Duft auf Probe – Burberry Body

Duft auf Probe

– Ein Duft zwei Nasen – 

– Teil 4 –

BURBERRY – Body

 

Dies ist der vierte Teil der Blogreihe „Duft auf Probe“. Dabei schreiben Maris Lilly von Beauty & More  und ich über identische und in der Zwischenzeit – in Eigenregie – über allerlei Pröbchen, die uns sonst noch in die Hände gefallen sind.

– Ein Duft/Zwei Nasen
– nach Gelegenheit unterschiedliche Düfte in der Zwischenzeit auf beiden Blogs

Viel Spaß beim Lesen und lasst uns gerne Eindrücke da, wenn Ihr die Parfums kennt, liebt oder lieber nicht in der Nase habt!

Allgemein:
Dieser Burberry Duft ist eine Neuinterpretation von Chypre-Düften, die  sich durch den Kontrast von Bergamotte, Orange, Zitrone oder Neroli (also Zitrusnoten) und warm-holzigen Noten auszeichnen. Das Wort selbst ist nach den Zypern benannt, da die Duftelemente vorwiegend aus den Mittelmeerländern stammen.

Kopfnote:  Absinth, Pfirsich, Freesie
Herznote: Rose, Iris, Sandelholz
Basisnote: Kaschmirholz, Vanille, Ambra, Moschus

Der  Flakon ist ein gläserner Zylinder gefüllt mit einer weich-warmen Flüssigkeit, die im Glas fast etwas träge und Ölgleich wirkt. Der Verschluss führt die Form des Zylinders in einem warmen rosé-goldenen Metallton fort.

Den Duft gibt es als Parfum in 30ml, 60ml und 85 ml. Er kostet bei Douglas zwischen 54,90 und 89 € und als Eau de Toilette in 35ml und 60ml für 47,95 – 59,90€. (Die EdT Version ist eine Abwandlung des Ursprungsduftes – mit grünem Apfel und Tee-Nuancen)
Ich habe die Roll On Version des Parfums mit 10ml Inhalt hier – eine hübsche kleinere Version des eigentlich Flakons mit goldener Roll-On Kugel für einen schnell Auftrag zwischendurch.

Duft auf Probe – Eigener Eindruck:
Zunächst erkenne ich auf der Haut etwas gleichzeitig Blumiges und den Pfirsich. Der Duft entfaltet sich weich – aber nicht „weichgewaschen“. Der Absinth liegt ganz leicht im Hintergrund -mit etwas Mühe erkennbar (oder eingebildet zu erkennen) und gibt der Weichheit interessante Struktur. Pfirsich, Absinth und eine interessante Weichheit sind im Vordergrund während der ersten Zeit auf der Haut.
Im Laufe der nächsten 1-2h wird der Duft weicher und bekommt tatsächlich etwas von weichem Stoff, Kaschmir, Haut – ist dabei aber immer noch vom Pfirsich, die Hölzer kommen sehr weich etwas deutlicher hinzu, werden aber nie herb.

 

Der Typ zum Duft
Das ist ein Duft für eine Frau, die nackt allein mit ihrem bezaubernden Lächeln schon gut gekleidet ist. Weich, warm – einen Hauch süß nach Pfirsich mit genug Struktur von Hölzern und Absinth, um dahinter Tiefe erkennen zu lassen und dies zum Parfum einer Frau zu machen und nicht eines Mädchens. Der Typ zum Duft hat eine natürliche Eleganz, Wärme und einen zurückhaltenden, aber sicheren Stil. Eher eine Frau mit Weichheit und Kurven als ein sportlich-drahtiger Typ.

 

Fazit:
Ein warm-weicher Duftton mit frischen Nuancen, die zart an der Oberfläche liegen. – Ich hatte ihn mir bereits in der Parfümerie einmal aufgesprüht – aber ich muss die EdT Version erwischt haben, die mir nach anfänglichem Gefallen auf der Haut doch irgendwie in Nuancen abrutschte, die ich an mir nicht mochte. Das EdP wird weich, behält aber eine Art Struktur bei, die ich in der Weichheit sehr interssant finde. Den Pfirsich rieche ich dabei weiterhin über Stunden, wobei das Holz als Basis immer deutlicher wird und auch etwas sehr Persönliches, nicht so weichgewaschenes hinein bringt – etwas Charakter. Dieser Charakter innerhalb der Weichheit ist etwas, das diesen Duft auszeichnet und mir gut gefällt.

Von mir gibt es 4,5 Sterne für einen weichen und trotzdem charakterstarken Duft.

Wenn Ihr mir zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lass mir doch einfach Sternchen da! Dann weiß ich, welche Themen Euch gefallen & hilft mir bei Ideen und Umsetzung für weitere!  Ich freue mich über jeden Stern und natürlich vor allem über jedes Kommentar, um die Artikel für Euch so interessant wie möglich zu gestalten!
[rate]