„App“solut unverzichtbar:
Foto & Grafik

Ich freue mich, dass mein letzter Artikel über Apps in der Kategorie Produktivität & Leben so gut bei Euch angekommen ist! Es hat mir Freude gemacht über einen Beauty-fremden Bereich zu schreiben, den ich auch tagtäglich in den Fingern habe.

***AFFILIATE LINKS BEI APPS/ÜBERSCHRIFTEN***

Ihr habt Euch als nächste App-Kategorie Grafik & Fotografie gewünscht. In Zeiten von Instagram, Facebook und Pinterest werden die festgehaltenen Momente immer wichtiger und vermitteln schnell und intuitiv nicht nur Information, sondern ein Gefühl. – Nur ist es manchmal gar nicht so einfach den perfekten Moment auch „richtig“ auf das Handy (oder Instagram) zu bekommen…

ENLIGHT (3,99€, iTunes)

Diese App hat für mich Snapseed abgelöst, das aus meiner Sicht seit der Intgration in Google verschlimmbessert worden ist. – Enlight ist absolut perfekt! Einfach, ästhetisch und umfassend!

Mit wenigen Gesten und guten Tutorials für jede Funktion lassen sich Bilder schnell optimieren, Kontraste anpassen, selektive Bereiche wählen und sogar Masken erstellen, wenn die Effekte nur in bestimmtem Bereich auftreten sollen.

Ich nutze es in der Regel als erste Station zur Beschneidung des Bildbereichs, Anpassung von Kontrast & Helligkeit, Erhöhung von Schärfe und leichter Vignette. – Man kann aber viel mehr damit erreichen! Natürlich hat es auch viele Filter, man kann Rahmen verwenden, Text hinzufügen oder Fotos ineinander blenden. Ein kleines Photoshop in your pocket.

WORDSWAG (3,99€, iTunes)

Eine Botschaft in Szene setzen ist mit Wordswag spielend einfach. Es gibt einige Styles (teilweise In-App-Käufe) und Einstellungsmöglichkeiten (Farbe, Transparenz, Maske).

Das Ergebnis sieht professionell und stylisch aus. Von Magazin-Stil bis Schnörkel-Deko-Schrift findet sich in jedem Fall das Passende! – Eine gute Ergänzung für klare Hinweise, Titel oder Zitate. – Die App bietet außerdem die Möglichkeit, einen individuellen Hintergrund zu wählen oder über Pixabay nach passenden Hintergrundmotiven zu suchen, die zur freien Verwendung stehen.

FUZEL COLLAGE (kostenlos, in App Käufe, iTunes)

Eine der umfangreichsten Apps in Bezug auf Rahmen/Collagen und “Sticker” für Eure Bilder. Die Collagen lassen sich perfekt individualisieren, ausgefallene Formen wählen oder die Abschnitte manuell einteilen.

Die Stickerpakete müssen teilweise erstanden werden, es sind allerdings wirklich schöne Schriftzüge, Grafiken oder kleine Effekte dabei. Die App selbst ist kostenfrei.

Quik (kostenlos, in App Käufe, iTunes)

Eine Video-Collage an Bildern lässt sich spielend einfach mit Quik herstellen. Früher hieß die App Replay. Verschiedene Präsentationsmodi (von altmodisch zu modern, auffaltend zu einblendend) lassen sich ebenso einstellen wie die untergelegte Musik.

Einige der Präsentationsvorlagen sind In-App-Käufe. Ich finde, es ist eine gelungene Möglichkeit, mehrere Bilder optisch ansprechend als lebendige Dia-Show zu präsentieren, Eindrücke aus dem Urlaub festzuhalten und an Freunde & Familie zu senden oder Instagram/Facebook zu posten.

FACETUNE (3,99€, iTunes)

Ich habe etwas überlegt, ob ich das beliebte Facetune hinzunehmen soll. Ich benutze es sehr selten, weil ich Enlight für allgemeine Berabeitung einfach bevorzuge. In der Regel justiere ich lieber nur Helligkeit, Kontrast, Weißabgleich und Sättigun als jeden Makel zu retuschieren.

Dennoch greife auch ich ab und zu zu Facetten und so habe ich mich nachträglich entschlossen, es doch mit aufzuführen. Die App ist sehr beliebt, ermöglicht sie doch mit unkomplizierten Gesten die Entfernung von Makeln, den Ausgleich der Haut – oder (wofür ich sie gerne benutze) über den Befehl DETAIL die Schärfung von Details, die ich gerne für Augen und Haare verwende, um dem Bild mehr Ausdruck zu geben. Auch FILTER>LICHT>LIGHTER kann ich für eine Erstverbesserung der Helligkeit sehr empfehlen, ohne dass es das Bild selbst verfälschen würde.

Letztlich ist es Geschmackssache und natürlich auch einmal hilfreich, wenn man wirkliche Makel mal ausgleichen kann. Andererseits finde ich aber auch wichtig, sich nicht zu überretuschieren… Wir alle sind nicht perfekt und ich muss selbst gestehen: das Gefühl sich besonders von der Schokoladenseite zeigen zu wollen, hat eindeutig zugenommen.

Es ist Wahnsinn, was inzwischen auf dem Handy oder dem Tablet an Bildbearbeitung geht. Dabei geht es deutlich über hübsche Filter oder Verfremdung hinaus.

Nach einigen Versuchen (Wartezeiten eignen sich dazu perfekt) hat man i.d.R. seine Routine gefunden. Meine ist in der Regel 1) Kontrast & Helligkeit/Schatten justieren 2) Weißabgleich 3) Zuschneiden 4) Struktur & Schärfe hinzufügen  5)Vignette hinzufügen. Gerne kann ich Euch dazu auch einmal ein kleines Video machen, wenn es Euch interessiert.

Besonders für die Selfies bin ich allerdings sehr froh meine Sony Alpha 5100  (Affiliate Link, Amazon) zu haben, da ich mit der Frontkamera des iPhone 6S nicht zufrieden und kein guter Linsenakrobat mit dem Blindspiel der Frontlinse bei Selbstschüssen bin. Die Sony Alpha 5100 ist eine ideale Blogger-Kamera durch das hochklappbare Display für Selfies und die schnellen, simplen Einstellungen im intelligenten Automatikmodus. Sie begleitet mich jeden Tag und ich kann nur empfehlen, sich auch einmal bei den Warehouse Deals von Amazon umzusehen, ob sie günstiger zu erhalten ist. Das mitgelieferte Standardobjektiv ist dabei perfekt, auch wenn Ihr weitere aufrüsten könntet. – Ich bleibe hauptsächlich bei diesem.

Was interessiert Euch noch und welche
Tips habt Ihr für Eure Bilder? 

More from She-Lynx

NACHGESCHMINKT
September 2017
Festival Look

Wenn Ihr Vorlagen einsendet, freue ich mich immer besonders, weil es auch...
Read More

3 Comments

  • So viele Programme für die Bildbearbeitung habe ich gar nicht auf meinem iPhone 😀
    Ich verwende nur PicsArt und Moldiv. Damit bin ich auch immer sehr gut gefahren. Interessant finde ich aber die App WordSwag. Das würde mir total gut gefallen

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.