Bloggers For Fall 2014 Style
~ Kashmir für die Nase ~

Blogger for Fall 2014 - Style-005_1024

Schon letzte Woche und drei weitere (22.09.2014 – 19.10.2014) begleiten Euch von Montag bis Sonntag 7 Blogger aus Deutschland und Österreich in den Herbst. Jede Woche ist einem Thema gewidmet und letzte Woche haben wir mit dem Thema DIY begonnen. Weiter geht es dann in den folgenden Wochen mit Style, Well-Being und Food. Bei Provinzkindchen gab es diese Woche bereits ihre liebsten Herbstlacke und bei Hibbyaloha gab es eine tolle Mischung aus Accessoires, Kosmetik und Düften. Und All I Want Is Everything zeigt sich in herbstlicher Kleidung.

BFF-2014-Banner

Was ist Style? Kleidung? – Makeup? – … Für mich ist der Herbst purer DUFT!

Das beginnt bereits am ersten Herbstmorgen, an dem die Welt nach feuchter Erde riecht… Vielleicht kennt Ihr diesen Geruch, der sofort für einen gefühlten Wechsel sorgt. – Es ist Herbst! Alles wird erdig und geht einen Spagat zwischen Kalt und Warm ein. (Feuchte Kühle, warme Schals, kalte Steine, warmes Feuer, laufende Nasen und würzige Speisen) – Weg mit den zarten, floralen Düften, der Zuckerwatte und den fruchtigen Noten! (Für mich jedenfalls). Während es in Sommer und Frühling zart oder fruchtig, aber meist nicht zu schwer sein darf, packen wir nicht nur in der Mode, sondern auch olfaktorisch unsere „Kaschmirschals“ für den Herbst aus.

Und ich möchte dabei heute ein wenig verflechten wie ich eigentlich morgens meine Herbstdüfte wähle. – Natürlich hat es mit Stimmung zu tun. Eben jene Stimmung beeinflusst auch häufig meine Farbwahl der Kleidung… und die hat wieder Auswirkungen auf den Schal, den ich wähle… Und daher zeige ich Euch die Düfte nach Schalfarbe kombiniert, der natürlich im besten Fall auch zum Rest der Kleidung passt… Allerdings möchte ich Euch Outfitfotos von mir ersparen (und mir auch).

*** Mit einem Klick vergrößert Ihr die Bilder ***

Nicht überrascht sein:
Ich werde mich (im Gegensatz zu meinen Duftreviews sonst) sehr kurz halten, denn entweder gibt es zu den Düften auf Der Blasse Schimmer schon die entsprechenden Reviews zu den einzelnen Düften (die ich natürlich verlinke) oder ich möchte sie noch schreiben (und dabei unnötige Wiederholung vermeiden). Wenn Euch aber ein Duft ganz besonders interessiert, lasst mir doch einen Kommentar da und ich werde ihn vorziehen (oder wählt bei „Your Vote Counts„, wenn ich ihn dort aufgeführt habe!)

~ SCHWARZ/GRAU ~

Schwarz und grau gehen immer. IMMER. Es gab Zeiten, da habe ich NUR schwarz und grau getragen und die morgendliche Frage war „Für welche Nuance von Schwarz entscheide ich mich heute?“. Schwarz ist elegant, unaufgeregt, zeitlos, einerseits nicht effekthaschend und dennoch Aufmerksamkeit erregend. Wenn ich schwarz trage, bin ich klar, straight, schnörkellos und relativ pur. Das spiegelt sich für mich auch in Schmuck und Düften wieder.

Während JOVOY ROUGE ASSASSIN ein trockener, kreidiger Puderduft ist, zeigt sich NARCISO RODRIGUEZ ESSENCE (EDP!) (Review hier) als warmer, unaufgeregter und leichter Moschusduft, der wie warmer Sonnenstaub riecht. SERGE LUTENS hat mit seinem gerade neu lancierten L’ORPHELINE* (Waisenmädchen) eine interessante Umsetzung des typisch herbstlichen Warm-Kalt Themas geschaffen … Rauch, Nebel und Weihrauch… Zart und trotzdem leicht herb aschig. (Ich habe leider nur ein Pröbchen vorliegen). Und JO MALONE WOOD SAGE & SEA SALT (Review hier) hat in seiner unaufgeregten und klaren Struktur aus Salz und Meer, die dabei dennoch weich ist, die perfekte Balance für Klarheit ohne Härte.

~ BEIGE/CREME ~

Ich trage unheimlich gern helle Taupe- und Beigetöne. Meistens eher ins Neutrale oder Kühle gehend. Wenn ich mich hell kleide, schminke ich mir meistens meine Augen intensiver, aber manchmal mag ich auch den zarten, hellen Ausdruck, den diese Farben bringen. Wenn ich beige/taupe/creme trage, bin ich freundlich, leicht gestimmt, unkompliziert und fühle mich weich und zärtlich. Ich bin sehr verträglich, wenn ich diese Farben trage und meist guter Dinge.

Zu diesen Nuancen bevorzuge  ich cremige und freundliche Düfte. ORLANE BE21 (Review hier) ist ein unglaublich wundervolles weiches Zimt, der trocken orientalisch beginnt, aber in einen cremigen Duft übergeht, der dem typischen NIVEA Duft nicht ganz unähnlich ist, aber dennoch komplexer. Ein ganz wundervoller Duft, den es nur über Douglas zu erhalten gibt, die ihn vor einigen Jahren aussortieren wollten! Kurz darauf war er wieder im Sortiment… da habe wohl damals nicht nur ich eine Mail geschrieben… Es folgen zwei ganz aktuelle Herbstdüfte… BURBURRY MY BURBERRY* ist ein Duft wie die Feuchte eines vorübergehenden Regenschauers auf den noch sonnenreifen Spätsommerblüten (Rose, Wicke, Freesie) mit Quitten innerhalb der ersten Herbsttage. Und NARCISO* von NARCISO RODRIGUEZ … ist … unglaublich… warme Milch mit holziger Note und Zucker. Wie sollte dieser Duft nicht zu Creme-Farben gehören können?!

~ KÜHLES BLAU ~

Ich trage zwar meist neutrale Farben, manchmal warme… aber es gibt auch die Tage, da greife ich zu klirrendem Blau. Hell, kühl, silbern. Ich trage kühles Blau, wenn ich distanzierter bin, wenn ich den Kopf und den Geist klar habe, wenn ich mich wappnen will und Abstand brauche. Kühles Blau ist Rüstung und Abstand gleichzeitig..

Im Sommer würde ich zu sehr cleanen Düften greifen… Jetzt im Winter begleiten mich kühle Farben zwar mit einem Hauch Wärme, aber das distinguierte JOVOY ROUGE ASSASSIN mit seinem pudrig-kreidigen Lippenstiftgeruch adelt die Wirkung zusätzlich und JO MALONE WOOD SAGE & SEA SALT, das auf meiner Haut sehr sauber riecht, fast unscheinbar wird, aber eine weiche Klarheit behält, verbindet mich ein wenig harmonischer mit der kühlen Nuance. NARCISO RODRIGUEZ NARCISO* schafft wieder deutliche Nähe durch seinen sympathisch-weichen süßen Milchcharakter. Er ist ein wenig wie die abwartende Umarmung unter der äußeren Rüstung, die erst gefunden werden möchte…

~ BRAUN ~

Ich könnte ständig Braun tragen. Braun ist alles… Understatement, aber auch Eleganz, gemütlich, aber auch edel. Die Kombinationsmöglichkeiten sind endlos und der Herbst bietet mit Stiefeln, Röcken, Schals und Armstulpen eine Vielzahl an Accessoires um Braun aufzupeppen. Ihr seht hier auch einen meiner Lieblingsschals: ein typischer brauner Herrenschal, den ich über alles liebe. Ich trage braun, wenn ich mich innerlich ausgeglichen fühle, stark, aber ohne die Notwendigkeit dabei „laut“ zu sein. Ruhend stark.

Jetzt wird es lang… Braun ist vielseitiger, als Ihr denkt! NARCISO RODRIGUEZ FOR HER (EDT)* (Review hier) ist eine neuere Entdeckung, die ich zu braun trage. Ein Raubtier! Gefährlich, markant und kraftvoll. GUCCI PREMIERE (Review hier) hingegen ist ein Duft von Leder und Orangenblüte. Absoluter Herbst. Edel, nicht zu schwer, perfekt zu Schal und Stiefeln! BE21 von ORLANE (Review hier)… wie sollte ein cremiges Zimt nicht zu braun passen?! Kashmirholz… Pistazie…Kardamom … Belebend und beruhigend gleichzeitig… Und jetzt kommen wir zu einer kleinen Kombinationsbombe, die unbedingt noch ihre Reviews benötigt… JO MALONE BLUE AGAVA & CACAO trage ich auch allein. Gern und ständig. Ein kraftvoller Gourmondduft, der mit salziger Kakaobohne beginnt und in eine holzig-schokoladige Qualität übergeht, die mir das Gefühl gibt, zum Anbeißen zu sein! Diesen Duft kombiniere ich zunehmend gern mit JO MALONE NUTMEG & GINGER, der ihn etwas „spritziger“, frischer und auch „kantiger“ macht oder JO MALONE Cologne Intense SAFFRON, der mich in der Kombination völlig umhaut… er macht Blue Agava rauchiger, trockener und erwachsener.

~ BRAUN/PETROL(WARM) ~

Kombinationen aus dunklerem Blau / Petrol und Braun sind meine liebsten Farbspiele im Herbst. Die holzige Wärme von Braun, das tiefe Strahlen von Blau im Kontrast… Ich greife zu dieser Kombination, wenn ich mich machtvoll fühle, selbstbewusst … vllt. sogar auf eine warme, charismatische Art geheimnisvoll.

JO MALONE BLUE AGAVA & CACAO ist für mich der Inbegriff dieser Farbkombination… machtvoll, kräftig, natürlich. Eine süß-salzige Feuchtigkeit, die bei Jo Malone fast meine Geschmacksknospen erreicht und sich in BURBERRY MY BURBERRY* in der Assoziation an nasse, duftschwere Blütenblätter mit Quitten wiederfindet, gepaart mit Regen auf Stoff. Einer meiner liebsten Favoriten letzten Jahres, den ich das erste Mal in Strasbourg gerochen (und mich verliebt) habe ist aber ATELIER COLOGNE VANILLE INSENSÉE. Ein Duft wie Rum, Moos, Vanille, Koriander, Eichenholz… Ein unglaublicher Duft mit einem weich-feuchten Kern und einem Gehalt, von dem man betrunken werden kann.

~ HERBSTROT ~

Und manchmal…manchmal möchte ich Farbe. Herbstrot! Kupfer! Petrol! Grün! … Zu diesen Farben greife ich, wenn ich mich jung fühle, lebhaft, sogar ein wenig frech. Wenn ich selbstbewusst bin und unkonventionell sein möchte, wenn mir nach Experimentieren ist und Lachen.

Zu so einem komplexen Gefühl gehören auch interessante Düfte. Mit ATELIER COLOGNE VANILLE INSENSÉE habe ich einen Duft, der wie ein eigenes Gericht ist… Koriander, Zitrone, Limone zusammen mit den moosigen, schweren Nuancen… Ein vielschichtiger Duft, passend zu vielschichtiger Kleidung! GUCCI PREMIERE ist hell genug durch die Orangenblüte, dass das Leder, das er mitbringt hell und jung ist! Frech! Lederstiefel, ausgefallene Handtaschen und Attitude mit Stil! JO MALONE BLUE AGAVA & CACAO in Kombination mit JO MALONE NUTMEG & GINGER ist frech, jung, zwinkernd, holzig, gourmand mit frischer Kopfnote durch Muskat und Ingwer, die sich jung und spritzig mit dem etwas gemütlicheren Kakaobohnenduft verbinden und dadurch etwas „edgy“ wird.

~ FAZIT ~

Ich ziehe mich nach meiner Stimmung an. Manchmal auch nach der Stimmung, die ich anstrebe. Es ist wie Zauberei. Wie eine Verwandlung. Als Kätzchen aufwachen und als Tigerin das Haus verlassen. Als Faultier frühstücken und als Rennpferd zur Arbeit. Als nervös-neurotisches Hühnchen zu Feierabend heimkehren und sich in die Gemächlichkeit einer Eule begeben. Verwandlung innerhalb der eigenen natürlichen Persönlichkeitsfacetten und Anteile.

Kleidung… Farben… Schnitte… Makeup… Düfte… Ich bin im Herbst – wie Ihr oben gesehen habt – gerne holzig-gourmand. Ich liebe die Wärme in den Düften, die Geborgenheit. Und ich liebe dennoch die Unterschiedlichkeit, die sie alle aufwerfen und wie sie meine Verwandlungen katalysieren. Wer braucht einen Zauberstab, wenn er solche magischen Elixiere hat. Der Herbst ist magisch.

BFF-2014-Banner

Drei Style Artikel gibt es diese Woche noch und auch die bisherigen lohnen einen Blick! Nächste Woche geht es bei uns dann mit einem anderen Thema weiter. Viel Spaß bei Bloggers for Fall 2014

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

*PR-Sample

More from She-Lynx

Die größte Eleganz ist die Entbehrlichkeit des Unnötigen
– Clarins Ladylike –

Die letzte Edition aus dem Hause Clarins trägt den schönen Namen “Ladylike”...
Read More

5 Comments

  • Schön, wie du deine Herbstdüfte mit Kaschmirschals vergleichst… Jo Malone Wood Sage & Sea Salt steht schon so lange auf meiner Wunschliste, seit ich zum ersten Mal gehört habe, dass der rauskommt. Ich glaube, der würde mir sehr gut gefallen…

  • Wieder so ein schöner Artikel von dir! Sehr spannend wie du das Thema Farbe und Stimmung angegangen bist. Und obwohl du dich zu den Düften kurz gehalten hast gibt es doch einige an denen ich jetzt schnuppern will. Gut dass ich Blue Agava & Cacao schon habe den hole ich jetzt auch sehr gern wieder hervor. Die Kombination mit Wood Sage & Sea Salt gefällt mir übrigens auch richtig gut.

  • Liebe Shelynx!

    Solltest du jemals irgendetwas Literarisches veröffentlichen, bitte lass es mich wissen.
    Deine Worte rinnen mir die Kehle runter wie ein köstlicher Chai…
    Als Faultier frühstücken und als Rennpferd zur Arbeit 🙂

    In den letzten Tagen waren Düfte mein Ersatz für Make Up.
    Wobei ich fast ausschließlich Peony & Blush Suede von Jo Malone getragen habe.
    Diesen habe ich im Mai geschenkt bekommen und war schon fast ein bisschen traurig, weil ich ihn den ganzen Sommer über nicht tragen wollte (da konnte ich von Blackberry & Bay nicht die Finger lassen). Umso mehr freut es mich, das ich jetzt im Herbst von Pfingstrose und Wildleder nicht genug kriegen kann.

    Irgendwie haben Düfte auch etwas Tröstliches und umhüllen einen wie ein Schutzmantel…

    Lieben Gruß,
    ulli ks

  • Wie wunderbar beschrieben. Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie Du Dich sowohl in Kleidung als auch in Düfte hülst, um eine Stimmung auszudrücken oder anzuregen.
    Besonders spricht mich die Blau/Petrol mit Braun Kombination an. Bei einem Blick in meinen Kleiderschrank wird man erkennen, wieso. 🙂

  • Mh ja die Farbe wie die Stimmung das Parfum dazu.
    Richtig so mache ich es eigentlich auch. Allerdings eher unbewusst. Ich werde mir auch mal das raussuchen was ich beabsichtige zu signalisieren zu erreichen. Mehr Zen im Leben

Kommentar verfassen