>Mattify! – Der Puder-Alles-Könner?

>

Wie bereits im Eintrag „Eine gute Grundlage“ erwähnt, habe ich Anfang Januar Mattify! bestellt, um es als Primer und Puder gegen meine schnell glänzende Haut zu erproben. Heute ist es angekommen und bevor ich es teste, hier einige Informationen dazu:
Hersteller und Vertriebsseite: www.mattifycosmetics.com 
Versandkosten: 1,50 USD // 1,20 Euro
Bestellung erfolgte: 06.01.2012
Bezahlung über Paypal
Angekommen: 18.01.2012
Versand: kleiner wattierter Umschlag, zollamtlich abgefertigt mit einer vorbildlichen Information über Inhalt (Cosmetics) und Wertbereich (siehe Bilder)
Zum Hersteller:
Mattify! bietet Produkte speziell für ölige und sensible ölige Haut an. Enthalten und den Produkten sei ölabsorbierende weiße Tonerde, die über den Tag hinweg 3x ihr eigenes Gewicht an Öl absorbieren könne. Es gibt drei verschiedene Puder für Mischhaut, sensible Haut und sehr ölige Haut. Neben den Pudern stellen sie auch gezielt getönte Pudermakeups, Blushes, Eyeshadows und Bronzer/Highlighter her, die alle ölabsorbierende Eigenschaften besitzen sollen. Außerdem sollen die Poren von Verstopfung geschützt werde, feine Linien mildern und hautberuhigend bei Akne und Irritationen wirken. 

Verpackung / Versand
Der Versand ist für eine Auslandssendung mit 1,20 Euro sensationell günstig und mit etwa 12 Tagen nach Bestellung völlig akzeptabel. Im wattierten Umschlag befand sich eine kleine Dose (30g) des Mattify! Ultra Transparent Powder for Oily Skin. Das Döschen wirkt etwas improvisiert. Innen ist ein bei losen Pudern häufig verwendeter gelöcherter Zwischendeckel, der mit transparenter Folie zum Schutz bis zur ersten Benutzung überklebt ist. An der Unterseite befindet sich ein Firmensticker, genaue Inhaltsangaben finde ich leider nicht. Neben dem Produkt selbst war ein Schreiben enthalten mit Informationen über das Produkt sowie Anwendungsvorschlägen bei verschiedenen Hauttypen. Auf der Internetseite selbst, gibt es ein FAQ zu den Produkten, das einige Fragen klärt und Inhaltsstoffe rudimentär erwähnt. Folgende Angaben finden sich im Begleitschreiben:
Mattify! Ultra Transparent Powder für ölige Haut: – weiße Tonerde, Maisstärke, Reispuder, Kieselerde, Titaniumdioxid. 

Verwendung:
Der Puder ist sehr fein und lässt sich gut und unsichtbar auf die mit Feuchtigkeitspflege (DDMG von Clinique) vorbereitete Haut auftragen. Die Haut wirkt ganz leicht einheitlicher – aber eben eine normale Erscheinung, wenn man Puder aufträgt. Ich denke, das ist bei nahezu allen Puderprodukten ähnlich. Das Puder besitzt keinen Eigengeruch. Laut Hersteller soll das Puder mit Pinsel oder Puderkissen eingeklopft und nicht gerieben werden.
Die Foundation darüber aufzutragen funktioniert einwandfrei. Ich hatte zunächst befürchtet, dass eine gepuderte Oberfläche es eventuell erschweren oder ungleichmäßig machen würde, das ist aber bisher nicht passiert. Bisher habe ich zwei verschiedene Fundation verwendet:
– MAC Studio Fix Fluid in NC15
BRTC BB-Cream
Abschluss habe ich über die Foundation noch eine Schicht Mattify! getupft.

Ergebnis:
Besonders bei der MAC Foundation war das Ergebnis sehr schön und tatsächlich langlebiger als ohne den Puder oder mit anderen Primern, die ich versucht habe. Ein Wundermittel ist es nicht, aber das überschüssige Öl lässt sich gut nach einigen Stunden mit einem Papiertaschentuch oder ähnlichem Abnehmen und das Make-up darunter sieht immer noch gut aus. Teures Blotting Paper war so nicht notwendig. Bei der BRTC BB-Cream war der Langzeiteffekt nicht ganz so gut, aber immer noch besser als ohne.

Fazit:
Für einen Puder, der seine Aufgabe (Mattieren, Hautbild verfeinern) gut macht und vielleicht nach Hersteller auch noch gegen Hautunreinheiten wirksam sein soll ist das Produkt zu dem Preis allein schon gut. Durch die leichte Verlängerung der Haltbarkeit des Makeups (die Foundation ist bisher tatsächlich nicht „geschwommen“ wie ich es sonst manchmal kenne. Es beseitigt das Problem trotzdem nicht vollständig, aber es scheint eine Verbesserung zu bieten, die ich gerne annehme.

Folgende Tests:
a) Ich werde das Puder noch unter der ILLAMASQUA New Skin Base Foundation testen, die ich vom ersten Finish sehr liebe und die leider innerhalb kürzester Zeit auf meiner Nase und Stirn davonschwimmt… Mal sehen, ob es einen Unterschied macht! Die Ergebnisse werde ich mit einem Datumsvermerk hier im Eintrag ergänzen.

b) ich werde den Puder als Primer gegen den Clarins Primer „Lisse Minute“ testen und gesondert in einem eigenen Eintrag berichten.

Tags from the story
,
More from She-Lynx

10 Sommertips
für schönes Makeup

Auch wenn der Sommer etwas launisch ist dieses Jahr, hält er trotzdem...
Read More

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.