Philip B Anti-Flake Relief Shampoo

Ich habe seit Jahren sehr empfindliche Haut. Als Kind Neurodermitis, die sich (Gott sei Dank) beruhigte, später Unreinheiten, Ausschläge und auch meiner Kopfhaut geht es immer wieder nicht gut. Dass ich seit einem Jahr etwa meine Haare färben lasse, trägt dazu nicht unbedingt bei – jedenfalls nicht positiv und manches Mal habe ich auch überlegt, ob es die Haarfarbe wert ist. – Produkte zu finden die gleichzeitig die Kopfhaut wieder in Balance bringen, gleichzeitig aber nicht unnötig Farbe entziehen, ist nicht so einfach. – Daher habe ich mich über die Chance gefreut, mir das Anti-Flake Shampoo von  Philip B. einmal näher ansehen zu können.

[dropshadowbox align=“center“ effect=“lifted-both“ width=“670px“ height=““ background_color=“#ffffff“ border_width=“1″ border_color=“#dddddd“ ] Herstellerinformationen von Philip B.

  • Normalisiert und beruhigt gereizte Kopfhaut mit einer Mischung aus aktivem 1% Zink Omadine und 0.525 Kohlenteer (coal tar)
  • 13.6% reine aktive Pflanzenkonzentrate  (Aloe Vera, Teebaumöl, Salbei, Wacholderbeere und Kamille) spendet Feuchtigkeit und hält gleichzeitig die Quellen  von Irritationen der Kopfhaut auf.
  • Perfekt zur Behandlung von Schuppen oder Psoriasis (Schuppenflechte), aber auch zur Balance für sehr trockene oder ölige Kofphaut
  • Gleicht Zellerneuerung aus, um Kopfhaut und Schultern schuppenfrei zu halten
  • Auch für farbbehandeltes Haar
  • Bringt sofortige Linderung, die tagelang anhält.

Paraben & Phthalate frei.

Ich habe für Euch ein wenig nach Preisen recherchiert und bin bei Niche Beauty auf den günstigsten Preis gestoßen. Zu beziehen ist Philip B. aber auch beim Hersteller selbst, bei Aus Liebe zum Duft oder Douglas (Keiner der Links ist ein Affiliate Link!)

Größen: 60ml für 16 € – 220ml für 22,50 € (Normalpreis 45€) – 350ml für 31 € (Normalpreis 62€)

– Ich verzichte bewusst auf Affiliate Links. – Aber wenn Ihr möchtet, könnt Ihr mich
über das Douglas Banner in der Sidebar mit einem Eurer Einkäufe unterstützen. -[/dropshadowbox]

Marke:

Am Preis wird Euch schon aufgefallen sein: hier handelt es sich um eine exklusive Marke, die in Hollywood bereits einen Namen hat und in Magazinen wie Vogue oder Forbes Erwähnung fand. Die Rezepturen arbeiten mit Pflanzenextrakten, deren Qualität besonders hochwertig sein soll.

Die von Philip B. entwickelten Produkte sind Luxus, – versprechen aber auch die Qualität von Inhaltsstoffen, die er bei anderen Marken selbst vermisst habe. – Wer schmilzt bei der Kombination „Chai Latte Soul & Body Wash“ oder „Thai Tea Mind & Body Wash“ nicht dahin? Zumindest die Vorstellung der Düfte… Was ich besonders gelungen finde: unter der Kategorie „Haarpflege“ beantwortet Philip B. auch einige Fragen über Tenside, Natrium Lauryl Sulfat oder gibt Ratschläge zu Haartypen. Für mich ein Zeichen, dass sich die Marke mit spezifischen Fragen und Themen auch auseinander gesetzt hat.

Das Philip B. Nordic Wood Hair and Body Shampoo, das Ihr oben auf dem Bild seht, hat mein Freund übrigens innerhalb der letzten Wochen gerne benutzt! Mir riecht es zu männlich (frisch und grün nach Nadelhölzern), bei einem Mann wirkt es aber als Duft im Haar sehr attraktiv. Es hat ebenfalls heilende und kühlende Eigenschaften. Die Kombination aus Shampoo und Duschgel finde ich (gerade für einen Mann, – obwohl das sicher ein Vorurteil ist) perfekt. – Bevor ich mich mit diesem Satz aber in sexistische Nesseln setze… für Frauen hat Philip B. aber auch ein Hair & Body Shampoo mit Lavendel Duft, das mich deutlich mehr anzieht… Natürlich sind die Produkte nicht direkt als „weiblich“ oder „männlich“ kategorisiert. Das sind nur meine eigenen, subjektiven Zuschreibenden.

[dropshadowbox align=“center“ effect=“lifted-both“ width=“670px“ height=““ background_color=“#ffffff“ border_width=“1″ border_color=“#dddddd“ ] Nordic Wood Hair and Body Shampoo

„Nordic Wood Hair & Body Shampoo stimuliert und beruhigt gleichermaßen mit 6 % Anteil einerKombination aus Norwegischer Fichte, Balsamtanne, Weymouthskiefer, Zedern- und Kampferholz, Weizenextrakten, Weizen-Aminosäuren und Aloe.
Nordic Wood Hair & Body Shampoo belebt den Geist und kühlt, revitalisiert und erfrischt Körper und Seele. Weizenextrakte können die Heilung von Ekzemen und anderen Hautkrankheiten positiv beeinflussen. Weizenproteine bilden eine schützende Barriere auf der Haut, die Wasserverlust entgegenwirkt und hilft, Feuchtigkeit in der Haut einzuschließen. Weizen-Aminosäuren besitzen hochwirksame feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Die Wirksamkeit von Eukalyptusöl geht zurück auf seine entzündungshemmenden, krampflösenden, abschwellenden, desodorierenden, antiseptischen, antibakteriellen, stimulierenden sowie einige weitere medizinische Eigenschaften.“

Größen: 60ml für 5€ (Normalpreis 10€)- 350ml für 22,50 € (Normalpreis 45€) – 947ml für 55 € (Normalpreis 110€)[/dropshadowbox]

Anwendung:

Einige Tage nach der ersten Verwendung habe ich mich zunächst gewundert: die Bestandteile des Shampoos schienen sich zu trennen, unten setzte sich eine ölige Flüssigkeit ab, während oberhalb die eher „milchigen“ Bestandteile waren. Jedoch steht bereits auf der Flasche, dass das Produkt genau deshalb vor jeder Verwendung gut geschüttelt werden sollte, damit sich alle Bestandteile wieder miteinander verbinden. – Es kann täglich verwendet werden. Ich nutze es allerdings nur einmal die Woche oder sehr gern auch kurz nach dem Färben, da meine Kopfhaut dadurch immer sehr mitgenommen ist.

Das Shampoo ist ungewohnt flüssig und man muss etwas darauf achten, dass es nicht von der Handfläche fließt. Ich nutze mehr davon als von festeren Shampoos, da ich versuche, es gut auf der Kopfhaut aufzutragen und dort langsam aufzuschäumen. Schon das Einwirken tut gut. Meine Kopfhaut juckt schnell und ich habe leider auch phasenweise immer mal wieder Schuppen. Und fühlt sich beruhigend an, kühlt leicht und ich fühle mich nach dem Ausspülen wirklich wohler.

Inhaltsstoffe:

Active Ingredients: 1% Zinc Pyrithione, 52.5% Coal Tar Ingredients Water/Aqua, Ammonium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Cocamide DEA, Lauramine Oxide, SD Alcohol/Alcohol Denat, PEG-12 Dimethicone, Fragrance/Parfum, Amodimethicone, Urtica Diocia (Nettle) Extract, Burdock (Arctium Lappa) Extract, Chamomilla Recutita (Matricaria) Extract, Calendula Officinalis Flower Extract, Juniperus Communis Fruit Extract, Salvia Officinalis (Sage) Leaf Extract, Polyquaternium-10, Tallowtrimonium Chloride, Cetrimonium Chloride, Methylparaben, Melaleuca Alternifolia (Tea Tree) Leaf Oil, Allantoin, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Panthenol, Isolaureth-6, Octoxynol-40, Geranium Maculatum (Geranium) Extract, Nonoxynol-10, Sodium Chloride, Tetrasodium EDTA, Citric Acid, Methylchloroisothiazolinone, Methylisothiazolinone, Benzyl Benzoate, Coumarin, Limonene, Linalool.

Haargefühl:

Die Haare fühlen sich schön und gepflegt an. Weder beschwert, noch trocken. Im Gegenteil habe ich das Gefühl, dass sie ein wenig gestärkt sind, ohne dabei so hart und strohig zu werden wie es bei einigen Shampoos der Fall sein kann. Den Geruch finde ich einerseits nicht wirklich angenehm – andererseits ist er aber begleitet von dem schlagartig besseren Gefühl auf meinem Kopf und hat dadurch fast einen unterstützenden Begleitungscharakter. – Vielleicht geht es Euch mit Teebaumöl ähnlich. Es riecht so gesund, dass man direkt „weiß“ es wirkt. Und den Effekt damit unterstreicht.

Getrocknet sind die Haare geschmeidig und die Kopfhaut so viel besser…

Fazit:

Der Geruch des Philip B Anti-Flake Relief Shampoo ist deutlich von Teebaumöl geprägt. Einerseits frisch – andererseits etwas medizinisch und streng, etwas bitter. Ein Wohlduft ist es für mich nicht. Andererseits fühlt sich meine Kopfhaut danach wirklich besser an UND es ist ein Anti-Schuppenprodukt, das auch bei coloriertem Haar verwendet werden kann!  Ich finde das hervorragend, weil mich genau diese Vorsicht bisher von ähnlichen Produkten abgehalten hat. Das Rot wäscht sich schnell genug heraus…

Jetzt im Sommer wasche ich die Haare gerade besonders gern mit dem Shampoo, weil es eine leichte Kühle auf der Haut hinterlässt. Die unterstützende, heilende Wirkung kann ich bestätigen. Allerdings habe ich durchaus das Gefühl, dass die Haare damit schneller an Farbe verlieren. Trotzdem… muss ich mich zwischen Kopfhaut und Farbe entscheiden … gewinnt zumindest ein Kompromiss 😉 Und ich verwende es NUR an der Kopfhaut und dem Haaransatz. Die Haarlängen shampooniere ich inzwischen fast gar nicht mehr – auch mit anderen Produkten, da es zusätzlich Farbe herauswäscht, beim Ausspülen des Shampoos noch genug abgetragen wird und es den Längen eher gut tut! (Tip meiner Friseurin)

[dropshadowbox align=“center“ effect=“lifted-both“ width=“670px“ height=““ background_color=“#ffffff“ border_width=“1″ border_color=“#dddddd“ ]Hilfreich bei empfindlicher Kopfhaut ist übrigens auch (außer Haarfärben zu lassen) kaltes Wasser bei der Haarwäsche, weniger waschen (zumindest nicht täglich), auch Olivenöl – über Nacht auf der Kopfhaut eingewirkt und am nächsten Tag herausgewaschen – soll sehr wohltuend sein. Und auch das altbewährte Teebaumöl kann einmassiert seine antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften entfalten.[/dropshadowbox]

Ich werde das Philip B Anti-Flake Relief Shampoo in jedem Fall leeren – und dann einmal weiter sehen. Ich nutze es etwa 1 mal die Woche und wasche etwa 2-3 mal die Woche insgesamt meine Haare. Insgesamt würde ich Euch ermuntern, mal bei Niche Beauty zu stöbern, wenn Euch die Produkte interessieren, da die Preise dort aktuell die Attraktivität noch einmal deutlich erhöhen, ohne das Gewissen zu sehr zu beschweren! Ein wenig Luxus im Badezimmer… Chai Latte Soul & Body Wash hat es mir von der Beschreibung ja irgendwie angetan. Der Preis hält mich persönlich aber leider noch ab. Geht es Euch da ähnlich? Oder gebt Ihr gerne für etwas Luxus auch einmal mehr aus?

Welche Erfahrungen habt ihr mit empfindlicher Kopfhaut? Reaktionen der Kopfhaut auf Coloration oder Schuppen? Was verwendet Ihr, wenn die Kopfhaut gereizt ist?

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

– Das Produkt wurde mir freundlicherweise zur
Verfügung gestellt. Vielen Dank! –

 

Tags from the story
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

10 Comments

  • ich hab auch sehr empfindliche Haut und Kopfhaut mit leichter Psoriasis, da ist es schwierig, die richtigen Produkte zu finden und das Durchprobieren ist anstrengend :/
    dieses Shampoo klingt in der Theorie ja super, aber ein Blick auf die Inhaltsstoffe dämpft meine Freude leider.. ich weiß nicht, ob ich das Risiko eingehen sollte, denn Alkohol (ziemlich weit oben sogar) ist nun mal eben ein irritant und reizt gerade meine überempfindliche Haut immer ungemein – daher meide ich ihn auch in jedem Produkt, das nur irgendwie an meine Haut kommt. schade, denn der Rest klingt vielversprechend!

    • Hallo Claudia, hallo Doro! Ich verstehe Euch gut – mir geht es mir gesichtspflege ähnlich… wobei ich bemerkt habe, dass es unterschiedlich ist – mal vertrage ich den enthaltenen Alkohol – mal überhaupt nicht… jedenfalls glaube ich es, dass er es ist, denn als ich ihn mal völlig verbannt hatte, ging es der Haut besser -als ich ihn in einzelnen Artikeln aber mal wieder hinzu nahm, ging es auch – bis zu einem bestimmten Maß, bzw. IN bestimmten Produkten. Alkohol in Gesichtswasser vertrage ich beispielsweise überhaupt nicht. Alkohol in kleiner Menge (auf die Typen von Alkohol habe ich noch nicht geachtet) vertrage ich in Cremes jedoch zum Beispiel ab und zu.

      Die Philip B. Produkte haben natürlich einen stolzen Preis – ein Fehlkauf ist dementsprechend ziemlich bescheiden… Habt Ihr von Rahua schonmal gehört? Alabastermädchen hatte dazu letztens auch etwas geschrieben und ich war sehr versucht… muss aber einfach mal aufbrauchen, was hier ist… und da ich das Philip B. Shampoo gut vertrage, sollte ich mich erstmal zurückhalten.

  • Hi Claudia! Mir geht´s genau wie Dir-welches Shampoo verwendest Du denn? Suche schon ewig eins mit milden Inhaltsstoffen…

    • Hallo Claudia, hallo Doro! Ich verstehe Euch gut – mir geht es mir gesichtspflege ähnlich… wobei ich bemerkt habe, dass es unterschiedlich ist – mal vertrage ich den enthaltenen Alkohol – mal überhaupt nicht… jedenfalls glaube ich es, dass er es ist, denn als ich ihn mal völlig verbannt hatte, ging es der Haut besser -als ich ihn in einzelnen Artikeln aber mal wieder hinzu nahm, ging es auch – bis zu einem bestimmten Maß, bzw. IN bestimmten Produkten. Alkohol in Gesichtswasser vertrage ich beispielsweise überhaupt nicht. Alkohol in kleiner Menge (auf die Typen von Alkohol habe ich noch nicht geachtet) vertrage ich in Cremes jedoch zum Beispiel ab und zu.

      Die Philip B. Produkte haben natürlich einen stolzen Preis – ein Fehlkauf ist dementsprechend ziemlich bescheiden… Habt Ihr von Rahua schonmal gehört? Alabastermädchen hatte dazu letztens auch etwas geschrieben und ich war sehr versucht… muss aber einfach mal aufbrauchen, was hier ist… und da ich das Philip B. Shampoo gut vertrage, sollte ich mich erstmal zurückhalten.

  • Ich habe auch zur Zeit ziemlich Pech mit meiner Kopfhaut. Eigentlich nie auch nur das kleinste Problem gehabt- habe ich jahrelang ihr null Pflege angedeihen lassen; 2 bis 3x die Woche Haare waschen mit Bain Volumactive von kerastase plus anschließend Wella 2 Tages- Volumen- Föhnspray drauf- die Haare waren dann viel fester und alles hat toll gehalten, aber die Kopfhaut wurde trockener und trockener. Juckreiz immer wieder hatte ich schon seit dem Frühjahr, dann brannte das Spray ( Alkohol an zweiter Stelle) höllisch und dann fing alles an zu schuppen. Vor ein paar Wochen hab ich die Notbremse gezogen und benutze nun nur noch ganz milde Shampoos, keine Stylingprodukte mehr und so langsam wird es besser. Komischerweise hat mir super geholfen, abends meine Kopfhaut mit reichhaltiger Körpermilch einzucremen und morgens wieder auszuwaschen- macht bestimmt kein Mensch, aber ich dachte, an sich ist es ja genauso Haut wie am Körper und wenn die trocken ist, creme ich sie ja auch ein. Öl hilft nicht so gut.
    Als Shampoo kann ich das Herzsamenshampoo und den passenden Haarbalsam von Rausch empfehlen, vertarge ich super und der Balsam beschwert meine feinen Haare gar nicht.
    Mein Haaransatz und die Stellen hinter den Ohren waren auch sehr trocken ( vielleicht weil ich ja im Gesicht komplett andere Haut habe- eher fettig und dort eben nur leichte Fluids verwende. Außerdem habe ich die Stellen nie miteingecremt, damit die Haare nicht fettig werden…), dafür kann ich die Creme für trockene Haut von Beyer und Söhne wirklich empfehlen. Seitdem ich sie benutze ( vielleicht 4 Wochen), hat sich die Haut dort toll erholt.
    Jetzt weiß ich nur noch nicht, was ich mit dem Haarefärben machen soll, das mache ich eigentlich auch regelmäßig. Habe mir jetzt mal eine Ökofarbe von Logona gekauft und steige einfach mal um.

    Von Philip B. kenne ich bislang nur ein Peppermint und Avocado Shampoo und bin nicht richtig warm damit geworden, aber das von Dir vorgestellte werde ich vielleicht mal testen.
    Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße,
    Martina

    • Jetzt habe ich Dir eine Antwort geschrieben und weg ist alles… 🙁 ich kenne es von Dr. Hauschka Hautpflege… dachte, ich tue meiner Haut etwas Gutes – aber der hohe Alkoholgehalt (oder andere Bestandteile ) waren überhaupt nicht gut für mich, weil ich einfach empfindlich reagiert habe. Da können andere damit perfekt zurecht kommen – wenn man selbst reagiert, kann man nichts machen… Oder wenn Stoffe darin sind, gegen die man allergisch reagiert (Haselnuss, Karotte bei mir). – Probier doch mal Rahua… bin aktuell selbst am Überlegen, ob es einen Versuch wert wäre… Und wenn Du magst, füll ich Dir auch gern etwas vom Philip B. Shampoo ab! Habe ohnehin mehr als genug Haarpflege hier! Wenn auch das die einzige für die Kopfhaut ist… und sich mit coloriertem Haar vertragen soll… (Rahua übrigens auch)

  • Hallo,
    das hört sich ja nach einem wirklichen tollen Produkt an!
    Ich kannte die Marke Philip B bis dato überhaupt nicht, muss ich gestehen!
    Auch die Optik des Shampoos gefällt mir schon sehr gut…
    ich habe auch oft das Problem, wenn ich mir die Haare frisch gewaschen habe und im Bett liege, die Kopfhaut etwas kribbelt und leicht juckt….ob das an den Shampoos liegt? Hm….

  • Danke für Dein Angebot! Ich bin gerade ganz froh, dass meine Kopfhaut seit ein paar Tagen wieder wesentlich besser ist; zwar immer noch trocken, aber so langsam wird es.
    Rahua kenne ich gar nicht, schaue mich aber auf alle Fälle dort mal um.
    Viele Grüße,
    Martina

  • Ich habe seit einiger Zeit auch das sogenannte seborrhoeische Ekzem und meine Kopfhaut ist dadurch auch sehr eigen. Ich habe schon sehr viel durchprobiert, sei es NK oder KK und bin schließlich bei Neobio gelandet. Eins der wenigen Shampoos das ich durchgehend nehmen kann, ohne das meine Kopfhaut aus dem Gleichgewicht kommt. Wenn es doch mal wieder passiert, hilft noch Ducray oder ähnliches, aber nach ein bis zwei Wäschen kann ich wieder Neobio nehmen.
    Teebaumöl habe ich mir auch eine Zeit lang in andere Shampoos gemischt und war durchaus zufrieden damit, ich nehme es auch gern im Gesicht gegen Pickel.
    Das Shampoo Philip B. klingt zwar super interessant, aber die Silikone stören mich doch, ich möchte auf jeden Fall verhindern, dass ich meine Kopfhaut irgendwie zukleistere. Sonst hätte ich es wohl mal getestet, denn der Rest klingt wirklich interessant.
    Das Shampoo und den Condi von rahua möchte ich auf jeden Fall mal testen, die Produkte klingen einfach super interessant.

  • Das hört sich nach einem super Shampoo für besonders empfindliche Kopfhaut an! Ich habe auch immer mal wieder mit trockener Haut zu kämpfen, also auch Kopfhaut, muss bei der Shampoo Wahl also immer vorsichtig sein. Ich benutze deshalb meist Shampoo aus der Apotheke, aber werde dieses Produkt bestimmt auch einmal probieren!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.