NACHGESCHMINKT
Februar 2017
„Instagram Baddie“

Dieser Monat hat nicht nur eine neue Vorlage geboten, sondern auch eine (eventuell unnötige) Wissenlücke der Neuzeit geschlossen: Ein INSTAGRAM BADDIE ist sozusagen das „Boxenluder von Instagram“, das „It-Girl der Social Media“, die Trendsetter und Multiplikatoren wie z.B. Kylie Jenner. Und genau um diesen typischen Look ging es dieses Mal mit dieser Vorlage: Instagram Baddie Makeup von Chloe Boucher.

Für diesen Look habe ich neben alten Lieblingen auch neue Produkte probiert. Im Text erzähle ich zu dem einen oder anderen noch etwas. Lest an der passenden Stelle also gerne nach für den ein oder anderen Eindruck.

*** EIGENE PRODUKTE – PR-SAMPLES ***

Neugierig, warum meine Haare halb pink sind? Lest im Fazit nach!

SCHMINKPROZESS

Ich verwende selten Primer. Dieses Mal hatte ich aber Lust dazu, um den Teint zu perfektionieren und eine gute Basis zu bieten. Ich habe also den CLARINS BEAUTY FLASH BALM wieder ausgeraben, der mir ein Gefühl von Pflege gibt, ohne dabei schwer auf der Haut zu sein. Denn ich hatte vor, eine neue und stark deckende Foundation zu probieren und wollte verhindern, dass trockene Hautstellen die Optik gänzlich zerstören denn ich habe seit Wochen leider wieder leichte Hautprobleme um Mund und Nase herum. Für die passende Portion Perfektionismus habe ich direkt die L’OREAL PARIS INFAILLIBLE TOTAL COVER PALETTE (PR-Sample) ausprobiert – dabei kamen die Nuancen Grün (gegen die Rötungen an Nase und Mundpartie) und Violett (Wangenknochen, Stirn, Kinn, Nasenrücken) als Highlighterunterstütung zur Anwendung. Die Konsistenz hat mir gut gefallen und trocknet angenehm zart an. Ich hatte ursprünglich die Befürchtung, dass die Creme-Produkte zu mächtig auf der Haut lägen. – Gegenüber der  L’OREAL PARIS TOTAL COVER FOUNDATION (PR-SAMPLE) in 12 Natural Rose war ich zugegbenerweise auch skeptisch … Auf dem Handrücken wirkte sie zu dunkel und ich hatte nicht erwartet, dass der Auftrag im Gesicht einen großen Unterschied ausmachen würde. – Das tat er aber. Mit feuchtem Schwamm war die Applikation einfach und die mousse-artige Foundation verschmolz – unerwartet – wie ein Traum mit meiner Haut. Ich war völlig überrascht und finde die Optik Wahnsinn.

Für die Kontur habe ich das INGLOT SCULPTING POWDER 505 verwendet. Mein Go-To Produkt. Man kann bei Inglot inzwischen auch online bestellen und ich habe inzwischen Backups. Als Puder habe ich tief in die Schublade gegriffen und mein – leider kaputtes – HOURGLASS Puder in ETHEREAL LIGHT genutzt. Schließlich geht es um Instagram Baddies und das damals sehr gehypte Puder darf da nicht fehlen – auch wenn ich es sonst eigentlich nie benutze. Mit TOO FACED MILK CHOCOLATE BRONZER habe ich den Teint aufgewärmt und dem Gesicht etwas weichere Dynamik gegeben – einer meiner liebsten Bronzer… und er riecht so herrlich! Auf ein Blush habe ich verzichtet – aber ein neuer Highlighter durfte mitspielen… Der JOUER MINI HIGLIGHTER in ICE ist so schön! Ein sehr heller Highlighter, der subtil zwischen rosa und Champagner changiert. Als Concealer habe ich allein den BOBBI BROWN SKIN SERUM CORRECTOR in Porcelain Bisque verwendet. Unter den Augen liebe ich ihn besonders. Den restlichen Teint habe ich mit der L’OREAL PARIS TOTAL COVER PALETTE (PR-SAMPLE) vereinzelt korrigiert.

L’OREAL PARIS TOTAL COVER Foundation – Nahaufnahme

Die Augenbrauen habe ich mit ANASTASIA BEVERLIY HILLS DIP BROW in BLONDE gezogen. Desweiteren habe ich eine Kombination der beiden URBAN DECAY NAKED BASICS 1+2 Paletten verwendet, insbesondere für einen zarten Taupe-Ton in der Lidfalte und ein mattes Highlight auf dem gesamten beweglichen Lid. MAC BLACKBERRY hat für die Portion mauvig-dunkle Farbe in der Lidfalte gesorgt.

Die Augenbrauen habe ich noch mit L’OREAL PARIS BROW ARTIST PLUMPER (PR-SAMPLE) in Light und Medium Dark etwas akzentuiert. Das Ergebnis hat mir besonders gut gefallen. Die hellere Version habe ich für ein zarteres Ergebnis innen verwendet – mit der dunkleren die äußeren Brauen betont

Den Lidstrich habe ich mit dem L’OREAL PARIS SUPERLINER (PR-SAMPLE) gezogen. Mir fallen die Lidstriche mit ihm besonders leicht. Da meine Lidfalte mir leider einen Strich durch den Lidstrich macht, fällt er meist kurz aus.

Die L’OREAL PARIS FALSE LASH SUPERSTAR X-FIBER (PR-SAMPLE) benutze ich aktuell ausschließlich und sie ist fester Teil meiner „Ich bin eine Nacht weg“-Tasche. Zu der erzähle ich Euch gerne in den nächsten Tagen mehr. Durch die wirklichen falschen Wimpern sieht man den Effekt der Mascara selbstverständlich hier auf den Bildern nicht, aber ich mache Euch einmal auf Instagram ein Vorher-Nachher Bild. – Als falsche Wimpern (zu diesem Look gehören sie natürlich) habe ich die ARDELL DEMI WISPIES verwendet. Sie sind mir i.d.R. etwas zu heftig, aber hier ist das natürlich gefragt.

Für die Lippen habe ich mich – trotz Video – gegen Liquid Lipstick entschieden. Ich hatte nach der Full Coverage Foundation irgendwie das Gefühl cremiger werden zu wollen und habe ALVERDE MUSKAT BROWN verwendet (ein Dupe soll Alverde Chai Latte sein!) und zuvor die Kontur mit MAC STRIPDOWN gezogen. Ich muss allerdings sagen, dass ich von Stripdown das erste Mal enttäuscht gewesen bin und mit dem Farbton nicht zufrieden gewesen bin. Er war mir nicht so warm in Erinnerung. Um die Lippen mehr hervozuheben habe ich MAYBELLINE SULTRY SAND in der Lippenmitte benutzt. Er ist mein Lieblingslippenstift zum Aufhellen der Lippen und ist ein unscheinbar-herrlicher Farbton, der vllt. kein Solokünstler ist – aber eine perfekte Kombi mit dominanteren Partnern.

FAZIT

Auf den letzten Drücker am Tag geschminkt hatte ich abends nicht mehr viel Licht, so dass ich leider nicht so viel Experimentierfreude in die passenden Baddie-Fotos gesteckt habe. Dabei hatte ich darauf richtig Lust! – Die hole ich noch nach – aus purem Spaß daran! Denn den Look werde ich sicher wieder schminken. Taupe-mauvige Augen, zart gebronzter Teint, Eyeliner und bräunlich-neutrale Lippen… gehen immer. Nächstes Mal würde ich die Lippen jedoch noch neutraler schminken.

Von der neuen L’OREAL PARIS INFAILLIBLE TOTAL COVER Foundation (PR-SAMPLE) war ich sehr überrascht. Sie gibt mir zwar nicht meine übliche Blässe – aber stört trotz ihrer Deckkraft – nicht im Gesamtbild. Die leichte, mousseartige Konsistenz verschmilzt unerwartet gut mit der Haut, so dass ich nicht das Gefühl hatte, eine schwere Foundation zu tragen. Wobei ich nur den Auftrag mit Schwächen probiert habe, da ich bereits gehört hatte, dass der Pinsel das Ergebnis deutlich verändert. Die Deckkraft selbst ist nicht wirklich Full Coverage – aber doch sehr hoch und vor allem: das Ergebnis und die Gleichmäßigkeit über den Teint sind beeindruckend. Bei der Nahaufnahme des Gesichts (s.o. 3. Bild) ist kein Makel der Haut bearbeitet. Man erkennt die kleinen Unebenheiten links um den Mund, unter denen ich zu dem Moment gelitten habe, aber das Gesamtbild sieht tatsächlich perfektioniert aus. Aus normaler Entfernung sah mein Teint perfekt aus. Die Foundation hat ein samtig-mattes Finish und ich trage sie jetzt seit ca. 10 Tagen immer wieder und gerne. Meine ölige Haut glänzt über den Tag durchaus, aber die Ausstrahlung und die Ebenmäßigkeit bleiben schön erhalten.

Ihr habt Euch außerdem nicht verguckt! Auf dem ersten Bild oben habe ich pinke Strähnen im Haar! Ein Experiment mit einem der neuen L’OREAL PARIS COLORISTA 1-DAY COLOR SPRAYs in #Pinkhair (PR-SAMPLE). Ich hatte nicht erwartet, dass die Farbe derart gut herauskommen würde… Das Spray selbst liegt etwas kreidig auf den Haaren. Eine fertige Frisur damit verschönern ist perfekt – im offenen Haar leidet die Farbe über die Dauer eines Abends ein wenig und färbt auf Hände und Kleidung ab. Für Akzente ist sie jedoch genial und ich überlege noch, wie ich mit Pink ein wenig mehr spielen kann… Für die 2 Wochen Farbtönungen in den spannenden Farben à la Mermaidhair ist meine Haarfarbe leider nicht ideal… Das erste Mal seit langem, dass ich bereue, nicht mehr blond zu sein.

Eure Looks haben mich natürlich auch ereicht und unter dem Hashtag #NACHGESCHMINKT findet ihr sie u.a. auf Instagram und auf den Blogs der Teilnehmerinnen. Die Zusammenfassung der Einsendungen gibt es am morgen hier zu sehen. Und wow waren da einige Instagram Baddies drunter! Und ich bemühe mich in den nächsten Tagen auch noch um ein angemessenes Baddie Bild.

Die neue Vorlage wird dabei im Laufe des Montags auch vorgestellt! Habt Ihr noch Ideen! Ich bin noch nicht am Ende der Entscheidung. Was soll uns im März herausfordern?

Nachgeschminkt

Bisherige Looks & aktuelle Vorlage. Macht mit!

Die Teilnahmen dieses Monats zeige ich Euch im Laufe des morgigen Tages – also am  06.02.2017 hier auf dem Blog – gemeinsam mit der neuen Vorlage! Schon neugierig oder eigene Ideen, die Ihr immer schon einmal umsetzen wolltet? Dann her damit!

Ideen und Vorlagen, die Euch interessieren könnt Ihr mir gerne schicken!

Welche Instagram-Ikonen beeinflussen
Eure Looks?

More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Juni 2017
Eure Looks!

Für den diesen Monat hat Misses New in Town im Ausgleich zu dem...
Read More

7 Comments

  • 🙂 Ja genau… wir wollen von dir bitte auch ein Baddie-Schmoll-Schnuten Bild! Hihihihi!
    Du siehst echt toll aus und wie gut das du mir von der Foundation berichtet hast und ich muss dir total recht geben – sie passt sich irgendwie an. Auch ich trage sie inzwischen gerne und regelmäßig. Gerade waren wir auf einer Hochzeit eingeladen und dank der Total Cover hatte ich den ganzen Tag ein „schönes Hautgefühl“
    Übrigens hatte ich bei der Gelegenheit auch so einiges aus dem Baddie Look übernommen… vielen Dank für die tolle Inspiration mit dieser Vorlage!
    Viele liebe Grüße,
    Liz MiniMe

  • Der Look steht dir sehr gut! Ich merke aber gerade, dass ich dir gar keine Mail geschickt habe, obwohl mein Look noch letzte Woche online ging ^^ ich hoffe das kann ich noch flott nachholen

  • Dein Look ist auch toll geworden.
    ich mag ja die Looks von Goldie Grace immer total. Nicht, dass ich sie jemals nachgeschminkt hätte – aber sie funkeln und glitzern immer so wundervoll. Und ihre Augen sind einfach nur Wawawoom!

    Grünste Grüße

  • Der Look sieht so toll aus! Ich muss Muskat Brown auch mal wieder tragen, die Farbe ist so perfekt. In Kombination mit dem helleren Maybelline-Lippenstift finde ich ihn aber auch super spannend. Liebe Grüße! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.