Lancôme Grandiôse Mascara

Seit meine Wimpern eine Länge haben, die Spaß macht (s. hier), machen auch Mascaras mehr Freude und sorgen für unterschiedlichere Ergebnisse, die ich jetzt eigentlich erst so richtig beurteilen kann. Die neue Lancôme Grandiôse Mascara, die – unabhängig von ihrer Leistung – auch einen Designwettbewerb gewinnen könnte, hat mich sofort interessiert und ist ein absoluter Blickfang!

*** Alle Bilder lassen sich mit einem Klick vergrößern ***

HERSTELLERINFORMATIONEN

„Grandiôse ist ein Aufeinandertreffen von Innovation und Traum, von technischer Präzision und Raffinesse. Lancôme erfindet das Design der Wimperntusche mit dem patentierten Schwanenhals-Applikator neu. Die geschwungene Bürste von Grandiôse lässt sich ganz nah am oberen Wimpernkranz anlegen und folgt der natürlichen Anatomie des Auges. Dabei erreicht sie alle Wimpern, vom Innen- bis zum Außenwinkel und vom Wimpernkranz bis zur Spitze. Tiefschwarze Pigmente sorgen für einen intensiven und strahlenden Blick, flexible Polymere für geschmeidigen und lang anhaltenden Schwung, während nativer Rosenzell-Extrakt Ihre Wimpern pflegt.“

Preis: 31,99€ bei Douglas.de oder 25,95€ bei Parfumdreams

Der „Flakon“ ist fast magisch. In einem Gradienten aus blickdichtem Schwarz bis hin zu kristallener Transparenz zieht sich die Hülle elegant nach oben und legt in der gläsernen Spitze den Blick frei auf eine dreidimensionale schwarze Rose. Die Mascara ist so bezaubernd geformt, dass sie mich ein wenig an eine Dornenranke aus Dornröschen erinnert und sogar der Stab des Applikators selbst ist organisch gebogen.

ANWENDUNG

Zunächst mag man denken, der Auftrag mit einem derart gebogenen Applikator müsse schwierig sein. Aber ich habe mit diesem hier keinerlei Spuren abseits der Wimpern selbst. Ich finde ihn gut „manövrierbar“ und sowohl in seiner ganzenLänge als auch durch leichte Winkelveränderung beim Halten für diffizilere Areale perfekt geeignet.

Die Tusche selbst ist geschmeidig-flüssig. Ich mochte sie nach etwa 3 Wochen Verwendung am liebsten. Vorher war sie mir zu flüssig. Häufig werden Mascaras mit den Wochen „besser“, habe ich das Gefühl. Der Applikator selbst kommt gut an alle Wimpern heran, ist aber auch etwas hart und kann bei empfindlichen Augen eventuell etwas „piksen“.

FAZIT

Ich bin sehr angetan von der Mascara. Sie ist pechschschwarz und die Anwendung ist durch die organische Rankenform leicht und sehr variabel. Unten im „Vorher-Nachher“ Vergleich könnt Ihr sehen, wie kontrastreich und intensiv sie ist. Der Wimpernschwung wird auch gut über den Tag gehalten, nichts krümelt.

Die Wimpern wirken dicker, die Trennung könnte etwas besser sein, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auch mit der Flüssigkeit der Tusche zusammenhängt und sich das über die nächsten Wochen noch geben könnte. Ich trage die Lancôme Grandiôse sehr gerne. Ergebnis und Anwendung stimmen hier für mich und ich stemple mir nicht mehr an Lid oder Nasenseite. Das Bürstchen selbst finde ich nicht ganz ideal, aber alles in allem bin ich sehr begeistert. Ich kann mir vorstellen, das sie auch bei kürzeren Wimpern ein gutes Ergebnis zaubert, da sie so stärkend wirkt.

Gleiches Produkt anderer Blog:
Innen & Außen
 Mel et Fel

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

PR-Sample
Enthält Affiliate Links

Tags from the story
More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Oktober 2017 – SUGAR SKULL
Eure Looks!

Es ist wieder diese spezielle Zeit im Jahr… es beginnt nach Herbst...
Read More

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.