>Zoeva Haul – eine alte Liebe und neue Eindrücke

>

Nachdem ich ewig nichts bei Zoeva bestellt hatte, wollte ich mir einerseits ein Produkt nachkaufen, das ich sehr lieben gelernt habe und andererseits meinen Eindruck der Firma erweitern. 
Das Päckchen kam nach 3 Tagen mit UPS an (es ist nur UPS Versand möglich, was für mich ein Nachteil ist, da ich mir die Waren zur Arbeit liefern lassen muss – UPS liefert nur wochentags aus und bei Nichtanwesenheit kommt der Fahrer am Tag danach noch einmal vorbei… an dem man ja auch auf der Arbeit ist…).
Das Päckchen ist schon von außen mit dem Zoeva-Schriftzug bedruckt…
… und je nachdem, welcher Kollege dieses Päckchen für mich entgegen genommen hat, werde ich vielleicht noch Kommentare dazu hören, mir Kosmetik zur Arbeit geschickt zu haben. Ist das sehr tussig?
Egal. Die Produkte waren gut verpackt. Fast edel eingeschlagen in schwarzes, dünnes Papier und geschützt von Luftpolsterfolie. Das Auspacken hat Freude gemacht.
Und wenn man diese Verpackungen sieht, denkt man doch: schönes, schlichtes Design! Oder? Mir gefällt die schlichte, kontrastreiche Verpackung. Die Pinselschachteln sind dabei sehr clever konstruiert – eher wie um den Pinsel gefaltet und mit einer Lasche im hinteren Bereich festgesteckt. Nicht zu viel Verpackung, nicht zu wenig und für mich sehr individuell entworfen. Mir gefiel es ausnehmend gut!

Nachgekauft:

Zoeva Eye Primer 
Früher habe ich Abstand von Lidschatten gehalten. Sie setzten sich früher oder später immer als deutlich sichtbare Linie in der Lidfalte ab und dafür, dass man dann nicht mehr ungestraft die Augen schließen darf, war mir der Aufwand und das Ergebnis nach einigen Stunden die kunstvolle Arbeit am Morgen nicht wert. Das war vor etwa 1 Jahr anders geworden, als ich mich entschied mal einen Primer anzutesten.  Zufällig war es der Eye Primer von Zoeva. 
Die Farbe ist ein helles mattes Gelb. Sie neutralisiert ganz angenehm und (bei minimalem Auftrag) unsichtbar die Haut und bereitet optimal die Leinwand zur Inszenierung der eigentlichen Lidschattenfarbe. 
Die Konsistenz ist eine feste Creme, die jedoch bei Hautkontakt gut verschmilzt und auch ein Gefühl von Pflege mitgibt. 
Die Haltbarkeit des Lidschattens reicht jetzt über den gesamten Tag. Ich benutze dieses Produkt fast täglich und es zeigte sich als extrem ergiebig
Insgesamt: eine deutliche Kaufempfehlung und für mich überhaupt kein Grund andere Primer zu testen.
Neu gekauft:
Zwei Liquid Eyeliner und zwar in den Farben Bourbon Street (umworben mit Brownie-Brown mit einem Hauch Perlmutt Vanille… Nun sagen wir… schönes herzhaftes Braun) und Moonless night (Anthrazit). 
Nach dem ersten Test heute bin ich mäßig begeistert. Der Applikatorpinsel wirkt ungenau, der Auftrag selbst bei frischer Farbe unregelmäßig. Die Farben gefallen mir aber und ich werde sie mir die nächsten Wochen noch einmal eingehend ansehen. 

Und was habe ich noch gekauft? – Pinsel!
Nachdem ich was Foundation angeht enorm begeistert von meinem Sigma Flat Top Kabuki bin, wollte ich mir nun doch auchmal einen Stippling Pinsel (aka „Stinktier“) ansehen. Während der Flat Top Kabuki sehr perfekte, deckende Finishs bewirkt, soll der Stinktier-Pinsel (die Benennung richtet sich nach Farbe und nicht Geruch oder Herkunft der Pinselhaare) eher ein Airbrush-Finish geben. 
Außerdem dabei waren ein Crease Brush (Verblenden), zwei Smudger Brushes (super um Kajal zu verwischen, aber auch, um Augenbrauenlinien zu ziehen, finde ich) und ein Smoky Eyeliner Brush (für Feinarbeit mit dunklen Farben bei Smoky Eyes). 

Tags from the story
, , ,
More from She-Lynx

NACHGESCHMINKT
September 2017
Festival Look

Wenn Ihr Vorlagen einsendet, freue ich mich immer besonders, weil es auch...
Read More

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.