Jo Malone<br/> Wood Sage & Sea Salt

Ein schöner Urlaubstag schließt diese Dinge ein: Wohlfühlen, Dinge machen, zu denen ich sonst nicht komme und Neues entdecken. In diesem Sinne und der Verbindung aller drei Dinge, zog es mich heute zum Jo Malone Counter meines Vertrauens. Bereits vor einigen Wochen hatte mir die charmante Dame, die ich jedes Mal gerne sehe und einige Momente mit ihr im Gespräch über Düfte und Kombinationen verbringe, begeistert von Jo Malone Wood Sage & Sea Salt erzählt… Grund genug, mich in die quadratische Innenstadt von Mannheim zu begeben.

Der Duft ist aktuell ganz neu ins Standardsortiment eingegangen und müsste inzwischen auch ausgeliefert sein. Ich hatte am Montag jedoch kein Glück, so dass ich heute nur von einem kleinen Pröbchen berichten kann, das mir freundlicherweise mitgegeben worden ist. Daher freue ich mich auch, auf die stimmungsvollen Pressebilder zurückgreifen zu können, um Euch neben den Dufteindrücken auch ein paar optische mitgeben zu können.

Die britische Marke Jo Malone steht für zeitlose, dezente und elegante Düfte mit Esprit und Charme. Alle Jo Malone Düfte sind untereinander kombinierbar („layern“), so dass sie in individuellen Kombinationen den Charakter der Trägerin oder ihre Stimmung unterstreichen können.

Herstellerangaben:

„Umhüllend. Meeresfrisch. Lebendig. Wood Sage & Sea Salt ist lebendig, durch den mineralischen Duft rauer Felsen, umspielt von holzigen Erdnoten des Salbeis. Eine komplexe Kombination von Holz und den Elementen aus den Tiefen des Meeres. Jo Malone führt mit Ambrette in ein Herz aus Meersalz, das von Salbei sanft betont wird.
In Kombination mit Lime Basil & Mandarin ergibt sich eine frische, leicht holzige Kombination, die durch Basilikum und Salbei besonders aromatisch wird. Nectarine Blossom & Honey verleiht Wood Sage & Sea Salt einen saftigen Touch.

– (Quelle: Douglas) –

Kopfnote:  Ambrette Samen (Moschussamen)
Herznote: Meersalz
Basisnote: Salbei

Auch Rotalge und Grapefruit sind als Duftelemente enthalten.

Preis:  46,99€ für 30ml – 92€ für 100ml  bei Douglas  oder 46€ -30ml / 92€ – 100ml bei Ludwig Beck


Der Flakon entspricht dem schlanken (30ml), bzw. markanten (100ml) Rechteck der Jo Malone Düfte mit transparentem Glas, das allen Colognes gemein ist (im Gegensatz zu den Colognes Intense (von denen auch gerade erst eines bei mir einziehen durfte… Ihr hört davon bald mehr! In Instagram habe ich schon kurz davon erzählt). Der Deckel ist glänzend-silbernes Metall. Die Düfte sind optisch relativ uniform, was ich jedoch ganz angenehm finde, da es den Duft selbst und auch die Kombinationsmöglichkeiten in den Vordergrund stellt, ohne visuelle Einzelgänger zu gestalten. Das individuelle Erlebnis und damit die Subjektivität der Duftliebhaber bestimmt.

Eindruck

Im ersten Aufsprühen ist Jo Malone Wood Sage & Sea Salt frisch – die Salz und Grapefruit  verbinden sich zu einem hellen, fast sauer-fruchtigen Duft, der sauber, klar und dennoch rund/weich duftet, eingebettet weichere Nuancen, die jedoch nicht deutlich als Holz erkennbar sind.

Im weiteren Verlauf  dringt die Wärme der  Moschussamen langsam durch und bringt sehr leichte, holzige Moschusnoten hinzu. Dabei trifft die salzig-säuerliche Frische auf organische Wärme, durch die nach etwa 15 Minuten auch der Salbei dringt. Frisch, zurückhaltend weich-würzig, eingebettet in etwas grundlegend Warmes. Der Salbei selbst zeigt ein interessantes Profil in dieser Kombination: gleichzeitig kräuterartig, frisch und warm ist es er eine ideale Verbindung des mineralischen (Salz) und organischen (Moschussamen) Elementes.

Innere Bilder

Wood Sage & Sea Salt löst verschiedene Assoziationen bei mir aus. Auf meiner Haut wird die Grapefruit erstaunlich deutlich, die mich ein wenig von der britischen Küstenlandschaft ablenkt. Schließe ich die Augen, wäre Wood Sage & Sea Salt auch ein wunderschöner Sommerduft, frisch, nur einen Hauch säuerlich-fruchtig, unaufdringlich, rein, sauber.

Das Gefühl von Küste, Meereswind, der sich mit dem Duft der Gräser am Strand mischt, von nassem Sand und angetriebenem salzigem Holz wächst während des weiteren Tragens, wirkt dabei aber wie ein freundlicher Frühlingstag an der Küste. Ein wenig Sommerwärme auf der Haut, während der Wind noch so kühl ist, dass er ein leichtes Frösteln auf den Armen nach sich zieht. Die Nase im Wind, die Pulloverärmel über die Hände gezogen.

 

Fazit

Ich kann mir vorstellen, dass einige von Euch neugierig auf Jo Malone Wood Sage & Sea Salt sind, daher habe ich mich mit diesem Artikel beeilt. Der Tanz von mineralischen Eindrücken mit organischen ist sehr harmonisch gestaltet, so dass der Duft trotz Klarheit nicht kalt ist und trotz Moschuselementen nicht zu warm wird. Die Moschussamen scheinen eher eine samtige Unterlage zu bieten, die Salz und Salbei verbinden.

Ich hatte den Duft anders erwartet und bin dennoch positiv überrascht: er ist für Männer wie Frauen tragbar, ohne zu herb oder zu weiblich zu sein. Ein Duft für Natürlichkeit, Purismus, freundlich und dennoch mit sanft mineralisch rauer Struktur. – Laut Jo Malone seien Basil & Mandarin oder Nectarine Blossom & Honey gute Kombinationspartner, – der mir empfohlene Favorit ist aber die Kombination mit Peony & Blush Suede (hier zur Review). – Über die beiden ersten Partner kann ich nichts sagen. – Aber die Kombination mit Pfingstrose und weichem Wildleder ist wunderschön! Der mädchenhafte Herbstduft des letzten Jahres wird durch Salz und Salbei markanter, die Moschussamen verbinden sich perfekt mit dem pudrig-weichen Leder! Der Wood Sage & Sea Salt erhält durch diese Verpaarung mehr Sillage (Körper, Volumen, „Duftwolke“)  und auch Peony & Blush Suede profitiert von dem neuen Partner, denn der Ledercharakter dringt dadurch an der bislang sehr dominanten Pfingstrose vorbei wie eine selbstbewusste Frau an einem zarten Mädchen.

Ich hätte mir eventuell mehr Holz im Charakter gewünscht, die Moschussamen rahmen eher durch den weich-pudrigen Charakter die mineralischen Elemente ein, geben eine zarte Wärme, bleiben jedoch gehaucht und luftig. Ich finde den Duft gelungen, angenehm zurückhaltend und in der Kombination mit Peony & Blush Suede sogar extrem einnehmend und noch britischer (Leder, Wind, Salz). Die Grapefruit ist auf meiner Haut merklich und irritiert mich leicht im Meeresbild, unterstützt jedoch auch den salzigen Charakter, der sich Zeit nimmt, um leicht holziger zu werden. Ein sehr harmonischer und natürlicher Duft der charmanten britischen Marke mit der schwarzen Schleife.

Eine besondere und trotz Frische weiche Interpretation der britischen Küste. Weich und rau. Mineralisch und organisch. Warm und frisch.

„The cure for anything is salt water:
sweat, tears or sea“
– Isak Dinesen-

Nachtrag, 14.09.2014: Letzte Woche auch die kleine Version in Düsseldorf erstanden 🙂


Welche Jo Malone Düfte kennt Ihr und wie
würdet Ihr sie kombinieren?

Gleicher Artikel, anderer Blog:
Milkteef

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

Enthält Affliate Links