Shiseido The Skincare

Vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit mich an einem Shiseido Counter auf Basis einer Haut Hautanalyse vor Art beraten zu lassen, welche Produkte für meinen Hauttyp am sinnvollsten wären. Ich finde Hautpflege in den letzten Jahren eine diffizile  Angelegenheit, da ich nicht mehr alles vertrage, Mischhaut mit sehr öligen Bereichen habe, zu  Unreinheiten neige und das Alter sich leider trotzdem nicht aufhalten lässt, so dass die ersten Fältchen auch bekämpft werden wollen.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern***

Die Hautanalyse am Shiseido Counter war umfassend, sehr hilfreich und hoch interessant! Die eigene Haut so stark vergrößert zu sehen und dadurch Problembereiche und -gebiete zu identifzieren war gut für die weitere Auswahl der Produkte. The Skincare hätte ich wahrscheinlich auf Basis meiner eigenen Vorlieben nicht gewählt!

Meine Haut:

Meine Haut ist eine ordinäre Mischhaut. Obwohl ich wohl noch Glück habe, zeigen sich doch auch die ersten kleinen Alterserscheinungen mit 33 Jahren. Diese haben übrigens meist mit mangelnder Feuchtigkeit der Haut oder Sonne zu tun. In der T-Zone ist die Haut durch Verhornungen und erweiterte Poren gekennzeichnet.

Leider ist meine Haut sehr empfindlich, reagiert auf physische Reizungen (Wolle, Kratzen, Druck) und manche Produkte mit Urtikaria / Nesselsucht und neigt zu schmerzhaften Unreinheiten und ewig anwährenden Wundmalen. (Hier könnt Ihr lesen, was mir deutlich geholfen hat).

The Skincare

The Skincare richtet sich speziell an feuchtigkeitsarme Haut. Ist der Feuchtigkeitsgehalt nicht optimal, kann Haut trocken – oder auch ölig werden und Ausstrahlung verlieren.  The Skincare soll speziell bei der passenden Regulation helfen, um die Geschmeidigkeit der Haut zu bewahren. Sie soll ein stabiles Feuchtigkeitsniveau schaffen, das langanhaltend in allen Ebenen der Haut wirkt und so vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken soll.

Shiseido bezeichnet den Duft der Serie als blumig-grün. Er gehört ebenso wie die Wirkung der Produkte auf die Haut zum Gesamtkonzept der Serie.

Folgende Produkte der (deutlich mehr umfassenden) Serie konnte ich einige Wochen ausprobieren.

[wptabs type=“accordion“ style=“wpui-light“ effect=“fade“ mode=“horizontal“] [wptabtitle] Extra Gentle Cleansing Foam[/wptabtitle] [wptabcontent]

Dieser cremige, reichhaltige Reinigungsschaum entfernt Make-up und Schmutz und hinterlässt die Haut geschmeidig, ausgeglichen und aufnahmefähig für die anschließende Pflege.

Für alle Hauttypen

Preis: 35,95€ bei Douglas  für 125ml

Zur den Inhaltsstoffen bei Codecheck hier

[/wptabcontent] [wptabtitle] Hydro Nourishing Softener[/wptabtitle] [wptabcontent]

Diese Feuchtigkeit spendende und exfolierende Lotion mit Zweifach-Leistung optimiert die Haut sichtbar in nur einem Schritt. Bewahrt den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und schenkt ihr einen klaren und strahlenden Teint.

Preis: 39,95 für 150ml bei Douglas

Zur den Inhaltsstoffen bei Codecheck hier

[/wptabcontent] [wptabtitle] The Skincare Day Moisture Protection SPF15[/wptabtitle] [wptabcontent]

Diese speziell zur Hydratisierung und zum Ausgleich des Feuchtigkeitsgehalts der Haut formulierte Tagespflege (Emulsion) schützt die Haut vor UV-Strahlen und schädlichen Umwelteinflüssen.

Preis: 50,90 für 75 ml bei Douglas

Zur den Inhaltsstoffen bei Codecheck hier

[/wptabcontent] [wptabtitle] The Skincare Night Moisture Recharge[/wptabtitle] [wptabcontent]

Diese mehrfach wirksame, revitalisierende Nachtpflege gleicht schädliche Umwelteinflüsse des Tages aus und spendet intensiv Feuchtigkeit für eine geschmeidige Haut und einen strahlenden Teint.

Preis: 53,90€ für 75ml bei Douglas

Zur den Inhaltsstoffen bei Codecheck hier

[/wptabcontent] [wptabtitle] The Skincare Cleansing Massage Brush[/wptabtitle] [wptabcontent]

Die weiche Gesichtsreinigungsbürste verstärkt die Wirkung der Schaumreiniger, indem sie die Poren besonders gründlich reinigt und Unreinheiten entfernt. Während der Massage wird die Haut sanft exfoliert und fühlt sich seidig-weich an. Entwickelt für alle, die die Vorteile einer Massage genießen möchten, obwohl sie wenig Zeit für die Hautpflege zur Verfügung haben. Mit ihren seidenweichen, fein zulaufenden Borsten und flexiblen Silikonpolstern sorgt die Bürste für eine effektive Reinigung, die zu einer Verbesserung des Hautzustandes führen kann. Bei regelmäßiger Anwendung seien grobe Peelings unnötig.

Preis: 25,95€ bei Douglas

[/wptabcontent] [/wptabs]

Anwendung

Reinigung:

Bereits eine sehr kleine Menge des Extra Gentle Cleansing Foam reicht aus, um gemeinsam mit der Shiseido Cleansing Massage Brush das Gesicht zu reinigen. Der Duft ist sehr „sauber“, eher leicht künstlich, aber angenehm und hat mich morgendlich mit viel weich-cremiger Frische begrüßt. Irgendwann gehörte er für mich zum Morgenritual ganz unverzichtbar dazu. Das weiße cremige Gel wird zusammen mit Wasser und Bürste zu einem sehr weichen, angenehmen Creme-Schaum. Das Reinigungsgefühl ist zart und die Haut fühlt sich danach sauber an.

Die Reinigung mit der The Skincare Cleansing Massage Brush ist tatsächlich Wellness für Zuhause… die rosa-farbenen Noppen spürt man als ganz leichten, punktuellen Druckwiderstand und die Borsten sind unglaublich weich. Zuerst dachte ich sogar „zu weich“ – aber dem Ergebnis kann ich nicht widersprechen: es fühlt sich toll an und die Haut sieht gut aus. – Ich war normalerweise nie ein Freund ähnlicher Gesichtsbürsten, kannte allerdings nur deutlich rauere. Was mich besonders beeindruckt (und ich habe am Shiseido Counter gezielt nachgefragt):  Die antibakteriellen Fasern sind dauerhaft hygienisch und die Bürste muss nicht nach einiger Zeit ersetzt werden! Die Bürste soll im dazugehörigen Ständer (der selbstständig steht oder an der Wand zu befestigen ist) trocknen.

Auf dem Bild könnt Ihr sehen, was für eine geringe Menge für das gesamte Gesicht ausreicht, und dass die Haut bereits morgens (nach einer Nacht mit Nachtpflege) nach der Nachtpflege samtig-matt aussieht. Rechts auf dem Bild ist die Tagespflege aufgetragen, durch die sie leider glänzt.

Vorbereiten:

Eine Besonderheit der Shiseido The Skincare Pflege ist der  Hydro Nourishing Softener. Dieser soll die Haut auf die weitere Pflege vorbereiten und eine exfolierende Wirkung haben.  Es handelt sich um ein wässriges, durchscheinendes Gel, das man mit Wattepad auf die Gesichtshaut aufträgt. Es zieht schnell ein und hinterlässt die Haut angenehm zart. Sollte das Gesicht sich nach der Reinigung trocken angefühlt haben, ist das in diesem Schritt beendet.

Pflegen:

Tagsüber durch die The Skincare Day Moisture Protection SPF15, nachts mit der The Skincare Night Moisture Recharge wird die Haut nach Reinigung und Vorbereitung gepflegt. Die Serie scheint durchgängig einen eigenen Duft zu besitzen, der sauber und frisch riecht, ohne dabei zitrisch zu sein. Die Nachtpflege empfand ich als angenehmer auf der Haut  als die Tagespflege. Häufig glänzt meine Haut nach Anwendung von Cremes stark, aber am Morgen nach Anwendung der Night Moisture Recharge sah sie samtig aus und schien über Nacht nicht „geschwitzt“ zu haben.

Fazit

Hautzustand:

Die kleinen Probegrößen Extra Gentle Cleansing Foam (30ml), Hydro Nourishing Softener (75ml) und Cremes (15ml) haben für 6 Wochen ausreichend Produkt geboten, bis die The Skincare Day Moisture Protection SPF15 zur Neige ging. Der Extra Gentle Cleansing Foam und der Hydro Nourishing Softener enthalten noch etwa 1/3, die Nachtpflege ist fast leer. – Die Ergiebigkeit der Produkte empfinde ich damit als sehr gut.

Zunächst hatte ich die Befürchtung, meine – schnell mit Unreinheiten reagierende – Haut werde eventuell wieder mit Pickeln reagieren. Diese Sorge war jedoch völlig unnötig. Meiner Haut ging es vorzüglich mit The Skincare. Sie war mit Feuchtigkeit versorgt, wirkte eben und meine Unreinheiten wurden weder mehr noch weniger, sondern hielten sich mit dem Hautzustand zuvor konstant gleich im Ausmaß, was ich als positiv empfinde, denn meine Haut hatte sich deutlich gebessert und damit eine gute Basis geboten und auch mit The Skincare behalten.

Produkte:

Die Day Moisture Protection SPF15 hinterließ einen Glanz auf der Haut, während die Night Moisture Recharge sie perfekt auszugleichen schien. Beide Pflegeprodukte sind sehr zart und geringe Mengen reichen bereits aus. Leider blieben meine Poren bei der Verwendung riesig – aber diesbezüglich macht The Skincare auch keine Versprechen.

Besonders angenehm empfand ich den Extra Gentle Cleansing Foam. Der Duft, das Hautgefühl und die Anwendung mit der  Cleansing Massage Brush war ein Traum… Ich bin froh, dass ich noch etwas davon übrig habe und verwende es immer noch gerne von Zeit zu Zeit. Ich werde es sicher aufbrauchen. Vielleicht auch nachkaufen. Die The Skincare Cleansing Massage Brush ist mein absolutes Highlight – vor allem in Kombination mit dem Reinigungsschaum. Unbedingt ausprobieren aus der Serie möchte ich noch die The Skincare Purifying Mask! Dass diese Serie auch etwas bietet, das bei Unreinheiten entlasten und die Poren verfeinern soll, finde ich klasse! Ich habe das Gefühl, dass das tatsächlich eine Serie ist, die man für Haut mit ersten Alterserscheinungen auch bei Unreinheiten verwenden kann.

Shiseido bietet zum Ausprobieren der Pflegelinien auch Hautpflege Sets an. Dabei sind die enthaltenen Produkte größer als die mir vorliegenden Samples (75ml Extra Gentle Cleansing Foam + 100ml Hydro-Nourishing Softener + 30ml Day Moisture Protection). Mit so einem Set seid Ihr für bestimmt 2 Monate versorgt. Eine Hautanalyse und Beratung am Counter kann ich Euch nur wärmstens empfehlen. Ich hätte wahrscheinlich sonst zu einer Pflege für jüngere Haut gegriffen, die mit Unreinheiten zu kämpfen hat – und dabei übersehen, dass ich langsam aber sicher Feuchtigkeitspflege  mit fast Mitte 30 etwas mehr betonen sollte, wenn ich noch eine Weile jünger geschätzt werden möchte.

Außerdem ist die Menge pro Produkt sehr großzügig und die Produkte selbst sehr ergiebig. Ich empfand die Produkte als sehr angenehm und habe die Verwendung sehr gemocht. Zum Anfang meiner Studienzeit habe ich die Puder Foundation der Shiseido The Pureness Serie Matifying Compact Oil-Free SPF 16. Ich kann diese bei unreiner Haut sehr empfehlen. Ich habe sie irgendwann damals nicht mehr nachgekauft, weil der hellste Ton so schwer zu erhalten war. Auch die Blotting Papers der Serie empfand ich als eines der besten auf dem Markt (und ich habe einige probiert). Ich freue mich, an meine guten Erinnerungen mit den aktuellen Erfahrungen anknüpfen zu können.

 

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]


Das Produkt wurde mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Artikel kann Affiliate Links beinhalten.

Tags from the story
More from She-Lynx

Nachgeschminkt
Oktober 2017 – SUGAR SKULL
Eure Looks!

Es ist wieder diese spezielle Zeit im Jahr… es beginnt nach Herbst...
Read More

17 Comments

  • Also erst einmal, ein wirklich guter Text. Wärst du eine Verkäuferin hättest du mir das Produkt nun schon verkauft. Es hört sich nämlich wirklich sehr vielversprechend an und auch wenn ich keine Probleme mit unreiner Haut habe, so ist sie doch recht trocken und zickig. Shiseido hat mich schon immer interessiert, aber bisher fand ich die Pflegeprodukte doch leider alle etwas teuer um sie regelmässig zu kaufen. Vielleicht sollte ich aber auch einfach einmal eine Beratung am Counter machen.

    • Ich fand die Produkte auch lange sehr teuer, bis ich jetzt merken konnte, dass 1. mehr enthalten ist als in den meisten vergleichbaren Pflegen und es 2. wirklich ergiebig ist… und wenn ich gerade so sehe, wie sich andere Marken verbrauchen, merke ich, dass die Anschaffungskosten allein manchmal noch gar nichts über die Kosten pro Woche/Monat aussagen und dass man das nicht außer Acht lassen sollte. Außerdem hab ich mich total gefreut, dass ich die Pflege gut vertragen habe. Es gibt auch in dieser Pflege noch extra reichhaltige Cremes für eher trockene Haut! Die müsstest Du dann vielleicht nehmen! Die Beratung fand ich wirklich sehr hilfreich und hoch kompetent und freundlich. Jede Frage konnte sie beantworten und das gefiel mir außerordentlich und hat auch ein Gefühl von… abgeholt werden, bzw. als Verbraucher ernst genommen sein gemacht. fand ich sehr gut.

  • Oh danke für den tollen Bericht. Mich macht Shiseido ja auch schon lange ziemlich an :D. Preislich bin ich da auch nicht abgeschreckt, aber im Moment habe ich das Gefühl, dass ich meine Haut mit meiner Pflege ganz gut im Griff habe. Ich werde wohl erstmal bei meiner Pflege bleiben, aber so eine Hautanalyse am Counter lasse ich auf jeden Fall mal machen 🙂

    • Mach das! schadet nicht zu wissen und ich weiß zwar auch mit welcher Pflege ich meine Haut im Notfall wieder innerhalb von 2 Wochen unter Kontrolle bringe (aktuell brauchte ich das leider wieder) – aber ausprobieren macht mir einfach Spaß. Ich scheine gern auf der Suche zu sein 🙂 Und manchmal hat man einfach Lust auf neues, glaube ich.

  • ich liebe ja die Bürste total, muss aber sagen, dass ich die Pflegelinie nicht so ansprechend finde, dass ich sie mir sie im Moment zulegen würde. Hatte jetzt auch mal von dem Cleansing Foam ein Pröbchen und war damit nicht so happy – war mir etwas zu seifig und als ich es aus versehen in die Augen bekam – was ja bei einem Reinigungschaum durchaus mal passieren kann – hat es gebrannt wie Hölle. Da bleibe ich lieber bei meinem guten alten Reinigungschaum von Alverde ^^ 🙂

    Liebste Grüße

    • Es gibt zwei (oder 3? Grübel) Variationen vom Cleansing Foam! Das hier war der Extra Gentle und der war wirklich angenehm. Bisschen habe ich ja noch davon und nutze ihn noch genüsslich auf – immer mal wieder zwischen den eher rückfettenden Naturkosmetikprodukten.

  • Hallo meine Liebe!
    Witzig, dass du darüber berichtest – ich habe die Tage erst bei meiner Douglasbestellung eine Probe von der Day Moisture Protection – Creme gehabt. War aber etwas skeptisch und jetzt lese ich, dass du von ihr geglänzt hast, also lasse ich das auch lieber sein.

    Ich habe mal Folgendes gelesen: man kann mit der Bürste, den Cleanser auf der Hand bis zu einem fluffigen Schaum aufschäumen und ihn dann erst aufs Gesicht auftragen und massieren. Vielleicht als Tipp, sofern du das nicht eh schon weißt!

    Hab einen schönen, stressfreien Tag :*

    • Ah! Die Blotting Papers: ich LIEBE und WILL Blotting Papers mit etwas Puder. Die normalen verschmieren mein Ausmaß von Öl leider so furchtbar, dass sie für mich keine Hilfe sind. Habe von allerlei Markem probiert – von Noname bis Bobbi Brown. Und NUR Shiseido und Kiko haben bisher Blotting Paper hergestellt, die ich liebe. WEGEN des Puders. Sie Blotten und mattieren und das ist für mich die passende Auffrischung – sparsam anwenden natürlich… nicht alle 30 Minuten… aber 1x alle paar STunden ist es grandios.

  • Also am meisten interessiert mich die Bürste. Ich mag es sehr gern, mir mit einem Schwamm oder ähnlichem das Gesicht zu massieren, mit der Bürste stelle ich es mir nochmal angenehmer vor.
    Die Pflege reizt mich nicht so sehr, ich bevorzuge einfach Naturkosmetik und da gibt es ja noch genug zu testen. 😉
    Aber so eine Hautanalyse klingt spannend und auch ein bisschen gruselig. 😛

    • WAR auch ein bisschen gruselig!Wenn man so sieht, wo es mal Falten geben wird… *schauder* bisschen Angst habe ich ja schon vor den nächsten Jahrzehnten… Und die Bürste ist toll. Die Investition wäre ziemlich sicher kein rausgeschmissenes Geld. Ich weiß nur nicht, wie sie sich mit cremigen Reinigern vertragen würde – viele NK ist ja eher cremig…

  • Super, dass du die Möglichkeit hattest dich beraten zu lassen! Trotz der vielen Reviews, die man im Netz so liest, wünsche ich mir, dass es in meiner Stadt auch Angebote wie diese geben würde. Für mich ist (momentan immer noch) die Shiseido Pureness Pflegeserie am interessantesten. Besonders vom Reinigungsschaum lese ich immer wieder sehr positive Berichte. Und auch die Bürste wird für mich mehr und mehr ein Wunschprodukt.

    Benutzt du den Reinigungsschaum auch abends? Mich würde sehr interessieren, ob er das Make-up gut entfernt – arbeitest du mit Bioderma o.ä. vor?

    • Lass Dich am besten mal beraten, bevor Du evtl. was falsches kaufst… ich hab so lange Pflege gegen unreine haut genommen, dass ich sie mir damit – glaube ich – irgendwie auch gemacht habe… Die Bürste ist super! Ich benutze den Reinigungsschaum inzwischen alle 2 Tage abends, bevor ich das alpha-H Liquid Gold nehme, weil ich annehme, dass es auf dem cremigen Pai Reiniger nicht so gut wirken würde – die Haut soll ja sauber und nicht fettig sein…Dafür ist es super und ich könnte mir sogar vorstellen, ihn mir nachzukaufen, sobald das Sample leer ist… Der hielte dann ewig.

      Und ich reinige IMMER mit entweder Kokosnussöl vor (also schminke damit ab) oder mit Bioderma Sensibio. Sonst ist es mir doch zu viel Dreck auf dem Gesicht. ich will, dass die Haut sich wirklich sauber anfühlt.

  • Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung!
    Die Reinigungsbürste nutze ich aktuell ja wieder und finde sie auch grandios ( jetzt wieder mit meinem Annayake Mouse). Mit der Pflegelinie kam ich ja wie schon geschrieben nicht so gut klar; da meine Haut durch den Hydro Softener plus Night Recharge jede Nacht und vorallem dann auch jeden Morgen nach dem Aufwachen mehr und mehr glänzte und Pickel bildete, glaube ich, sie erhielt einfach zuviel.
    Habe mich allerdings nicht beraten lassen.
    Aktuell habe ich mich in Kanebo verliebt- hatte eine Probe der Prime Solution und fand meine Haut einfach sagenhaft toll und sogar ( Vorsicht! Einbildung!) fand ich mein Gesicht irgendwie glatter, strahlender, jünger 😉
    Jetzt grübele ich seit Tagen, ob ich soviel Geld ausgeben muss..
    Liebe Grüße, Martina

    • Gerne! – Ich hatte ja auch ein wenig Angst, ob es mir mit meiner Haut ähnlich ergehen würde wie Dir – war aber dann sehr erleichtert. – Kanebo ist wirklich sehr teuer… oder? Aber wenn Du wirklich einen Effekt siehst… ich denke ja oft… wenn es wirklich DAS Produkt gibt… dann gäbe ich dafür auch Geld aus.. ich meine… guck Dir an, was wir so in Kosmetik laufen lassen… Dabei ist die Haut die Basis. Also wenn WIRKLICH etwas hilft… kauf es – aber sieh Dich nach ähnlich wirkungsvollen und günstigeren ALternativen um… Das ist mit ein Grund, warum ich immer wieder suche und teste… wobei ich inzwischen immerhin weiß: im Notfall kann ich immer zu Pai Skincare zurückkehren. Das hat meiner Haut bisher so gut getan, dass ich absolut baff war. Jetzt wo meine Haut sich wieder etwas beruhigt hat (NACH Absetzen von Shiseido und Probe von Kimberly Sayer habe ich wieder heftig Pickel bekommen) probiere ich Kimberly Sayer nochmal… toi,toi,toi.

      Wie teuer ist die Creme denn? Vllt. gibt es sie auch ab und zu günstiger bei ebay? Oder lass Dir zum Geburtstag lieber Douglas-Gutscheine schenken und sie so ein wenig … „finanzieren“?

  • Meine persönliche Schmerzgrenze bei Kosmetik liegt so bei vielleicht 60 Euro; wenn etwas wirklich toll ist, wird es gekauft, ohne allzu lange zu überlegen. Aber dieses Schätzchen von Kanebo kostet ca. 130 Euro- da muss ich schon mal schlucken und mich dann in eine stille Ecke setzen und nachdenken.
    Ein bisschen Angst habe ich auch, dass es sich im Dauergebrauch dann doch nicht bewährt, ich vielleicht enttäuscht bin.
    Und eigentlich finde ich auch, dass Vorhandenes erstmal aufgebraucht sein will; habe aktuell noch 2 fast volle Seren. Naja, ich könnte natürlich auch abwechseln…
    Aber- bald ist ja Ostern; vielleicht liegt ja ein Fläschchen untem Hollerbusch!
    Grüße,
    Martina

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.