Duft auf Probe – Ein Duft 2 Nasen – Paco Rabanne „Lady Million“

 Duft auf Probe

– Ein Duft zwei Nasen – 

– Teil 3 –

PACO RABANNE – Lady Million

 

Dies ist der dritte Teil der Blogreihe „Duft auf Probe“. Dabei werden Maris Lilly von Beauty & More  und ich jeden 1. Sonntag im Monat über identische und in der Zwischenzeit in Eigenregie über allerlei Pröbchen, die uns sonst noch in die Hände gefallen sind, schreiben.

jeden 1. Sonntag im Monat Ein Duft/Zwei Nasen
– nach Gelegenheit unterschiedliche Düfte in der Zwischenzeit auf beiden Blogs

 

Viel Spaß beim Lesen und lasst uns gerne Eindrücke da, wenn Ihr die Parfums kennt, liebt oder lieber nicht in der Nase habt!

 

Allgemein:
In Erinnerung an die Goldroben, die Paco Rabanne entworfen hat, kommt der weibliche Duft daher. Schwer und kostbar, strahlend und einnehmend soll er sein.

Kopfnote:  Bitterorange, Himbeere, Neroli
Herznote: Orangenblüte, Jasmin, Gardenie
Basisnote:  Honig, Patschouli, Süße Noten

Der  Flakon zeigt sich als Goldbarren, der in die Form eines geschliffenen Juwels gegossen ist. – Wertvoll, schwer, mächtig.

Den Duft gibt es in 30ml, 50ml und 80 ml. Er kostet bei Douglas zwischen 47,95 – 89 Euro.

 

Duft auf Probe – Eigener Eindruck:
Zunächst wirkt Lady Million auf der Haut sehr herb und holzig. Der Duft senkt sich nach einiger Zeit zu einer staubigen Holzigkeit, unter der – versteckt und kaum wahrnehmbar – eine ganz zarte, weiche Süße liegt, die sich nur erahnen lässt, was ich sehr spannend finde. Patchoulie, Bitterorange und Honig finde ich gut wahrnehmbar, wobei der Patchoulie für mich den Gesamteindruck dominiert, ohne zu riechen wie ein Räucherstäbchen (manche Gothics erinnern sich noch an die Zeit, in eine Aura-Wolke von Patchouli-Öl jede kunstvoll geschminkte Schönheit umgab). Die Blumennoten finden sich erst langsam verflochten dazu, sind aber eher eine gute, zartere „Würze“, die die Schwere von Neroli und Patchouli auflockern.

Lady Million wird zunehmend sanfter und legt sich näher an die Haut an. Dabei verliert er den schweren, herben Charakter ein wenig und wird auf eine sexy Art markant, wenn auch weiterhin würzig.

 

Der Typ zum Duft
Diesen Duft trägt eine selbstbewusste Frau. Ich sehe eher eine Dunkelhaarige – oder aber eine Blondine, die eine etwas herb-edle Ausstrahlung hat und auch gut dunkle Farben tragen kann. Ich würde den Duft eher Frauen ab 30 Jahren empfehlen, die in jedem Fall etwas Dominant-Interessantes brauchen. Ein Auftreten, das für sich spricht und eher souveräne und welt“männische“ Weiblichkeit ausstrahlt.

 

Fazit:
Ein warmer, pudrig-holziger Duft, der auf der Haut mit der Zeit sanfter und für mich interessanter wird, was ich zu Anfang nicht gedacht hätte. Wer zarte Patchouli-Holzdüfte mag, sollte sich Lady Million einmal ansehen! Mir ist er fast doch noch etwas zu herb, sehr trocken. Je länger er auf der Haut ist, desto besser gefällt er mir, wird zurückhaltender, verliert aber nicht an Selbstbewusstsein und Ausdruck. Ich empfinde ihn sogar nach einigen Stunden als nahezu hautnah und markant sinnlich.

Von mir gibt es 3 Sterne für einen schönen, aussdrucksstarken und edlen Duft für Frauen, die edle holzig-komplexe Düfte mögen.




Tags from the story
More from She-Lynx

NACHGESCHMINKT
September 2017
Festival Look

Wenn Ihr Vorlagen einsendet, freue ich mich immer besonders, weil es auch...
Read More

1 Comment

  • Ich habe den Duft viele Male ausprobiert und mich letztendlich gegen ihn entschieden, weil ich ihn für mich als zu aufdringlich und dominant empfunden habe und aus diesem Grund finde ich Deine Beschreibung, besonders was den Typ betrifft, sehr passend. Ich mag es übrigens sehr, dass Du die Formen der Flakons jedes Mal nachzeichnest und so Deinen Beschreibungen noch einmal Gestalt gibst.

    Viele Grüße
    Denise

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.