First Impressions </br>– Teint, Haar, Duft & Augen –

Die letzten Monate sind verrückt – irgendwo zwischen Nachwehen des Umzuges, Einleben, Hochzeitsvorbereitungen, beruflichen und privaten Terminen und versuchter Jonglierkunst.

Auch wenn die Zeit zum Schreiben manchmal fehlt, ausprobiert wird fleißig. Auf Instagram könnt Ihr das sicher sehen, denn für ein Foto hier und da reicht es dann doch immer einmal wieder.

*** EIGENE PRODUKTE – PR-SAMPLES – AFFILIATE LINKS***

Heute möchte ich einige erste Eindrücke zu Neuzugängen meiner persönlichen Duft- und Makeuplandschaft hinterlassen. Dinge, auf die ich neugierig war, große Erwartungen hatte oder über die ich mich besonders gefreut habe.


L’OREAL PARIS NUDE MAGIQUE CUSHION* (Affiliate, Douglas) // 14,99€

Da ich koreanische Teintprodukte sehr spannend finde (s. Artikel über Tony Moly Aqua Aura Cushion oder Tony Moly BCDation) und früher bereits einige BB Creams über eBay bestellt hatte, ehe ich die Quellen häufig fragwürdig fand und mich seither lieber auf Shops wie ShiShiCherie (seriöser Vertrieb koreanischer Kosmetikprodukte) verlasse, habe ich der L’OREAL PARIS NUDE MAGIQUE CUSHION Foundation entgegen gefiebert. Die hellste Nuance der von Lancôme vor etwa 1 Jahr herausgebrachten Cushion Foundation war mir zu dunkel gewesen und so war meine Hoffnung nur mäßig, dass eine der drei erhältlichen L’OREAL Nuancen mir passen könnte.

Auch wenn der Swatch (s. unten) im Vergleich zu den beiden SEHR hellen Teintprodukten dunkler ausfällt, ist die L’OREAL PARIS Cushion Foundation (01 Porcelain) aufgetragen absolut passend für NC15-NC20 und wirkt im Gesicht heller und angenehm gleichmäßig mit leichter bis mittlerer Deckkraft. Die Haut scheint prall und gut „genährt“.  Und der Applikator funktioniert deutlich besser als die eigenen Hände im Auftrag.

Die Haut wirkt – zumindest ohne Abpudern – gesund und fast ungeschminkt mit einem leichten Glanz, der sommerlich wirkt. Über die Stunden verlässt mich bei meiner öligen Mischhaut leider die Deckkraft besonders auf der Nase. Bei meiner Haut ersetzt ein leichter Schwitzglanz die gesunde Ausstrahlung. Ein Abpudern der T-Zone ist bei Mischhaut also unbedingt nötig. Trockene Haut würde jedoch sicherlich von Finish und Wirkung profitieren.
Etwas schade finde ich, dass es (noch?) keine Nachfüllmöglichkeit gibt, die bei Cushions i.d.R. üblich ist. Ich finde sie als Reisebegleiter oder hauchzartes Teintprodukt insbesondere für junge Frauen eine sehr gute Lösung.

URBAN DECAY NAKED CONCEALER (Affiliate, Douglas) // 23,99€

Wer von uns hellen Weibsbildern hat sich nicht schon über Youtubevideos amüsiert, bei denen „hellerer Concealer“ als Highlight verwendet wurde? Welcher hellere Concealer? Unsereiner muss ja meist froh sein, wenn wir Concealer in unserem eigenen Hautton finden. Dabei 1-2 Nuancen heller gehen zu können, ist absolut utopisch.

Dachte ich, bis ich URBAN DECAY NAKED CONCEALER in Fair Neutral in der Hand hatte. NARS RADIANT CONCEALER  (Affiliate, Net A Porter) in Chantilly ist ebenfalls sehr hell – jedoch von festerer-cremigerer Konsistenz. Der UB NAKED CONCEALER ist hoch pigmentiert und kann daher perfekt in minimaler Menge auf Unreinheiten (dafür bräuchte ich ihn jedoch tatsächlich eine Nuance dunkler) und auf den Augenschatten verwendet werden. Dadurch ist auf der Haut nur ein Minimum an Produkt, das nicht aufträgt und nicht zu sehr in Fältchen rutschen kann. Einräumen muss ich, dass er durchaus trocken unter dem Auge wirken kann und ich bevorzuge, ihn nicht flächig unter dem Auge zu verteilen, sondern mich auf Augeninnenwinkel und beginnenden Augenschatten konzentriere. Dadurch erhalte ich das beste aus zwei Welten: die aufhellende/abdeckende Wirkung und kein zusätzliches Betonen von Fältchen, die ohne Concealer fast unsichtbarer sind. Ich finde ihn im Vergleich zu vielen anderen genial und er hält über den ganzen Tag. Auch auf Wannenknochen, Stirnmitte und Nasenrücken ist er ein ideales Highlight – auch bei heller Haut!

Wer es weicher und Feuchtigkeit spendender mag, dem möchte ich Clarins Instant Concealer (01) (Affiliate, Douglas) oder Maybelline Fit Me Concealer (15) (Affiliate, Douglas) ans Herz legen, allerdings sind diese beide nicht heller als meine Haut – funktionieren als Concealer unterhalb der Augen jedoch hervorragend.

THIERRY MUGLER ANGEL MUSE* (Affiliate, Douglas) // 30ml 59,95€,  50ml 85€

Das ist nicht nur einer der schönsten Flakons, den ich je gesehen habe… ein Juwel, ein Artefakt, ein Talisman. Diesen Flakon würde ich ohne Zögern als Schmuckstück tragen. Hier habe ich ihn auch direkt begeistert bei Instagram gezeigt.

Der Duft selbst ist so herrlich gourmand nach Schokolade, Haselnuss und Patchouli… Ich bin dem schlechten Wetter fast dankbar, denn für mich ist diese Art weich-schwerer Duft kein Parfum für den Sommer, sondern für Zeiten, in denen man die Nase wohlig in einer Tasse heißer, gewürzter Schokolade vergräbt, die Augen schließt und halblaut mmhht.

Ich trage ihn immer wieder und finde das auffüllbare Konzept der Flakons (über die Parfumquelle oder Nachfüllflakons) von Thierry Mugler großartig! ANGEL MUSE ist reich, schokoladig mit einer angenehmen Würze, unheimlich luxuriös und zusätzlich ein Handschmeichler und Augenschmankerl… Nur eine Art silbernen Ständer oder Rahmen hätte ich gerne, um dieses Juwel aufstellen zu können zwischen meiner Sammlung an Düften.

L’OREAL PARIS MEGA VOLUME MISS HIPPIE* (Affiliate, Douglas) // 9,99€

Dass ich ein großer Fan der L’OREAL Mascara bin, ist kein Geheimnis. Auch wenn ich gestehe, ich blicke durch die Vielzahl an Mascaras inzwischen selbst nicht mehr durch, aber ich habe meine Lieblinge. Die L‚OREAL False Lash Sculpt Mascara (Afiiliate, Douglas) ist beispielsweise mein aktuelles Highlight, das ich nach dem ersten PR-Sample auch bereits nachgekauft habe. Das Bürstchen erfordert etwas Umgewöhnung… aber man wird mit tiefschwarzen Wimpern mit dramatischem Bogen belohnt, auf den ich immer wieder auch im Alltag angesprochen werde.

Und jetzt kam gerade die L’OREAL MEGA VOLUME MISS HIPPIE heraus. Seit meine Wimpern durch das Revitalash Serum länger geworden sind (s. Artikel hier), bevorzuge ich bei einer Mascara ein schönes, leichtes Volumen, das weder bröckelig noch „dick“ auf den einzelnen Wimpern wird. Ein filigranes, dichtes Auffächern. Es soll nach „Mehr“ aussehen, ohne zu verkleben oder Plastikartige Borsten zu schaffen.

Das Bürstchen ist eine klassische volle Bürste, das die Wimpern gut trennt und die Mascara gleichmäßig verteilt. Das Ergebnis ist ein leichter, fluffiger und vollerer Augenaufschlag, der mir gut gefällt und ein Brückenschlag zwischen „natürlich“ und „intensiv“ ist. – Ein sehr schönes Ergebnis für einen natürlichen, verstärkten Look.

CHARLOTTE TILBURY LEGENDARY LASHES (Charlotte Tilbury) // 32€

Ich sage es ja nicht gern, aber „YouTube made me buy it„. Alle Welt schwärmte von dieser Mascara und die Ergebnisse (die man in den Videos ja sehen konnte) wirkten tatsächlich enorm. Ich weiß nicht, was dann bei mir passiert ist, aber bei mir kam statt legendärer Wimpern einfach nur eine sehr schwarze Mascara an. Das Bürstchen ähnelt dem der L’OREAL Hippie Mascara (s.o.), jedoch ist das Ergebnis ein anderes. – Ich habe das Gefühl VIEL Produkt auf die Wimpern zu bringen (auch beim Abschminken habe ich noch niemals so viel schwarzes Pigment gesehen). Sie werden tiefschwarz, aber die Trennung und Verlängerung lassen zu Wünschen übrig. Die Wimpern wirken unausgeglichen.

Normalerweise habe ich, seit ich lange Wimpern habe, kein Problem mit Mascara. Vielleicht sind meine Erwartungen auch einfach zu hoch gewesen. Für fast den gleichen Preis (und ohne die hinzukommenden Versandkosten! Ich darf gar nicht rechnen, wie teuer diese Mascara mit Versand gewesen ist…) kann ich die ANNAYAKE MASCARA VOLUME (Affiliate, Douglas) deutlich mehr empfehlen… die hat mich damals umgehauen und ähnelt dem Bürstchen der Charlotte Tilbury Legendary Lashes.

Für mich leider ein Fehlkauf. Ich gebe ihr noch etwas Zeit, nach meiner Erfahrung werden Mascara manchmal besser, je älter sie werden, da sich die Konsistenz ein wenig verändert… Wir werden sehen.

CHARLOTTE TILBURY MAGIC FOUNDATION (Affiliate, Net a Porter) // 40€

Das Schneewittchen der Foundations. Die Nuance 1 Fair ist in der Tat eine der hellsten Vertreterinnen ihrer Gattung und ein Pumpstoß ist für das gesamte Gesicht ausreichend. Dabei wirkt die Deckkraft zunächst zarter als erwartet, gleicht jedoch das Hautbild nach kurzem Warten gut aus. Ob und wie gut sie aufbaubar ist, habe ich nicht ausprobiert, ich hatte das Gefühl, sie könnte bei zu viel Produkt schnell kreidig-cakey werden, aber das ist noch eine reine Mutmaßung.

Das Finish ist matt und kreidiger als bei meiner inzwischen sehr geliebten ESTEE LAUDER DOUBLE WEAR STAY ALL DAY (Estee Lauder, – die hellste Nuance ist nur dort  oder bei iParfumerie.de (Affiliate) erhältlich) in 1N1 (s. Favoriten Artikel hier). Während diese aber besonders auf Haltbarkeit baut, möchte die CT MAGIC FOUNDATION die Haut selbst aktiv durch Pilzextrakt, Hyaluronsäure und Vitamin C verbessern.

Die CT MAGIC FOUNDATION ist eine der hellsten, die ich in meiner Sammlung habe. Sie trägt sich leicht, jedoch nicht so perfektionierend wie ich erwartet hatte. Über die Haut verändernde Wirkung kann ich noch nichts sagen, werde sie jedoch einmal einige Tage in Folge tragen. Mit einem SPF von 15 ist sie ein normaler kleiner Zuschuss zur täglich routinierten Dosis Sonnenschutz. Die CT MAGIC FOUNDATION setzt sich bei mir leider nach einigen Stunden ein wenig an trockenen Hautstellen ab. Zusammen mit dem matt-kreidigen Finish würde ich sie daher eher bei öliger bis Mischhaut empfehlen.

TIP: Der Versand über Net A Porter (Affiliate, Net A Porter) ist übrigens 2 € günstiger als direkt von Charlotte Tilbury (Charlotte Tilbury).

HOUSE OF LASHES EYELASH ADHESIVE (House of Lashes) // 8$

THE BEST. Ich hatte mich ja bisher nur durch wenige Wimpernkleber gearbeitet, aber seit ich doch gerne einmal welche verwende (meine Lieblinge sind Ardell Babies  Black, die ich über Ebay bestelle – sie sehen sehr natürlich aus und geben nur diesen Hauch Mehr an Wimpern, der perfekt und dabei dennoch unauffällig ist) und dabei auch nicht gerade das begabteste Händchen beweise, habe ich mich nach dem perfekten Wimpernkleber umgesehen.

Und ihn im EYELASH ADHESIVE von HOUSE OF LASHES gefunden und direkt vom Anbieter bestellt. Das Mädchen in mir mag die opal-artige farbliche Qualität und den Blütenduft (auch wenn Duftstoffe so nah am Auge sicherlich nicht für jeden gut verträglich sind). Besonders gut: der Kleber trocknet wirklich schnell und so spart er mir morgens Zeit. Und hält und hält und hält. Die Applikation über eine kleine Pinselspitze erleichtert mir außerdem die Verwendung.

L’OCCITANE AROMACHOLOGIE REPARIERENDES HAARÖL* (Affiliate, L’Occitane) // 26€

Seit ich auf einem Event Proben der reparierenden Haarpflege erhalten habe, bin ich ein großer Fan der Aromachologie Serie. Ich hatte sie direkt verwendet und Duft wie Haargefühl haben mich sofort eingenommen!
Das neue 2 Phasen Repair & Glanz Haaröl (erst Mitte August 2016 erhältlich!) ist ein Traum und aktuell für mich nicht mehr wegzudenken. – Ich nutze ohnehin seit Jahren direkt nach dem Haartrocknen Haaröl, um die Feuchtigkeit im Haar noch zu nutzen und die Haarspitzen zu stärken.

Vor der Anwendung werden die beiden Phasen gemischt und es reichen wirklich die empfohlenen 1-2 Pumpstöße, da feines Haar durch die intensive Pflege sonst schnell fettig wirken kann. Mit Jojoba- und Wisenschaumkrautöl in einer Phase und Feuchtigkeit spendenden Inhaltsstoffen der zweiten Phase mit Vitamin B5 soll es das Haar reparieren und stärken. Der Duft ist umwerfend schön und reines Wohlbefinden! Ich liebe es! Ein normales Haaröl mit Mandelöl gibt es übrigens bereits in der Serie. Das 2 Phasen Öl ist eine neue Ergänzung der Serie ab Mitte August.

Ich liebe Haaröle und kann bei längeren Haaren nur empfehlen, die Spitzen und Längen damit zu pflegen. Insbesondere nach dem Waschen kann Öl die Feuchtigkeit binden. Bei dickem Haar empfehle ich zudem bei Flechtfrisuren die Hände damit zu benetzen. Es tut Haar, Seele und Optik gut. – Bei feinem Haar wird Haaröl in trockenem Haar jedoch leider schnell strähnig…

[separator type=“thin“]

Wenn ich durch die Schubladen gehe, hat sich sicher noch mehr angesammelt…  Habt Ihr vllt. bei einem der Instagram Bilder der letzten Tage etwas gesehen, das Euch interessiert?  Wenn Ihr Fragen zu den oben genannten Produkten habt, gebt Sie mir ruhig mit. Ich werde bei der weiteren Verwendung Eure Fragen im Hinterkopf haben.

Ansonsten liebe ich es aktuell, die Haare hochzustecken – ob Dutt oder Flechtwerk. Die Kunst schien dabei tatsächlich zu sein, nicht zu perfektionistisch werden zu wollen. Ich hoffe durch das Hochstecken auch die Haarspitzen zu schonen, damit sie gesund länger werden. In meiner nächsten Haarpflegebestellung wird auch eine Haarschere enthalten sein, um von Zeit zu Zeit Spliss zu entfernen zwischen den Haarschnitten.  – Habt Ihr vielleicht für mich Empfehlung, um die Haare im Wachstum zu pflegen? Ich wünschte, ich könnte die Längen darin unterstützen, dichter und dicker zu werden.

Zu viel heute zu mir und dem, was auf meinem Kosmetiktisch gelandet ist. – Was habt Ihr Euch in letzter Zeit Neues zugelegt?

*PR-Sample