Ein Beutezug in Strasbourg

Gestern bin ich – wie seit einigen Wochen geplant – gemeinsam mit einer lieben Freundin nach Strasbourg gefahren. Die wunderschöne, altmodische Stadt ist nur 1 1/2 h von Heidelberg entfernt und somit ein großartiges Ziel für einen Tag weg vom Alltag, ohne weit oder wirklich lange fahren zu müssen.

Beim Kaufhaus Les Halles haben wir das Auto abgestellt (das war günstig! Absolut empfehlenswert!) und konnten direkt ein Sephora sichten, dann eine Drogerie finden, in der es (tatsächlich literweise) Mizellenfluid gab und uns dann an die frische Luft begeben und die Stadt erkunden.

Insgesamt waren wir in zwei Sephoras und mehreren anderen Kaufhäusern, haben in Modegeschäften gebummelt und sehnsüchtig auf Macarons und andere gottwürdige Backwaren gestarrt. Im L’Alsace à Table haben wir dann Moules Frites (Muscheln und Pommes Frites) gegessen. Das Ambiente war schön, ein ganz wenig altmodisch und leicht gehoben. Die Muscheln türmten sich auf den Tellern (s. Bilder) und es war ein perfektes, einfaches aber besonderes Essen.

Beute:
Aber bevor ich nur von Essen und Straßenzügen berichte… was habe ich erbeutet?
Für eine liebe andere Bloggerin habe ich den Urban Decay Primer in Eden und Greed mitgenommen (je 16 Euro), für mich den klassischen Urban Decay Primer , das Healthy Mix Serum von Bourjois im hellsten Ton Vanille Claire (für etwa 14 Euro), der sogar heller zu sein scheint als die normale Healthy Mix Foundation, die ich über Asos erstanden habe und den passenden Concealer von Bourjois. – Außerdem haben mich Nespressokapseln begleitet … *schäm*… ich musste ohnehin wieder welche kaufen und so konnte ich die Versandkosten sparen… Aber es ist schon ein wenig schändlich, sich Nespresso aus Frankreich mitzubringen…

Neben all dem habe ich einfach Eindrücke gesammelt und die Chanel Perfection Lumière in B12 einmal auf dem Handrücken probiert – leider scheint es keine B10 in Frankreich zu geben – ich konnte sie nicht nebeneinander swatchen. Hier in Deutschland hatte ich das Gefühl, die B10 wäre mir zu dunkel, die B12 erschien mir zu rosa… Ich hätte sie gerne nebeneinander oxidieren gesehen… Von  Givenchy gab es eine Foundation, die mich noch interessiert hatte, nämlich die Eclat Mattisime im hellsten Ton, allerdings sind aktuell keine High End Foundations für über 40 Euro im Budget.

Eindruck vom Sephora:
Optisch… Eye Candy. Was mich beim Kauferlebnis sehr stört ist jedoch, dass man für jede Kleinigkeit eine Sephora-Mitarbeiterin bitten muss, das Produkt heraus zu reichen. Ich finde das nicht nur aufgrund meiner sprachlichen Unzulänglichkeiten unangenehm, sondern auch, weil ich es als „Kauferlebnis“ anstrengend und unnötig finde. Zwar sieht dadurch alles enorm aufgeräumt und sauber aus (alle Produkte verschwinden ja hinter den Schubladen), aber ständig wird man begleitet, beobachtet und befragt, was ich überhaupt nicht mag. – Ich möchte in Ruhe stöbern und frage, wenn ich etwas wissen möchte.
Die hellsten Nuancen der Clarins Foundations führte Sephora leider nicht. Die Produkte der eigenen Marke waren optisch beeindruckend in Szene gesetzt und in dem Sephora in Les Halles gab es auch Drogeriemarken (L’Oreal, Bourjouis). Die Naked Paletten waren übrigens in Massen vorrätig und haben 43 Euro gekostet.

Fazit:
Ein insgesamt magerer Einkauf zwar, aber ein wunderschöner Tag und eigentlich bin ich froh, nicht mehr als ich wirklich gerne haben wollte, erstanden zu haben. Wir saßen das erste Mal in diesem Jahr ohne Jacken in der Sonne und haben Kaffee getrunken! Die Stadt war wunderschön, die Sonne schien und vorm Münster spielte jemand Cello. Es war ein absolut perfekter Tag und genau deshalb waren große Beutezüge gar nicht notwendig.
Was mich bei einem nächsten Besuch interessieren würde? – Dass es dort NARS und Urban Decay gibt, finde ich schon attraktiv, allerdings sind auch von NARS nicht die hellsten Nuancen der Foundations vorrätig, so dass ich weiterhin auf das Onlinebestellen angewiesen bin. Aber Blushes, Lippenstifte und Lidschatten sowie helle Nuancen von Drogeriemarken wie L’Oreal und Bourjois sind in jedem Fall ein guter Grund ein wenig Shopping mit so einem kleinen Ausstieg aus dem Alltag zu verbinden. Ganz abgesehen davon, dass es einfach gut tut, heraus zu kommen. Es war wunderschön. Vielen Dank auch für die schöne, perfekte und wohlgelaunte Begleitung, die ich hatte!

Tags from the story
,
More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Juni 2017
Eure Looks!

Für den diesen Monat hat Misses New in Town im Ausgleich zu dem...
Read More

2 Comments

  • Ich habe vor auch Ende des Monats nach Strassburg zu fahren ist ja von MA auch nicht weit, freute mich schon total auf Sephora, aber dass man da Verkäuferinnen ansprechen muss, wo ich null französisch spreche, gefällt mir jetzt mal überhaupt nicht, in New York konnte man sich schön selber bedienen.

    • ja, leider … aber es geht schon. Probier es auf Englisch – manche sprechen so nah an der dt. Grenze auch Deutsch, aber ich war schon erstaunt wie schlecht deren Englisch ist. Such Dir vorher die wichtigsten Worte auf Französisch raus und schreib sie zur Not auf.- Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.