Favoriten 2013 – Contour

Die Technik des Konturierens hat ihre Vor- und Nachteile … Ihre Liebhaber und Verächter und ist (obwohl sie die typische Grundlage von Licht- und Schatten, die seit jeher Teil von dekorativer Kosmetik gewesen ist) nicht unbedingt ein normaler Bestandteil des täglichen Makeups. Ich hätte früher Angst gehabt, „angemalt“ auszusehen. Inzwischen gehört es für mich jedoch zur Routine und ich habe das Gefühl, dass mein sehr helles Gesicht dadurch auch ein wenig belebt wird.

Häufig mischen sich im allgemeinen Gebrauch der Worte Bronzing mit Contouring, dabei handelt es sich um ähnliche Techniken, die jedoch nicht identisch sind und unterschiedliche Eigenschaften in den verwendeten Produkten präferieren. Eines der schönsten Contouring Kapitel habe ich in Rae Morris Makeup The Ultimate Guide gefunden und hier einen kleinen Artikel von ihr.

Bei Contouring Produkten ist das wichtigste: kein Orange.  Und hier kommt auch der Hauptunterschied zu Bronzer. Während Bronzer sonnengeküsste (und damit sogar gerne leicht rötlich-warme Haut) imitieren möchte und neben dem typischen E außen am Gesicht auch gern auf Stirn oder Nase aufgetragen wird – den Stellen, die die Sonne täglich sehen und sich bräunen würden), möchten Contouring Produkte Schatten imitieren. Immer wieder lese ich, dass Nyx Taupe dazu empfohlen wird, den ich jedoch extrem grau-rosa empfinde und zum Konturieren wirklich nicht verwenden würde. Vielleicht funktioniert er bei rosigen Hauttönen besser….

Hier habe ich einige meiner Produkte (auch Illamasqua Hollow) ausführlicher gezeigt, aber ich bin noch nicht „durch“ mit den Dingen in meiner Schublade… Trotzdem zeige ich Euch meine Lieblingskonturprodukte 2013.

Contouring

Illamasqua Cream Pigment Hollow
Illamasqua/ 50 ml für 20,88€  (ab 3. Bestellung 10% auf alles – 18,79€ )

Letztes Jahr viel, viel, viel benutzt und das erste Backup angebrochen, das zweite bereits im Schrank. Illamasqua Hollow hat eine phantastische Konsistenz. Vergesst typische Creme-Produkte. Ihr braucht mit diesem keine Angst vor schmierigem Makeup zu haben. Sein Finish wird Satin-matt, ist hauchzart und der Vorteil eines Cremprodukte: direkt über der Foundation anwendbar und perfekt zu blenden.

Wie Ihr oben auf dem Bild seht, erkennt ihr direkt darunter den Ebelin „Lidschatten“ Pinsel, den ich niemals für Lidschatten verwenden würde. Ich wusste gar  nichts mit ihm anzufangen, eh ich ihn für’s Konturieren mit Hollow verwendet habe. Dafür ist er perfekt… eine Linie damit je unter jedem Wangenknochen… zwei am Stirnrand, eine lange unterhalb des Haaransatzes oben auf der Stirn… und dann mit dem Zoeva Face Shape (110, s.o.) verblenden…

Die Farbe von Illamasqua ist ein cremiges Asch-Beige. Bei Haut ab NC20 ist es wahrscheinlich schon zu hell zum Konturieren – für NC/NW10-15 ist es jedoch eine angenehm unauffällige Nuance, um ein natürliches Finish zu erzielen. Die Konsistenz erinnert mich ein wenig an die MAC Pro Sculpting Cream. Sie setzt sich (in geringer Dosierung) nicht merklich auf der Haut ab.

Manchmal ist es mir fast zu hell, zu unauffällig. Und schmale Linien (Bsp: Nase) sind etwas schwerer mit der Creme-Konsistenz   zu erreichen. Dennoch ist es ein schöner Allrounder, da es auch auf dem Auge (mit Primer auf meinen Lidern) eine gute Figur macht.

Unten auf dem Swatch Bild habe ich Euch noch den Illamasqua Lidschatten Heroine (s. Bild unten, ganz rechts) aufgeführt, der farblich ebenfalls ein hervorragendes Konturprodukt ist und besser funktionier als MAC Omega, da er etwas weicher im Auftrag ist. gäbe es diesen in Blush-Größe, er wäre das Go-To Contour Produkt Nr. 1.

Andere Blogger, gleiches Produkt:
Milkteef
Phees Makeup Tips
Lovely Catification
The Beauty Milk
Kalter Kaffee

Kevyn Aucoin Sculpting Powder 
Cultbeauty / 33£ für 3,1g (Versand ab 50 £ versandkostenfrei) /// SPACE.NK für 35£  (Versand 5£, ab 100£ frei)

An diesem Konturpuder kommt man bei seiner Recherche nach passenden Produkten nicht herum, – selbst wenn es nicht in Deutschland zu erhalten ist. Seit ich blogge, hat mich das jedoch nicht abgehalten, wenn  es auf Blogs und Channels glaubhaft vielversprechend genug geklungen hat… Und das hat es.

Ursprüngliche Bedenken, es könne zu dunkel sein verflüchtigten sich nach den ersten Anwendungen. Ja, es ist dunkel und wird für eine Vielzahl Hautfarben perfekt funktionieren (nicht nur Schneewittchens), es ist hoch pigmentiert, aber es verblendet sich weich und zart und lässt sich dadurch in der Intensität extrem variieren. Von leichter Schatten zu „Kriegsbemalung“.

Ich nutze das Kevyn Aucoin Sculpting Powder inzwischen am allerliebsten. Die Farbe ist perfekt. Sehr neutral. Nicht zu grau, keineswegs warm. Auf cremiger Haut verblendet das Ergebnis sich natürlich nicht so gleichmäßig, also  stellt sicher, dass die Foundation sich gesetzt hat oder pudert als Grundlage, um ein natürliches und gleichmäßiges Ergebnis zu gewährleisten. Ich nutze meist den Rae Morris No 3 Ultimate Cheekbone (s. Artikel hier), Hakuhodo Yachiyo Medium Pointer und Hakuhodo J5523 (MAC 217 Äquivalent für Nase/Augen/Schläfe).

Es gibt übrigens inzwischen auch eine Duo Variante als Creme Produkt: das Kevyn Aucoin CREAMY GLOW DUO – SCULPTING/CANDLELIGHT.

Der perfekte Schatten. Wer konturiert oder damit beginnen möchte, dem kann ich dieses Puder nur ans Herz legen, allerdings auch etwas Übung, da es so farbintensiv sein kann, wenn es nicht gut verblendet wird.

Andere Blogger, gleiches Produkt:
Vivianna Does Makeup
Lipstick with some Sunshine
Nouvelle Daily
Flabs Rule the World

Gute Contouring Tutorials findet Ihr bei:
Wayne Goss
Lisa Eldridge
Rae Morris (bereits weiter oben verlinkt)

Natürlich wird es auch noch einen kleinen Artikel zum Thema „Highlighter 2013“ geben.


Schon das perfekte Contouring Produkt gefunden?
Oder ist Konturieren nichts für Euch?

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]