Bobbi Brown Long Wear Even Finish Foundation – Porcelain

Bobbi Brown ist bekannt für eine große Bandbreite an farblichen Nuancen für ihre Foundations. Ich habe das Gefühl, dass sie sehr regelmäßig neue Foundations herausbringen. Besonders für trockene Haut gibt es dort einige, die sehr gut sein sollen. Ich habe allerdings Mischhaut. Bisher besitze ich die Bobbi Brown Skin Foundation sowie die Natural Long Lastinig Foundation, die jedoch von der neuen Long Wear Even Finish Foundation abgelöst wurden ist. Ich denke, die Überarbeitung der „Long Lasting“ Foundation war auch wichtig, denn auch wenn sie ein schönes, zartes Finish hatte… langhaltend war sie nicht.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***


Herstellerangaben:

„Natürliches, porenfreies Finish. Behandelte Pigmente im Gel verpackt schaffen eine seidige, federleichte Textur, die komplett natürlich und farbecht aussieht.
Langanhaltend. Das perfekte Verhältnis von Weichmachern, gemischt mit Filmbidern macht diese Formel so einzigartig! Es schafft eine einzigartige, leichte Textur, die sich wunderbar frisch anfühlt und natürlich auf der Haut aussieht – ganze 12 Stunden lang!
Feuchtigkeit. Die Haut wird optimal mi Feuchtigkeit versorgt und absorbiert gleichzeitig Glanz auf der Haut.“

Erhältlich in 18 Farben

Preis: 42,00 Euro / 30ml bei Parfümerie Pieper (nicht alle Farbtöne im Moment)
oder 42,95 Euro / 30ml Douglas (hier gibt es auch Porcelain aktuell)

 

Verpackung & Inhaltsstoffe:

Besonders an der typisch schlichten und eleganten Verpackung finde ich das milchige Glas, das fast nach Eis aussieht. Es könnte einem fast „kalt“ werden, wenn man es sieht. Der schwarze Deckel glänzt trotz Plastik edel. Der Glaskörper ist erstaunlich breit.

Inhaltsstoffe:
Aqua, Dimethicone, Cetyl PEG/PPG-10/1 Dimethicone, Butylene Glycol, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Glycerin, Trimethylsiloxysilicate, Titanium Dioxide, Sodium Chloride, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Disteardimonium Hectorite, Butyrospermum Parkii, Lavandula Angustifolia, Glyceryl Oleate, Lecithin, Methicone, Dimethicone Crosspolymer, Tocopheryl Acetate, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Glyceryl Stearate, Alumina, Stearic Acid, Citric Acid, Talc, Disodium EDTA, Linalool, Sodium Dehydroacetate, Phenoxyethanol, CI 77891, Mica, CI 77491, CI 77492


Swatches:

Neben der MAC Studio Fix Fluid Foundation in NC15 (MACs hellster Ton, wobei die MAC Studio Sculpt Foundation in NC15 auch heller ausfällt) wirkt die Bobbi Brown Long-Wear Even Finish Foundation deutlich heller, und (auf mich) auch relativ neutral im Vergleich zu anderen Bobbi Brown Porcelain Foundations, die i.d.R. einen Einschlag ins Rosige haben.

Die Konsistenz ist relativ fest. Sie trocknet schnell.Und auch nach 30 Minuten hat sie ihren hellen Ton noch gut auf der Haut gehalten.

Anwendung:

Zunächst fällt die für eine Flüssigfoundation recht feste Konsistenz auf, die in anderen Reviews durchaus als Kritikpunkt bemängelt wurde, für mich jedoch eher etwas Angenehmes ist, denn ich mag die Festigkeit und Deckkraft, die es verspricht – andererseits muss man zügig arbeiten – und ich denke, ein Pinsel wie ein Flat Top Kabuki (Bsp: Sigma F80) oder andere eher tupfend und flächig verwendbare Pinsel sind bei der Einarbeitung besser als die klassischen Foundationspinsel (die ich aber ohnehin nicht ausstehen kann). Ich habe in diesem Fall die Buffing Brush aus der Real Techniques Core Collection genommen. Die Foundation trocknet recht schnell und lässt sich gut dünn und flink in die Haut einarbeiten.

Den Geruch finde ich etwas irritierend… irgendwie frisch-kräuterhaft… Das hatte ich nicht erwartet und mir gefällt es nicht sonderlich, stört mich aber auch nicht. Aber auch bei mehrfacher Benutzung fällt mir jedes Mal eine Verwunderung über den Geruch auf. Es ist jedes Mal fast ein wenig wie „Zähneputzen“ – irgendwie eine komische Assoziation, wenn ich eigentlich Makeup auftragen möchte.

 

Ergebnis:

Zunächst war ich fast ein wenig enttäuscht, denn die Foundation wirkte so zart, dass sie kaum z decken schien – aber das wandelte sich schnell. Rötungen werden letztlich doch gut abgedeckt, allerdings sind Unreinheiten oder heilende Pickelmale noch recht gut sichtbar und benötigen zusätzlichen Concealer. An den Poren (Speziell die Wangenregion neben der Nase, s. auch Swatchfoto oben mit Nahaufnahme) macht sie hervorragende Arbeit. Die Haut wirkt glatter, die Poren minimiert.

Insgesamt ist die Ausstrahlung der Haut sehr schön. Nicht so „glowig“ wie durch die Dior Nude Skin Foundation, aber recht zart, natürlich und dabei mattiert. Durch zusätzliche Kontur und Highlighterarbeit wird das Gesicht etwas lebendiger und im Abschluss wirkt das Ergebnis wirklich gut.

Haltbarkeit:

Ich habe die Bobbi Brown Long-Wear Even Finish einen vollen Arbeitstag getragen. Ohne nachzupudern hielt sie relativ gut. Meiner noch schnupfigen Nase konnte sie natürlich bei den Taschentuchattacken keine Treue über den Tag halten, aber an den nicht durch die Erkältung beanspruchten Hautstellen blieb sie ebenmäßig, setzte sich nicht ab (wobei ich aufgrund ihrer Konsistenz dennoch regelmäßige Peelings und eine gute Feuchtigkeitspflege raten würde!) und wirkte weiterhin schön. – Meinen Hautglanz über 7h konnte sie nicht ganz aufhalten – aber er war auch nicht schlimm und absolut im Rahmen.

 

Fazit:

Ich finde die Foundation eine schöne Weiterentwicklung, bzw. eigentlich Neuentwicklung der Langhaltenden Foundation von Bobbi Brown. Die frühere hatte eine gänzlich andere Konsistenz und Finish. Die Long-Wear Even Finish hat mehr Deckkraft, eine viel festere Konsistenz und tatsächlich eine längere Haltbarkeit. Ihr Finish ist sehr schön und sie kann auch mit sparsamer Verwendung ein schönes Ergebnis erzielen. Porcelain passt mir mit NC10-15 wirklich gut und fällt nicht so rosastichig aus, wie ich es bisher von Bobbi Brown gewöhnt war. – Der Geruch ist für mich noch etwas irritierend, aber kein Minuspunkt: besser etwas riecht nach Kräutern als zu blumig. Das Finish wirkt sehr klar und sauber, allerdings wirkt die Haut eher matt und ein wenig platt (dass ich das mal sagen würde… früher fand ich einen matten Teint GANZ wichtig!) – das legt sich aber über die Tragedauer.

Ich bin sehr angetan von der hellen Nuance (die nicht nachdunkelt), der Beschaffenheit und der gleichmäßigen Haltbarkeit. – Auch für diejenigen, die bisher Alabaster von Bobbi Brown getragen haben (wird leider nicht mehr angeboten), kann ich die Nuance Porcelain durchaus raten. Sie fällt sehr hell aus, finde ich. Ich bin sehr zufrieden und werde sie sicher weiter tragen. Auch im Sommer stelle ich sie mir besonders gut vor durch ihre matte und zarte Beschaffenheit!



Tags from the story
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

16 Comments

  • Sie sieht gut aus, das gebe ich zu. Aber Silikon an zweiter Stelle – das ist ja wie ein Primer. Schwitzt die Haut nicht drunter? Ich hab mal den Clarins Primer verwendet, reines Silikon, das war nix.
    Das würde natürlich das porenfreie Finish erklären 🙂

    Zwar habe ich eine ganze Weile Bobbi Brown Produkte genutzt, hauptsächlich Lidschatten-Paletten, die Foundations habe ich seltsamerweise nie angeschaut.

    • Ich hab bisher (aber ich hab sie nur ca 1 Woche getragen) keine negativen Folgen bemerkt und die Haut schwitzt nicht so sehr wie beispielsweise mit der MAC StudioFix Fluid…. Bisher kann ich nichts großes bemängeln, außer dass sie ein wenig platt macht vom Finish. Aber so schlimm scheinen Silikone bei mir nicht zu sein – da reagiert aber jeder anders. Und ich hab meine Haut inzwischen ganz gut im Griff – allerdings mit sehr natürlicher Pflege – hätte ich selbst nicht gedacht. Aber die Mischung aus Avene und natürlichen Ölen und der Verzicht auf Waschgels … irgendwie mausert sich meine Haut.

  • Ich bin bislang auch ziemlich zufrieden, wobei ich die Natural Finish Long Lasting Foundation noch etwas lieber mag, weil sie deutlich angenehmer riecht und sich die Textur meines Erachtens etwas leichter/flüssiger anfühlt. Die Deckkraft finde ich außerdem hier nur minimal höher.
    Für den Alabaster-Teint könnte sie meiner Meinung nach schon einen Tick zu dunkel sein.

    Übrigens dachte ich immer, Bobbi Brown Foundations seien eher gelbstichig, da das laut Bobbi Brown natürlicher wirken soll 😉

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Die Natural Long Lasting hat doofe Dinge mit den Poren an meiner Nase gemacht – ich hatte irgendwann weiße Punkte auf der Nase und drumherum, weil sie sich in den (leider großen) Poren abgesetzt hat…und die Deckkraft fand ich … äh… naja… putzig im besten Fall. „Gut gemeint“… – könnte aber sein, dass jetzt wo meine Haut deutlich besser ist, sie auch besser funktionieren würde. – Ich wollte gar nicht sagen, die Farbe entspräche Alabaster – aber es ist schon heller als andere Bobbi Brown Produkte in Porcelain (habe die Natural Long Lasting und die Skin Foundation da) – und da dachte ich, es wäre evtl. zumindest eine machbare Nuance. – Ich hab das mit den gelbstichigen Nuancen auch gehört hätte aber bei den Foundations, die ich von Bobbi Brown hatte immer das Gefühl Porcelain (die anderen Farben kannte ich nicht) geht zumindest auf meiner Haut – mehr ins Kühle, Rosige.

  • Als ich letztens am Bobbi Brown Counter war hat mir die Verkäuferin ein Pröbchen abgefüllt und ich habe sie jetzt auch ein paar mal ausprobiert und finde sie echt gut 🙂

    • Das ist aber nett, dass sie etwas abgefüllt hat.. ich finde, das braucht man teilweise auch zum Probieren – nur im Laden sehen, ist oft nicht hilfreich, zumal viele Foundations oxidieren und dunkler werden nach 30-90 Minuten. Ich bin bisher recht zufrieden mit ihr. – Danke Dir für Deinen Eindruck. Wirst Du sie Dir denn holen – oder doch nicht gut genug? Ist ja schließlich nicht günstig. Leider.

  • Sehr interessanter Beitrag zur BB Foundation. Ich war sehr lange Fan vom Vorgänger. Wenn sich mein Vorrat neigt und meine liebe wieder aufblüht kaufe ich mir die „neue“ Foundation.

  • schade dass die Bobbi Brown Sachen immer soooo teuer snid – ich würde mich da gern mal durchprobieren aber ich bin einfach niemand der gern zum Counter geht und fürs online bestellen ist mir das Risiko bei dem Preis doch zu hoch

  • welche kannst du bei mischhaut besser empfehlen?? die dior oder bb!
    ich nutze zurzeit beide marken… jetzt brauch noch eine schöne foundation für den winter und kann mich nicht zwischen den beiden entscheiden!!

    • mmh… ich glaube, ich würde eher zur dior nude greifen – außer Du hast sehr helle Haut, dann lieber die von Bobbi Brown. Aber ich fand das Finish der Dior Nude ist etwas strahlender, finde ich, ohne dabei zu glänzen. Mehr Deckkraft hat aber zum Beispiel die Clarins Haute Tenue, die mein persönlicher Liebling ist, wenn ich mehr Deckkraft und Haltbarkeit brauche. Mischhaut habe ich ja leider auch. Besonders wichtig ist aber (und das habe ich früher unterschätzt), gerade bei Mischhaut genug Feuchtigkeitspflege. Foundations wurden um meine Nase herum früher oft furchtbar… Das ist viel, viel besser, seit ich Hautpflege und Cremes gewechselt habe.
      Ich denke, wenn ich wählen müsste, nähme ich die Dior Nude.- Und? Wie entscheidest Du Dich und wie zufrieden bist Du?

      • leider kann ich zur bb noch nichts sagen, aber die dior ist mir fast zu leicht! habe kleine pröbchen von ihr und merke, dass sie mir auf der nase zu wenig deckt (leider ein paar mitesser und sehr ölige haut!)
        bin aber in 14 tagen in hamburg und da schau ich mir dann die bb genauer an und noch ein paar evtl auch eine von mac.
        welche pflege verwendest du aktuell?? da bin ich auch noch auf der suche nach der richtigen!!

        lg

        • Die von BB wird noch leichter sein, glaube ich… war jedenfalls mein Gefühl… Probier doch mal Clarins Haute Tenue? Viel mehr Deckkraft – macht auch tolle Haut und hält lange.

  • Wieder eine tolle Review – & ich würd mir die Foundation ebenfalls gern mal ansehen – vielleicht füllt mir ja eine Douglette auch mal was ab – danke fürs zeigen! 🙂

    <3

  • Hey, leider vergesse ich immer in meinen blogloving Account zu schauen, deswegen schaue ich nur so sporadisch vorbei. :/

    Ich bin ja ein grosser Fan von BB Produkten. Ich habe zwei Foundations von ihr und bin damit sehr zufrieden. Mich spricht gerade die Leichtigkeit der Foundations an, da sie den Teint schön ausgleichen aber nicht maskenhaft sind. Auf diese hier muss ich unbedingt auch noch einen Blick werfen. 🙂
    Lg

  • Hallo meine Liebe 🙂

    Ich finde es so so toll, dass die Nunace so hell ist!!! Schade finde ich allerdings, dass sie eine so feste Konsistenz hat. Ich bevorzuge flüssigere, da ich diese meißt besser auftragen kann 🙁 nichts destotrotz werde ich sie mir mal genauer anschauen 🙂

    Danke für deinen tollen Bericht. Übrigens haben wir die selbe Augenfarbe 🙂

    Alles Liebe,
    Biene

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.