Dior Nude Skin Glowing Foundation – 010 Ivory

00 Diorskin Nude Foundation 010

Vor zwei Jahren hatte ich in meiner Foundationsammlung auch zwei Foundations von Dior: Die Diorskin Forever Fluid Foundation und die Diorskin Nude Foundation. Beide passten mir im Sommer farblich gerade so. Beide hatten tolle Finishs und ich halte sie für großartige Foundations. Die Diorskin Forever hat etwas perfektere Haut gezaubert – dadurch fiel der Farbunterschied zwischen meiner Haut und dem Produkt aber auch mehr auf und die Diorskin Nude war hauchzart und hat meine Haut sehr gesund aussehen lassen. Dennoch habe ich letztes Jahr beide schweren Herzens aussortiert, denn durch den Farbunterschied zu meiner Haut (NC10-NC15) waren sie leider trotz tollem Finish alles andere als perfekt.

Nun hat Dior aber beide überarbeitet. Die Diorskin Forever habe ich mir einmal im Douglas näher angesehen: der Farbton war mir leider immer noch zu dunkel, bzw. dunkelt innerhalb der ersten 30 Minuten stark nach!
Jetzt sehe ich mir die Diorskin Nude in 010 noch einmal genauer an, denn sie wirkte vielversprechender und hat schon ein paar Komplimente von anderen erhalten. Das macht einen Foundationjunkie wie mich natürlich hellhörig…


Herstellerangaben:

„Dieses leichte und zart schmelzende Fluid ist ein charakteristisches Produkt der Pflegelinie, das Kult geworden ist. Das subtil samtige Finish erzielt genau die richtige Korrektur ohne das Hautbild zu kaschieren sowie natürliche Leuchtkraft für eine veredelte, nicht glänzende Haut. Die Foundation ist in 9 Nuancen erhältlich, die sich dank ihrer professionellen, intensiv Leuchtkraft verstärkenden Wirkung transparent und in Halbtönen jedem Hautteint anpassen, damit das Ergebnis bei allen Lichtverhältnissen noch natürlicher wirkt. Die Formel ist mit Pflegewirkstoffen natürlichen Ursprungs angereichert, damit die Haut Tag für Tag noch schöner und strahlender wirkt.“

Preis: 36,95 Euro / 30ml bei Parfumdreams.de

 

Verpackung & Inhaltsstoffe:

Da ich den direkten Vergleich gerade nicht mehr zugegen habe, weiß ich nicht, ob auch der Flakon/ die Verpackung überarbeitet worden sind. Aus der Erinnerung heraus wirkt er aber der alten Version sehr ähnlich. Edel, schlicht, gläsern und hell. Die Dosierung findet über einen edel gestalteten Pumpspender statt, der silbern über dem Glas das Körpers thront. Natürlich ist es das alte Los, dass glänzende Oberflächen auch schneller dreckig aussehen – aber sie lassen sich auch schnell wieder polieren. Und mir gefällt die kleine helle Flasche sehr gut. Vor allem, weil man die restliche Menge der Foundation immer genau abschätzen kann.

Swatches:

Links unten seht ihr die Dior Nude 010 Ivory – rechts die MAC Studio Fix Fluid in NC15 zum Vergleich. Die Studio Fix Fluid NC15 ist deutlich gelbstichiger und sogar nass etwas dunkler, was sich im trockenen Zustand jedoch ausgleicht. Verblendet und nach etwa 15 Minuten kann man ausmachen, dass die Dior Nude 010 etwas neutraler im Farbton mit leichter Tendenz zum Rosa ist. Besonders unterschiedlich ist jedoch die Konsistenz, denn die Dior Nude ist sehr leicht, lässt sich hauchzart verteilen und wird auf der Haut von ihrer reinen Beschaffenheit fast unsichtbar, während die MAC sich bemerkbar und fester über die Haut legt.
Die Farbe der Dior Nude bleibt recht hell und sollte allen NW15-NC15 Frauen ausreichen.

Anwendung:

Ich benötige etwa 3 Pumpstöße der Foundation. Die Dosierung ist über den Pumpspender relativ sparsam, aber besser zu wenig Produkt mit einem Druck als zu viel. Dadurch kann man genau die richtige Menge sauber kontrollieren. Ich verwende zum Auftrag den Sigma F80 Top Flat Kabuki – meinen Lieblingsfoundationpinsel.  Was mir direkt auffiel war, wie zart die Foundation ist und nur eine sehr leichte Schicht auf der Haut ausreicht. Ein Verteilen (Tupfen und Streichen) der Foundation ist sehr einfach, sollte jedoch schnell erfolgen, denn gerade weil sie so zart ist, trocknet sie sehr schnell an. Die Deckkraft lässt sich leicht variieren (einfach tupfend noch einmal die spezifischen Bereiche überarbeiten) und ist für eine so zarte Foundation erstaunlich gut. Ich würde sie auf mittlere Deckkraft einschätzen. Es ist ausreichend von der Dior Nude erst eine zarte Schicht auf dem gesamten Gesicht zu verteilen und dann Bereiche zu verstärken, die etwas mehr Deckkraft benötigen könnten. Die Natürlichkeit der Foundation wird so weiterhin gewährleistet.

Mir geschieht das selten mit Foundations (Mischhaut mit stark glänzender T-Zone), aber… ich brauche kein Puder über der Dior Nude... Sie bekommt eine schöne, samtige – und trotzdem natürliche Mattheit (Mattheit? „Mätte“? – Na, Ihr wisst…) und macht die Haut dabei keineswegs tot und stumpf.

 

Ergebnis:

Im ersten Bild ungeschminkt, im zweiten Trage ich nur die Dior Nude Foundation 010 Ivory. Kein Puder, kein Concealer. Kein Blush. Nichts. Die Deckkraft ist trotz kleiner Menge und zarter Konsistenz erstaunlich (wie man schön an den verheilenden Unreinheiten sehen kann, die extra für Euch zum Vergleich dienen können 😉 ). Die Haut leuchtet, ohne zu glänzen und wirkt sehr natürlich und gesund. Der Farbton ist gut. – Auch für mich! Es kann sein, dass sie im Winter etwas zu dunkel wird, aber mein sommerliches NC15 erreicht sie perfekt, was mich sehr überrascht hat. Sie dunkelt außerdem nicht nach wie ihre große Schwester die Diorskin Forever.

Ich bin positiv beeindruckt. Schaut selbst im Vergleich „ungeschminkt vs. NUR Foundation“.

Haltbarkeit:

Die Haltbarkeit über den Tag ist im durchschnittlichen Bereich. Rötungen und Unreinheiten schauen irgendwann hervor, allerdings bringt die Foundation meine Haut nicht zum Schwitzen und zerfließt auch nicht im Laufe des Tages. An trockenen Hautstellen kann sie sich etwas pudrig absetzen – daher empfehle ich eine gute Hautpflege mit regelmäßigen Peelings und guter Feuchtigkeitspflege.

 

Fazit: 

Die Dior Nude Foundation ist für mich eine absolute Überraschung. Die Farbe ist auch für helle Haut passend (ab NC15), sie ist leicht, sehr natürlich und für Mischhaut und vielleicht auch ölige Haut geeeignet. Bei Trockener Haut könnte ich mir vorstellen, dass ihre Eigenschaften, die MIR so gut gefallen dort eher negative Auswirkungen haben könnten.

Ich bin begeistert und werde bestimmt regelmäßig zur neuen Dior Nude Foundation greifen! Außerdem freue ich mich richtig, doch auch im normalen Parfümeriebereich wieder etwas gefunden zu haben, das mir so gefällt.

+ natürliches Finish
+ mattiert und trotzdem strahlend
+ heller Farbton (010 Ivory – etwa NW15)

– setzt sich leicht an trockenen Stellen ab
– Preis



Tags from the story
More from She-Lynx

[FOTD] Schlichtes Tagesmakeup

Benutzte Produkte: Tagepflege: Dr. Hauschka Hautöl, Lancôme Rénergie Éclat Multi Lift (Als Tester...
Read More

19 Comments

  • Hallo! 🙂

    Danke fürs zeigen- ich finde den Unterschied, den man auf den Bildern erkennen kann schon beachtlich! Für mich wäre die Deckkraft definitiv auch ausreichend – bisher hab ich keine der Dior Foundations ausprobiert, einfach, weil ich sie noch nie irgendwo antesten konnte. Vielleicht ändert sich das zukünftig ja mal 😀

    <3

    • Die Diorskin Forever ist auch toll… aber da muss man wirklich gucken wie sie nachdunkelt. Am Anfang wirkt es super… swatch mal und geh dann 30 Minuten einkaufen… Ich hab mit Nachdunkeln von Foundations schon echte Schrecken erlebt zuhause, wo ich im ersten Moment im Laden dachte „super“… Aber ich bin mometan sehr begeistert von der Dior Nude!

  • Dior ist für mich noch eine ganz neue Marke, aber die Foundations interessieren mich auf jeden Fall brennend!
    Früher war ich der Meinung ich brauche eine Foundation mit hoher Deckkraft, aber mittlerweile weiß ich was man mit Concealer alles erreichen kann, in diesem Fall klingt die Dior Nude Foundation nahezu perfekt für mich.

    In der nächsten großen Stadt werde ich sie mal von der Farbe her testen, aber da du sagst, sie wäre für NC15 Damen passend, habe ich große Hoffnungen! 🙂

    Tolle Review!

    • Ging mir genau so… ich bin erst im Laufe der letzten Jahre darauf gekommen, dass weniger Deckkraft häufig schöner ist. Aber manchmal genieß ich so ein ganz perfektes Gesicht (wenn die Foundation gut ist) schon auch. Die clarins Haute Tenue ist auch relativ hoch von der Deckkraft oder natürlich die MAC Full Coverage – aber an Sommertagen oder ähnlichem ist ein wenig weniger oft deutlich mehr und es ist auch schön, wenn man die Haut noch erkennt und es nicht so pastig wirkt. Probier sie mal – ich finde sie wirklich toll… hatte ja kaum die Hoffnung, aber sie passt farblich gut genug und das Finish gefällt mir absolut.

  • Ich bin immer noch enttäuscht, dass mir die Farbnuance leider selbst aktuell nicht hell genug ist und ich wegen meiner Unvernunft hier nun eine weitere, farblich nicht optimal passende Foundation herumstehen habe. Ab „NC/NW 15“ kann ich insofern nur bestätigen. Bei mir ist es ja eher „NC10″… Ansonsten finde ich diese Foundation klasse.

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Versteh ich gut… im winter weiß ich auch noch nicht… Momentan geht es und verblendet und nur leicht aufgetragen matcht sie besser als ich gedacht hatte, wobei ich bei Deinen Bildern auch irritiert gewesen bin. Da wirkt sie anders. ich glaube Haut ist auch nochmal sehr unterschiedlich und reagiert manchmal nochmal anders mit den Farben. Ich hoffe, Du kannst sie noch verkaufen… dadurch , dass sie ja neu und auch wirklich gut ist, stehen die Chancen dafür wahrscheinlich ganz ordentlich – oder? Schade, dass Bobbi Brown Alabaster vom Markt gegangen ist… Hast Du gerade überhaupt was passendes? Die Etude House Precious Mineral BB Cream könnte was für Dich sein – magst Du mal eine Abfüllung haben? Ist auch ohne Parabene und Wachse, wenn ich das recht im Kopf habe und was für empfindliche Haut. Habe die helle Version für Misch-ölige Haut.

      • Ja, beispielsweise Nachdunkeln ist schließlich auch eine individuelle Sache. Ich bin zudem einfach pingelig, wenn es um den Farbunterschied zwischen Gesicht und Hals geht. Das Gesicht ist ja in der Regel immer etwas dunkler als der Hals, aber mich stört es bei manchen Foundations unheimlich 😉
        Bis jetzt interessiert sich leider noch niemand für die Foundation, aber ich habe sie auch zu meinem Wunschpreis eingestellt…

        „Porcelain“ passt mir bei Bobbi Brown meist ganzjährig hervorragend. Daher schmachte ich zur Zeit die neue Long-Wear Even Finish Foundation an. Ich bin gespannt, was du über sie berichtest. Sie wird hier frühestens einziehen, nachdem ich ein paar Fehlkäufe los geworden bin. Danke wegen der Etude House BB Cream. Ich möchte jetzt aber vorrangig meine beiden Bobbi Brown Foundations aufbrauchen und vorerst nichts Neues mehr testen. Mal schauen, wie lange ich das durchhalte 😉

        • Ich finde es auch schöner, wenn Hals und Gesicht eine vergleichbare Farbe haben… sieht doch irgendwie komisch aus, so ein bräunliches Pfannkuchenoval auf dem milchfarbenen Hals zu tragen… Aber alles oxidiert einfach so unterschiedlich, dass man daraus gar keine Regel machen kann. Ich finde die Nude wirklich schön – aber dir gerade deine abzukaufen, wäre dann doch zu viel Foundationvorrat für mich 🙂 Aber ganz kurz habe ich darüber tatsächlich nachgedacht.

          Bin auch gespannt auf die Foundation. Noch hab ich sie gar nicht probiert und will gerade noch die letzten Tage meiner NC15 Zeit mit den dunkleren Foundations herum bringen, ehe ich die anderen anbreche.

  • Ich habe sie auch schon ausprobiert im Laden, mein mittlerer Hautton ist meist mit irgendwas zwischen 20 und 30 bei Dior ganz zufrieden 🙂
    Meine Haut ist ziemlich trocken, glücklicherweise ist mir aber beim Test nichts negatives aufgefallen. Eine besonders trockene schuppige Stelle wurde natürlich nicht gerade toll kaschiert, das schafft keine Foundation. Die Deckkraft fand ich auch erstaunlich. Überlege schon stark sie zu kaufen!

  • Schaut nach einer wirklich tollen Foundation aus, der gleichmäßige Effekt ohne zu stark kaschierend und maskenhaft zu wirken gefällt mir, besonders dieses natürliche Strahlen! Ich denke aber das sie mir zu „trocken“ wäre…

    • Das könnte ich mir – um ehrlich zu sein – vorstellen – ja. Bei Dir würde ich vllt. eher zu Bobbi Brown raten, die auch für besonders trockene Haut Foundations haben – oder eben die BB Cream, von der Du hoffentlich bald Nachschub erhältst mit einer guten Pflege darunter! -Oder? Liebäugelst Du denn mit einer neuen Foundation?

  • Wow, die sieht total klasse an dir aus! Super natürlich aber doch deckend. Meine Haut hat manchmal im Winter trockene Stellen, aber ich denke sie könnte trotzdem für mich funktionieren. Besonders weil sie nicht so gelbstichig ist kann ich sie mir gut vorstellen. Wenn sie nur nicht so teuer wäre! Ich glaube dafür bin ich aktuell zu geizig. Trotzdem vielen Dank für’s Vorstellen! Ich schreibe die Foundation mal auf einen Merkzettel.

  • Vielen Dank für deinen netten und ausführlichen Kommentar und den Tipp, Hagebutten- bzw. Wildrosenöl zur Behandlung von Pickenmalen zu verwenden. Ich werde mal nach einem passenden Produkt Ausschau halten und erst einmal deine Review zu dem Öl abwarten. Ich habe meine Haut gerade so gut im Griff, dass ich Skrupel habe, sie mit etwas Neuem bekannt zu machen..mal sehen 🙂
    Die Foundation sieht übrigens super aus!! Viele Grüße

  • Die Foundation sieht super aus! Ich habe momentan noch 2 andere auf der Wunschliste stehen. Dabei wollte ich diesen WInter auch mal eine meiner 3 Foundations leer machen. 😉 Hach ja… Danke fürs Vorstellen!
    lg

  • Hallo!

    Ich bin durch einen Tip von Christina von Kupferfarben hier gelandet und habe mir nach eifrigem Lesen auf Deinem Blog gestern die Dior Nude 010 besorgt – ein super Tip, Danke!

    Lieben Gruß, Lisa

    • Hallo Lisa! Freut mich sehr, dass die Empfehlung gut war! Ich stehe auch immer noch dahinter: eine tolle Foundation, die mich auch richtig gefreut hat, weil sie endlich hell genug ist und wirklich wunderschön auf der Haut ist! Ganz liebe Grüße an Kupferfarben! Ihr Blog ist auch wunderschön und hat mich sofort „erwischt“ 🙂
      Alles Liebe!
      shelynx

  • Ich (MAC NC 10-15) besitze die Foundation auch, jedoch finde ich sie fast schon etwas zu rötlich. Sie oxidiert etwas stärker, wodurch die Farbe wechselt; von einem ursprünglich schönen Beigeton in eine leicht rotstichige Farbe. Zwar nicht so stark wie die Dior Forever Foundation (die im Farbton 010 sehr dunkel ist und nach einiger Zeit noch viel dunkler und rötlicher wird), aber immerhin so, dass es für ein derart teures Produkt eigentlich ein Unding ist. Ich benutze die Foundation aber trotzdem weiter, indem ich sie mit der MAC Matchmaster Foundation 1.0 mische. Beides zusammen funktioniert für mich sehr gut (wenn es auch nur eine Art Resteverwertung ist 😉 ..).

    Für eher ölige Haut in den T-Zonen ist die Nude auch nur bedingt geeignet. Sie hält zwar einige Zeit durch, aber auch nicht sooo lange als dass der Preis gerechtfertigt wäre. Außerdem schafft sie es bei mir z. B. nicht, die Poren dauerhaft abzudecken (im Gegensatz zu der Matchmaster, die da vorzügliche Arbeit leistet).

    Für normale Hauttypen mit maximal leicht leicht öliger T-Zone ist die Nude aber sicher eine gute Wahl. Jedoch nur, solange der eigene Hautton nicht zu gelbstichig ist, denn sonst siehts nicht mehr schön aus.

    • Hallo Isa. Danke Dir für Deinen ausführlichen Kommentar und Bericht. Was Du beschreibst kenne ich von der alten Dior Nude. Du weißt, sie wurde 2012 überarbeitet? Hast Du noch die alte Version? Von der neuen war ich nämlich sehr überrascht und diese dunkelte keineswegs nach. Ich habe auch Swatches gemacht in nassen und trockenem Zustand, denn ich weiß wie furchtbar etwas nach 30 Minuten aussehen kann, das frisch noch gut wirkte.

      Liebe Grüße und bis bald wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.