Parfums zum Anziehen – Teil 1 – Issey Miyake „L’Eau d’Issey“

Während ich mich innerhalb der letzten Tage durch verschieden Douglas-Filialen geschnuppert habe, fiel mir auf, dass ich bisher wenig über meine Düfte geschrieben habe, obwohl mir Parfums etwas ganz Wichtiges sind.

Für mich sind Parfums wie Kleidungsstücke. Ohne Duft bin ich nackt und ich wähle es morgens nach Stimmung, Kleidungsstil und auch Farbe – genau wie ein passendes Accessoire aus. Für mich haben Düfte Farben, Formen und Ambiente! Kennt Ihr das?

Ich möchte meine Düfte in diesen Gesichtspunkten vorstellen und daraus eine kleine Blogserie machen, bei der ich mich nach und nach jedem davon widme. Die Reihenfolge, in der ich über sie berichten werde, versuche ich chronologisch zu gestalten. Zunächst die „ältesten“ Düfte und dann immer weiter in die aktuellen Entdeckungen und neueren Kreationen hinein.

-Teil 1-

Issey Miyake – L’Eau d’Issey

Allgemein:
Bereits seit 1992 gibt es dieses Parfum. Es soll klar wie Wasser riechen, wie „der Duft einer Verneblung, die durch einen Wasserfall geschaffen ist“, gemischt von Blumen und Hölzern. Der Duft wird als floral-aquatisch beschrieben.

Kopfnote: Lotus, Freesie, Alpenveilchen
Herznote: Pfingstrose, Lilie und Nelken
Basis: Edelhölzer

Es gibt regelmäßig spezielle Editionen, die den Duft leicht variieren.

Eigene Geschichte: 
L’Eau D’Issey begleitet mich seit dem Anfang meines Studiums vor 12 Jahren etwa. Ich hatte den sehr schlichten, klaren, wunderschönen Flakon aus nebligem Glas in einer Parfümerie gesehen, den Duft gerochen und als Studentin sehr abgeschreckt vom Preis traurig dort stehen lassen. Einige Wochen später brachte mein damaligerFreund es mir von einer Reise mit und ich habe diesen Duft jahrelang wie ein Kleinod gehütet. – Ichhabe heute noch den Flakon von damals, der den letzten wertvollen Rest hütet, auch wenn er inzwischen gekippt ist. Ich habe häufig Komplimente über diesen Duft erhalten und liebe die Mischung zwischen aquatisch und ganz leicht holzig.

Der Duft zum Anziehen:
Ich habe immer dann zu L’Eau d’Issey gegriffen, wenn ich sehr klare Kleidung getragen habe. Helle Töne, neblig-kühles-pastelliges oder Blautöne. Oft hatte ich im Frühling oder tiefen Winter Lust auf diesen Duft, denn für mich ist er einer der klarsten – und dabei nicht harten! – Düfte, die ich kenne. Wie helles Wasser und nasses Holz oder Stein. Für mich hat er mit klaren Linien zu tun, nichts verspieltes. Auch nicht zu floral, sondern eher angedeutet.
Ein Duft für klare, stilvolle Kleidung. Elegant und rein. Nie zu viel oder zu wenig mit einer guten Mischung von „Hautzeigen“ und „Verdecktsein“, denn dieser Duft sollte auf Haut wahrnehmbar, fast berührbar sein und nicht unter einem Rollkragenpullover ersticken.

Auswahlkriterien:
Klassisch, elegant, stilvoll, schlicht, kühl, Frühling/Winter

Tags from the story
More from She-Lynx

Nachgeschminkt Oktober 2013

Für den Oktober habe ich mich für eine etwas andere Vorlage entschieden,...
Read More

2 Comments

  • „Für mich sind Parfums wie Kleidungsstücke. Ohne Duft bin ich nackt und ich wähle es morgens nach Stimmung, Kleidungsstil und auch Farbe – genau wie ein passendes Accessoire aus. Für mich haben Düfte Farben, Formen und Ambiente! Kennt Ihr das?“

    Ohja das kenne ich – die Blogserie ist / genauso wie dein Blog) einfach nur genial, werd sie auf meinem Blog vorstellen auch wenn das denk ich nichts bringt, da ich praktisch keine Leser hab 😉 Mach weiter so, ich bin gespannt zu lesen…

    Grüßchen, Amo

    • Guten Morgen Amo! Ganz vielen Dank! Und erstmal: herzlichen Glückwunsch, dass das Abi hinter Dir ist! Genieß jeden Moment! – Ich habe mich heute Morgen so sehr über Dein Kommentar und Deine Worte gefreut. Danke dafür. Und auch für die wunderschöne Vorstellung auf Deinem Blog. – Er verdient übrigens viel, viel mehr Leser. Du hast ein ganz wunderschönes Auge für Bilder und Stimmungen und Feinheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.