… wer braucht schon eine Sidebar?

Wahrscheinlich ist Euch mit einem Blick nach rechts bereits aufgefallen, das die Sidebar sich entschlossen hat, uns zu verlassen. Das hängt aktuell leider mit einem kleinen Problem meines Themes zusammen oder wahrscheinlich einem komplexen Zusammenwirken unterschiedlicher Faktoren mit meinem Theme.

Fazit ist aber: 

Ich hab keinen blassen Schimmer, wie ich das gerade verändern kann, denn der Theme Editor für’s Layout weigert sich, mich zu empfangen. Dabei war ich gerade eigentlich mit allem sehr zufrieden und wollte nur im Footer etwas verändern.

Und so steh ich jetzt hier.

Ich bitte in Bezug auf das Layout um etwas Geduld. Ich müsste jetzt das Theme völlig wechseln, um sofort für Besserung zu sorgen und hätte die Befürchtung, es damit zu verschlimmbessern. Außerdem  war der Support so freundlich, es sich ansehen zu wollen und so hoffe ich auf eine baldige Lösung!

Hilflosigkeit – Werkzeug einer Charakterstudie

Und auch wenn mich solche Abende Nerven kosten.. sie zeigen mir eigentlich auch, wie gern ich mir und Euch den Blog schön gestalten möchte, wie viele Gedanken in Kleinigkeiten gehen und dass manchmal schon absolute Details viel ausmachen oder alles verändern. Solche Stunden zeigen mir, dass ich noch einiges zu lernen habe und üben mich darin, auch einmal wirklich sagen zu müssen „Ich hab keinen blassen Schimmer!“ und zur Untätigkeit durch Unwissen verdammt zu sein.

Ich kann das – wenn ich ganz ehrlich bin – nur sehr schwer ertragen. Was ich nicht weiß (und wissen will), bringe ich mir bei. Das war schon immer so. – Aber das geht manchmal nicht an einem Nachmittag. Und mit dieser Ungeduld und Unzufriedenheit umzugehen macht mich übellaunig. – Ich habe bereits im Studium meine Rechner selbst zusammengeschraubt, weil ich sie verstehen wollte, weil ich meine Auswahl an Komponenten selbst treffen wollte! Und wenn dabei etwas nicht gut funktionierte, wurde weder gegessen, noch geschlafen, eh es wieder ging.

Damit war und bin auch ich in solchen Momenten durchaus eine kleine unerwartete – und nicht sehr angenehme – Naturgewalt  für andere… Und daran arbeite ich jetzt. Also:

Wer keinen Schimmer hat, einfach mal Kopf ausschalten

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Zeit, die man auf ein Problem investiert häufig nicht zu einer schnelleren Lösung führt. Es wird ja sogar empfohlen, alles stehen und liegen zu lassen, um den Kopf wieder zu lüften, ihm neue Strategien und passende Assoziationen zu ermöglichen. Während ich also früher Typ „Dachshund“ (Verbeißen, dranbleiben, keine Rücksicht auf Verlust) war, möchte ich jetzt mal dem „Luchs“ alle Ehre machen, ein wenig abseits trotten, Fell putzen und dösen.

Wir lösen das Problem morgen auf die ein oder andere Art und vllt. habt ja auch Ihr noch Ideen?

NACHTRAG, 04.01.2014, 17:38
Die Sidebar und Kategorien/Marken (unten) funktionieren wieder – aber der Editor des Themes leider nicht. Immerhin ist jetzt alles wieder erst einmal anwendbar, auch wenn ich nichts Grundlegendes verändern kann. Fazit: Luchsstrategie funktioniert relativ gut, löst aber nicht jedes Problem 😉

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

[rate]

– Für diesen Artikel mussten weder
Tiere noch Menschen leiden. –