Noosa – Schmuck mit Persönlichkeit

NOOSA



Ihr wisst wahrscheinlich schon aus meinen bisherigen Artikeln (hier und hier), dass ich Noosa liebe. Den Gürtel, den ich mir Anfang diesen Jahres gekauft habe, trage ich regelmäßig, das Armband lässt sich gut dazu tragen, ohne „zu viel“ zu wirken und auf die Sandalen habe ich ja mit sehr viel Sehnsucht geblickt, war aber standhaft geblieben. Geholfen hat außerdem, dass es meine Schuhgröße leider nicht mehr im Geschäft gegeben hat.

Durch die Chunks, die man wie Druckknöpfe auf Gürtel/Armband/ Sandalen anbringen kann, sind der Kreativität und Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Mein eigenes Armband (s. erste Bild oben!) hält sich eher in stein-knochen-altrosa Tönen. Mein Gürtel ist „wärmer“ bestückt in Perlmutt, Holz und Messing.

Es gibt Bänder und Gürtel in verschiedenen Längen. Ich persönlich mag die längeren Armbänder, die man zwei Mal um den Arm wickelt lieber. Die Gürtel gibt es auch in zwei verschiedenen Breiten (zweireihige Chunks oder einreihig) und auf der Homepage von Noosa lassen sich Chunks auch versuchshalber virtuell einsetzen, um ein wenig mit den Farbkombinationen spielen zu können oder ihre Bedeutung und Material nachschlagen.



Für alle, die noch nicht wissen, was Noosa eigentlich ist (Quelle: Noosa):

„Schmuck mit Persönlichkeit und Gewissen

Ferne Länder, fremde Kulturen, farbenfrohe Souvenirs – die einzigartigen Schmuckstücke von NOOSA wecken Urlaubserinnerungen und Fernweh. Die Zeichen und Symbole der Chunks entstammen alten Völkern und anderen Sprachen. Eine Vielfältigkeit und Andersartigkeit, die ihren ganz besonderen Zauber und Charme birgt. Um diese Vielfalt in unserer Welt, die Diversität der Landschaften und Kulturen zu erhalten, achtet NOOSA bei der Herstellung seiner Produkte auf den Schutz der Umwelt und eine faire Produktion.

Die Chunks von NOOSA entstehen alle in Handarbeit und werden nach Möglichkeit fairtrade produziert – aus Respekt vor Mensch und Natur. NOOSA arbeitet daher für das Zustandekommen jeder Kollektion eng mit der Fairtrade Group Nepal zusammen. Die Organisation setzt sich seit 1991 für bessere soziale und ökonomische Situationen der ärmeren Bevölkerungsgruppen ein. Mehr Möglichkeiten für benachteiligte Produzenten, Reduzierung der Armut, gerechter Lohn und faire Arbeitsbedingungen sind die Ziele von Fair Trade. Ein sinnvolles und wichtiges Prinzip, das immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Gerade in Zeiten von Klimaerwärmung und zunehmender Umweltzerstörung setzt NOOSA verstärkt auf Nachhaltigkeit. Die Verwendung natürlicher, abbaubarer Materialien steht neben der Beachtung von Fair Trade Richtlinien bei der Produktion im Vordergrund. Die Armbänder, Gürtel und Sandalen sind aus Leder gefertigt, das in einer belgischen Gerberei auf natürliche Weise gegerbt wird und somit umweltfreundlicher ist. Man arbeitet dort ausschließlich mit pflanzlichen Materialien wie dem Extrakt aus dem südamerikanischen Guebracho-Holz, Walnuss und Mimosa.

NOOSA bedeutet Schmuck mit Persönlichkeit und Gewissen. Ein grünes Label, das beweist, dass Umweltschutz und Fair Trade viele kunterbunte Facetten hat. „

Ich finde den Noosa Schmuck sehr menschennah, kulturell interessant und verbindend. Er strahlt etwas Besonderes aus und ist dabei dennoch alltäglich tragbar. Ich freue mich auf immer wieder neue Chunks und irgendwann… sind auch die Sandalen hier bei mir.