Konturieren für blasse Haut – Teil 2 – MAC Pro Sculpting Cream Pure Sculpture

Wie bereits im Artikel „Konturieren bei blasser Haut“ angekündigt, stelle ich Euch in der von Euch gewählten Reihenfolge meine Konturierungsprodukte vor. 51% der Stimmen fielen an erster Stelle auf den NYX Blush in Taupe und mit 31% erhielt die neue MAC Pro Sculpting Cream in Pure Sculpture und belegte dabei Platz 2.

***Alle Bilder lassen sich per Klick vergrößern.***

Was Konturieren überhaupt ist und welche Werkzeuge/Pinsel  ich dazu verwende, habe ich Euch als Grundlage in diesem Tutorial bereits zur Verfügung gestellt. Sollte sich in der Handhabung etwas bei dem jeweiligen Produkt spezifisch verändern, werde ich innerhalb des Produktartikels darauf hinweisen!

Viele Konturieren mit dem MAC Blush in Harmony. Mich hat dieser Blush nie für diese Aufgabe gereizt und ich habe immer bedauert, dass MAC für die Normalnutzer keine Konturprodukte angeboten hat. Vor kurzem wurden jedoch im Rahmen der Serie Face & Body speziell Produkte um das gesamte Thema „Haut und Skulpturieren“ herausgebracht. Darunter auch 6 verschiedene Pro Sculpting Creams. Zwei davon in relativ hellen Tönen – die anderen vier in unterschiedlich Farbtiefe und Temperatur.

Menge: 5g
Preis: 23,50 Euro

Die Produkte sind bei MAC Cosmetics selbst (hier gibt es noch alle Nuancen, so weit ich sehen konnte), Douglas oder Parfümerie Pieper erhältlich.


Verpackung: 

MACs Verpackungen sind in der Regel verlässlich und relativ einheitlich – was ich persönlich gar nicht schlecht finde. Sie tragen das schlichte Markenzeichen und Image der modernen Firma, die eher mit dem starken Effekt der Produkte brillieren als Glanz und Gloria der Verpackung. Das Konturprodukt befindet sich einer MAC typischen Blush-Dose mit Klappdeckel und durchsichtigem Fenster.

Was Ihr allerdings auch gut am letzten Bild oben sehen könnt: Das Ringsum sieht schnell recht „benutzt“ aus. So ist das eben und ich reinige nicht nach jedem Benutzen die Hüllen der Produkte – Ihr?

 

Farbe:

Ich war für den Kauf extra im MAC Store in Frankfurt (hier der Haul) und habe mich beraten lassen. Der liebe MAC-ler war mir dabei eine große Hilfe und hatte mir schon diese schönen Lidschatten ans Herz gelegt. Eigentlich ist mein erster Griff immer zu den eher aschenen Konturtönen. Hier wurde mir aber eher Pure Sculpture empfohlen, ein warmes mittleres Beige.

Da meine Haut – trotz aller Helligkeit – eher einen gelblichen/elfenbeinfarbenen Unterton hat und meine aktuell roten Haare einen warmen Ton haben, ist die Wahl eines warmen Konturproduktes für mich aktuell größtenteils sinniger als zu Zeitpunkten als ich noch ein natürliches Aschblond hatte. Also ließ ich mich überzeugen und griff zu.

Wie Ihr vielleicht erkennen könnt, ist die Farbe wirklich warm und wirkt unverblendet aufgetragen deutlich dunkler als meine Haut. Sie lässt sich aber sehr dezent verblenden. Die Konsistenz ist dabei unheimlich angenehm und erinnert an die Cremeblend Blushes von MAC.

 

Anwendung:

Geht man mit dem Finger in das Produkt, so schmilzt  die Cream – mit dem Pinsel ist sie nicht ganz so zart -aber dafür bekommt man auch weniger Produkt „zu fassen“ und kann damit dezenter arbeiten. Beides hat also – je nach gewünschtem Effekt – seine Vorteile. Ich verwende für dieses Creme-Puder Produkt am liebsten den Zoeva Blush Brush aus der Bamboo Serie und arbeite aufbauend mit wenig Produkt, das ich immer weiter addiere, bis ich das gewünschte Ergebnis erzielt habe. Dadurch ist von „natürlich“ bis „sonnengebräunt“ alles drin.

Die Pro Sculpting Cream lässt sich sehr gut verblenden, sobald sie auf die Haut kommt und dafür lasse ich mir auch Zeit. Die Übergänge sind dadurch sehr weich zu gestalten und verschmilzen mit der Haut. Dabei hat sie trotz Creme-Konsistenz keinen Glanz sondern trocknet zu einem Puderfinish an.

Auch mit diesem Produkt arbeite ich in mehreren Bereichen des Gesichts. Das Ergebnis wird umso natürlicher wirken, je öfter der Farbton darin vorkommt. Ein Fehler, den ich früher immer gemacht hatte, war NUR unter den Wangenknochen zu konturieren. Das war im Ergebnis sehr auffällig und extrem künstlich. Denkt an den Kieferknochen unterhalb des Ohres, die Schläfen und den Haaransatz an der Stirn entlang. Dann funktioniert der Look auch und selbst die genaue Passung der Foundation ist flexibler.

 

Ergebnis:

Ich mag den warmen Ton, den die MAC Pro Sculpting Cream Pure Sculpture zaubert. Allerdings setzt das bei mir voraus auch eine warme Foundation zu wählen. Gerne nehme ich dafür die Foundations, die mir leider einen Hauch zu dunkel sind, aber gerade noch gehen. Wahrscheinlich seht ihr das auch in den Bildern. Zusammen mit dem restlichen Makeup wirkt das Gesicht im Abschluss strahlend, gesund, aber deutlich „wärmer“ als vorher. Ich habe diesbezüglich inzwischen häufig Komplimente bekommen, dass ich „nicht mehr so kränklich“ aussehe *schmunzelt*. Wie viel Bedeutung man dem auch immer geben mag -aber ich bin eher gefragt worden, ob ich mich gut erholt hätte – nie, ob ich angemalt sei.

Fazit:

Endlich ein tolles Konturierungsprodukt von MAC! Aber… könnte es nicht bitte mehr Nuancen geben? Oder vielleicht eine Art Doppelprodukt? Eine Seite Highlighter einer Konturcreme – oder sogar zwei verschiedene Konturcremeseiten, damit man etwas mischen kann? Ich würde mir ja gerne noch Coffee Walnut ansehen… der Ton ist dunkler und aschener. Die Farbtiefe hatte mich zunächst abgeschreckt, aber Ania Loves hat gezeigt wie wunderschön es eher bei kühleren Hauttönen aussehen kann. Übrigens macht sie wunderschöne Fotos, für die ich gern bei Ihr in Ausbildung gehen würde. Auch Magimania hat gerade vor kurzem erst einen tollen Artikel dazu geschrieben, falls Ihr Stöbern mögt.

Ich denke die Wahl von Pure Sculpture war für mich trotzdem richtig – wenn auch nicht für jeden Look. Ich kann meine Kleidungsfarben einigermaßen variabel gestalten und auch mal kühlere Farben tragen (teilweise) – in diesen Momenten würde ich den Nyx Taupe zum Konturieren benutzen. Ansonsten greife ich aktuell aber sehr gerne zu MACs Produkt. Mein einziges Bedauern wäre, wenn diese Pro Sculpting Creams nicht in das Standardsortiment aufgenommen werden. LE Produkte sorgen in mir immer dazu, dass ich sie verwende wie Sonntagskleidung: nur zu besonderen Anlässen, weil ich sie nicht simpel nachkaufen könnte. Kennt Ihr das?

  • passt bei warmem Hautton auch bei blasser Haut (bis mittlerer Hautfarbe)
  • großartige Qualität und Konsistenz
  • für helle Haut gerade noch geeignet
  • lässt sich gut verblenden
  • kann sehr dezent oder sehr intensiv verwendet werden
– nicht bei rosa-stichiger Haut
– teuer
– (noch?) nicht im Standardsortiment


Als nächstes Konturprodukt werde ich Euch (wie von Euch hier abgestimmt) MAC Omega zweckentfremdet vorstellen.

Viel Spaß am Rest dieser Serie und liebe Grüße Eure

Tags from the story
,
More from She-Lynx

Nachgeschminkt
September 2017 – Festival Look
Eure Looks!

Selten hat mir ein Look so viel Spaß gemacht! Eigentlich sind nur...
Read More

11 Comments

  • Wieder ein toller Beitrag & ein scheinbar ein tolles sKontourprodukt – leider so garnichts für mich, da einfach viel zu warm 😀

    Danke fürs zeigen!

    <3

  • Neee, bitte kleine Doppelprodukte! Ich bin so froh, dass sie nach den Splitpan-Pudern aus LEs die Konturierpuder als reguläre Pfännchen herausgebracht haben. Am Ende ist immer einer leer, der andere nicht – einer passt nicht – das Handling ist friemelig… Ich glaube, es ist nicht zuletzt die „Darreichungsform“, die mich überhaupt zum Kauf dieser Cremes hier verleitet hat :-))

    • mmh… so hab ich es noch nicht gesehen. Stimmt – dann sind die Einzelprodukte besser. Wobei es schön wäre, ihnen eine Zuordnung zu bestimmten Hauttönen zu geben. Gerade eine Firma wie MAC, die das durch ihre NC/NW Numerierung so gut vorbereitet haben, müsste da doch gut tun können… Weißt Du etwas darüber, ob es ins Standardsortiment soll? *neugier* Wär ja schon schön. Bei Dir sah Coffee Walnut auch so super aus!

  • Sieht nach einem guten Produkt aus! Ich bin mit dem Chanel Creme-Bronzer ja ein großer Fan solcher Konsistenz geworden. Nur wird mir mein Bronzer wohl bis ans Ende meiner Tage reichen, was fast schade ist, hätte so ein Mac Produkt gerne ausprobiert 😉

    • *schmunzelt* Fast schlimm wie ergiebig manche Produkte sind – was? – Aber besser so als andersherum… wobei ich evtl. auch mal einen Blogsale machen sollte, mit allem was sich so angesammelt hat…

  • Soweit ich weiß, kann man die Sculpting Cream im MAC Pro Sortiment finden, bzw über Pro Stores beziehen. Ich finde den Ton persönlich zu warm, ich bin bei mir eher so der aschig graue Freund.
    LG

    • Schade dennoch, wenn es nur im Pro Sortiment existiert… die Versandkosten sind groß und man erhält bei der Bestellung kaum Informationen – nichtmal welche Farbnuancen es gibt -das muss man vorher irgendwie in Erfahrung gebracht haben und da gibt es nicht viel…

  • toller post! ich habe mir auch pure sculpture gekauft und auch den pinsel dazu
    bis jetzt komme ich noch nicht so damit klar, ich fand das konturieren mit einem bronzer und normalen pinsel irgendwie einfacher, aber ich denke ich muss da einfach noch etwas üben
    das mit den schläfen und kieferknochen werde ich auch mal ausprobieren, traue mich das nie weil ich immer dachte das wäre dann „too much“ aber vllt hast du ja recht und es sieht so wirklich natürlicher aus

    liebe grüsse
    ps: ich habe auch immer angst das ein limitiertes produkt von mac alle wird :))

    • Bronzer war mir meistens leider zu Orange- Wobei Pure Sculpture auch sehr warm ist… Das geht jetzt mit den roten Haaren ganz gut – an sich bin ich aber hell-aschblond und eher kühl, so dass es mit Bronzer damals nicht gut aussah – wahrscheinlich iwrd sich das auch wieder deutlich ändern, wenn ich wieder meine normale Haarfarbe annehme.

      Offshot steht Dir übrigens super! Und die Estée Lauder Palette! Toll… Du magst auch schöne Dinge sehr – mmh? Fatale Macke – merke ich jedenfalls bei mir 😉

      Probier das mit den Kieferknochen und Schläfen aber mal unbedingt – verändert den Look völlig und sieht überpudert natürlicher aus als nur auf einer Stelle! Ich hab im Tutorial von mir auch zwei Videos verlinkt, die ich genial gemacht finde und das besser demonstrieren als ich das könnte.

      Schön, dass es Dir mit LEs auch so geht… Ich will nicht, dass ich ein Produkt toll finde, dass es dann nicht mehr gibt, wenn ich es wiederkaufen möchte – das frustriert mich irgendwie…

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.