Ein Parfum von Pfingstrose & Wildleder: Jo Malone Peony & Blush Suede

Parfums sind wie Kleidungsstücke… Es gibt das T-Shirt unter den Düften, das Sommerkleid, das “hübsche kleine Nichts, das man beinahe an hat” oder die Abendrobe. Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß: ich liebe Düfte. Sie zaubern Stimmung, unterstreichen bestimmte Facetten unserer Persönlichkeit und schenken dieses kleine Etwas extra, das auf einer rein intuitiven Ebene von unseren Sinnen wahrgenommen wird und manchmal mehr beeinflussen kann als jeder bewusste Gedanke.


Wie Ihr aus meiner Serie “Parfums zum Anziehen” oder auch mit Maris Lilly von Beauty & MoreDuft auf Probe” wisst, lerne ich gerne neue Düfte kennen und liebe die Bilder und Stimmungen, die sie wachrufen, auch wenn es etwas hoch Individuelles ist und jedes Parfum – in einem gewissen Rahmen – auch unterschiedlich wirken kann.

*** Alle Bilder lassen sich mit einem Klick vergrößern ***

Intro

Ich finde es schön, wenn man mit Düften auch Personen oder Erinnerungen verbindet und mit Jo Malone Peony & Suede verbinde ich Magalie von Les Belles Affaires, die ich im Sommer in Frankfurt bei einem wirklich gelungenen Tag getroffen habe. Es war ein herrlicher Nachmittag und einen großen Teil davon haben wir bei Douglas auf der Zeil verbracht, wo eine freundliche und geduldige Dame von Jo Malone uns die Düfte vorgestellt hat. Ich kannte Jo Malone bis dahin nur von Blogs, hatte aber selbst noch nie die Möglichkeit gehabt, die Düfte oder das Konzept kennen zu lernen.

Was ich sehr schön finde, ist die Sorgfalt und Klarheit der Düfte. Es gibt verschiedene Duftrichtungen. Die britische Marke hat ein Duftkonzept entwickelt, bei dem die individuelle Kombination der einzelnen Düfte einen großen Teil des Charmes ausmacht (Layern). Die Düfte sind gleichzeitig schlicht und beherbergen doch teilweise auch eine kleine Überraschung innerhalb der Komposition.

Da macht auch

… Jo Malone Peony & Blush Suede

 … keine Ausnahme, denn hier verbindet sich eine Komposition, die ich bisher noch nirgends gesehen habe: Pfingstrose und Wildleder stehen im Vordergrund. Die Dame am Jo Malone Counter lächelte auf meinen Wunsch nach etwas Pudrigem, aber nicht zu Süßem und sagte „Das kommt zwar erst morgen heraus… aber das würde genau zu Ihrer Beschreibung passen.“ Und es ist tatsächlich eine wunderschöne, sehr junge, feminine Interpretation von Wildleder.

Übrigens habe ich mir diesen (und den zweiten Duft, der in Frage kam – aber zu diesem ein Andermal mehr) Duft gar nicht direkt gekauft… Ich habe mich letztlich doch nicht getraut und wollte nach dem Kauf des Armani Eyes to Kill #34 (Blue Beetle) nicht noch viel mehr ausgeben… Aber auf der Heimfahrt rief ich direkt im Douglas noch einmal an und fragte, ob man es mir auch zusenden würde. Und zu meiner Überraschung und Freude: Douglas Frankfurt versendet auch Produkte, die in anderen Douglas Filialen nicht erhältlich sind, solange man über Kreditkarte oder Douglas Card bezahlt.

Wenige Tage später erreichte mich also folgendes Päckchen:

Wunderschön. Edel verpackt. Die Parfumschatulle war ebenfalls mit einer perfekt gebundenen, schwarzen Schleife versehen. In der kleinen Box links waren zwei Parfumproben enthalten und die Broschüren erläutern die Vielfalt der Duftkompositionen sowie ihre Einteilung in (frisch) „Zitrus“ – „Fruchtig“ – „Leicht Blumig“ – „Blumig“ – „Würzig“ und „Holzig“ (warm). Auf der Rückseite der einen sind Kombinationsvorschläge für alle Grunddüfte für eine entweder frischere oder wärmere Note. In der umfangreicheren Broschüre sind alle Produkte beschrieben. Es gibt ja nicht nur Jo Malone Parfums sondern auch Cremes und Kerzen und allerlei.

[dropshadowbox align=“center” effect=“lifted-both” width=“550px” height=““ background_color=”#ffffff“ border_width=”1“ border_color=”#dddddd“ ]Herstellerbeschreibung

Voller Charme und Anmut: Pfingstrosen in üppiger Blüte. Kokett mit dem saftigen Biss roter Äpfel und der Opulenz von Jasmin, Rose und Matthiola, umspielt von sinnlich weichem, roséfarbenen Wildleder ergeben sie Peony & Blush Suede. Ein traumhaftes Bouquet von Joe Malone. 

Preis: 30ml für 45 € , 100ml für 90 € bei Douglas oder Ludwick Beck (beide online, in den Filialen vor Ort oder telefonisch)[/dropshadowbox]

Eindruck

Im ersten Moment kommt tatsächlich der Apfel durch, als beiße man in einen roten, aber knackig-süß-sauren Apfel – keinen der mehligen – sondern ein ganz frischer. Dann legt sich etwas blumig-pudriges über den ersten „Biss“. Vielleicht eine Mischung von Jasmin und Pfingstrose und der Duft legt sich nach der zuerst erlebten Frische nieder wie der sonnendurchwirkte Staub in einem lichtdurchfluteten Raum, in den man am Spätnachmittag eines Sommertages tritt. Der Staub eines Sommertages, der reife Äpfel und Blüten in sich trägt wie Erinnerungen.

Das Leder bringt sich so zart in Erinnerung, dass es ganz schwer zu erfassen scheint – wirklich eher wie ein zarter sommerlicher Damenhandschuh als eine Handtasche. Dies ist kein Leder wie in Gucci Première (Review hier), sondern anders: leichter, mädchenhaft, zart, trotzdem edel und sehr feminin, während Gucci Première herbstlicher, etwas „festeres“ Leder verkörpert, das für mich als Herbstduft jedoch ausdrucksstärker ist.

Der Typ zum Duft

Ich sehe diesen Duft an zwei verschiedenen Frauentypen: der eine zart und elfenhaft, hell und mit einer Liebe für Licht, getrockneten Blüten und einer sinnlichen Zuneigung für Wärme auf der Haut. Aber auch Frauen, die etwas Herbes an sich haben, bei denen der Lederanteil sich wie eine zweite Haut auf die ihre legt und die pudrige Blüte eher als zwinkernde Weiblichkeit wie ein Funkeln in den Augen sitzt. Das Spiel zwischen herb und leicht. Erdig und Luft.

Wenn ich Jo Malone Peony & Blush Suede trage, halte ich meine Kleidung hell, zarte Stoffe, Leichtigkeit. Aber auch zum hautengen Rollkragenpullover auf Jeans als stylische Hommage an die abgeklärte Sinnlichkeit der emanzipierten Frauen der 70er, passt es für mich.

Fazit

Zu Ende des Sommer habe ich den Duft gerne getragen. Er trägt eine Geschichte mit sich. Frucht, Süße, Herbheit, Staub. Etwas von spätnachmittäglicher Sonne in einem Raum voller weißer Tücher, die wertvolle Möbel seit Monaten abgedeckt, und dabei trotzdem noch lichtdurchflutet und sauber wirkt. Ich habe bereits (allerdings eher von Frauen) Komplimente über Peony & Blush Suede bekommen und finde ihn bezaubernd. Dennoch passt er oft nicht in meine Stimmung und kann mir durchaus auch zu blumig sein. Die leichte Interpretation des Leders finde ich jedoch sehr schön und auch neuartig.

Dass es die Phiolen in 30 ml und 100ml gibt, ist hervorragend. Mehr als 30ml muss ich auch gar nicht mehr von den meisten Düften besitzen – selbst wenn das Preisleistungsverhältnis natürlich bei 100ml deutlich besser ist. Was ich etwas verwirrend finde ist, dass manche Menschen mir gesagt haben, Jo Malone Peony & Blush Suede sei limitiert – andere sprachen davon, er sei fest im Sortiment. Ich kann Euch dazu leider Information geben, denke aber, das wird sich zeigen.

Eigentlich ist er als Herbstduft entwickelt. Ich empfinde ihn jedoch eher als frühlings- und spätsommerhaft. Für den Herbst ist er mir zu… hell. – Dafür passt aber der zweite Duft, den ich in Folge bestellte perfekt zum Herbst, wie ich ihn mir vorstelle… Davon nächstes Mal mehr! Ich sag nur : Kakaobohne.

Weitere Berichte zu Jo Malone Peony & Blush Suede findet Ihr bei:
Lu Zieht an, Lilith’s Dark Tower, MyBeautyBlog, Essie Button (engl.)

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

Tags from the story
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

11 Comments

  • Ach, Jo Malone sind schon besondere Düfte. Ich habe kürzlich Safron probiert, dermassen interessant!
    Peony steht noch auf der Auszuprobieren-Liste, danke fürs Vorstellen. Was du beschreibst, müsste mir wirklich gefallen 🙂

    • Oh… Klingt auch gut… wonach riecht der? Ich hätte ja gern von jedem Pröbchen… Schau Dir Peony – wenn Du kannst – mal an und gib mir Bescheid, ob Du’s Dir nach der Beschreibung so vorgestellt hast oder ob etwas auch ganz anders war!

  • Deine Duftbeschreibungen sind der Hammer – besser als der Duft an sich! Ich fand Peony & Blush Suede ehrlich gesagt ein bißchen langweilig. Nett, klar, aber irgendwie zu eindimensional. Meine Nase ist aber sicher nicht die feinste. 😉
    Zu dem von dir beschriebenen Frauenbild passt du aber perfekt! Auch ohne Duft!

    • Danke Dir! Sie sind auch meine geheime Liebe, Schwäche und Leidenschaft… ich schreib einfach GERN über Düfte. Er ist… ja… nicht komplex oder geheimnisvoll… er hat was naiv-leichtes, was aber auch das mädchenhafte vllt. ausmacht. Ein wenig wie eine Tochter aus gutem Hause, die zwar teure Kleidung trägt, aber noch etwas unschuldig darunter ist. Eine Grande Dame, die erst in 20 Jahren eine sein wird, aber schon einmal die Schuhe anzieht… Aber manchmal darf es auch mädchenhaft und leicht sein – daher aber eben auch nur „Sommer/Frühling“ für mich. Habe ich inzwischen auch bei mehreren ähnlich gehört. Ein typischer Herbstduft ist es zumindest für unsere Nasen nicht. Liegt aber vllt. auch an kulturellen dingen… vllt. verbinden Briten Herbst eher mit den Duftkomponenten als wir.

  • Ein großes Lob für deine Duftbescreibung, ich finde, du machst den Duft richtig „greifbar“ so. Ich würde fürchterlich gern mal Probe schnüffeln, liebe ich doch den Duft von Wildleder.

    • Ich habe mir beispielsweise von einem der Düfte eine Probe bestellt bei Ebay… hat zwar 3 Euro oder so gekostet, aber dafür hat man einen Eindruck und Benzin und Parkgebühren nach Frankfurt wären deutlich teurer gewesen… in jedem Fall mal eine Option. oder bei Parfumo.de anfragen, ob Dir jd. etwas abfüllt. Die sind sehr nett in der Duftgemeinschaft! Und ich finde: man MUSS proberiechen… die wahrnehmungen sind so unterschiedlich und auf der Haut entwickelt sich alles anders! Blindbestellungen können ganz bös enden… Hab lieben Dank für das Lob. Ich liebe Düfte einfach sehr und mag die Bilder, die sie hervorrufen.

  • Das klingt ganz wunderbar, hach, ich glaub ich werde auch ganz bald schwach bei den Jo Malone Düften, schon etwas Besonderes. Bin gespannt auf den nächsten Duft 🙂 Lg Jules

  • Die Beschreibung klingt so, als wäre dieser Duft etwas für mich 🙂 … ich finde ja Düfte mit Leder total genial! Habe selbst Alien ‚Fragrance of Leather‘ von Thierry Mugler hier stehen und verwende es gerade im Herbst/Winter sehr gerne (=

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.