / entfärbend, deswegen ist es nur mit Vorsicht zu genießen.
    Bei dem BHA Peeling von Paula’s Choice habe ich damals gar keinen Effekt gesehen, aber ein Fruchtsäurepeeling von amazingy (eine Probe, weiß den Namen leider nicht mehr) funktionierte aber ganz gut.

  • Ich bin auch begeistert von der La Roche Posay Effaklar Serie. Ich benutze das Reinigungsgel und die Effaklar Mat Creme, da meine Haut immer wieder glänzt. Als Make Up Unterlage eignet die sich super! Avène habe ich bisher noch nicht probiert, hört sich aber auch gut an…
    Liebe Grüße
    Anne

  • Ich habe mich auch mal wieder an die LHA-haltige Pflege von LRP gewagt, nachdem u. a. auch von Agata bei MM so darüber geschwärmt wurde.

    Ganz böser Fehler.

    Es scheint Menschen zu geben, die diese Säuren wohl nicht vertragen. Wobei ich bisher das Gefühl habe, die einzige zu sein. Durch PC habe ich mich tapfer ca. 6 Wochen durchgekämpft (2 % BHA), bekam davon aber nur schuppige Haut und ultra verstopfte Poren und extrem viele Mitesser. Ich musste dann einfach abbrechen.

    LRP musste ich nach ca. 2 Wochen absetzen. Agata meinte zwar, dass Unreinheiten anfangs normal sind, weil die Haut von den Säuren gereizt wird, aber manches geht dann doch zu weit. Ich habe so riesige Unterlagerungen wie zu Teenagerzeiten bekommen, jeden Tag mehr und meine Haut wurde total schlimm. Das hatte ich so noch nie zuvor. Habe es abgesetzt und benutze seitdem die Teebaumöl Serie von CMD, die hat mir über das Schlimmste weggeholfen. Aber noch Tage danach kamen immer neue Unreinheiten. Aber es wird langsam besser. Gott sei Dank!

    Ich benutze jetzt keine Säuren mehr, weder AHA, noch BHA noch LHA. Lediglich das Pai Rosehip Oil kommt bei mir noch zum Einsatz, auch wenn das auch mit Vorsicht zu genießen ist, weil ich mehrfach gelesen habe, dass Rosehip Oil bei zu Pickeln neigender Haut Schwierigkeiten bereiten und komedogen wirken kann. Aber Versuch macht kluch. Ich höre darauf nicht mehr, bilde mir leiber mein eigenes Urteil 😉

    Aber von den Säuren lasse ich jetzt endgültig die Finger :D.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.