WordPress Plugins – Social, Optik & Benutzerfreundlichkeit

Nicht jeder Leser ist selbst Blogger. Trotzdem weiß ich, dass ich selbst immer gerne lese, was andere Blogger gerne auf ihren Blogs anwenden. Zum Thema WordPress – Sicherheit & Backup habe ich bereits geschrieben. Jetzt wird es etwas optionaler. Denn während Sicherheit ein großes Thema für Blogger ist (und nachdem ich mir März 2012 meinen Blogger Blog durch eine Unachtsamkeit zerschossen habe und auf meine Supportanfrage, warum meine Backupdatei nicht funktioniert, nie Antwort erhalten habe,  weiß ich wovon ich spreche), ist alles andere ein kleiner Luxus, der durchaus auch auf Kosten von Ressourcen oder Kompatibilitäten geht … trotzdem!

Wordpress Grafik

Folgende Plugins kann ich als kleine Ressourcenfresser mit (sicher auch) streitbarem Nutzen für WordPress empfehlen:

Social

Manche Plugins haben mit sozialer Interaktion zu tun, erleichtern diese oder bieten einen Mehrwert durch Vernetzung. Diese sollen in dieser Kategorie aufgeführt werden.

CommentLuv

Eines meiner liebsten Plugins, auf die ich auch ungern verzichte. Manchmal muss man zwar (als Kommentierender) das Häkchen nochmal setzen, damit die URL aktualisiert wird, aber ich finde es schön,  Gelegenheit zu geben (und zu haben), dass Kommentierende auch Interessantes hinterlassen können, ohne dabei wie Klinkenputzer oder oberflächliche Werbetexter für den eigenen Blog klingen zu müssen. (Wer kennt sie nicht? „Cooler Blog. Wenn Du magst, guck auch mal bei mir vorbei www.schminkitinti.sos „) Dabei gibt es so tolle Kommentare und Kommentierende und natürlich ist es schön, auch Neugier auf Euren Blog bekommen zu können! Ich habe auf diese Art schon interessante Artikel und gute Blogs gefunden und Eure Artikel haben unter jedem Kommentar einen guten Platz!

Flattr

Kommen wir zu dem für mich (momentan noch) nutzlosesten Plugin, das ich dennoch eine extrem gute Idee finde.  Flattr (hier zur Homepage) ist eine Möglichkeit für Leser, die Beiträge und Liebe, die einige Blogger in ihre Artikel stecken, zu belohnen. Man meldet sich bei Flattr an, zahlt 2 Euro/Monat (Minimum) und kann so oft man Lust hat „Wertschätzung“ verschenken, wenn der Autor des Blogs ebenfalls Flattr nutzt. Am Ende des Monats erhalten die Autoren, die man ausgewählt hatte ihren Anteil von dem Betrag, den man vorher festgesetzt hat (Bsp: habe ich ein Minimum von 2 Euro festgelegt und 25 Menschen eine Freude wegen ihres guten Artikels machen wollen, bekommt jeder 2/25 Euro = 0,08 Cent). Das mag nicht viel erscheinen und es tut den Spendern nicht weh – aber verteilt auf einige „Flattr-er“ ist es eine schöne Art, gute Arbeit/Leistung und liebevolle Artikel zu honorieren. Auch Andrea von MyBeautyBlog nutzt es beispielsweise und ich würde gerne mehr von Euch dabei finden. Viele von uns zeigen beim Schreiben viel Herz, Verstand und Ästhetik. Das ist etwas, das ich gerne unterstützen möchte.

Fancier Author Box

Ist es Optik oder Social Media? … Beides. Auf den Artikelseiten findet Ihr immer einen farblich völlig frei modifizierbaren Kasten mit Daten zum Autor. Ist das nicht großartig? Natürlich nur auf Blogs mit mehreren Autoren notwendig. Ich habe ihn aufgrund der Artikel von Adelsblass & Kunterbunt hinzugefügt, weil ich deutlich machen wollte, dass insbesondere die wissenschaftlich orientierten Artikel von ihr als Fachfrau geschrieben sind und die Verwechslungsgefahr zu mir geringer wird (wer achtet schon auf den kleinen Autorennamen unterm Artikeltitel?).

Dabei hat Adelsblass & Kunterbunt leider keine anderen sozialen Plattformen aktiv – ABER reagiert auf jedes Kommentar auf ihre Artikel! Vielen Dank dafür! Ich finde die „Fancier Author Box“ großartig, um ein wenig persönlichen Touch und Informationen zum Autor zu geben – dass auch die neuesten Artikel des Autors im zweiten Tab direkt ersichtlich sind, ist insbesondere für die gut recherchierten Artikel von A&K eine Bereicherung.

Optik

Manche Plugins sollen einfach nur schön aussehen und schöne Effekte geben. Ich bin ein großer Freund eines guten und optisch fein gegliederten Artikelaufbaus – besonders bei langen Artikeln. Daher bediene ich mich gerne hilfreicher Plugins dafür, auch um es leserfreundlicher zu gestalten, wenn ich mich schon nicht kurz fassen kann.

Drop Shadow Boxes

Hübsch. Nicht wahr? Alle möglichen wichtigen oder offiziellen Dinge können wunderschön in den gut modifizierbaren Kästchen mit Schatteneffekt stehen. Ich benutze es gerne für Hintergrund- oder Herstellerinformationen oder auch wichtige Infos in eigener Sache. Hier ein Beispiel aus dem Artikel über das vor kurzem erlebte Shiseido Event:

WP UI – Tabs, Accordions and more

Ich schreibe viel. Viel Information ist schnell unübersichtlich und nicht jeder möchte alles lesen. Ich habe dieses Plugin schon zuvor gern genutzt aber besonders hilfreich wurde es bei dem Artikel „Meine Zoeva Pinsel im Überblick„, denn ich stand vor der Frage, wie ich all die Informationen (Herstellerinfo, eigene Erfahrung und Produktempfehlungen) übersichtlich platziere. Natürlich könnte man auch sagen „Lass doch einfach die Herstellerinfos weg!“. Ich als Leser finde es aber schön, diese dabei zu haben, denn dann ist alles Wissenswerte vereint und ich muss nicht unnötig noch danach suchen und interessiert es mich nicht, überspringe ich es einfach.

Ob als Tabs (wie hier im Beispiel) oder Akkordeon (waagerecht), ob ausklappbar oder versteckt… Ich finde es unheimlich hilfreich. Allerdings habe ich Probleme mit den vorgegebenen Farb-Vorlagen. Ich würde sie gerne modifizieren können und ich wünsche mir noch etwas „transparentere“, schlichte Varianten, die nicht so kontrastreich sind.

Für ausführliche Artikel mit verschiedenen Unterkategorien zur Übersichtlichkeit absolut empfehlenswert! Und übrigens kann man auch eine Drop Shadow Box (s.o.) hinein legen. Perfekt.

WP-Jquery-Lightbox

Mein eigentlich fast unauffälligstes Plugin, das ich jedoch unbedingt beibehalten möchte. Durch dieses Plugin könnt Ihr nämlich auf  schöne Art die Bilder in schwebenden Rahmen öffnen und einfach durchblättern. Mir gefällt es viel besser als wenn das Bild sich im Browser selbst öffnet … Ich brauche das optisch ansprechender… Jeder, der sich etwas Mühe mit den Fotografien gibt, möchte sie nicht verhunzt dargeboten wissen, oder?

Mit den Pfeiltasten (Tastatur oder im Bild) kann man einfach zum nächsten gehen oder sich direkt für eine DiaShow entscheiden. Insbesondere für Blogs, die Hauptfokus auf die Bilder legen sehr empfehlenswert!

Benutzerfreundlichkeit

Einige Dinge sind nur für Euch. Gut… das meiste des bisher erwähnten war es. Aber jetzt kommen wir zu Dingen, die Euch Benutzerfreundlichkeit oder Interaktion leichter machen!

Post Ratings

Bei wenigen Plugins habe ich so häufig überlegt, ob ich sie nicht doch löschen sollte… Ursprünglich eingebunden habe ich es, weil auf dem Blassen Schimmer nicht viel kommentiert wurde und ich den Verdacht gehabt hatte, durch die langen Texte das Kommentieren zu entmutigen. Ich finde es eine schöne Möglichkeit zu sehen, was Euch gefällt, bzw. von welchen Artikeltypen es vllt. mehr sein darf und was Ihr nicht mögt. Es ist schnell geklickt und kostet wenig Mühe.

Nachteil ist: ich weiß manchmal nicht, ob Ihr den Artikel selbst oder das gezeigte Produkt mit Eurem Stern bewertet, ob Euch die Farbe nicht gefällt oder der Schreibstil, der Aufbau oder der Inhalt des Artikels. Oder ob Ihr Euch (passiert gerne auf dem Handy) einfach verklickt habt … das ist nämlich nicht korrigierbar. Das macht die Sterne oft schwer zu deuten und ich hoffe, dass Ihr mir insbesondere bei Verbesserungsvorschlägen immer noch ein Kommentar dazu da lasst und ich danke jeder Leserin, die bisher konstruktive Kritik auf freundliche Weise da gelassen hat! Das kostet immer auch Überwindung und Mut, ist oft subjektiv, aber doch immer hilfreich! Danke für Euer Feedback, ob als Stern, verbal oder Flattr!

Related Posts

Es gibt viele schöne „Related Posts“ Plugins. Aber dieses hier habe ich am liebsten gewonnen! Warum? Weil ich selbst die Auswahl „feintunen“ kann! Dadurch habe ich das Gefühl, Euch viel eher die interessanten Artikel auch wirklich anbieten zu können und ich kann erkennen, wie viele Leser dies nutzen!

Die optischen Darstellungsthemen sind zwar eingeschränkt, aber ich finde, es ist schön schlicht und oft viel passender für die Artikel. Auch nrelate habe ich lange benutzt (als Flyout und normal), aber dieses hier bevorzuge ich durch die Einstellungsmöglichkeiten.

Ubermenu 2 (16$)

Ich habe versucht, ein übersichtliches Menu zu gestalten und bin dabei lange gescheitert. Zum Haareraufen war es… Insbesondere, als ich die Seitenleiste aufgeräumt habe, damit es insgesamt ordentlicher wird, gab es eine Vielzahl an Kategorien, Blogserien oder anderen Seiten, auf die ich in eine visuell angenehmen Menu hinweisen wollte… Aber wie? Ubermenu ist das einzige nicht kostenlose Plugin in diesen Artikel. Trotzdem war es mir die Anschaffung wert, auch wenn es etwas an Auseinandersetzung damit brauchte, um es annähernd so zu gestalten, wie ich es mir vorgestellt habe.

Geht einfach einmal für einen Eindruck oben durch die Menuleiste. Ihr findet Bilder, Submenus oder auch gar kein Dropdownmenu und man hat eine Vielzahl von Einstellungs- und Modifikationsmöglichkeiten. Ich bin sehr begeistert und finde die Investition durchaus lohnenswert, um ein Menu ansprechender zu gestalten. Allerdings scheint se nicht für jedes Theme zu funktionieren!

Fazit

Plugins verlangsamen und komplizieren den Blog. Stimmt. Nicht zu leugnen. Bei jedem WordPress Update (teilweise sogar Plugin Update) heißt es : Backup machen und zittern. ABER die Plugins sind ein wenig wie Accessoires und können etwas zum Gesamtauftritt beisteuern, die Bedienung oder die Übersichtlichkeit erleichtern. Da gilt es Prioritäten zu setzen. Letztlich sollte es aber immer eine gute Balance sein und wenn Leser zurückmelden „Deine Seite benötigt ewig zum Aufbau“ muss man sich eventuell von der ein oder anderen Spielerei doch trennen.

Kennt Ihr die oben genannten Plugins, habt eigene Empfehlungen oder schlechte Erfahrungen
gemacht? Ich würde mich wirklich freuen dazu einiges zu hören!

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]