Duft auf Probe (Eine Nase) – Teil 1 – Bvlgari Omnia Coral

Duft auf Probe

– Eine Nase: Teil 1 –

Bvlgari Omnia Coral

 

Allgemein:
Der Duft, der in Fußstapfen der Omnia-Reihe von Bulgari tritt, soll durch die lebendige Ausstrahlung der Koralle inspiriert sein. Er wird als floral-fruchtig beschrieben, tropisch und prickelnd. Er soll an den „lichtdurchfluteten Sommer erinnern, die Üppigkeit der Natur und weit entferne Ozeane“.

Kopfnote:  Bergamotte, Goji-Beeren
Herznote: Hibiskus, Granatapfel
Basisnote: Zedernholz und Weißer Moschus

Der Flakon unterscheidet sich von der kleinsten Größe zu den beiden anderen in der Form. Das Kleinod, das den Flakon für 25ml darstellt, sieht aus wie eine schlichter, glatter Edelstein, eine Handschmeichler in einer wunderschönen rund-flachen Form. Die beiden größeren Brüder sind zwei runde Scheiben, die gedreht aufeinander gesetzt sind und sich dabei ergänzen. Die gesamte Omniareihe zeigt sich so (s. Bvlgari Omnia Chrystalline in der Blogreihe „Parfums zum Anziehen“) und hat dabei ein wunderschön raffiniertes Äußeres.

Den Duft gibt es in 25ml,40 ml und 65 ml.

 

Duft auf Probe – Eigener Eindruck:
Der erste Eindruck ist frisch und interessant säuerlich-fruchtig. Die Bergamotte hält sich dabei erstaunlicherweise im Hintergrund, fügt jedoch der Fruchtigkeit einen interessanten Charakter hinzu. Der Duft setzt sich dann schnell samtiger auf der Haut ab, verliert das erste Säuerlich-Frische und wird rund und beerig. Der Granatapfel kommt dabei zum Vorschein, der in seiner hellen Fruchtigkeit ohne Schwere ist und sich sehr zart, aber durch Zedernholz und Moschus warm sehr hautnah auf der Haut ablegt.

 

Der Typ zum Duft
Frauen mit sommerlicher Energie, Präsenz und einem jugendlichen Biss werden dieses Parfum vielleicht sofort ins Herz schließen. Lebenslust, Strahlen, Farben, Mut, Ausgelassenheit und Temperament fallen mir bei dem Duft ein, die aber nicht auf der Basis von Leichtsinnigkeit oder Naivität stehen, sondern einen festen guten Stand in einem Charakter und Rückgrat haben. Kein Duft für Mädchen, sondern für junge Frauen oder jung gebliebene, die selbstbewusst auftreten und einnehmen. Charmant und einnehmend mit einer Liebe zu Leuchtkraft und Intensität.

 

Fazit:
Der Duft erinnert ein wenig an Marc Jacobs Daisy Eau So Fresh, das Grapefruit und Litschi enthält und damit ähnliche Töne über der Basis von weißem Moschus trifft. Bvlgari Omnia Coral wirkt jedoch dabei etwas ausdrucksstärker und erwachsener, weniger „girlie“.

Für mich ist der Duft – obwohl ich Beerendüfte und fruchtige Düfte eigentlich nicht bevorzuge – relativ angenehm, wäre jedoch kein Kaufkandidat. Ich finde ihn rund und ausgereift, einen schönen Duft für Frühling und Sommer im Alltag. Er setzt die Korallfarbe tatsächlich gut im Duft um, ohne zu süß zu werden, was ich angenehm finde. Er scheint die Haut sehr eng zu umgeben. Die Floral-Fruchtigen Noten tanzen am äußersten Rand der Duftwahrnehmung, während die holzig-moschusartigen nur nah an der Haut wirklich wahrnehmbar scheinen.

Der Flakon gefällt mir unglaublich gut. Nicht umsonst habe ich bereits ein kleines Kleinod der Omnia-Reihe bei mir.


Tags from the story
More from She-Lynx

Lackierte Lippen
SHISEIDO Laquer Rouge

Bereits vor einiger Zeit habe ich Euch über meinen ersten SHISEIDO Laquer...
Read More

6 Comments

  • Na, das ist ein Zufall, ich habe heute auch darüber geschrieben. Mir gefiel der Duft so gut, daß ich gleich 4 verschiedene Omnias gekauft habe. *rotwerd*

    Ich muss Dir einmal sagen, wie toll ich Deine Posts finde. Du schreibst so gut, es ist eine Wonne, Deine Beiträge zu lesen. 🙂

    Liebe Grüße, Tina

    • Hallo Tina! Mensch, bei Deinem Artikel hast Du aber auch eine Menge zusammengetragen! Toll!!! Ich les ja zu gern über Düfte… und um die Omnias streife ich auch ständig herum. Leider wird bei mir auf der Haut vieles zu süß… der Jade hätte mir ja schon auch sehr gefallen.

      Ich danke Dir sehr für die lieben Worte zu den Artikeln! Mir wurde schon viel prophezeit „Das liest keiner, mach lieber mehr Fotos“… aber ich kann dann doch die Klappe nicht halten – nichtmal über Tastatur hinweg 😉 Schön zu hören, dass das nicht jeden stört.

      AAAALlllless Liebe!
      shelynx

  • Ich war wegen des Flakons Feuer und Flamme, solche Handschmeichler liebe ich.
    Aber der Duft selbst hat mich ziemlich enttäuscht. Ich fand ihn so flach und nichtssagend, wie ein beliebiger Drogerie-Duft. Schon fruchtig und frisch, aber nichts besonderes.

    Bis auf 2 Miniaturen (Rose Essentielle und BLV II) habe ich bisher keinen Bvlgari Duft, obwohl mir die Omnias bisher ganz gut gefallen haben. Konnte mich aber nie recht entscheiden…

    • Ja – Du hast total recht. Der Duft war nichts neues, nichts sehr eigenes… Genau wie Du schreibst. Der Jasmin Noir (oder so ähnlich) soll auch ganz toll sein.. Und ich liebe einfach den Petits Et Mamans… aber das liegt an meiner liebe für diese pudrigen Düfte. Crystalline ist noch sehr schön – aber toll ist auch Jade. bei mir wird er nur zu süß

  • Der Jasmin Noir ist tatsächlich nicht schlecht, sehr weiblich, hat Wiedererkennungscharakter!
    Und Petites er Mamans finde ich auch so schön, er hält bei mir nur eine Stunde oder so, deswegen habe ich ihn nie gekauft.
    BLV finde ich so schön cremig, was Besonderes!

    • Oh… Blv muss ich mir mal ansehen!… hab da schon mehreres von gehört. Habe ja seit etwa 1-2 Monaten einen neuen Duft… über den muss ich noch schreiben… wahnsinnig schön. Ich guck mal, dass der Artikel bald rauskommt. Die Fotos hab ich direkt gemacht (woran merkt man, dass man zu viel bloggt? – wenn man vor der ersten Benutzung von allem Fotos machen muss…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.