Bumble & Bumble
True Red

Mit Bumble & Bumble True Red habe ich mir direkt zwei Wünsche erfüllt: die Marke kennen zu lernen, von der man so viel hört und eine Haarpflege finden, die rote Haarfarbe verstärkt und länger frisch hält. Wer (gefärbte) rote Haare hat, weiß wie sehr sich die Intensität der Farbe bereits innerhalb der ersten Haarwäschen verändert. – Ich werde häufig darauf angesprochen, ob ich meine Haarfarbe wieder verändert hätte, weil sie von Woche zu Woche anders aussieht und fühle mich damit oft wie eine Art Monatskalender. Von strahlend Kupferrot zu sanftes Rotblond läuft meine innere Farbuhr dabei deutlich sichtbar für andere ab.

Um die Brillianz (wählen wir doch einmal dieses schöne Modewort aus der Werbung) der Farbe zu erhalten, greife ich entweder zu Auffrischern (mein Favorit Revlon Nutri Color 740, Artikel s. hier), suche aber auch nach Möglichkeiten, die die Farbe gleichbleibend besser halten und auffrischen und besser im regulären Pflegeablauf integrierbar sind.

Farbbewahrende und -auffrischende Haarpflege in Form von Shampoo und Conditioner sind dabei natürlich großartig! Leider gibt es diese kaum für Rothaarige. Und gerne möchte ich diejenigen, die ich finden kann für Euch (und mich) näher unter die Lupe nehmen. Kann diese Pflege Farbintensität länger bewahren?

Beginnen wir mit Bumble & Bumble True Red.

Herstellerangaben:

  • Sanfte Reinigung, die rote Haarfarbe verstärkt und Farbverblassen verhindert
  • Sowohl für kupfer- als auch blaustichige Rottöne
  • Ohne Farbschädigung
  • niedriger PH Wert für besonders schonende Haarwäsche

Preis: je ca. 27,50 € für 237 ml bei Hagelshop.de

Anwendung

Ich benutze die beiden Produkte insbesondere unter der Dusche gerne, da ich die Einwirkzeit der Produkte (beide sollen ca. 1 Minute im Haar verbleiben) mit Hautpeeling oder Rasieren verbinde.

Das Shampoo weist eine relativ feste Gelkonsistenz auf, die halbtransparent Rot leuchtet. Auf der Verpackung ist bereits ein Hinweis darauf, dass das Produkt aufgrund seiner sanften Inhaltsstoffe und niedrigen PH-Wertes kaum schäumt, so dass ich darüber nicht überrascht war. Allerdings fällt es den „Schaumgewohnten“ schwer, die richtige Menge für das Haar auszuwählen, da es nicht leicht ist zu fühlen, ob das Produkt sich auf das ganze Haar verteilt hat. Die Wäsche selbst ist merklich sanft und scheint schonend für das Haar, das danach auch nicht so typisch „weich-glitschig“ ist. Seit ich Rot färbe, bin ich außerdemgewohnt, nur den Haaransatz zu waschen (schont die Farbe des Resthaares), so dass eigentlich die Farbwirkung fast nur auf diesem Bereich wirken kann. Das beim Abspülen herutnerrinnende Produkt reicht für die Längen (laut meiner Friseurin) völlig aus und schont sowohl Haarstruktur (kein Rubbeln und Reiben) als auch Farbpigmente.
Das Shampoo soll 1 Minute auf dem Haar verbleiben, eh es abgespült wird. Der Geruch ist ungewohnt, herb und nach Kräutern, aber nicht unangenehm.

Ich mag den Conditioner fast mehr, bzw. würde dringend empfehlen, diesen zum Bumble & Bumble True Red Shampoo zusätzlich zu benutzen. Die Konsistenz ist im Gegensatz zum festen Gel des Shampoos cremig und weicher, der Geruch ähnlich und hier halte ich es umgekehrt zum Shampoo: in die Längen und nicht auf die Kopfhaut, da diese bei meinen glatten Haaren gerne zum Fetten neigt.
Während das Shampoo die Haare etwas fest und griffig zurück lässt, gibt der Conditioner merklich Pflege.

Ergebnis

Ich sehe ein leichtes, aber konstantes Ergebnis: das Verblassen kommt nicht so schnell… aber es kommt. Ganz aufzuhalten ist es nicht und das rote Duo ersetzt keine Farbauffrischung, verzögert sie jedoch und bewahrt länger ein schönes Farbergebnis durch die milde Pflege. Ich habe in verschiedenen Reviews gelesen, das Haar werde trocken: dies kann ich nicht bestätigen. Das Shampoo allein sorgt tatsächlich nicht für die Weichheit, die man von einigen normalen Shampoos kennt, die jedoch auch nicht von jedem gewollt ist. In Kombination mit dem Conditioner finde ich mein Haar jedoch angenehm und unbeschwert wieder. Das Haar ist im trockenen Zustand geschmeidig und glänzt, ohne „platt“ zu sein.

Ich konnte kein Abfärben an Händen oder Kopfhaut erkennen. – Allerdings glaube ich, dass ich zu viel von dem Produkt verwende und es sich damit schnell verbraucht. Für den Preis ist das natürlich ein teures Verbrauchsprodukt bei Überdosierung. Die passende Menge ist durch das Verhalten des Produktes auf dem Haar schwer einzuschätzen und da es schließlich auch um Farbpigmente und nicht nur Reinigung geht, ist es mir natürlich ein Anliegen, dass ich meinen Haaren genug Farbpigmente biete, um einen Unterschied zu machen. Pro Anwendung verbrauche ich bei jedem der Produkte etwa 3-4 Pumpstöße und bei Anwendung 1-2 mal die Woche sind beide inzwischen seit etwa 3 Wochen um 1/3 leerer.

Fazit

Entsprechende Pflege speziell für verschiedene Haarfarben finde ich absolut sinnvoll, da sich diese unterschiedlich verhalten und man an den Nuancen arbeiten kann… Bei blondem Haar wünscht man sich einen silbernen oder goldenen Farbstich, bei dunklem einen kupfrigen oder bläulichen. Die Nuancen machen viel der Gesamtwirkung aus und gerade bei den schnell vergänglichen Rottönen macht es teilweise völlig unterschiedliche Haarfarben aus von einer Woche zur nächsten.

Die beiden Bumble & Bumble Produkte für True Red finde ich empfehlenswert, jedoch auch durchaus teuer, wenn man den Verbrauch bedenkt. Außerdem irritiert mich ein wenig der „Rundumschlag“ für kupferne und blaue Rottöne… geht das? Es sind völlig unterschiedliche Farbergebnisse und die Wirkung ist wahrscheinlich ein Hinweis darauf, dass Shampoo und Conditioner wirklich nur unterstützend wirken und die Grundlage der Haarfarbe nicht zu sehr „stören. Einen unangenehmen oder ungewünschten Farbstich habe ich (im Gegensatz zu anderen Produkten… s. hier) jedenfalls nicht bemerkt.

Besonders wichtig bei Rothaarigen sind milde Shampoos, die nicht zu viel Pigment herauswaschen. Meiner Kopfhaut (die häufig problematisch ist) tat das rote Duo übrigens gut. Ich hatte während der Testzeit keinerlei Probleme mit Jucken oder ähnlichem. Einige mischen auch kleine Mengen an Tönung unter ihr übliches Shampoo. Vielleicht auch eine gute Option!

Tips, die ich insbesondere im Sommer empfehlen würde:

  • Haarprodukte mit UV Schutz
  • nicht zu heiß waschen und mit kaltem Wasser nachspülen> versiegelt
  • nur Haaransatz shamponieren
  • gute Pflege Feuchtigkeit und gesunde Zellen halten Farbe)
  • Revlon Nutri Color
  • Trockenshampoo für „dazwischen“ statt häufiger Haarwäsche

Was sind Eure Tips, um Eure Haarfarbe zu bewahren?

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]

PR-Sample

Tags from the story
More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Oktober 2017 – SUGAR SKULL
Eure Looks!

Es ist wieder diese spezielle Zeit im Jahr… es beginnt nach Herbst...
Read More

10 Comments

  • Schön, dass du wieder aktiver bist hier! 🙂
    Ich hatte vor etlichen Jahren, als ich noch rote Haare hatte ein Shampoo-Konzentrat von, ich meine, Wella gehabt. Das war tiefrot und es sah beim Aufschäumen und Ausspülen so aus, als wäre ich in eine blutige Schlacht geraten, aber es hatte mir etwas geholfen, die Leuchtkraft zu erhalten.
    Das allbekannte Problem von Verblassen der roten Pigmente war auch der Grund, warum ich mit dem Färben aufgehört hatte. Kurios, dass sich das Rot schnell auswäscht, wenn man es intensiv haben möchte, aber wenn man es loswerden will (so wie ich aus den Spitzen) sich die Pigmente wie angeklebt an den Haaren festhalten

    • Hihi da hast du total recht. Ich habe früher auch rot in allen Nuancen gehabt und Damm irgendwann keine Lust mehr drauf gehabt. Aber der Rotstich wollte und wollte nicht aus meinen Haaren gehen. Musste ihn tatsächlich rauswachsen lassen…

      • DA hast Du absolut Recht… der letzte Rest bleibt beharrlich… Habe schon Angst davor, wenn ich wieder blond werden möchte… falls… aber irgendwann wird es kommen.

    • Ach -ich muss sehen, wo die Zeit bleibt… und wie ich es mir neu einteilen kann… Ich freu mich aber, dass es Dir auffällt und ich so lieb motiviert werde. – Ich überlege immer mal wieder wegen des Färbens… aber… ich gefalle mir Rot so viel besser als blond…

    • uh… ja… das verstehe ich… ärgerlich. Vielleicht wäre es für Dich wirklich einen Versuch wert, einen der Directions Töne ins Shampoo zu mischen? Die Revlon Nutri Colors sind aber auch wirklich empfehlenswert – nur wahrscheinlich teurer im Vergleich.

  • Ich bin ja ein Blondschopf – und blondes Haar braucht auch extrem viel Pflege. Denn es gibt nichts schrecklicheres als stumpfes blondes Haar. Ich verwende regelmäßig Shampoo speziell für blondes Haar und vor allem jetzt vor dem Sommer auch auf ein Shampoo für graues Haar – denn dieses sorgt dafür, dass das Blond nicht gelbstichig wird.

  • Super Review! Das das Produkt nicht aufschäumt, damit hätte ich erstmal meine Probleme, ich kann, wie du ja schon geschrieben hast nie richtig abschätzen, ob es ausreicht. Schon bei Shampoos die wenig schäumen hab ich immer das gefühl nicht genug genommen zu haben und die Haare nicht ausreichend zu waschen.

  • Mir geht es gleich wie Hendrik. Für mich ist das Aufschäumen ein Zeichen, dass ich genügend Shampoo verwende. Wenn der Versand in die Schweiz nicht so extrem hoch wäre hätte ich mir mal eine Packung zum testen bestellt.
    Grüsse
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.