MAC Lustre Drops Sun Rush

Im Rahmen meiner Konturierungsserie möchte ich mich auch mit Highlightern beschäftigen, – den Produkten (ob flüssig oder Puder), die auf Wangenknochen, unterhalb der Augenbraue, dem Amorbogen der Lippen (ist das nicht ein schönes Wort?!) und teilweise dem Nasenrücken die Illusion von „Höhe“ und gesundem Glow der Haut zaubern sollen.

***Hier*** habe ich bereits den Dior Nude Shimmer vorgestellt, der aktuell mein absoluter Lieblingshighlighter ist.
***Hier*** durfte der Illamasqua Gleam in Aurora (Highlighter) glänzen.


Bereits im Sommer war ich auf der Suche nach einem eher warmen, goldigen Highlighter. – Vor allem, da ich hauptsächlich warme Farben und Blushes trage und ich das Gefühl hatte, dass die meisten Highlighter schnell in eine eher kühle oder neutrale Richtung gehen. Welcher mir beispielsweise überhaupt nicht gefällt ist der Benefit High Beam, der mir deutlich zu rosa ist (Ich finde das furchtbar).  Benefit Sun Beam würde mich sehr interessieren, war aber im Sommer noch nicht zur Hand und so bin ich auf die MAC Lustre Drops gekommen.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***

MAC Lustre Drops Sun Rush


MAC Lustre Drops Sun Rush

„Dieser limitierte Bronzer lässt sich wie flüssige Sonne auftragen. Durch seine Wasser-Basis lässt sich das Produkt wunderschön geschmeidig auftragen und zaubert einen sanften Schimmer auf die Haut. Inspiriert von der populären M·A·C Face und Body FX, bietet das Produkt natürliche Highlights mit einem schimmernden Finish.

– Quelle: MAC-

Das Produkt enthält 18 ml
Der Highlighter kostet 22,50 € und ist über Douglas, Pieper oder maccosmetics selbst zu beziehen.
Es gibt 2 Nuancen: Pink Rebel und Sun Rush.

 

Verpackung :

Die kleine Plastikflasche ist irgendwie putzig. Etwas milchig durchscheinend schimmert dahinter die schimmernde Flüssigkeit. Dosiert wird durch ein sehr schmales, längeres Röhrchen, das mich an die Schnauze eines Ameisenbären erinnert. Die Dosierung des wässrigen Gels ist damit aber perfekt und dadurch, dass der Highlighter auch sehr flüssig ist, verstopft die schmale Öffnung auch nicht. – Die Verpackung ist nicht schön -aber praktisch und unproblematisch.

MAC Lustre Drops Sun Rush

Swatches:

Auf den Bildern unten seht ihr links MAC Lustre Drops Sun Rush verblendet und rechts nur leicht verstrichen. Es ist wahnsinnig ergiebig. Beide Swatches wurden allein über den kleinen Tropfen, den Ihr auf dem Bild oberhalb seht hergestellt. Das Finish ist metallisch mit deutlichen Glitzerelementen, die jedoch nach Grad der Verblendung zarter werden. Der Ton ist ein schönes, warmes Gold. Fast schon etwas dunkel für helle Haut als Highlighter.

MAC Lustre Drops - Sun Rush

Anwendung & Ergebnis:

Mit den Fingerkuppen klopfe ich Sun Rush auf die Wangenknochen und den Brauenbogen. Es ist gut aufbaubar – ich halte es jedoch lieber etwas zu wenig als etwas zu viel, denn der Highlighter ist für helle Haut fast schon zu dunkel und ich möchte mir ja genau diese Bereiche nicht dunkler machen, sondern heller. Das Ergebnis ist dezenter als die Swatches vermuten lassen und gefällt mir zu einem warmen Gesamtlook sehr gut! Dazu Blushes wie Bobbi Brown Almond, Catrice Toffee Fairy oder Rouge Bunny Rouge Habanera (Review kommt noch) und grünen oder warmen Lidschatten und man ist wie sonnengeküsst.

***Vergrößert die Bildabfolge unten per Klick – dann wird der Effekt deutlicher!***

MAC Lustre Drops Tragebilder 2

MAC Lustre Drops Tragebilder 3

Fazit: 

Ich bin ein wenig hin und hergerissen von den Lustre Drops, die ich auch bisher nicht häufig verwendet habe. Einerseits finde ich einen warmen, goldenen Highlighter sehr schön im Vergleich zum zitronigen Ton von NARS Albatross (Review folgt noch), den ich auch gern verwende, allerdings so gut wie gar nicht mehr auf den Wangen sondern eher im Augeninnenwinkel. Highlighter dürfen bei warmen Haut- und Haartypen gerne auch mal wärmer sein! So etwas perlig-rosige wie Benefit High Beam sähe bei mir doch seltsam aus (hier könnt Ihr ihn mal an mir sehen). Andererseits sind mir die MAC Lustre Drops Sun Rush fast zu dunkel als Highlighter für helle Haut und für anderes brauche ich sie eigentlich nicht. Manche mischen die Lustre Drops auch mit der Foundation selbst, um Ihr ein wenig mehr Strahlen zu verleihen. Das sollte ich vielleicht mal probieren.

Alles in allem… mmh… also für den Sommer eine schöne Highlighternuance – aber vielleicht besser auf dunklerer gebräunter Haut, die ich auch im Sommer nicht bekommen werde. DA kann ich mir vorstellen, dass man auch etwas mehr Produkt verwenden kann und der Glanz wunderschön werden könnte. Vielleicht sollte ich mich wirklich davon trennen, solange jemand daran noch eine Freude hat und es nicht zu lange in der Schublade liegt. Ach, mal sehen. Irgendwie ist es ja schön und die Konsistenz ist sehr leicht und auch – anders als der Illamasqua Creme Highlighter beispielsweise – nicht fettig, was ich auf der Haut (gerade übrigens im Sommer, wo ja schnell alles auf der Haut schmilzt) sehr gut finde!

Es gibt nur 3,5 Sterne von mir, weil zumindest in Funktion als Highlighter (das mag gemischt in Foundation nochmal anders sein und bei dunkleren Hauttypen) der Ton etwas zu dunkel ist und das Ergebnis dadurch, weil ich weniger Produkt benutzen muss, extrem dezent ausfällt.

Sterne3,5

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lass mir doch einfach Sternchen da! Dann weiß ich, welche Themen Ihr gerne lest & es hilft mir bei Ideen und Umsetzung für weitere!  Ich freue mich über jeden Stern und natürlich vor allem über jedes Kommentar, um die Artikel für Euch so interessant wie möglich zu gestalten!
[rate]