Smashbox Camera Ready BB Cream SPF 35

BB Creams haben inzwischen auch in Europa Einzug gehalten. Bereits vor über einem Jahr habe ich von den BB Creams aus Asien berichtet, die ich am liebsten trage (sie sind einfach auch heller als hiesige Foundations, decken genau so gut (nicht alle sind nur Tinted Moisturizers) und haben einen hohen Lichtschutzfaktor). Dabei handelt es sich um Etude House Precious Mineral (Review steht noch aus), Lioele Triple the Solution (nur im Sommer, sonst zu dunkel, leider) und Skin79 Vital.

Von High End bis Drogeriemarke gibt es inzwischen auch hier BB Creams (Estee Lauder, Clinique, Bobbi Brown, MAC u.v.m), die jedoch meist viel zu dunkel ausfallen. Smashbox, die besonders bekannt für ihre Primer sind, haben jetzt auch eine BB Cream herausgebracht!
Diese möchte ich Euch heute vorstellen.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***


Herstellerangaben:

„Das Allround-Produkt für makellose Haut. Überzeugen Sie sich selbst von der 5fach-Wirkung der BB Cream. Sie spendet der Haut Feuchtigkeit, eignet sich perfekt als Grundierung vor der Foundation (kann aber auch solo verwendet werden), perfektioniert den Teint durch ihre leicht getönte Formel, schützt die Haut mit Anti-Aging-Peptiden und SPF 35 vor vorzeitigen Alterserscheinungen und kontrolliert unerwünschten Glanz.

Erhältlich in 5 Nuancen (Fair – Light – Light/Medium – Medium – Dark)

Preis: 33 Euro / 30ml bei Douglas  (Smashbox ist in Deutschland nur bei Douglas erhältlich)

 

Verpackung & Inhaltsstoffe:

Die flache Tube ist in einem matten, schwarzen Karton verpackt, der diese abbildet. Die Tube selbst ist schlicht und modern gehalten. Die Öffnung ist klein, wodurch sich das Produkt gut dosieren lässt und sie ist leicht und gut transportabel.

Smashbox BB Cream Fair - Verpackung 02

Inhaltsstoffe:
-Octinoxate 7.5 %
-Octisalate 4%
-Oxybenzone 2.5 %
-Titanium Dioxide 1.10%
Water, Dimethicone, Butylene Glycol, Phenyl Trimethicone, Pentylene Glycol, Glyceryl Stearate, Behenyl Alcohol, Trioctyldodecyl Citrate, Polymethylsilsesquioxane, Octyldodecyl Stearoyl Stearate, Peg-40 Stearate, Polyglyceryl-10 Pentastearate, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract, Hordeum Vulgare (Barley) Extract (Extrait D’Orge), Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract, Laminaria Saccharina Extract, Pyrus Malus (Apple) Fruit Extract, Scutellaria Baicalensis Root Extract, Polyquaternium-51, Acetyl Hexapeptide-8, Trehalose, Oryzanol, Octyldodecyl Neopentanoate, Urea, Polyglyceryl-6 Polyricinoleate, Propylene Glycol Laurate, Glycyrrhetinic Acid, Tocopheryl Acetate, Sucrose, Glycerin, Sodium Stearoyl Lacylate, Caffeine, Linoleic Acid, Cholesterol, Lecithin, Squalane, Sodium PCA, Isopropyl Titanium Triisostearate, Propylene Glycol Stearate, Stearic Acid, Polysorbate 20, Sorbitan Laurate, Xanthan Gum, Aluminum Hydroxide, Sodium Hyaluronate, Silica, Disodium EDTA, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl Hydroxyhydrocinnamate, Sodium Dehydroacetate, Chlorphenesin, Phenoxyethanol [+/- Mica, Titanium Dioxide (CI 77891), Zinc Oxide (CI 77947), Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499)]

Smashbox BB Cream Fair - Verpackung 01


Swatches:

Neben der MAC Studio Fix Fluid Foundation in NC15 (MACs hellster Ton, wobei die MAC Studio Sculpt Foundation in NC15 auch heller ausfällt) ist die Smashbox BB Cream fast sogar einen Hauch heller – aber nicht viel und deutlich durchscheinender und weniger „schwer“ als das stark deckende MAC Studio Fix Fluid.

Aufgrund der geringen Deckkraft denke ich, dass „Fair“ für Haut im Bereich NC10-20 geeignet sein könnte. Wie sich rosige Haut darunter verhält kann ich nicht sagen… bei meinem ohnehin gelblichen Grundton passt sie sehr gut  mit ihrer elfenbeinfarbenen Helligkeit.

Anwendung:

Ich trage die BB Cream mit meinem Sigma Flat Top Kabuki auf. Es handelt sich um eine etwas pudrig-wirkende Creme Konsistenz, die eher fest ist, sich aber gut verteilen lässt. Allerdings muss man schnell arbeiten und ich habe das Gefühl, dass Tupfen besser funktioniert als Verstreichen. Wahrscheinlich könnte sie sich auch in Gesichtshärchen aufgrund ihrer festen Konsistenz leicht fangen – also schön von oben nach unten arbeiten.

 

Ergebnis:

Zuerst dachte ich „Gibt es überhaupt einen Unterschied?“ – Aber als ich dann die Fotos sah, wurde er ziemlich deutlich im direkten Vergleich: die Haut wirkt gleichmäßiger und heller, insgesamt ruhiger und ausgeglichener. Trotzdem sieht das Gesicht nicht wirklich „geschminkt“ aus. Mir gefällt das sehr natürliche Ergebnis jetzt – wo meine Haut besser geworden ist als vor einem halben Jahr – sehr gut. – Die Haut ist übrigens direkt mattiert – aber wirkt dabei nicht zu kalkig.

Haltbarkeit:

Ich habe die Smashbox BB Cream inzwischen allein – aber auch als Primer unter normaler Foundation verwendet. Beides hat jeweils gut funktioniert. Angenehm ist, dass sie durch ihre leichte, zarte Konsistenz über den Tag hinweg nicht unregelmäßig wird oder sich in Fältchen und Poren ansammelt. Ich glänze nach einigen Stunden leicht, aber nicht übermäßig und auch als „Primer“ oder Sonnenschutz unter Foundation, die selbst keinen hat, macht sie sich gut, erhöht die Haltbarkeit jedoch für mich nicht merklich.

(siehe NACHTRAG) Zum Thema Sonnenschutz muss übrigens noch etwas gesagt werden: SPF und LSF sind nicht 1:1 das selbe. Der amerikanische Sonnenschutz (SPF) entspricht nur etwa der Hälfte in LSF. Das heißt ein Sonnenschutz wie hier mit 35 hat etwa einen LSF von 16.

NACHTRAG: Eine aufmerksame Leserin (Danke Dir!) hat zum Thema SPF/LSF folgendes nachgetragen: „Mittlerweile sind LSF und SPF identisch – kannst Du auch mit den aktiven Wirkstoffen (also dem Sonnenschutz) im BASF Formel-Rechner ausrechnen. Das war vor 15 Jahren noch so, mittlerweile hat die Colipa die Methode der FDA übernommen.“ Auch dieser Link könnte dazu spannend sein. Verwirrend ist dann allerdings, dass Paula’s Choice bei Ihren Produkten darauf hinweisen, dass der LSF nur etwa halb dem SPF entspricht, hier und hier Beispiele. Ich wurde auch dadurch erst stutzig und habe erstmal nur Informationen über die Unterschiedlichkeit von LSF und SPF gefunden. Vielleicht hinken auch nur einige Texte im Internet hinter der Zeit 🙂

 

Fazit:

Die Smashbox BB Cream ist eine leichte, mattierende BB Cream, die im hellsten Ton sehr gut geeignet ist für sehr helle Haut (NC10-höchstens 20)! Das freut mich natürlich ganz besonders. Während des Smashbox Events mit Steven Khan (hier mein Bericht und Bilder) konnte ich auch einen Eindruck der Smashbox Studio Skin 15 Hour Wear Foundation verschaffen, die ich auch wirklich gut fand – aber eine Nuance zu dunkel für mich -selbst in 1.1. Schade, schade – denn die Foundation war toll. Für Haut mit regelmäßigen Unreinheiten könnte die BB Cream zu leicht sein. Für einen natürlichen Look und ein mattierendes, sanftes Finish ist sie jedoch hervorragend! Außerdem mit einem SPF 35 (LSF ca. 16) eine guter Unterlage für Foundation ohne Lichtschutz, dann ist sie jedoch eine etwas „teure“ Sonnencreme.
Bei trockener Haut sehe ich sie jedoch nicht. – Auch wenn sie Feuchtigkeit spenden soll, bin ich mir nicht sicher, ob das ausreichend für trockene Haut wäre! Ich habe selbst bei meiner Mischhaut das Gefühl, dass ich darunter gerne noch Feuchtigkeitspflege trage.

Perfekt für einen natürlichen Look bei glänzender Mischhaut und auch für helle Hauttypen! Für einen natürlichen Look mit Sonnenschutz eine gute Wahl. Den Preis finde ich sehr hoch und die Smashbox Camera Ready BB Cream ist nur für ohnehin relativ gute Haut geeignet.

Sterne4

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lass mir doch einfach Sternchen da! Dann weiß ich, welche Themen Ihr gerne lest & es hilft mir bei Ideen und Umsetzung für weitere!  Ich freue mich über jeden Stern und natürlich vor allem über jedes Kommentar, um die Artikel für Euch so interessant wie möglich zu gestalten!
[rate]



Das Produkt wurde mir freundlicherweise von Douglas und Smashbox kosten-
und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Tags from the story
More from She-Lynx

Rot für Anfänger
– Get Red-y! –

Im aktuellen Rahmen der Reihe „ROT“ mit einer Handvoll experimentierfreudiger und ganz...
Read More

11 Comments

  • Diesen Artikel habe ich mit großem Interesse gelesen, da ich mit dieser BB Cream schon eine Weile liebäugele. Ich war mir allerdings unsicher, ob die Farbnuance hell genug für mich ist. Hätte ich nicht aktuell die Yves Rocher BB Crème in Verwendung, könnte ich glatt schwach werden.

    Liebe Grüße
    Isabel

  • Endlich mal eine helle BB Cream! Danke für diesen Artikel, ich fand es ja immer schrecklich, dass alle BB Creams so dunkel sind. Dann werde ich wohl demnächst mal bei Douglas vorbeischauen und ausprobieren 🙂 Ich würde mich freuen wenn du mich auf meiner Seite besuchst. Lg Sarah

  • Vielen Dank für die Review. Schön, dass die Creme so hell ist. Fünf Nuancen sind für den deutschen Markt ja schon richtig viel, die meisten Firmen bieten gerade mal zwei oder drei Farben an. Und das, was mit „hell“ deklariert wird, ist ja eher so NC 20. Schön, dass Smashbox da eine Lücke füllen kann.

  • Sehr interessant, vielen Dank für den aufschlussreichen Bericht. Vielleicht werde ich sie mir mal ansehen. Das SPF und LPF nicht identisch sind war mir überhaupt nicht bewusst, da muss man wirklich aufpassen.

  • Hmmmmm. Also ich kann mich dafür gar nicht erwärmen. Wasser und Silikon auf den ersten Plätzen, deckt nicht merklich mehr als eine getönte Tagescreme, kostet dafür aber ganz schön viel.
    Bei den Inhaltsstoffen eher als Primer zu gebrauchen, aber da gibt’s auch billigeres.

    Danke fürs Vorstellen auf jeden Fall.

    • Kann ich gut verstehen. Silikone hatten bisher keine negativen Auswirkungen bei mir, ich finde ganz schön, dass es natürlich und mattiert aussieht. Und gerade die Helligkeit fand ich einen Pluspunkt. – morgen kommt aber wieder was zu natürlicher Hautpflege! – ich wünsch Dir Frohe Weihnachten und ganz liebe Grüße!

  • Mittlerweile sind LSF und SPF identisch – kannst Du auch mit den aktiven Wirkstoffen (also dem Sonnenschutz) im BASF Formel-Rechner ausrechnen.

    Das war vor 15 Jahren noch so, mittlerweile hat die Colipa die Methode der FDA übernommen.

  • In unserem Douglas vor Ort gibt es einen Smashbox-Aufsteller und bei meinem regelmäßigen Streifzug auf der Suche nach neuen, hellen Produkten bin ich bei der BB Cream hängen geblieben. War anfangs super begeistert. Hatte sie als Primer unter meiner Foundation benutzt, da die Deckkraft mir alleine dann doch etwas zu wenig war. Anfangs war ich total begeistert. Die Haut hat zu Beginn der Benutzung weniger nachgefettet und das Make Up hat super gehalten, aber der Effekt ließ immer weiter nach und ich bilde mir sogar ein, davon verstärkt Unreinheiten bekommen zu haben.

    Also bei meiner öligen Haut war sie schließlich dann nichts, da meine Haut zum Schluss noch viel schneller nachgefettet hat als ohne.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.