Clarins Splendours Bronzer – Poudre Soleil Visage

Vor kurzem habe ich Euch bereits die Palette (hier zum Artikel) der aktuellen Sommerkollektion 2013 von Clarins Splendours (was so viel bedeutet wie „Pracht“ oder „Herrlichkeit“) vorgestellt. Die Pracht einer alten Kultur, Gold und Wärme! Heute stelle ich Euch das Kernstück der Kollektion vor – denn der Poudre Soleil Visage* wärmt den Teint auf und unterstreicht die Farben der Palette so sinnlich und schön, dass ich ihn als Basis der anderen Produkte der Splendours LE empfinde, die auch Lippenstifte (traumhaft mit halbstransparentem Außen und farbigem Kern) und Lippengelée, goldenes Körperöl und die oben genannte Palette umfasst.

***Alle Bilder lassen sich per Klick vergrößern.***

[dropshadowbox align=“center“ effect=“lifted-both“ width=“550px“ height=““ background_color=“#ffffff“ border_width=“1″ border_color=“#dddddd“ ]Herstellerangaben

Verleiht der Haut im Handumdrehen eine natürliche Bräune und unterestreicht diese. Eine Harmonie von 2 universell einsetzbaren Tönen, die zu allen Hautfarben passen:

– ein sonnig warmes Braun
– ein Terracotta Kupferton

Dieser Tasliman der Sonne enthält ein Beauty-Geheimnis: in der Mitte des Puders befindet sich pures Gold, das den Teint erstrahlen lässt und mit Licht überflutet – ein schimmernder Effekt nach Lust und Laune!

Mineral Sunlight Komplex: Mineralische Pigmente für reine, strahlende Farben durch aufhellende Mikroperlen mit gold- und kupferfarbenen Reflexen, die die Haut warm leuchten lassen.

Light Optimizing+“ Komplex: Pigmente mit Soft-Focus-Effekt in Form von Mikroperlen kaschieren optisch Fältchen und kleine Unregelmäßigkeiten und lassen den Teint den ganzen Tag über leuchten und strahlen.[/dropshadowbox]

Inhalt: 20g
Preis 39,95 € (es lohnt sich auch immer bei Clarins online selbst zu schauen, ob die LEs dort noch zu erhalten sind!)

Verpackung:

Die Kombination von warmem Braun mit goldenen – unterhalb der Oberfläche liegenden – Mustern der Verpackung, die bei Lichteinfall aufleuchten, ist wunderschön, wenn auch sehr klassisch. Der große Bronzer (er füllt meine gesamte Hand) erinnert mich an ein mystisches Amulett. Bei Regenwetter wirkt er fast unscheinbar, hat durch die Farbgebung etwas vom Flair der edleren Verpackungen der 80er Jahre. Sobald Licht und Sonne ins Spiel kommen, erhält er jedoch eine Art inneres Glühen, bei dem die Symbole und Prägungen aufleuchten.

Die Produktoberfläche selbst ist kunstvoll mit den Symbolen geschmückt, die an die alten Sonnenvölker (Maya, Inka) und ihre Kultur erinnern. Ein Thema, das ich für den Sommer wahnsinnig schön gewählt finde. Aber ich habe auch eine Schwäche für Mystik und alte Kulturen, Rituale und Magie.

Farbe & Konsistenz:

Die beiden dunkleren Töne sind matt und warm gehalten. Clarins beschreibt sie als Braun und Terracotta Kupfer. Das Gold hat einen zarten warmen Gelb-Stich und Glitzerpartikel, die in der Nahaufnahme (vergrößert das Bild per Klick!) sichtbar werden. Die Farbtöne harmonieren sehr schön untereinander.

Die Konsistenz ist trotz Festigkeit des Materials weich und geschmeidig. Auf den Pinsel gelangt eine gute kontrollierbare Menge und das Verblenden ist komplikationslos. Möchte man intensive Farbe auftragen, kann man sich auf der Kreuzform der Prägung im dunkelsten Ton & dem Gold bewegen – wünscht man einen zarten Auftrag, streicht man über den Außenrand der Prägung.

Anwendung:

Ich nutze zum Auftrag den Zoeva Luxe Face Definer*. Der sich als hervorragender Pinsel für weiche Konturen und Bronzer erwiesen hat und trage den Clarins Splendours Bronzer ähnlich einer sehr weichen Kontur auf – und zwar an den Schläfen auch über die Stirn am Haaransatz und über den Wangknochen – ein wenig unter- ein wenig Oberhalb… tiefer als einen Blush, höher als ich Kontur auftragen würde. Hier gibt es von Goss Wayne ein schönes Video über 5 Auftragetechniken von Bronzer aufzutragen. Ich halte mich dabei hauptsächlich an die erste und dritte Möglichkeit, die er erwähnt. Auf meinem blassen Gesicht wirkt es seltsam, wenn es ZU braun wird. Es ist wichtig, dass die Mitte der Stirn, der Nasenrücken, die oberen Wangenknochen und das Kinn mittig MEINE Hautfarbe tragen, damit das Gesamtbild noch zu meinem Hals passt.
Nach dem Auftrag nutze ich den selben Pinsel, um großflächig – aber ohne weitere Produktaufnahme – die Grenzen ins innere des Gesichts zu verblenden.

Ich nutze dabei beide matte Nuancen des Clarins Splendours Bronzers und wähle nur für die Wangenknochen auch den goldenen Anteil, um mir ein wenig Sonne als Highlight zu holen. Teilweise verwende ich noch Blush über dem Bronzer – häufig verzichte ich aber auch darauf und bleibe lieber in der Einfachheit des gold-braunen Glows, das er zaubert, da ich sonst zu schnell angemalt aussehe und es nicht übertreiben möchte.

[dropshadowbox align=“center“ effect=“lifted-both“ width=“550px“ height=““ background_color=“#ffffff“ border_width=“1″ border_color=“#dddddd“ ]Tips von Clarins:

Vermischen Sie für ein sonniges Makeup mit schillernden Reflexen beide Farbtöne mit einem Puderpinsel und tragen Sie sie auf dem gesamten Gesicht auf.

Für ein strahlend gebräuntes Makeup wählen Sie die matt braunen und kupferfarbenen Töne um die goldene Mitte herum. Tragen Sie sie auf dem gesamten Gesicht auf. Anschließend nehmen Sie mit einem feinen Pinsel das Gold aus dem Medaillon und zaubern damit einen Hauch von Licht auf Wangenknochen und Augenlider.[/dropshadowbox]

Ergebnis:

Die  ist mein erster Bronzer. Ich habe aufgrund meiner Blässe immer davor zurück geschreckt und benutze auch zum Konturieren lieber aschige Töne, die weniger Aufmerksamkeit auf sich ziehen (s. hier) wie z.B. Illamasqua Hollow, Illamasqua Heroine, Burberry Earthy oder Nyx Taupe). Diese aschigen Töne im Sommer als Bronzer zu verwenden, wirkt jedoch sehr fahl und grau (been there, done that). Für Konturieren sind sie perfekt – aber für Ausstrahlung nicht.

Ich bin extrem positiv vom Ergebnis des Clarins Splendours Bronzer beeindruckt! Er ist warm, golden, lässt sich traumhaft verblenden und macht mein Gesicht  ausdrucksstärker. Die goldene Mitte trägt sich nicht – wie so häufig bei ähnlichen Produkten – oberflächlich ab, sondern bleibt erhalten, was mich freut, denn es ist schade, wenn solch ein Effekt nach dreimaliger Benutzung verschwindet. Das Ergebnis wirkt strahlend, warm und regelmäßig.

Fazit:

Ich kann noch keine Vergleiche zu Bronzern ziehen… wäre aber neugierig, denn dieser hat mich sehr eingenommen. Wenn ich mich in warmen Farben kleide, trage ich ihn inzwischen immer auf und liebe das Ergebnis. Mein Spiegelbild schaut mich gleich anders an. Dabei versuche ich jedoch nicht, mein gesamtes Gesicht zu „bräunen“ – das würde im Kontrast zu meiner restlichen Hautfarbe überhaupt nicht funktionieren, sondern beschränke mich auf den Haaransatz an Stirn, Schläfen und Wangenknochen. Insbesondere bei heller Haut ist es notwendig, die eigene Hautfarbe sich an den typischen Stellen (Stirn, Nase, Kinn, Wangenknochen oben, unterhalb Augenbraue) wiederholen zu lassen, damit das Gesamtbild auch mit Hals und Dekolleté harmoniert.

Ich denke in den Tragebildern zeigt sich deutlich wie gut der Bronzer mit dem gelblichen Hautunterton harmoniert, den ich mitbringe – bei rosigen Hauttypen, wäre ich eher vorsichtig mit warmen Teintprodukten. Der versprochene goldene Schein ist sichtbar, ohne aufdringlich zu sein und der Auftrag ist luxuriös mit der großen, wunderschönen Oberfläche. Dass der goldene Kern sich nicht abträgt, finde ich außerdem sehr begrüßenswert. Rein optische Elemente, die sich verflüchtigen sind frustrierend und – im täglichen Gebrauch – unnötig.

Die Freude an Bronzern hat mich jetzt auch erreicht. Der Clarins Splendours Bronzer ist hochwertig, hat eine schöne weiche aber zarte Konsistenz und erzeugt ein schönes Ergebnis.

Bei Clarins.de sind übrigens sowohl Palette als auch Bronzer noch zu haben.

Weitere Reviews des Bronzers findet ihr bei…

••• Luziehtan •••
 ••• Lullabees •••
••• Color Me Loud •••
••• Beauty Reflections •••
 ••• Lipstick Love •••
••• Pinky Sally •••

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

[rate]

Die mit * gekennzeichneten Produkte wurden mir
freundlicherweise
bedingungs- und kostenlos zur Verfügung gestellt.

Tags from the story
More from She-Lynx

Aktuelle Favoriten für Juli/August 2017

Was lässt sich am flüssigsten Schreiben und macht am meisten Spaß? –...
Read More

8 Comments

  • Ach, verdammt. Ich wusste ich hätte den Post nicht lesen sollen. Wollte diesem Prachtstück eigentlich fernbleiben, aber der steht dir wirklich so so gut! Wenn es den bei meinem Clarins-Dealer noch gibt MUSS ich mir den morgen mal „anschauen“ 😀

    • Ich hätte es nicht gedacht.. .und bin auch überrascht, weil eine andere Leserin meint, er wäre sogar einer der eher dunklen Bronzer und sie wäre überrascht, dass er so gut aussieht bei so heller Haut… ich kenne ja keinen anderen… doch – Illamasqua Disobey – wobei der fast eher ins gelbliche geht und ich mit ihm auch nie so gaaaanz warm wurde, auch wenn ich ihn aktuell weiter probiere… hätte nie gedacht, dass das doch geht… Sieht aber unpassend aus, wenn ich kalte Farben trage – wenn eh alles in Gold-Beige-Braun gehalten ist, ist es aber super. Und er ist so schön… Es ist nur ein wenig fatal: hatte jahrelang Bronzer als Produkte einfach ignoriert… das spart auch Geld, wenn man Produkte von vornherein ausschließt 😉

  • Hach! <3

    Zum einen finde ich dich gebronzt wunderhübsch & zum anderen den Bronzer an sich auch.. vielleicht darf er doch noch einziehen! 🙂

    Danke für das, mal wieder, richtig tolle zeigen des Produktes!

    <3

    • Hallo Süße! – Danke Dir! Bin ganz überrascht – aber ich mags auch – aber bloß kein Rouge noch obendrauf. – Ich werd jetzt aber bisschen neugierig auf ähnliche Produkte… hast Du je Bronzer benutzt? – Von The Body Shop soll es auch einen schönen geben… und NARS Laguna natürlich. Aber… wahrscheinlich brauche ich diesen hier schon nie auf… das darf ja nicht anfangen wie mit Blush, von denen man plötzlich in jeder Farbe 10 versch. Nuancen in der Schublade hat… *schlechtes Gewissen*. Wäre super neugierig wie er bei Dir aussieht, weil ich ja das Gefühl hatte, dass er bei eher kühlen Typen zu warm sein könnte… aber das wäre erst noch zu beweisen!

  • Ach, ich liebe ja so ziemlich alles von Clarins ( bald ist mein “ alter“ Puder leer und ich „darf“ mir endlich den Neuen holen…juhuuuu…, aber dieser Bronzer sieht wirklich sensationell toll aus!!
    Hab mich mit so etwas noch gar nicht näher beschäftigt, d.h. bislang noch gar nicht verwendet, aber die Vorher/ Nachher- Bilder sind sehr beeindruckend. Und denselben ( den gleichen??) Pinsel nenne ich auch mein Eigen, vielleicht gehe ich morgen mal los!
    Vielen Dank fürs ausführliche Vorstellen und die schönen Bilder!
    Liebe Grüße,
    Martina

    • Ich bin bisher auch von nichts enttäuscht gewesen… mit dem Flash Balm kämpfe ich ein wenig -a ber ich denke, das hat mit meiner Haut an sich zu tun… Aber der bronzer ist Zucker… und die Prägung!… So schade, dass sich das verbraucht… Der Pinsel ist auch toll!!! Dringend für so etwas austesten. Ich hab mich ganz lange gefragt, wie ich ihn verwenden will… für Blush ist er mir zu groß und spitz, für Puder ist die Oberfläche oben zu klein und spitz… Bronzer! Perfekt… absolut perfekt!

  • Oh das sieht aber wirklich sehr schön aus. Ich war überrascht wie schön die Ergebnis auf hellere Haut aussieht, da er sogar meine dunkelste Bronzer ist. Hast du auch die mittlere Farbe als Lidschatten benutzt? Ich kann mir vorstellen dass goldenen Ton deine Augenfarbe sehr schön passt. Übrigens habe ich endlich auch die Palette, aber noch nicht probiert, bin gespannt 😉 Vielen Dank für Link xox

    • Hallo Sara! Ich kenne ja keinen im Vergleich (bis auf Illmasqua Disobey, der zum Konturieren zu warm ist, als Bronzer aber bisschen funktioniert). Ich finde den Poudre Soleil Visage nur schön, wenn ich auch warme Kleidung trage – sonst sieht es total fehl am Platz aus – aber bei Gold, Beige oder Braun ist er sehr, sehr harmonisch trotz heller Haut – und ich trage auch einfach gern bräunliche Rouges… Ich find sie ganz schön, auch wenn ich noch ein schönes helles, beige-braun suche. Wobei Burberry Earthy dem schon sehr nah kommt. Auf den Augen habe ich den Bronzer bisher nicht probiert! Mache ich aber mal! Danke Dir! – Wie findest Du die Palette? Die kann ich mir an Dir auch gut vorstellen – Du kannst so vielseitige Farben tragen! Bin immer wieder baff.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.