Real Techniques Blush Brush

 

– Real Techniques Blush Brush –

 

Vor kurzem habe ich den Real Techniques Powder Brush vorgestellt. Heute zeige ich Euch den Blush Brush der Real Techniques Reihe, mit dem ich etwas länger brauchte, um mich anzufreunden.

Zu beziehen sind ist die Real Techniques Reihe der Pixiwoo-„Schwester“ Samantha Chapman bei love-makeup.co.uk.

Material: Taklon (Synthetik)
Preis: 12,50 Euro (9,99 Pfund)
Versand: 9 Euro mit Versicherung, 3,90 Euro für Standard Airmail

 

Eindruck
Hübsch sieht er ja aus der kleine. Ein wenig wie ein weiches Ei auf pinkem Zauberstab. Diese „Eierform“ war zunächst für mich sehr gewöhnungsbedürftig, denn der Auftrag des Blush schien mir zunächst weniger „schmal“ möglich als sonst. (Ich bin kein Freund von breitem Auftrag… es macht mein Gesicht nur völliger, habe ich das Gefühl). Aber dann hatte ich schnell heraus, dass es deutlich besser funktioniert, wenn man ihn ehe tupfend verwendet. Und so beginne ich senkrecht unterhalt der Pupille etwa auf Nasenflügelhühe, da wo bei mir die „Apfelbäckchen“ beginnen dürfen und tupfe nach hinten. So baue ich langsam immer mehr Blush auf der Haut auf, bis es mir ausreichend erscheint. und verblendet eventuell dann noch mit dem Pinsel, wofür er sich hervorragend eignet.

Auch Creme-Blushes bringt der Brush Blush über Tupfen perfekt an (mein aktueller Liebling MAC Ladyblush). Nur bei den alten Creme Blushes von MAC muss man aufpassen: sie sind weicher von der Konsistenz und der Pinsel nimmt bei unvorsichtiger Benutzung schnell zu viel davon auf. Die neueren Cremeblends hingegen sind fast etwas „schüchtern“ beim Auftrag, lassen sich aber auch mit dem Real Techniques Blush Brush gut layern.

Probiert habe ich es nicht, aber auch den Auftrag von Bronzer kann ich mir damit sehr gut vorstellen, eventuell auch Kontur an den Wangen, – wobei er dafür (je nach Vorliebe der Trägerin) zu breit sein könnte. Das Verblenden von Puderprodukten ist damit aber sehr schön durch sein Volumen und den merkbaren Widerstand, den die Haare bieten. Die Haare selbst sind weich, die Form („dome-shaped“) bleibt auch nach Waschen und Benutzung bestehen. Die hellen Spitzen werden nach dem Waschen auch wieder weiß und der Pinsel wirkt wie neu.

Würde ich diesen Pinsel nochmal kaufen? Ja, aber ich glaube nicht, dass er jedem liegt. Daher vergebe ich auch nur vier Sterne. Schnell könnte man mit ihm auch für breite Apfelsinenwangen sorgen, wenn man zu großzügig damit umgeht. Dennoch greife ich nach anfänglicher Zurückhaltung inzwischen jeden Tag zu diesem Pinsel und bin sehr begeistert von der Qualität der Serie (in dem Rahmen, den ich bisher beurteilen kann). Die Verarbeitung und Materialien sind hervorragend, das Ergebnis gut, die Pflege leicht. Nur das „Stehen“ der Pinsel geht mir auf die Nerven, verdient aber keinen Punktabzug. Ich glaube, das ist einfach Ansichtssache. Was ich eine schöne Idee fände, wäre eine Tasche (es gibt Sets, die man in den Taschen aufstellen kann) selbst mit eigenen Pinseln füllen zu können. Die angebotenen Sets interessieren mich nämlich überhaupt nicht, manche Pinsel an sich aber durchaus und so eine aufstellbare Mappe würde mein Aufbewahrungsproblem lösen.