Mein erstes Mal: <br />NARS Orgasm

Eigentlich benötigt dieser Blush keinen weiteren Blogartikel mehr, denn er ist seit Jahren ein so beliebtes Rouge-Produkt, dass ich lange aus reinem misstrauischen Unglauben eine Art „zweigeteilte“ Position dazu eingenommen habe…
Einerseits hat er mich lange überhaupt nicht gereizt. („Was will ich mit meiner schnell glänzenden Haut mit einem sehr schimmernden Blush?!„) – Andererseits … wer will denn schon keinen „Orgasmus“
 (nach altgr. ὀργασμός orgasmós ‚heftige Erregung‘, zu ὀργάω orgáō ‚strotzen, glühen, heftig verlangen‘ (Quelle: Wikipedia))?! Und bei jedem Googeln „Blasse Haut, Blush, Empfehlung“ stößt man auf NARS Orgasm…

*** Alle Bilder lassen sich mit einem Klick vergrößern***

Während ich also über einige Jahre eine nahezu trotzig-überlegene Distanz zu diesem vermeintlichen Kultprodukt gehalten habe, schlich sich die Sehnsucht nach dem „Besonderen“ daran doch irgendwie langsam und annähernd unbemerkt seitlich an. Dem versuchte ich zu widerstehen, denn schließlich ist mein allererster Blush „The Balm Hot Mama“ (die liebevoll aufbewahrte Großmutter in meinem Blushkästchen) sehr ähnlich. Diese Strategie brachte mir weitere Monate NARS Abstinenz, allerdings schlich ich mich regelmäßig doch auf Blogs, Foren und die NARS vertreibenden Seiten…

Ein Hauch Pseudo-Vernunft untergrub dann meine Disziplin mit den Worten „Vielleicht könntest du ihn Dir ja gebraucht kaufen?…„. – Nach einem Aufruf über Twitter und einer sympathischen Korrespondenz mit LillyKia, die ebenfalls mit „EinBisschenVonAllem“ bloggt, hielt ich einige Tage einen NARS Orgasm in Händen.

NARS Orgasm

Bedenkt man, dass Orgasmus auch „heftiges Glühen“ bedeutet (s.oben) , wird die Namensgebung klarer (auch wenn es mir bei   anderen Namen der NARS Blushes, die einen bei Google auch schon einmal mit ganz anderen und nicht jugendfreien Suchergebnissen überraschen können,  nicht so leicht fällt, den Zusammenhang herzustellen).

NARS Orgasm glüht. Intensiv. Die Farbe ist im Pfännchen fotografisch kaum einzufangen und schwer zu beschreiben. Laut Francois Nars habe der Name bereits VOR dem Blush bestanden… und er habe das Produkt speziell in Bezug auf den Namen, den er im Kopf hatte,  entworfen. Er habe etwas Gewagtes schaffen wollen. – Gelungen, würde ich sagen.

„Best Blush for Fair Skin & Fair to Medium Skin” 2013 InStyle „Best Beauty Buys”

Die Farbe wird vom Hersteller als „Pfirsichpink mit Goldschimmer“ beschrieben.

Swatch:

Ich weiß nicht wie es Euch geht – aber so pfirsichlastig finde ich den Farbton nicht. Für mich ist es ein Gold durchwirktes Pink. Der Farbton ist gut aufbaubar von hauchzart zu deutlich und intensiv. Der Schimmer ist sehr fein und bringt etwas Wärme in die sonst kühle Farbe. Im richtigen Licht „glüht“ die Haut nach dem Auftragen ein wenig. Eigentlich eine wunderschöne Parallele zum Namen und dem Glühen erhitzter Wangen.

Anwendung:

Ich trage aktuell Blushes am liebsten mit dem Hakuhodo J5543 auf. Und insbesondere die Ergebnisse mit schimmernden Blushes werden besser, weil etwas besser kontrollierbar durch die relativ feste und mittelkurze Bindung.
NARS Orgasm lässt sich hervorragend tupfend auftragen und aufbauen. Da ich zu vergrößerten Poren im Wangenbereich nahe der Nase neige, achte ich sorgfältig darauf, gerade schimmernde Blushes nicht zu weit nach innen zu ziehen. Ohnehin sollte der Auftrag ja etwa senkrecht zur Iris sein „inneres Ende“ haben, um ein harmonisches Gesamtbild zu liefern. Mit schimmernden Blushes setze ich aber auch schon einmal am äußersten Rand der Iris als senkrechter Achse an, um die Poren durch Schimmerpartikel nicht unnötig zu betonen.

Die Intensität ist gut variierbar (s. beide nächste Tragebilder). Im Ergebnis ist der Schimmer nicht so stark wie bei einigen MAC Mineralize Blushes (ich sage nur „Stereo Rose, obwohl ich diesen momentan absolut liebe… hätte ich niemals gedacht). Die Konsistenz scheint beim Swatchen etwas fester, mit Pinsel aufgetragen wird das Ergebnis jedoch zart und gleichmäßig.

Fazit:

Der beliebte Blush mit dem „gewagten“ Namen ist in jedem Fall etwas Besonderes und leuchtet aus sich heraus, ohne zu sehr zu schillern. Mir kommt der goldene Schimmer etwas feiner vor als bei The Balm Hot Mama. Weitere sehr ähnliche Kandidaten für „Dupes“ seien  Candid Coral (elf), Rose Gold (Sleek), Passion Fruit (Dior) und Springsheen (MAC), zu denen ich jedoch keine eigenen Eindrücke beisteuern kann.

Der Schimmer ist weniger stark als ich angenommen habe, – aber deutlich! Ich finde, diese Art Blush wirkt am besten auf, bzw. leicht über dem Wangenknochen, da sie durch den Schimmer gleichzeitig im rechten Licht auch wie ein Highlighter fungieren können, mal goldener, mal pinker durch die unterschiedlichen Winkel.

Ich hätte mir NARS Orgasm durchaus etwas pfirsich-hafter gewünscht. Mit Pink kämpfe ich häufig ein wenig, allerdings gefällt er mir dennoch gut. Es lohnt sich übrigens immer einmal wieder bei HQHair auf 10% auf NARS Produkte zu warten (übrigens gibt es dort DIESE WOCHE noch 10% wie ich eben beim Recherchieren (andere nennen es auch „Stöbern“) gesehen habe. Viele der normalen HQhair Rabatt Codes schließen leider NARS nicht mit ein. Aber selbst ohne diese Rabatte ist es etwas günstiger als über Nars Cosmetics.

Die Haltbarkeit ist sehr gut – wie bei allen NARS Puder Blushes und auch nach einem Arbeitstag sehe ich den Blush nur leicht reduziert auf den Wangen den morgendlichen Auftrag bezeugen.

Weitere NARS Blushes, die ich bei heller Haut sehr empfehlen kann sind Penny Lane (schönes Nude), Sex Appeal (funktioniert ausschließlich bei sehr heller Haut, wunderschön! Mein persönlicher NARS Liebling), Luster (goldenes Apricot) und Douceur (ein schwer zu beschreibender Ton… neutral pink-braun-pflaumig).

Weitere Artikel anderer Blogs:
Temptalia (eine hervorragende Dupe Liste)
Cream’s Beauty Blog Beauty Mango

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

[rate]