Hourglass Ambient Lighting Blush
Mood Exposure

Hourglass Mood Exposure-024_1024

An diesen Artikel zu kommen hat mich richtig gefreut, weil ich wusste, dass es mehrere Leserinnen gibt, die darauf warten! Vielen Dank für das Abstimmen bei „Your Vote Counts“. Ich habe die Top 3 Ergebnisse jetzt in der Reihenfolge in der Pipeline wie Ihr sie gewählt habt und Hourglass Mood Exposure hat ganz knapp vor der Lidschattenpalette The Dolce Vita von Charlotte Tilbury gewonnen. Den dritten Platz hat MAC Springsheen gemacht.

Um Euch zu zeigen, dass ich Wort halte: ich habe das Wochenende mit Euren Wünschen verbracht! Und heute geht es zu Platz 1. Wenn Ihr mitbestimmen wollt, was NACH den oben genannten Produkten von mir bevorzugt geschrieben wird, könnt Ihr hier abstimmen.

HERSTELLERANGABEN

„Ein bahnbrechender Hybrid, der die Lichteffekte des Ambient Lighting Powder mit einem Spektrum von atemberaubenden, modernen Farben als Blush für weichgezeichnete und multidimensionale Farbe kombiniert.

Im Gegensatz zu anderen Blushes, nutzen die Ambient Lighting Blushes das Umgebungslicht, um Tiefe und Dimension zu schaffen. Die luftige, leichte Textur enthält optisch transparente Partikel, die die Farben verstärken. Kein Blush entspricht dem anderen, jedes wird per Hand vermisch, so dass die Oberfläche für jeden Blush individuell ausfällt. Ein natürliches und strahlendes Finish mit aufbaubarer Farbe.“

(Quelle: Sephora)

Preis: 35$ bei Sephora (US)  für 4,25g (ab 75€  Versandkosten von  10€ und etwa 25% Steuern/Zoll (s.Infos hier))

FARBE & OPTIK

Offiziell wird die Nuance Mood Exposure als weiche Pflaume beschrieben, die mit dem Ambient Lighting Powder Mood Light (helles Lavendel) durchsetzt ist.

Ich persönlich finde den Farbton nur in gepresster Form pflaumenartig… auf meiner Haut wird er (wie ihr unten seht) warm und strahlend, erhält viel mehr Farbe und Lebendigkeit. Zuerst dachte ich, er könnte NARS Douceur ähneln – das tut er jedoch keinesfalls. Er verwandelt sich richtig. Sieht man ihn in der Hülle ist man etwas erschrocken von dem gefühlten, kühlen Asch-Pflaume… Auf der Haut ist er ein freundliches, weiches und etwas warmes Tiefrosa.

Die Struktur des Blush, die Marmorierung ist einfach wunderschön. Die schlichte Hülle wirkt edel

links: Hourglass Mood Exposure / rechts: Hourglass Dim Infusion

Auf den Wangen wirkt er sogar noch wärmer. Ich habe die Bilder nicht verwechselt (auch mein erster Gedanke, denn auf der anderen Gesichtshälfte hatte ich direkt Dim Infusion für Euch fotografiert).

links: ohne Blush, mit Kontur // rechts: mit Hourglass Mood Exposure

AUFTRAG

Hourglass Mood Exposure muss ich mit leichter Hand auftragen. Während Dim Infusion narrensicher bei heller Haut ist, ist Mood Exposure für Anfänger aufgrund seiner weichen Textur, bei der man gerne einmal zu viel auf den Pinsel bekommt, nicht ganz simpel. Vorteil ist, dass er in jedem Fall auch für dunklere Hauttöne gut geeignet ist und für eine große Bandbreite an Hautnuancen schmeichelhaft sein sollte!

Ich habe keinen Highlighter aufgetragen – nur Kontur und Mineralfoundation (Bare Minerals Matte). Der Glanz, den Ihr auf der rechten Seite im unteren Bild sehen könnt, stammt nur vom Blush und lässt schön erkennen, wie lebendig und lichtaufgreifend die Hourglass Blushes tatsächlich wirken können.

Tragebilder Hourglass Mood Exposure

FAZIT

Ich habe das Pendant Ambient Lighting Powder Mood Light nicht, um zu vergleichen, ob es mit dem Blush harmonieren würde, mich wundert jedoch, wie warm der Blush auf meiner Haut wird, wenn der enthaltende Lichtpuder doch eigentlich ein helles, kühles Lavendel ist.

Der Schimmer von Mood Exposure ist sehr zart und subtil. Dies ist kein Blush für Liebhaber deutlicher Glanz -oder Glitzereffekte, was ich persönlich (mit wenigen Ausnahmen) bevorzuge.

Die Farbe hätte ich mir deutlich pflaumiger gewünscht. Ich finde, sie verändert sich ZU sehr zu dem, was man eigentlich als Farbqualität erwartet. Allerdings scheint sie bei unterschiedlicher Haut auch sehr unterschiedlich auzufallen.

Die Konsistenz ist sehr zart, sehr gut pigmentiert und weich im Auftrag. Die Haltbarkeit ist leider für so einen teuren Blush eher im mittelmäßigen Zeitbereich. Je intensiver ich auftrage, desto deutlicher ist der Blush auch nach Stunden sichtbar – aber ein zarter Auftrag verschwindet relativ schnell, aber natürlich, ohne unregelmäßige Texturbereiche auf der Wange.

Ich persönlich ziehe Hourglass Dim Infusion etwas vor, weil er zarter ist und besser mit meiner Haut harmoniert. Schaut Euch auch auf den anderen Blogs um. Insbesondere wenn man aus dem Ausland bestellt, sollte man eine Vielzahl von Bildern, Eindrücken und Erfahrungsberichten miteinbeziehen.

Die Bestellung bei Sephora.com geht übrigens sehr schnell. Nach nur 4 Tagen habe ich das Päckchen erhalten. Etwaige Zollgebühren oder Steuern werden bereits im Warenkorb vor Checkout addiert (aber nur kurz vor dem Bezahlen!  etwa 25% des Preises). Einige Produkte und auch Proben werden außerdem nicht nach Deutschland versendet. Mich lacht ja schon seit langem die Hourglass Immaculate Foundation an… Aber es gibt noch genug zu tragen und zu probieren, das hier ist.

Gleiches Produkt anderer Blog:
ColorMeLoud 
Danis Beautblog
The BeautyLookBook
TheNonBlonde
LipStickLove
Temptalia

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

4.73 avg. rating (94% score) - 11 votes
Tags from the story
More from She-Lynx

Lancôme Spring 2013 – Baume in Love

Die Farben der Lancôme Spring 2013 Kollektion sind gute Laune und  knalliges...
Read More

13 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *