NACHGESCHMINKT </br> August 2017</br> No Makeup Makeup

Auch wenn das Thema des aktuellen #NACHGESCHMINKT unspektakulär erscheinen mag… gerade ein No Makeup Makeup finde ich eigentlich fast am schwierigsten zu erreichen. Es ist einfacher, die Augen auffällig zu betonen oder mit einer lebendigen Farbe Leben und Charakter zu zaubern als die Haut zum Strahlen zu bringen, die Augen wach und strahlend zu schminken und genau die richtige Röte auf die Wangen zu setzen. Ein Gesicht, mit dem wir uns wünschen würden, morgens aufzustehen.

 

*** EIGENE PRODUKTE ***

SCHMINKPROZESS

Die Wahl der passenden Foundation finde ich gar nicht einfach. Ich habe mich für eine meiner leichteren und dabei ausstrahlungskräftigsten entschieden: die MAC WATERWEIGHT in NC15. Die Konsistenz ist sehr wässrig-gelig – anders als die MAKEUP FOREVER FACE & BODY trocknet sie jedoch nicht pudrig matt an, sondern behält einen sehr hautähnlichen Glanz, weshalb ich mich für sie entschieden hatte. Auch die SHISEIDO SHEER & PERFECT war wundervoll… wurde aber leider aus dem Sortiment genommen. Die MAC FACE & BODY würde ich ja zu gerne einmal versuchen, aber der hellste Ton ist mir zu dunkel… aber sie wäre sicher eine der besten Varianten, wenn Ihr die passende Nuance findet. Ich habe in der T-Zone letztlich doch mit NYX HD FINISHING PUDER abgepudert  (ich hatte mir wirklich vorgenommen, nicht zu pudern… ich habe es aber nicht durchgezogen…). – Ein mattes Finish ist ja eigentlich nicht sonderlich „no makeup“…

Jetzt standen wir also vor der Aufgabe, frisch auszusehen, aber ungeschminkt… Also: die AUGEN erfrischen, aber nicht betonen. Dafür habe ich erst einmal die Anastasia Beverly Hills Dip Brow Pomade in Caramel für meine Brauen genommen. Die Farbe passt perfekt zu  Haaren mit Kupferstich. Um meine etwas rötlichen Lider zu kaschieren ist der MAC Paint Pot in Soft Ochre ideal. Übrigens auch insgesamt eine schöne Base. Früher hat er bei mir nie ohne Creasen gehalten, aber Zeiten oder Haut haben sich verändert und ich benutze ihn heute praktisch alltäglich. – Eine Mascara gab es natürlich nicht… mit Mascara wirke ich sofort geschminkt durch den starken Kontrast und meine eigentlich hellen Haare. Auch natürlich Rothaarige neigen nicht zu dunklen Wimpern… Aber was nicht fehlen darf, ist die Wimpernzange! Denn selbst, wenn die Wimpern kaum sichtbar sind, es macht im Gesamtbild einen subtilen Unterschied, ob die Wimpern das Auge öffnend umgeben oder absolut unsichtbar sind.

Concealer verdeckt, was nicht gesehen werden soll, und obwohl ich den Maybelline Fit me Concealer in 15 sonst nur unterhalb des Auges verwende, habe ich ihn aufgrund seiner Geschmeidigkeit und Feuchtigkeit auch auf dem restlichen Gesicht verwendet, wo es nötig war (Pickelmale, Unebenheiten). – Allerdings habe ich auch das MAC Studio Fix Puder Foundation  zum Abdecken hier und da verwendet und mit dem Finger auf der Hautstelle aufgetupft.

 Auf eine Konturierung habe ich verzichtet. Sie wirkt alles andere als natürlich, aber hier kommt der Bronzer PHYSICIANS FORMULA MURUMURU BRONZER (light) zum Glänzen, denn mit Bronzer lässt sich ein Gesicht viel natürlicher und weicher mit etwas Dimension versehen. Der Blush MAC BABY DON’T GO ist eine schöne, fast kühl-beige Farbe. Neben Tenderling (den es leider nicht mehr gibt), ist er mein meist verwendeter Blush … gerade für diese barely there Looks.

Mit Highlighter nicht übertreiben! Ein wenig habe ich verwendet, aber nur ganz zart und dieses Mal nicht im Augenwinkel wie sonst immer. Nur etwas auf dem Nasenrücken, den Wangenknochen und dem Amorbogen. Hier wäre eine Creme-Konsistenz sicher besser gewesen… ich habe aber zu meinem altbewährten THE BALM MARY LOUMANIZER gegriffen. Rückblickend vllt. nicht die beste Wahl…

Jetzt könnte man meinen, die LIPPEN sollten nackt bleiben… Das mag für 21jährige mit Traummündern funktionieren. Je älter wir werden, desto blasser wird die Lippenfarbe jedoch und die Konturen verlieren ihre scharfe Abgrenzung zur Haut… Um einen schönen „ungeschminkten“ Mund zu haben, sollte man ihn mit einer den Lippen möglichst ähnlichem Lippenkonturenstift herausarbeiten und die Lippen damit auch direkt füllen. Wichtig ist: widersteht dem Drang einen Lippenstift zu verwenden oder gar einen Gloss. Lippen glänzen nicht von Natur aus. – Zu meiner Lippenfarbe passt  Shiseido Lippenkonturenstift in BE701 am besten. Auch Bobbi Brown Beige eignet sich – ist jedoch etwas wärmer. – So ein Konturenstift gehört in jede Handtasche… es lohnt sich ab dem 30 Lebensjahr die Kontur der Lippen über den Tag hier und da aufzufrischen… dann auch gern mit Lippenpflege darüber, aber der Kontrast eines schönen, klaren Mundes erzeugt viel Charakter und Jugendlichkeit.

Zum Abschluss habe ich, um etwas Natürlichkeit zurück zu geben, das Caudalie Eau de Beauté verwendet.

FAZIT

Bei dem „no Makeup Makeup“ Look ist mir wichtig, theoretisch ungeschminkt zu wirken oder bei oberflächlicher Betrachtung als ungeschminkt durchzugehen. Dieses kleine „So? So sehe ich immer aus… das bin ich…Ganz natürlich.“ – Zugegeben… natürlich ist das fast ein wenig unfair und klärt sich irgendwann von selbst auf… aber es gibt Momente, Tage oder Stimmungen, da braucht es genau diese Wirkung. – Und es ist ja gar nicht so falsch… so sehe ich aus… wenn Unreinheiten und Augenringe abgedeckt sind, das Richtige subtil betont und das Störende kaschiert wurde… Ein bisschen Leben ins Gesicht, ohne aufdringlich zu sein. – Eigentlich eine der Hauptkünste von gutem Makeup.

Ich muss ja immer ein wenig schmunzeln, wenn Menschen sagen, dass Makeup „Vortäuschung falscher Tatsachen ist“. – Im Vergleich ist das No Makeup Makeup natürlich ein echter Betrugsversuch 😉 Echtes Makeup tut immerhin nicht so als wäre es nicht da… roter Lippenstift oder schwarze Wimpern schmücken sich nicht mit den Federn von Authentizität. Eine Blondine wird niemals von Natur aus schwarze Wimpern haben. – Andererseits ist der No Makeup Look genau der, den der Großteil der Männer an Frauen attraktiv findet (und häufig tatsächlich für ungeschminkt halten).

Ein Gesicht subtil zu verschönern, ist eine große Herausforderung und wie oft starte ich mein Makeup am Morgen und ziele auf einen sehr natürlichen Look ab … und irgendwo passiert dann doch etwas, das deutlich nach Makeup und „gemacht“ aussieht. – Wenn ich mir aussuchen könnte, wie ich morgens aufwache… das Ergebnis dieses #NACHGESCHMINKTs käme jedenfalls nah heran.

Ich bin unheimlich neugierig auf Eure Looks und es gab schon verschiedene Interpretationen des Themas! Minimal Makeup, Natürliches Makeup oder No Makeup Makeup … gibt es da einen Unterschied? So gespannt wie dieses Mal war ich selten!
Einige Eurer Looks haben mich natürlich auch erreicht und unter dem Hashtag #NACHGESCHMINKT findet ihr sie u.a. auf Instagram und auf den Blogs der Teilnehmerinnen. Die Zusammenfassung der Einsendungen gibt es am Montag, 07.08.2017  hier zu sehen (bis heute 05.08.2017 habt Ihr noch Zeit…).

Die neue Vorlage wird dann mit den Ergebnissen vorgestellt! Was wird es werden? Ich bin mir selbst noch nicht sicher! Habt Ihr Ideen und Vorschläge?

[infobox maintitle=“Nachgeschminkt“ subtitle=“Bisherige Looks & aktuelle Vorlage. Macht mit!“ bg=“brown“ color=“white“ opacity=“off“ space=“20″ link=“http://www.der-blasse-schimmer.de/blogserien/nachgeschminkt/“]

Ideen und Vorlagen, die Euch interessieren könnt Ihr mir gerne schicken!