>Review – Illamasqua New Skin Foundation

>

Die Skin Base von ILLAMASQUA ist die neueste Foundation der Kultmarke, um die bereits vor Verkaufsstart eine Menge Wind und Wirbel gemacht worden ist. Laut Illamasqua sei sie inspiriert von den Blemish Balms aus Asien, die zur Zeit auch international immer beliebter werden, eine HD-Optik aufweisen und durch Zusätze wie Vitamin C pflegend wirken, während sie ein natürliche Abdeckung geben soll. Die Formel besteht aus Wasser und Silikonen und ist gleichzeitig als Primer, Concealer und Foundation zu verwenden.

Als die „ultimative Skinrealismus – Foundation“wird sie beworben. Nun… wir wollen sehen…
Bestellung:
Die Produkte von ILLAMASQUA lassen sich bequem über ihre Webseite bestellen – auch nach Deutschland im Rahmen der EU ohne Angst vor zusätzlichen Zollpreisen. Der Versand kostet umgerechnet etwa 8,50 Euro. Das Päckchen ist in der Regel nach 3-4 Tagen da.
Farbnuancen:
Die Auswahl der Farben war schwieriger. Als das Make-up vor wenigen Wochen herauskam, konnte man sich per Email beraten lassen auf der Basis der bisher verwendeten Foundations. Inzwischen existiert eine Übersicht auf der Produktseite, die bei der Auswahl helfen soll. Ich habe mich zum Ausprobieren – und da ich noch einen Gutschein hatte – für SB02 (entspricht laut Chart etwa NC15 (stimmt nicht.. ist mit Sicherheit NC10) und SB03 (NC15-20)) entschieden. Laut Email wurden mir SB02 und SB06 geraten.
Der farbliche Unterschied der beiden Foundations ist im unteren Bild gut ersichtlich und im Vergleich zur MAC StudioFix Fluid NC15 dargestellt. Bitte nicht vergessen, dass die meisten Foundations nachdunkeln, wenn sie trocknen. Die Skin Base bleibt allerdings farbtreu.
Auftrag und Verwendung:
– Jetzt im Sommer verwende ich SB03 und habe das Gefühl, dass die Nuance meine Sommerhaut gut trifft und eigentlich eher (und trotz der Farbchart, s.o.) eher der MAC NC15 entspricht. SB02 ist definitiv aktuell zu hell. – Die Foundation besitzt keinen Sonnenschutz wie leider viele ausländische Marken (meine aktuelle Lieblingsfoundation von Make-up Forever Face & Body leider auch). Ich würde mit meiner glänzenden Haut gerne eine Pflege unter dem Make-up überspringen – durch diese Tatsache ist mir dies gerade im Sommer aber nicht möglich.
Ich trage die Foundation am liebsten mit dem Pinsel auf. Sie hat eine cremig-feste Konsistenz und wirkt direkt beim Auftragen angenehm fließend und gut zu verteilen. Die Abdeckung ist schnell erfüllt und etwa mittel bist stark, aber man sollte darauf Acht geben, nicht zu viel des Produktes zu benutzen, da man sonst schnell „cakey“ aussehen kann und die Natürlichkeit damit dahin ist. 
Das Finish weist einen sehr natürlichen Glow auf, der nicht zu glänzend ist und die Haut wirkt tatsächlich nach dem Auftrag makellos. 
direkt nach dem Auftragen

10 Minuten nach dem Auftragen
Finish:
Makellos. Wunderschöne samtene Haut und ein pflegendes Gefühl.  Ein leichter Glanz existiert, wirkt aber sehr natürlich. Pudern ist zumindest bei meiner Haut leider dennoch ein Muss. Die Poren sind klein, Unebenheiten abgedeckt und die Creme legt sich wie eine zweite Haut über die eigene.
Haltbarkeit:
Hier kommen wir zum Manko: Nach 4h glänze ich so stark wie bei kaum einer anderen Foundation und es scheint auch eher plötzlich einzutreten, denn das Finish hält durchaus einige Stunden perfekt an. Dann verschwimmt es aber auf meiner Nase und unter meinen Augen, was eine unangenehme Optik hinterlässt und ein furchtbares Gefühl. 
Bei trockener Haut mag das nicht passieren – insofern würde ich sie eventuell eher Frauen mit trockener und nicht schnell fettender Haut empfehlen. Einzuräumen ist natürlich: es ist Sommer und aufgrund des fehlenden Sonnenschutzes lege ich eine Sonnencreme (Avene Cleanance Sonne SPF30, für fettige Haut) unter, was wahrscheinlich auch noch etwas dazu tut.
Fazit:
Wenn das erste Finish nur 3-4h länger halten würde… eine perfekte Foundation. Gute Deckkraft, gute Verteilbarkeit, angenehmes Tragegefühl, perfekte Hautoberfläche. Aber so traue ich mich überhaupt nicht, mein Gesicht zu berühren aus Angst, das Zerfließen meiner Hautfarbe ungünstig zu beeinflussen. Es ist ein Jammer, da ich mich sehr auf die Skin Base Foundation gefreut hatte. Ich werde sie im Winter nochmals probieren oder über Zeiträume, in denen ich nur über kurze Zeit perfekt aussehen muss. Aber für eine Alltagsfoundation ist sie bei meiner Haut nach einigen Stunden zu flüchtig und zu schmierig.
Empfehlenswert nach meiner Meinung eher bei eher trockener bis leichter Mischhaut und dann auf jeden Fall einen Versuch wert!

Nachträgliche Gedanken:
Ein Tragebild der Foundation allein (kein Concealer, kein Puder) – auch wenn es nur ein Teil des Gesichtes ist: man sieht die Ebenmäßigkeit, die es schafft vielleicht.

Bis auf die Skin Base gänzlich ungeschminkt

– Die ersten Stunden sieht das Make-up wirklich perfekt aus
– Die Nuancen 02 und 06 (neutral hell) (im Vgl. zu 03 gelblich hell) gemischt könnten eventuell sogar besser mit meinem Hautton funktionieren
– Die Nuance 01 (weiß) kann sicher gut verwendet werden, um Eure Lieblingsfoundations, die zu dunkel sind, aufzuhellen!
– eine BB Creme ist die Skin Base nicht. Aber das Finish, das sie gibt hat Ähnlichkeit mit der Verwendung von der Skin79 Hot Pink, die ich bisher nutze, ist nur deckender, aber von der Oberfläche ähnlich perfekt und porenverfeinernd.
– Einen Primer ersetzt die Skin Base für mich nicht, eine Feuchtigkeitspflege vielleicht – aber dann habe ich keinen SPF

Tags from the story
More from She-Lynx

>BB Cream – Bezugsquellen und Versuche

> Nachdem ich von der Skin79 Hot Pink Super Plus Beblesh Palm...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.